Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
4810
Beiträge: 58
Registriert: 31.05.2015 21:37

Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von 4810 » 11.04.2019 19:12

Guten Abend!

Für einen Montblanc 18 um 1970 möchte ich gern die "Montblanc Riesenmine" ersetzen. Da diese Mine nicht mehr produziert wird und die aktuellen Minen nicht passen ergibt sich eine Frage ans Plenum:

Kennt jemand eine Quelle für hochwertige Ersatzminen?

Vielen Dank und viele Grüße!

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2827
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von stift » 13.04.2019 18:57

Hallo
Ballograf Minen passen nur sind die zu kurz und du musst dir einen Verlängerung machen aus Holz oder wie ich es gemacht habe aus einen Stück Bleistift oder Rundholz.
Wenn du eine Mine hast so ein Holz richten und probieren,aber nicht mit Gewalt den Hebel drücken,funktioniert 100%.
Nur als Info.! Der Hebel hat keine Feder und springt nicht von allein so wie man es von einen Kuli gewohnt ist,der Sinn war wenn du den Kuli in deine Hemdtasche steckst geht der Hebel automatisch hinauf.
Jedenfalls muss die Mine vorne passen das ist wichtig.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

siluan
Beiträge: 11
Registriert: 19.04.2016 19:11

Re: Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von siluan » 13.04.2019 20:56

Wende dich an Lutz Fiebig (interpens.de ). Viel Glück

4810
Beiträge: 58
Registriert: 31.05.2015 21:37

Re: Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von 4810 » 17.04.2019 10:59

Guten Morgen!

Herzlichen Dank für die Antworten.

Es gibt auch dieses Produkt:

https://www.ebay.de/itm/RIESENMINE-fur- ... SwmUBb5IEv

Allerdings muss die Qualität erst noch erkundet werden. Um ehrlich zu sein verstehe ich nicht recht warum MB keinen eigenen Aufsatz liefert um die neue Mine entsprechend nutzen zu können...möglich wäre das sicherlich.

Corp.
Beiträge: 143
Registriert: 12.01.2015 13:02

Re: Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von Corp. » 17.04.2019 11:28

4810 hat geschrieben:
17.04.2019 10:59
Um ehrlich zu sein verstehe ich nicht recht warum MB keinen eigenen Aufsatz liefert um die neue Mine entsprechend nutzen zu können...möglich wäre das sicherlich.
Den "Aufsatz" gibt es wirklich, bzw gab es zur Zeit des Wechsels. Ist ein kleines Stück Plastik mit einem Nippel vorne dran - siehe Foto.
MB nippel.jpg
MB nippel.jpg (268.27 KiB) 285 mal betrachtet
Erfüllt den selben Zweck, wie die Verlängerung aus Holz. Ist aber selten geworden, wenn einer mal bei ebay angeboten wird, dann stets zu völlig abstrusen Preisen.

Man kann aber auch eine Parker-Mine nehmen und die Verlängerung mit einem Stück Tesa rundum befestigen. Nicht ganz stilecht (mir aber wurscht, weil ja nicht zu sehen), funktioniert aber genauso gut und "Parker"-Minen sind ebenso Standard geworden wie Pelikan-Tintenpatronen - die ja gerne "international standard" genannt werden.
Dateianhänge
MB nippel 2.jpg
MB nippel 2.jpg (269.7 KiB) 285 mal betrachtet

4810
Beiträge: 58
Registriert: 31.05.2015 21:37

Re: Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von 4810 » 17.04.2019 11:45

HA! Wieder was gelernt.

Ich habe einige neue Kugelschreiberminen für die aktuellen Modelle hier und hatte mich durchaus gewundert warum es hinten im Stopfen ein offensichtlich nicht zufällig vorhandenes Loch aber keinen passenden Adapter gibt...das wäre dann damit beantwortet.

Schade ist dennoch, dass ich immer wieder den Eindruck gewinne MB legt keinen gesteigerten Wert auf die Vintage-Community, Reparatur- oder Wartungsfreundlichkeit. Während aus meiner Erfahrung Lamy und gerade Pelikan hier durchaus glänzen, ist dies bei MB immer irgendwie nicht der Fall.

Grade für einen Premiumhersteller der Premiumpreise für Premiumprodukte aufruft und durch Premiumqualität ein langlebiges Produkt verspricht, ist das aus meiner Sicht das ein echtes Thema. Die festigt das Markenimage und hält das Preisniveau hoch.

Corp.
Beiträge: 143
Registriert: 12.01.2015 13:02

Re: Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von Corp. » 17.04.2019 12:59

4810 hat geschrieben:
17.04.2019 11:45
HA! Wieder was gelernt.

Grade für einen Premiumhersteller der Premiumpreise für Premiumprodukte aufruft und durch Premiumqualität ein langlebiges Produkt verspricht, ist das aus meiner Sicht das ein echtes Thema. Die festigt das Markenimage und hält das Preisniveau hoch.
In der Zeit, in der der Kuli gemacht wurde, war Montblanc auch nicht viel teurer, als die damalige Konkurrenz. Ich hatte als Schüler einen MB Carrera, der hat irgendwo um die 12 DM gekostet, ein Pelikano 8 DM (schrieb aber besser, mein Carrera war zwar schick, hatte aber immer Aussetzer).

