Feder anpassen

Moderatoren: desas, Linceo, toni, DanielH

Antworten
Seraphin
Beiträge: 8
Registriert: 30.12.2018 23:51

Feder anpassen

Beitrag von Seraphin » 14.02.2019 7:41

Hallo liebe Mitforisten,

ich hab mich in einen Füller verliebt. Leider schreibt er nicht so wie ichs gerne hätte. Deshalb bin ich nun auf der Suche nach einem Nibmeister und wollte mich hier mal umhören, ob ihr jemanden empfehlen könnt. Oder noch besser wäre, wenn sich hier eine fachkundige Hand finden lässt, die sich meines Füllers annimmt.

Im Speziellen geht es um einen Diplomat mit einer Goldfeder in F. Meine Wunschvorstellung ist, dass sie einen dünnen, jedoch satten/nassen Strich zieht. Selber schaff ichs jedoch, nur eines der beiden Attribute herbeizuführen. Natürlich liegt es in der Natur der Sache, dass ein nasser Strich auch meist etwas breiter ausfällt, doch zufriedenstellend ist es keinesfalls. Dass es grundsätzlich möglich ist sehe ich aber an meinem Waterman Charleston mit F Feder. Nur leider schaff ich es nicht, das so hinzubekommen (durch polieren, vorsichtiges schleifen bzw. manipulieren der Federschenkel). Ich bin mittlerweile echt genervt von dem Füller und will nicht, dass sich das Verhältnis in Hassliebe umwandelt. Vielleicht kann mir ja jemand helfen und das Korn passend schleifen?

Ich hoffe meine Anfrage ist soweit verständlich formuliert. Im Detail würde ich mich dann mit dem Nibmeister besprechen, wenn sich ein solcher des "Auftrags" annimmt.

Beste Grüße und schonmal vielen Dank

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2308
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Feder anpassen

Beitrag von desas » 14.02.2019 11:29

Wenn der Tintenleiter nicht so viel Tinte durchgiobt, wie Du haben möchtest, kannst Du den Tintenfluss durch Schleifen der Feder meines Wissens ohnehin nicht verbessern.

Manche ziehen eine Rasierklinge durch den Federschlitz, um den Fluss zu verbessern.
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Seraphin
Beiträge: 8
Registriert: 30.12.2018 23:51

Re: Feder anpassen

Beitrag von Seraphin » 14.02.2019 12:30

Hey desas,

danke für die Antwort.
Wie gesagt, den Fluss konnte ich durch leichtes spreizen der Federschenkel verbessern. Er schreibt nun also wie gewünscht nass, jedoch eben zu breit.
Mein Gedanke war da nun, ob man nicht das Korn entsprechend verkleinern könnte um dadurch eben den Strich nass UND dünn zu bekommen. Ich habe zwar keine Berührungsängste und bin jemand, der vieles selber macht bzw. probiert, aber das trau ich mir dann doch nicht so recht zu. Deshalb hier die Anfrage :)

Beste Grüße

edit// Hab mir meinen Eingangsbericht nochmal durchgelesen. Tatsächlich bin ich da nicht gerade eindeutig in meiner Ausführung.
Ich habe den Tintenfluss auf mein gewünschtes Niveau erhöhen können, indem ich die Feder "bearbeitete". Nur ist der Strich dadurch in gleichem Maße auch breiter geworden und hat nun nicht mehr viel mit einer F Feder zu tun. Mit meinen beschränkten Fähigkeiten steh ich nun vor der Wahl, ob ich einen dicken und nassen Strich habe oder einen dünnen und dafür feinen. Einen dünnen und gleichzeitig satten, nassen Strich hinzubekommen ist meiner Meinung nach eben nur durch das Abschleifen des Korns möglich. Aber das trau ich mir leider nicht zu.

Antworten

Zurück zu „Füllerhandel/Service/Reparaturen“