Füller Fotografieren

Technikfragen zum Forum, Fotothemen, Kaufberatung, Brieffreude, etc.

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

StephanM
Beiträge: 163
Registriert: 04.04.2014 10:41

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von StephanM » 13.07.2015 21:14

glucydur hat geschrieben:Die Bilder, die mit diesem Aufbau erzeugt werden, sind von einer Güte, an die hier im Forum niemand heran kommt.
Ich möchte ja nicht pampig klingen, aber das ist eine ziemlich pauschalisierte Aussage :wink:

Benutzeravatar
hessi
Beiträge: 685
Registriert: 25.12.2013 22:19
Wohnort: Germering

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von hessi » 13.07.2015 21:24

StephanM hat geschrieben:
glucydur hat geschrieben:Die Bilder, die mit diesem Aufbau erzeugt werden, sind von einer Güte, an die hier im Forum niemand heran kommt.
Ich möchte ja nicht pampig klingen, aber das ist eine ziemlich pauschalisierte Aussage :wink:
Aber wo er Recht hat, hat er Recht. Christofs Fotos sind hier eine Klasse für sich.

Ich habe letzte Woche mein Foldio 2 bekommen - mal sehen, ob ich damit auch ein paar anständige Bilder hinbekommen kann.
Gruß hessi

Benutzeravatar
amarti
Beiträge: 1771
Registriert: 25.03.2014 19:38

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von amarti » 13.07.2015 21:56

hessi hat geschrieben:Ich habe letzte Woche mein Foldio 2 bekommen - mal sehen, ob ich damit auch ein paar anständige Bilder hinbekommen kann.
Laut Video sehr interessante Lösung für eine schnelle Softbox. Und dann noch mit iPhone.

Und jetzt gibt es schon für das iPhone einen Fernauslöser und Affenstativ?

Andreas

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2981
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von Andi36 » 14.07.2015 0:32

Hallo Christof,

ein extragroßes Dankeschön, dass Du Deine Erfahrungen zur Füller-Fotografie so detailliert mit uns teilst! Wie ich sehe hast Du Deinen Aufbau seit 2011 doch grundlegend verändert.

Ich bin inzwischen auch zu der Erkenntnis gelangt, dass man ohne Blitz eigentlich nicht auskommt. Ich habe mir vor 1-2 Jahren einen festen Aufbau gebastelt; ein Holzrahmen mit so einer Art China-Reispapier bespannt. Das habe ich dann von Außen bestrahlt, in der Meinung dass das ein prima diffuses Licht geben würde. War auch so, aber selbst mehrere 500 Watt Halogenstrahler haben letztlich nicht genug Licht in der Box erzeugt. Höchstens einen Zusammenbruch des Stromnetzes ;-).



Viele Grüße
Andreas
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
hessi
Beiträge: 685
Registriert: 25.12.2013 22:19
Wohnort: Germering

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von hessi » 14.07.2015 8:38

amarti hat geschrieben: Und jetzt gibt es schon für das iPhone einen Fernauslöser und Affenstativ?
Das Affenstativ ist der Joby GorillaPod - hab ich in mehreren Größen, für Smartphone, DSLR und Babyvideophone und bin sehr damit zufrieden.

Der Fernauslöser war mir auch neu...

Das ist übrigens das erste Ergebnis - Aufbau nach Schema F, kein Experimentieren, kein Nachbearbeiten. Lichtquellen installiert, nicht gedimmt, iPhone drangehalten, Bild hochgeladen, fertig:
EtruriaRed.jpg
EtruriaRed.jpg (379.41 KiB) 1876 mal betrachtet
Gruß hessi

Benutzeravatar
karlimann
Beiträge: 868
Registriert: 10.01.2013 7:38
Wohnort: Sunshine City

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von karlimann » 14.07.2015 8:59

Zollinger hat geschrieben:
Ich habe ehrlich gesagt Bedenken dass Du mit einem Lichtzelt und günstigen Lampen ähnliche Resultate erzielst, lasse mich aber gerne durch Referenzbilder von Dir eines besseren belehren.
Z.
Die Resultate sind deutlich schlechter, da sind Deine Zweifel berechtigt. Die Lampen bringen weniger Licht auf das Objekt. Ich hatte damals einfach meinen Blitz mit so einer Sparaufstecksoftbox zusätzlich verwendet. Leider habe ich die Bilder nicht mehr, bzw. finde diese in LR nicht mehr.

Für mich war das für die damaligen Zwecke ausreichend und es hat nicht viel gekostet. Aber wenn man dauerhaft schöne Aufnahmen von kleineren Sachen machen will, dann ist dieses Lichtzelt von Pearl nicht die richtige Wahl. Aber um einfach mal das zu Testen und ob einem das ganze Spaß macht, dafür ist das genau das richtige. Im schlimmsten Fall hat man ca 40EUR verbraten und das wars.

Gruß
Karl
___________________________________
"a killer key change is all you'll ever need"

Benutzeravatar
karlimann
Beiträge: 868
Registriert: 10.01.2013 7:38
Wohnort: Sunshine City

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von karlimann » 14.07.2015 9:02

amarti hat geschrieben: Und jetzt gibt es schon für das iPhone einen Fernauslöser und Affenstativ?

