F-C Perfekter Bleistift

Kugelschreiber, Tintenroller, Bleistifte etc.

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Johnson-Leser

Re: F-C Perfekter Bleistift

Beitrag von Johnson-Leser » 22.10.2017 14:21

Frischling hat geschrieben:Und was ich noch fragen wollte, ist es deinem Taschenmesser nicht wurscht, ob es dünne, normale oder dicke Bleistifte spitzt?
Ja, aber mit so dicken Graphitminen hab' ich halt keine Erfahrung. Ist ja auch ne Frage, wie die aussehen, wenn ich die lang und dünn ausspitze. Außerdem bin ich eben auch schon bei 38 Euro knausrig, wenns nur um nen Test geht. Zumal ich am kleinen Bruder sehe, welchen Einfluss die Metallkappe zum Schutz des Radiergummis auf die Gewichtsverteilung und Schreibgefühl hat. Wie heißt es so schön: Schuster bleib bei deinen Leisten. An den "normalen" weiß ich, was ich habe und jetzt, wo es die auch noch in neuen Farben gibt, nehm ich die. :)

Frischling
Beiträge: 981
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: F-C Perfekter Bleistift

Beitrag von Frischling » 22.10.2017 14:49

Auf der GvFC-Seite habe ich die PVD-Ausführung nicht gefunden, lediglich den Magnum in braun und der hat 4B
Brauner, kannelierter Taschenbleistift mit extra dicker und weicher 4B Mine

Die anderen haben Härtegrad B, ich schreibe damit lieber als mit HB.

Als Nichtkünstler habe ich mit Bleistift-Härtegrade keine Erfahrungen, aus der Schluzeit meines Sohnes habe ich noch Jolly-Bleistifte Nr. 2 (= HB) und Nr. 1 (=3HB) hier liegen, die ich verwende aber ehrlich gesagt nie darauf geachtet habe, wie sie schreiben.
Vor langer Zeit habe ich mir eine Boesner-Künstlerstifte-Box (8B-4H) gekauft, weil ich schauen wollte, ob ich nicht doch zeichnen lerne (vergeblich ich kann's einfach nicht :cry: ) die habe ich jetzt rausgekramt und getestet. Fazit: Härter als HB kratzen mM und daher mag ich sie nicht, B bis 3B find ich gut, 4B und weicher empfinde ich als schmierig, wobei 4B noch gerade so geht.
K.A. ob mein subjektives Empfinden irgendwen interessiert, aber danke ohne diesen Thread wäre ich nie auf die Idee gekommen mal zu schauen welche Bleitstifte ich bevorzuge.

Tintenklecks
Beiträge: 111
Registriert: 01.01.2015 19:51
Wohnort: Süddeutschland / Singapure

Re: F-C Perfekter Bleistift

Beitrag von Tintenklecks » 22.10.2017 16:41

Die PVD-Variante ist frühestens ab Januar 2018 erhältlich und deshalb noch nicht auf der GvFC-Homepage.

Viele Grüße
Tintenkelcks
Wer schreibt, der bleibt!

drjokl
Beiträge: 211
Registriert: 11.02.2013 23:02

Re: F-C Perfekter Bleistift

Beitrag von drjokl » 22.10.2017 19:00

Fürs einfache Probieren bietet Faber Castell denn 9000er als Jumbo für 2-3€ in mehreren Graden an. Ich denke nicht, dass sie ganz gleich sind, aber so einen Eindruck kann man bekommen!
(Und ich mag meinen Jumbo sehr!)
Gruß
Jörg

Johnson-Leser

Re: F-C Perfekter Bleistift

Beitrag von Johnson-Leser » 22.10.2017 19:06

Danke für den Tipp, daran habe ich tatsächlich nicht gedacht.

rst
Beiträge: 22
Registriert: 13.05.2014 22:44

Re: F-C Perfekter Bleistift

Beitrag von rst » 15.08.2019 23:11

Hallo Tintenklecks,

hast Du bei der schwarzen PVD-Variante zugeschlagen? Und kannst Du vielleicht kurz von Deinen Erfahrungen berichten? Leidet etwa die Beschichtung im täglichen Gebrauch? Oder sieht er immer noch so schön aus wie beim Kauf?

Viele Grüße,
Rainer

Tintenklecks
Beiträge: 111
Registriert: 01.01.2015 19:51
Wohnort: Süddeutschland / Singapure

Re: F-C Perfekter Bleistift

Beitrag von Tintenklecks » 16.08.2019 6:28

Hallo Rainer,

ich hab sie beide, den normalen und den Magnum in der PVD-Variante.
Die Oberflächen sind absolut robust und alltagstauglich - ich möchte sie nicht missen.
Zudem sind es echte Handschmeichler - man möchte sie gar nicht mehr weglegen.

Allerdings wohnen sie bei mir bei nicht Gebrauch im Etui.

Schöne Grüße
Tintenklecks
Wer schreibt, der bleibt!

rst
Beiträge: 22
Registriert: 13.05.2014 22:44

Re: F-C Perfekter Bleistift

Beitrag von rst » 16.08.2019 20:37

Hallo Tintenklecks,

danke für die Info. Das klingt doch schon einmal gut. Teste gerade die braunen Magnum-Stifte - und hatte deshalb eigentlich erwogen, die platinierte Version zu erwerben. Die PVD-Variante erscheint mir aber etwas "unauffälliger". ;)

Viele Grüße,
Rainer

Antworten

Zurück zu „Andere Schreibgeräte“