Parker Vacumatic, Modelle und Größen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Osmium
Beiträge: 23
Registriert: 24.06.2004 10:28
Wohnort: Wien

Parker Vacumatic, Modelle und Größen

Beitrag von Osmium » 11.01.2011 8:23

Einen schönen guten Morgen an alle!

Eine Antwort eines Forumsmitglieds zu einem von mir im Thread "Familienbilder" http://www.penexchange.de/forum_neu/vie ... 9&start=30 gepostetem Bild einer Reihe von Parker Vacumatics hat mir zu denken gegeben.

Hier erst mal das Bild:
Parker_Vacumatic_DJ.jpg
Parker_Vacumatic_DJ.jpg (108.4 KiB) 2588 mal betrachtet
Und nun die Abmessungen.

Oversize (Lockdown, grün, Mitte) Länge 134,6mm, Schaftdurchmesser 13,0mm, Kappendurchmesser 15,0mm
Slender Maxima (Speedline Filler, braun, links außen) Länge 134,5mm, Schaftdurchmesser 12,0mm, Kappendurchmesser 13,6mm
Standard (Lockdown, rot, rechts außen) Länge 128,4mm, Schaftdurchmesser 12,0mm, Kappendurchmesser 13,6mm

Eine ganz gute Aufstellung der Modelle mit Maßangaben ist hier zu finden: http://parkercollector.com/vacumatic.html

Recht klar ist, dass der große grüne tatsächlich ein Oversize ist. Komplizierter wird es beim roten Standard. Die Abmessungen passen nicht, für einen Standard ist er zu kurz, für einen Junior zu lang.
Noch schwieriger ist das, was ich bis heute moren für eine Slender Maxima in braun gehalten habe. In der genannten Internetquelle ist eine Slender Maxima nicht zu finden, die Abmessungen passen am ehesten auf eine Maxima. Aber was ist dann der silberne Füller? den muss ich noch vermessen, vielleicht verschafft mir das Klarheit. Am ehesten doch eine Maxima, oder?

Wer weiß etwas dazu? Ich werde jedenfalls noch weitermessen und ein wenig im Netz recherchieren.
Schöne Grüße,

Jörg.

Zollinger
Beiträge: 1922
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Parker Vacumatic, Modelle und Größen

Beitrag von Zollinger » 11.01.2011 8:39

Hallo Jörg

Die Vielzahl der unterschiedlichen Vacs ist in der Tat verwirrend. Ich blicke da auch nicht durch.

Richard Binder hat ein sehr schönes Profil erstellt auf seiner Homepage http://richardspens.com/ ...einfach "Vacumatic" eingeben im Suchfeld.

Da ich keinen direkten Link erstellen kann hab ich die Tabelle einfach kopiert (ich hoffe Richard nimmts mir nicht übel...):

The Sizes of the Vacumatic[1]
Model (Filler, blind cap, approx. years) Posted Length Capped Length Barrel Diameter

--------------------------------------------------------------------------------

Debutante (Speedline, double jewel, 1937-1941) 515/32" 411/16" 27/64" (0.42")
Junior (Lockdown, double jewel, 1933-1938) 513/16" 427/32" 15/32" (0.47")
Standard (Lockdown, double jewel, 1933-1937) 6" 51/8" 15/32" (0.47")
Major (Speedline, double jewel, 1937-1941) 65/16" 55/16" 15/32" (0.48")
Major (Plastic, single jewel, 1942-1948) 53/4" 5" 15/32" (0.47")
Maxima (Plastic, single jewel, 1942-1948) 6" 515/32" 17/32" (0.51")
Oversize (Lockdown, double jewel, 1933-1937) 613/32" 513/32" 17/32" (0.53")

--------------------------------------------------------------------------------

Weitere Infos sind auch auf "Vacumatic-Guru" David Isaacsons Seite Vacumania http://www.vacumania.com/index.htm zu finden.

Das Internet ist eben schon eine tolle Sache!
Bild

Osmium
Beiträge: 23
Registriert: 24.06.2004 10:28
Wohnort: Wien

Re: Parker Vacumatic, Modelle und Größen

Beitrag von Osmium » 11.01.2011 9:45

Hallo Zollinger!

