Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

princhipi
Beiträge: 17
Registriert: 29.07.2017 15:40

Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von princhipi » 10.08.2017 12:02

Habe zwar schon ca. mehr als 10 Füller, von billige "Aldi" oder "Migros" Fülli bis zu Goldfeder Pelikan zuhause, aber ich habe 3x so viel Tinte Flakons. Die ganze kollektion (mini Flakons) der iroshizuku, 6-7 Pelikans, 4 J. Herbin "the shimmers" und ein paar einzelne solitär (Montblanc, FaberCastell, Diamine, usw.). Habe auch viele universal Tintepatrone in jene Farbe und Hersteller.

Meine Fragen zu den Flakons: wie lange kann mann sie halten?
Nach meinen Wissensstand ist der Haupbestandteil eine Tinte Wasser die verdampfan kann. Darum meine Frage

Zu der Tinenfüller: könnte mann der Inhalt von Tintepatrone in einen Glas decantieren?
Und wie lange halten die?

Danke leute für die unterschtützlung

Melanie

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2836
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von NicolausPiscator » 10.08.2017 12:18

Liebe Melanie, bei mir hält sich die Tinte bisher ohne Probleme. Was auftreten kann und bei mir schon aufgetreten ist, sind Farb-, Geruchs- und andere Veränderungen (Tintenfluss usw.). Aber nichts Dramatisches, was nicht heißt, dass Tinten nicht schimmeln oder "umkippen" kann. Aber ich bin bisher davon verschont geblieben. Ich habe sowohl Patronen als auch Tintengläser, bei beiden habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Ein 20 Jahre altes Pelikan- und ein ebensolches Parkertintenfass lieferten mir gute Tinte.

Wovon ich abraten würde wären die Tintensammelversuche bzw. das Dekantieren. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann würdest Du Tintenpatronen in Gläser leeren wollen. Dann würde ich liebe dir Patronen so aufbrauchen. Was ich mit Patronen ab und an mache, ist sie für Tintentests mit einer Spritze leer saugen und dann verwenden. Aber dann bleibt auch gar nichts übrig von der Tinte. Außerdem habe ich manchmal den Eindruck, dass sie Patronen- von Glastinte unterscheidet. Da kann ich mich auch täuschen. Grundsätzlich kann Tinte verdunsten auch durch den geschlossenen Deckel, was auch nicht schlimm ist. Manche Tinten kann man dann mit Wasser wieder auffüllen (Noodler's macht damit zum Beispiel Werbung). Ich persönlich habe das aber noch nie gemacht.

Wenn Du Deine Tinte lichtgeschützt und unter moderaten Temperaturen lagerst wirst Du lange Freude an ihnen haben.

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2591
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von TomSch » 10.08.2017 12:46

Hallo Melanie,

bei mir gilt nicht "entweder - oder", sondern "sowohl - als auch". Bei manchen Füllsystemen (Eyedropper, Kolbenfüller, Druckknopf- oder Hebelfüller) ist sinnvollerweise nur Glastinte angesagt. Gibt es Patronenfüller mit der Möglichkeit, einen Konverter zu nutzen, kann sowohl das eine, wie auch das andere sinnvoll sein, das kommt dann eher auf die anvisierte Tintenfarbe oder den Einsatz des Füllers an.
Patronen trocknen schneller aus als eine Tinte im Glas Wasser verliert (eine normale Lagerung vorausgesetzt).
Es kommt einfach darauf an, was man will oder sinnvoll ist. :mrgreen:

Tüsskess, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Thom

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von Thom » 10.08.2017 13:15

Beim Flakon kann man's einfach wieder nachfüllen (demineralisiertes Wasser), Standardpatronen sind bei längerer Lagerung dbzgl. nicht ganz unproblematisch, weil die Tinte mit dem Wasserverlust natürlich auch etwas ihre Eigenschaften verändert.

V.G.
Thomas

princhipi
Beiträge: 17
Registriert: 29.07.2017 15:40

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von princhipi » 10.08.2017 13:31

Ich danke euch viel mals Jungs

Tomsch: ich habe auch Füller die nur mit Tintepatrone schreiben, z.b. Kaweco Lilliput oder Sport
Für diese würde mich freue eine andere Tinte, also aus die Tintenflasche, zu benutzen. Es gibt die möglichkeit die leere Patrone mit eine Nadelsprizte aufzufüllen. Ich habe bedenken das mit dieser methode die Tinte auslaufen könnte, vorallem mit meine Kupfer Kaweco, nicht das die Tinte die Patina zerstören könnte.

