Wo kommen die Kaweco-Federn her?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3351
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Wo kommen die Kaweco-Federn her?

Beitrag von meinauda » 12.02.2019 3:00

Ich habe ähnlich viele Kawecos wie Dagmar und kann auch nichts bemängeln.
Doch, mein Mann hatte mit einem Kaweco Sport Anschreibprobleme. Nachdem wir die kawecopatrone gegen eine Pelikanpatrone ausgetauscht hatten, lief auch dieser ohne Tadel.
Gruß

Else Marie

Benutzeravatar
Mario Be
Beiträge: 208
Registriert: 20.01.2019 8:27
Wohnort: Castrop-Rauxel
Kontaktdaten:

Re: Wo kommen die Kaweco-Federn her?

Beitrag von Mario Be » 12.02.2019 8:08

Also ich habe bisher nur ein paar Classic Sport, alle mit EF Federn. Aktuell warte ich auf einen AC Sport mit EF.
Ich kann nichts schlechtes über die Federn sagen. Schreiben immer gut am. Nutze alle mit dem Kaweco Mini Konverter. Tinten von Diamine oder Pelikan.

Benutzeravatar
fismoll
Beiträge: 238
Registriert: 02.06.2016 15:32
Wohnort: HH

Re: Wo kommen die Kaweco-Federn her?

Beitrag von fismoll » 12.02.2019 18:08

Pelle13 hat geschrieben:
12.02.2019 0:58

[...] Zugegeben, alle meine Federn wurden vor dem Kauf beäugt und getestet. [...]
Wärst du so nett, dieses Verfahren etwas präziser zu erläutern? Hast du die beim Händler getestet, bis du die richtige in der Hand hattest? Oder 10 Stück am großen Fluss bestellt, den besten behalten und die anderen zurückgeschickt? Oder ...

Vielen Dank!
Beste Grüße - André

Hedwig hustet, Berta niest, Rita röchelt, Effie briest ...

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2785
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Wo kommen die Kaweco-Federn her?

Beitrag von desas » 12.02.2019 18:37

Starionärer Fachhandel. Wenn er kundenfreundlich ist, probiert man bis zum Optimum durch.

Das kann kein Fluss und keine Bucht bieten :)
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
fismoll
Beiträge: 238
Registriert: 02.06.2016 15:32
Wohnort: HH

Re: Wo kommen die Kaweco-Federn her?

Beitrag von fismoll » 12.02.2019 18:53

Ahja. Bei Instrumenten, die im Preisbereich 3-4K€ pro Stück liegen, habe ich es schon geschafft, mir den Lagerbestand gleicher Modelle anschleppen zu lassen, unter der Voraussetzung, dass eines davon dann meins wird.
Ich bitte freundlich um Hinweise, wo mich jemand in HH oder Umgebung seinen Vorrat an einfachen "Sportlern" einer bestimmten Federbreite ausprobieren lässt, bis einer gefunden ist, der sofort weich und fließend schreibt. Abgesehen davon, dass gedippte Füller nichts über den Tintenfluss aussagen können - sind stationäre Händler überhaupt noch signifikant bevorratet? Wenn sie einen Online-Shop unterhalten, womöglich schon, aber sonst ...
Beste Grüße - André

Hedwig hustet, Berta niest, Rita röchelt, Effie briest ...

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1451
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Wo kommen die Kaweco-Federn her?

Beitrag von Pelle13 » 12.02.2019 19:10

fismoll hat geschrieben:
12.02.2019 18:08
Pelle13 hat geschrieben:
12.02.2019 0:58

[...] Zugegeben, alle meine Federn wurden vor dem Kauf beäugt und getestet. [...]
Wärst du so nett, dieses Verfahren etwas präziser zu erläutern? Hast du die beim Händler getestet, bis du die richtige in der Hand hattest? Oder 10 Stück am großen Fluss bestellt, den besten behalten und die anderen zurückgeschickt? Oder ...

Vielen Dank!
desas hat geschrieben:
12.02.2019 18:37
Starionärer Fachhandel. Wenn er kundenfreundlich ist, probiert man bis zum Optimum durch.

Das kann kein Fluss und keine Bucht bieten :)
Moin André,

da war Desas schneller als ich ... und er hat natürlich recht, ich kaufe fast ausschließlich im stationären Fachhandel und darf mich in meinem Stammgeschäft durch die vorrätigen Federn in der gewünschten Breite (meist 3 oder 4) testen. Erstaunt war ich, als man mir in zwei anderen Geschäften sagte, dass man nur die Kombination aus Füllerfarbe und Federbreite so verkaufen würde, wie sie in der Vitrine liegen ... dabei lässt sich wirklich nichts einfacher wechseln, als die Feder-Tintenleitereinheit bei Kawecos. Was ich allerdings auch durch das Probeschreiben nicht ausschließen kann ist, dass der Tintenleiter nicht optimal funktioniert, denn die Füller werden für mich ja nur gedippt ... doch auch hier passte es - bis auf die eine Ausnahme - bisher immer.
Im Fluss oder der Bucht kaufe ich fast nie - und wenn ich hier von Forumskollegen kaufe, verlasse ich mich gerne auf deren Angaben und bin damit bisher auch immer sehr gut gefahren. Vermutlich habe ich einfach eine so durchschnittliche Handhaltung, dass ich mit den meisten Federn einfach klarkomme.

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Antworten

Zurück zu „Kaweco“