Stimmt, die Vielfalt ist - gerade bei Parker - schwer überschaubar, besonders bei den Vacumatics. Gerade dass macht aber für mich die Faszination dieser Marke aus. Parker hat wohl sehr viel experimentiert. Es gibt an sich schon viele Modelle in unterschiedlichen Größen und Durchmessern, dazu noch eine Unmenge an Prototypen in allen erdenklichen Farben, Größen und Ausstattungen. Irgendwo habe ich mal gelesen, die Unterschiede kämen aus der damaligen Fertigung, wo viel in Handarbeit gemacht wurde. Das erklärt unterschiedliche Schaftlängen. Dadurch war man auch sehr flexibel und konnte kurzfristig kleine Serien von Prototypen produzieren. Kamen die am Markt an, wurden sie ins reguläre Sortiment übernommen, wenn nicht, wurde was andres ausprobiert. Eine vollständige Vacumatic-Sammlung ist somit eigentlich per definitionem undenkbar.
Jedenfalls hatte Parker damals eine gänzlich andere Philosophie als z.B. Pelikan. Anfang der 30er gab´s bei Pelikan genau ein Modell in einer Größe, die Nr. 100. (mit geringen Abweichungen bei den Proportionen der Kappe und in einigen wenigen Farbwarianten). Bei Parker hingegen allein mindestens vier unterschiedliche Größen der Vacumatics in zumindest vier Farben. Näher an der Parker´schen Vielfalt war in Europa Montblanc. Dafür gab es - so weit ich weiß - bei Parker in der Zeit keine Füller mit Edelmetallüberzug.

Parkers Duofolds und Vacumatics sind für mich jedenfalls Meilensteine der Füllfedergeschichte (wenngleich ich Pelikan und Montblanc mit den Kolbenfüllern für technisch fortschrittlicher halte, zumindest was die Handhabung und die Zuverlässigkeit betrifft). Alleine die Farben machen sie zu den liebsten Stücken meiner Sammlung. Leider war der europäische und besonders deutsche Geschmack zu der Zeit zu konservativ für eine bunte Farbpalette. Andererseits wäre dann ein Schildpatt-Pelikan nicht so etwas besonderes ;)

Vielen Dank auch für die Links und die Tabelle, ich werde mit meine Vacs nochmal durchsehen und messen.
Schöne Grüße,

Jörg.

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3018
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Parker Vacumatic, Modelle und Größen

Beitrag von Andi36 » 11.01.2011 23:48

Hallo Jörg,

ich war ja gewissermassen der Verursacher dieses Threads mit meiner Frage nach den Abmessungen Deines Maxima, also Danke erst mal für Dein Feedback.

Die von Euch referenzierten Seiten von Tony Fischier und Richard Binder sind mir bekannt, dort habe ich schon intensiv recherhiert. Die Größenangaben von Richard wollen nicht so recht zu meinen Vacumatics passen, sie sind m.E. recht ungenau - nicht weil Richard schlampig messen würde, sondern möglicherweise weil er im Zoll-System misst, in diesem rundet, und wir durch die Umrechnung den Rundungsfehler noch verschlimmern. Der Oversize Lockdown misst lt Richard nach Umrechnung 137,3 mm, bei Tony 135 mm. Das sind zwar nur 2,3 mm Unterschied, aber eine Ungenauigkeit von plus/minus 2,3 mm macht absolut 4,6 mm und das ist definitiv mehr als der Unterschied zwischen einem Major und einem Maxima, also für eine Klassifikation ungeeignet. Darüberhinaus führt er nur einen Bruchteil der Vacumatic Varianten auf (das soll kein Vorwurf sein, er erhebt ja auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit). Jedenfalls geht Tony geht viel detaillierter an die Systematik der Vacumatics und misst Gott sei Dank auch im metrischen System. Was mir aber erst heute, beim wiederholten Besuch auf seiner Seite - und dank Deiner Angaben zu Deinen Vacumatics - klar geworden ist: seine Durchmesserangaben beziehen sich offensichtlich auf die Kappe, nicht auf den Korpus der Füller.

Daher kam ich bisher auch zu der Einschätzung, dass mein "Dicker" ein Slender Oversize und kein Oversize sei.
O.K. - again what learned, uuuuund: ich besitze einen tatsächlich einen Oversize!!!!