Wie machts ihr?

Danke
Melanie

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2961
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von desas » 10.08.2017 13:40

Für die kurzen Kawecos gibt es einen ebenfalls kurzen Konverter, z.B. http://www.papierundstift.de/Kaweco-Mini-Konverter.
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2836
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von NicolausPiscator » 10.08.2017 13:55

princhipi hat geschrieben:leere Patrone mit eine Nadelsprizte aufzufüllen
Jup! Das funktioniert bei allen Patronen einwandfrei. In meinem Liliputsen sind immer aufgefüllte Patronen. Ein günstiges und probates Verfahren!

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2591
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von TomSch » 10.08.2017 14:01

desas hat geschrieben:Für die kurzen Kawecos gibt es einen ebenfalls kurzen Konverter, z.B. http://www.papierundstift.de/Kaweco-Mini-Konverter.
Hallöle zusammen,

@Desas: da hast du natürlich Recht. Wie auch hinter dem link ist er allerdings oft nicht erhältlich oder lieferbar. Es gibt auch einen Quetschkonverter, doch in beiden Fällen liegt der Inhalt des Konverters weit unterhalb dem einer kurzen Normpatrone. :roll:

Solange die Kurzpatrone vom Gefühl her sicher auf dem Anstichdorn sitzt, ist die Spritzentechnik funktionell und problemlos. :wink:

Tschö, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Thom

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von Thom » 10.08.2017 14:15

Genau. Und, liebe Melanie, wenn die Patrone nicht mehr sitzt, nimmst Du einfach eine andere leere. :)

V.G.
Thomas

princhipi
Beiträge: 17
Registriert: 29.07.2017 15:40

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von princhipi » 10.08.2017 14:16

Super danke, dann kann ich bedenklos die Spritze Technik anwenden

Danke
Melanie

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2507
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von Strombomboli » 10.08.2017 14:41

Ich habe bestimmt zehn oder fünfzehn Jahre lang immer dieselbe Patrone mit einer Spritze aufgefüllt. Die Patrone saß immer fest, da mußt du dir keine Sorgen machen. Ich habe mit dem Auffüllen erst aufgehört, als ich begriff, daß es Konverter gibt ...
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2961
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von desas » 10.08.2017 14:56

TomSch hat geschrieben:... Es gibt auch einen Quetschkonverter... :roll: ... Tschö, Thomas
Davon rate ich ab, den besitze ich, und ich habe ihn ein einziges Mal benutzt, fummelig ohne Ende und wird irgendwie nicht voll. :roll:
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2836
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von NicolausPiscator » 10.08.2017 15:02

desas hat geschrieben:
TomSch hat geschrieben:... Es gibt auch einen Quetschkonverter... :roll: ... Tschö, Thomas
Davon rate ich ab, den besitze ich, und ich habe ihn ein einziges Mal benutzt, fummelig ohne Ende und wird irgendwie nicht voll. :roll:
Ein bisschen fummelig ist er schon, aber ganz schlecht reden möchte ich ihn nicht, wobei: Ich fülle ihn wie alles andere an Konvertern und Patronen auch immer mit der Spritze auf! So elegant wie im Kaweco-Video wird die Befüllung mit ihm aber nicht klappen...

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2836
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von NicolausPiscator » 10.08.2017 15:04

Strombomboli hat geschrieben:Ich habe bestimmt zehn oder fünfzehn Jahre lang immer dieselbe Patrone mit einer Spritze aufgefüllt. Die Patrone saß immer fest, da mußt du dir keine Sorgen machen. Ich habe mit dem Auffüllen erst aufgehört, als ich begriff, daß es Konverter gibt ...
Grandios! Auf das Alter bringen es meine Patrönchen nicht.

Thom

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von Thom » 10.08.2017 15:10

Die sind auch nicht alle gleich. Z.B. Platinum verlieren auch bei weitem nicht so schnell das Wasser wie Standardpatronen.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“