Unbekannte Schriftart

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

lw7275
Beiträge: 175
Registriert: 16.01.2006 12:27

Re: Unbekannte Schriftart

Beitrag von lw7275 » 14.06.2019 16:40

Scheint wirklich ein Gemisch von Fingerübungen zu sein.
Einige lateinische Wörter, einige gut erkennbare Zahlen, und dann wieder Kombinationen verzerrter Zahlen mit eleganten Schwüngen, Bögen und Punkten, alles sehr zierlich und viel feiner als die Linien der Schrift auf der linken Seite.
Aber wer übt in einem Kirchenbuch??? Vielleicht war es üblich in Zeiten, als es kaum Papier gab.

Oder halt, :idea: ich habs: Templer, Rosenkreuzer, Freimaurer!! Hinweise auf das Versteck des Heiligen Grals!! :twisted:

14all41
Beiträge: 574
Registriert: 26.12.2011 23:52
Wohnort: Bad Gleichenberg

Re: Unbekannte Schriftart

Beitrag von 14all41 » 15.06.2019 16:55

Was es auch immer ist, ich bin nur beruhigt, dass es auch schon damals ein Durchbluten von Tinte gab.

Herzliche Grüße
Peter

karlk
Beiträge: 96
Registriert: 07.03.2018 18:19
Wohnort: Südbahngegend

Re: Unbekannte Schriftart

Beitrag von karlk » 15.06.2019 18:26

Was sagt eigentlich der lateinische Text?
Mit meinen alten, alten Grundverständnissen komme ich da nicht wirklich weiter...

Liebe Grüße,
Karl

PeliJoerg
Beiträge: 465
Registriert: 21.03.2013 15:04

Re: Unbekannte Schriftart

Beitrag von PeliJoerg » 15.06.2019 20:46

Hallo Karl!

Ich versuche es mal:

Omnes scimus
Wir alle wissen,

nemo enim unquam carnem suam odio habuit.
dass niemand jemals sein [eigenes] Fleisch gehasst hat.

Jörg

karlk
Beiträge: 96
Registriert: 07.03.2018 18:19
Wohnort: Südbahngegend

Re: Unbekannte Schriftart

Beitrag von karlk » 15.06.2019 21:26

Lieber Jörg,

ganz herzlichen Dank!

Liebe Grüße,
Karl

PS. merkwürdiger Text in einem kirchlichen Buch...

Antworten

Zurück zu „Schriften und Kalligraphie“