Wie auch immer: ich denke, mit der Systematik dieser Füller werde ich mich noch beschäftigen müssen, sie sind es sicher Wert. Ein paar Stunden hatte ich schon investiert um zu versuchen mir die Systematik irgendwie graphisch zu visualisieren, damit ich sie verstehe und mir merken kann, aufgrund der Informationsfülle bin ich damit noch nicht fertig. Aber vielleicht kann ich Deine Verunsicherung hinischtlich des Slender Maximas klären:

Soweit ich Tony verstanden habe, hat Parker 1937 mit Umstellung vom Lockdown Mechanismus auf den Speedline Mechanismus die Modellbezeichungen überarbeitet.

Grundsätzlich wurde aus "Oversize" "Maxima", aber der Beiname, den bei Oversize der Kleinere trug entfiel beim Maxima, und den Beinamen bekam der Große Maxima. Also:
- "Oversize" entspricht "Senior Maxima"
- "Oversize Slender" entspricht "Maxima"
einen Slender Maxima gab es nie.

Falls Du mal wieder auf der Tony's parkercollector.com unterwegs bist schau mal zu den Vacumatics nicht unten in der Liste, sonder oben unter dem Eintrag "Vacumatic Guide" nach.
http://parkercollector.com/vacumaticinfoshell.html
Die interaktive Führung hilft die Vacumatics besser zu verstehen, ist aber leider noch nicht vollständig.

Gruß,
Andreas
Don't feed the troll.

Osmium
Beiträge: 23
Registriert: 24.06.2004 10:28
Wohnort: Wien

Re: Parker Vacumatic, Modelle und Größen

Beitrag von Osmium » 12.01.2011 7:56

Guten Morgen Andreas!

Danke für Deine Hinweise! Ich bin gestern an genau dem gescheitert, was ansprichst: Die Vermessung von Vacumatics im zölligen System. Wie rundet man hier? Auf 1/16 Zoll? Da macht der Rundungsfehler plus/minus ein paar Millimeter aus. Also habe ich dann doch im vertrauten metrischen System gemessen.

Die Reihung der Füller im ersten Posting dürfte demnach lauten (von links):

Maxima (Speedline, braun): Länge 134,5mm, Schaftdurchmesser 12,0mm, Kappendurchmesser 13,6mm
Senior Maxima (Speedline, grau): Länge 135,0mm, Schaftdurchmesser 13,3mm, Kappendurchmesser 15,2mm
Oversize (Lockdown, grün,) Länge 134,6mm, Schaftdurchmesser 13,0mm, Kappendurchmesser 15,0mm
Standard (Lockdown, grün, braun und rot,) Länge 128,4mm, Schaftdurchmesser 12,0mm, Kappendurchmesser 13,6mm

Wie ich auf die Idee mit der Slender Maxima kam, weiß ich nicht, ich bilde mir ein, irgendwann mal gelesen zu haben, dass es so etwas gab. In "Slender" gab es offenbar nur Junior und Standard.

Die Vacumatics sind es jedenfalls wert, sich näher mit ihnen zu beschäftigen, ich glaube, ich werde mir auch wieder mal für einige Wochen eine mit ins Büro nehmen!
Zuletzt geändert von Osmium am 12.01.2011 8:46, insgesamt 1-mal geändert.
Schöne Grüße,

Jörg.

Zollinger
Beiträge: 1922
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Parker Vacumatic, Modelle und Größen

Beitrag von Zollinger » 12.01.2011 8:16

Da ich mich auch öfters mit Amerikanischen Füllern beschäftige habe ich mir einen Zollstock zugelegt. Der liegt nun immer in Griffnähe beim Computer. Hält man die Skala direkt an einen Metrischen Massstab gibts auch keine Umrechung...
Massstäbe.jpg
Massstäbe.jpg (113.14 KiB) 2392 mal betrachtet
Bild

Osmium
Beiträge: 23
Registriert: 24.06.2004 10:28
Wohnort: Wien

Re: Parker Vacumatic, Modelle und Größen

Beitrag von Osmium » 12.01.2011 8:48

Meine Schiebelehre (oder heißt das jetzt Messschieber???) kann man auch in Zoll ablesen. Ich neige jedoch dazu, mich von den 16tel und 128tel ziemlich verwirren zu lassen. Das metrische System ist mir einfach wesentlich vertrauter ;)
Schöne Grüße,

Jörg.

Antworten

Zurück zu „Parker“