Kolbenfüller: PenBBS oder TWSBI?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 801
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Kolbenfüller: PenBBS oder TWSBI?

Beitrag von HeKe2 » 14.09.2019 7:47

Es hat vor einigen Jahren wohl mal Probleme mit Kappenrissen entlang des Ringes gegeben. Bei meinem Vac 700R sehe ich davon aber nichts. Bei meinem Eco T auch keine Probleme. Ich glaube wirklich, dass da alte Probleme bis heute nachwirken. Ganz nebenbei gibt es ja auch Modelle, die keine Demonstratoren oder gar aus Metall (Gun Metal) sind.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3438
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Kolbenfüller: PenBBS oder TWSBI?

Beitrag von meinauda » 14.09.2019 8:27

agathon hat geschrieben:
23.07.2019 19:51
Volker hat mal geschrieben, dass die Reklamationsrate gering sei.

Grüße

agathon
Das ist eine wichtige Rückmeldung zum TWSBI.
Mir sind von meinen Demonstratoren vorzeiten zwei ohne sichtliche äußere Einwirkung gebrochen, die durch Volker über TWSBI unproblematisch und schnell ersetzt /repariert wurden. Trotzdem gehören sie weiterhin zu meinen Favoriten in meiner Sammlung!
Gruß

Else Marie

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2362
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Kolbenfüller: PenBBS oder TWSBI?

Beitrag von MarkIV » 14.09.2019 18:37

Ich schreib mal was dazu, da heute noch ein Eco eingezogen ist. Zum Hintergrund, ich habe alle 580AL, also alle Farben, fünf 580, alle Sondereditionen die es weltweit und in Taiwan gab, alle 540, einen miniAL, alle Crystal Eco Varianten, ein paar Eco-T und normale Ecos, zwei GO!, zwei Micartas, einen 700 und einen Precision in Gun Metal, dazu noch einige Austauschfedern, für alle Varianten, die auch regelmäßig benutzt/getauscht werden. Alles in allem also schon eine signifikantere Menge.
Ich habe bisher nur Defekte am 700, ein Griffstück, an dem das Gewinde abgerissen war und am Precision, da war ein Riss im Schauglas, der war da aber direkt ab Werk. Beide Fälle habe ich problemlos über Volker abgewickelt. Der Rest meiner „Flotte“ ist im Arbeitsalltag unterwegs und wird regelmäßig zum Testen benutzt. Sprich, ich baue die Stifte schon sehr regelmäßig auseinander um sie zu reinigen und/oder neu zu schmieren.
Dazu, jeder der TWSBI, den ich habe, hat so wie er war, sofort funktioniert. Ich habe einige noch wenig „optimiert“, aber grundsätzlich nötig wäre das nicht gewesen. Im Gegenzug, drei von fünf eBay Stiften aus China, haben nicht funktioniert, einen davon habe auch nicht in Gang gebracht. Allerdings haben alle Exemplare, die ich in China direkt gekauft habe, sehr gut funktioniert und tun ihren Dienst. Die kosten in China genauso viel wie über eBay. Grundsätzlich denke ich nicht, dass die Stifte schlecht sind. Chinesische Kinder lernen damit ja auch schreiben.
Allerdings würde ich die TWSBIs immer vorziehen. Am Ende ist Taiwan eben doch nicht die VR China.

M
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 575
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Kolbenfüller: PenBBS oder TWSBI?

Beitrag von Knorzenbach » 14.09.2019 21:24

@MarkIV

Den gesamten Kommentar kann ich mühelos unterschreiben. Ich habe einen Classic, acht 580er, sieben Ecos und drei Minis, und keiner hat mich im Laufe der Zeit im Stich gelassen. So viel zur Statistik.

Gruß,
Tomm

Antworten

Zurück zu „Schulfüller und Einsteigerfüller“