Seitdem MB von einem Luxuskonzern aufgekauft wurde, herrscht das Motto, dass man nur dann ein Premiumanbieter ist, wenn man dafür hohe Preise verlangt. Da sind Leute, die einen Kuli aus der "alten Zeit" haben, als Zielgruppe völlig uninteressant. Die wollen nicht den Adapter mit einem Wert von 20 ct verkaufen, sondern einen Montblanc 163 für 400 €.

penparadise
Beiträge: 457
Registriert: 18.02.2008 13:21

Re: Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von penparadise » 17.04.2019 15:07

Liebe Leute,

fast 25 Jahre nach Ende der Produktionszeit hat Montblanc die Belieferung von Ersatzminen (bzw. eines Adapters) für einen reinen Gebrauchsgegenstand eingestellt. Was ist denn daran bitte auszusetzen?!?
Bei allem Verständnis für "Premium- und Markenimage", aber irgendwann ist nun mal Schluss! Und da finde ich den von Montblanc gewählten Zeitrahmen schon sehr großzügig - zumal Kugelschreiber im Gegensatz zum Füllfederhalter nur als Komplementär-Schreibgerät sammelwürdig sind und daher als reiner Gebrauchsgegenstand angesehen werden (zumindest bei der großen Mehrzahl der Sammler).
Mit besten Grüßen
Axel
________________________

4810
Beiträge: 58
Registriert: 31.05.2015 21:37

Re: Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von 4810 » 17.04.2019 21:12

penparadise hat geschrieben:
17.04.2019 15:07
...fast 25 Jahre nach Ende der Produktionszeit hat Montblanc die Belieferung von Ersatzminen (bzw. eines Adapters) für einen reinen Gebrauchsgegenstand eingestellt. Was ist denn daran bitte auszusetzen?!?
Bei allem Verständnis für "Premium- und Markenimage", aber irgendwann ist nun mal Schluss!
Corp. hat geschrieben:
17.04.2019 12:59
Da sind Leute, die einen Kuli aus der "alten Zeit" haben, als Zielgruppe völlig uninteressant. Die wollen nicht den Adapter mit einem Wert von 20 ct verkaufen, sondern einen Montblanc 163 für 400 €.
Nein, das greift alles deutlich kurz.

Für meinen BMW Bj. 1969 kriege ich ebenso original Ersatzteile wie für die Patek von 1986, die GRAEF Brotschneidmaschine oder das Victorinox Taschenmesser aus den 90ern...wobei die beiden Letztgenannten den Service und die Ersatzteile sogar über Jahrzehnte kostenlos anbieten konnten.

Natürlich kann man Zielgruppen für "uninteressant" erklären und behaupten dass "irgendwann nun mal Schluss" sei. Es fragt sich nur ob man sich dies auf Dauer leisten kann, ohne dabei die eigenen Kunden negativ zu beeinflussen. Als Kunde, Sammler und Liebhaber habe ich mehrere Autos, mehrere Uhren und, im Falle von Montblanc, mehrere Schreibgeräte. Aktuelle aber eben auch alte Stücke.

Dabei ist nicht der Preis der entscheidende Faktor, sondern vielmehr der dahinterstehende Service und das Gefühl von der Marke, zu der ich als Kunde eine Beziehung eingegangen bin, Wertschätzung zu erfahren.

Und das ist nach meinen Erfahrungen mit Montblanc im Bereich des Service, anders als bei anderen Herstellern, leider bisher selten der Fall gewesen. Aber wir weichen vom Thema ab.

Danke für die Tipps zu den Ersatzminen!

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1052
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Montblanc 18 Kugelschreiber - Riesenmine ersetzen

Beitrag von Nikolaus » 18.04.2019 8:32

Corp. hat geschrieben:
17.04.2019 11:28
4810 hat geschrieben:
17.04.2019 10:59
Um ehrlich zu sein verstehe ich nicht recht warum MB keinen eigenen Aufsatz liefert um die neue Mine entsprechend nutzen zu können...möglich wäre das sicherlich.
Den "Aufsatz" gibt es wirklich, bzw gab es zur Zeit des Wechsels. Ist ein kleines Stück Plastik mit einem Nippel vorne dran - siehe Foto.
Als es MB noch im Hamburger Alsterhaus gab, hatte der Verkäufer – jedenfalls dort, der war allerdings auch Vollblut-Montblancerist – eine Schale, die voll mit diesen kleinen Plastikaufsätzen war. Ob andere Boutiquen diese Aufsätze haben, entzieht sich meiner Kenntnis. Es wäre jedoch wünschenswert und auch zu erwarten, wobei ich fürchte, dass das nicht der Fall ist.
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Antworten

Zurück zu „Montblanc“