Andreas
[/quote]

ja, der Fernauslöser nennt sich Apple Watch.
___________________________________
"a killer key change is all you'll ever need"

StephanM
Beiträge: 163
Registriert: 04.04.2014 10:41

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von StephanM » 14.07.2015 11:37

Ich habe meine Lichtkiste (Polystyrolplatten) auch mal aufgebaut und sehe, dass ich Probleme mit Reflexionen habe.
Dabei nutze ich keine "externe" Lichtquelle, sondern die (indirekte) Sonne,
wodurch der ganze Krempel im Raum auch schön erleuchtet ist :?

schwarze, hochglänzende, parallel zur Bildebene stehende Flächen sind fast unmöglich:
2.jpg
2.jpg (28.05 KiB) 1821 mal betrachtet
(abgesehen vom Staub...)

Etwas in den Raum gedreht sieht alles schon besser aus:
4.jpg
4.jpg (31.31 KiB) 1819 mal betrachtet
6.jpg
6.jpg (68.58 KiB) 1821 mal betrachtet
Naja, matte Oberflächen sind dagegen kein Kunststück...
5.jpg
5.jpg (99.9 KiB) 1821 mal betrachtet
Wobei die Ergebnisse aber doch besser sind, als die meisten privaten Fotos auf Verkaufsplattformen :)

Benutzeravatar
amarti
Beiträge: 1771
Registriert: 25.03.2014 19:38

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von amarti » 14.07.2015 17:12

hessi hat geschrieben:Das ist übrigens das erste Ergebnis
Geht doch ganz gut.
Ich hätte nicht gedacht, dass ein bekannter Kelvin Wert bei den LEDs plus ein darauf abgestimmter Reflexionskörper so ein gutes Ergebnis bringt.

Schön.

Andreas

Benutzeravatar
yvesdaeschle
Beiträge: 80
Registriert: 17.03.2015 9:01
Wohnort: Selters

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von yvesdaeschle » 17.03.2016 14:00

Super Beitrag, danke. Muss mal schauen ob ich ein paar Sachen davon umsetzen kann :)
Yves

heso
Beiträge: 234
Registriert: 09.12.2015 18:20

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von heso » 17.03.2016 15:02

Zollinger hat geschrieben:Ich werde immer wieder mal gefragt, wie ich die Bilder meiner Füllfederhalter-Sammlung aufnehme. Sinngemäss lauten die meisten Anfragen etwas so:
Lässt du den SB 24 manuell immer mit voller Leistung arbeiten? TTL dürfte in Verbindung mit der D80 doch nicht funktionieren?

Da stellt sich natürlich auch die Frage der Blitzbelichtungsmessung,- obwohl du da mittlerweile sicher deine Erfahrungswerte hast, kann ich mir vorstellen.

MF 2,8 55 Micro Nikkor aus den achtzigern? Respekt!
VG
Hermann

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2444
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von Zollinger » 17.03.2016 15:21

heso hat geschrieben: Lässt du den SB 24 manuell immer mit voller Leistung arbeiten? TTL dürfte in Verbindung mit der D80 doch nicht funktionieren?
Genau.
heso hat geschrieben: Da stellt sich natürlich auch die Frage der Blitzbelichtungsmessung,- obwohl du da mittlerweile sicher deine Erfahrungswerte hast, kann ich mir vorstellen.
Die Belichtungszeit ist immer dieselbe(1/125), macht ja anders gar keinen Sinn mit dem Blitz. Die korrekte Belichtung wird durch Abblenden erreicht, meistens um f16-f22. Ich benütze meistens einen Polarisationsfilter. Der frisst auch Licht...
Die eigentliche Einstellung erfolgt gem. Erfahrung und visueller Kontrolle. Die Nikon zeigt an wenn's überbelichtet ist. Aber das Ipad, direkt mit der Kamera verbunden ist die perfekte Lösung.
heso hat geschrieben: MF 2,8 55 Micro Nikkor aus den achtzigern? Respekt!
Das kommt hin. Hab's in den 90'ern gebraucht gekauft.

Z.

heso
Beiträge: 234
Registriert: 09.12.2015 18:20

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von heso » 17.03.2016 16:46

Zollinger hat geschrieben: Aber das Ipad, direkt mit der Kamera verbunden ist die perfekte Lösung.

Z.
Interessanter Tipp!
Danke für die Auskünfte und Kompliment für deine Fotos, es sind wirklich die besten hier im Forum.
VG
Hermann

DiBa

Re: Füller Fotografieren

Beitrag von DiBa » 17.03.2016 19:24

zum Thema Blitzbelichtungsmessung: ich verwende eine Olympus mFT mit Metz Blitz, drahtlos als Knecht gesteuert. Die TTL Messung ist ganz nett, führt aber gerne zu Ausreißern und ich muss ob meiner weißen Unterlage 2-3 EV drauflegen. Daher belichte ich lieber manuell mit 1/60, 1:5,6 oder 8 und regle den Blitz zwischen 1/4 und 1/30 der Leistung. Mit etwas Erfahrung und zwei oder drei Testbildern komme ich auf bequemere, weil reproduzierbare Ergebnisse.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“