Lamy Studio Lx All Black

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
ralph
Beiträge: 439
Registriert: 26.01.2008 20:22
Wohnort: Köln

Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von ralph » 13.07.2019 20:03

Hallo,

was sagt Ihr zum Preis-Leistungsverhältnis zum:

https://appelboom.com/lamy-studio-lx-al ... ntain-pen/

Er könnte in die engere Auswahl kommen für einen Notizfüller kommen.

Nur ich habe auch einen älteren CP1 in mattschwarz, aus den 90er Jahren, gut der hat nur ein 1/3 gekostet von dem
was jetzt der o. G. kostet, nur beim CP1 kommt hier und da, dass Messing durch, könnte sowas beim dem Lamy Studio Lx All Black auch passieren ?

Freue mich auf Eure Antworten.

Gruß
Ralph

Lamy76
Beiträge: 171
Registriert: 07.03.2014 20:21

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von Lamy76 » 16.07.2019 15:51

Scheint mir deutlich zu hoch angesetzt der Preis. Plus 10 gegenüber den normalen Modellen wäre okay.

Benutzeravatar
lobstergirl
Beiträge: 258
Registriert: 08.08.2018 22:07
Wohnort: Wiesbaden

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von lobstergirl » 17.07.2019 14:42

Hi Ralph,

der "All Black" wurde hier schon mal angesprochen, schau mal: viewtopic.php?f=22&t=24365

Ich finde den Preis auch völlig überzogen, habe ihn mir aber trotzdem gekauft, weil ich ihn nämlich bei der Galeria Kaufhof in Ffm gesehen habe. Die sind ja an das Payback-Punktesystem angeschlossen und da habe ich direkt mal einen dicken Gutschein verbraten und für den schwarzen Lamy das gleiche bezahlt wie für einen regulären Studio 8-)

Langzeitbetrachtungen zu dem verwendeten "Softlack" am Griffstück kann ich logischerweise noch keine beisteuern, ich finde aber, das Griffstück fasst sich angenehm an und der Füller ist halt ein Studio: solide und leistungsbereit. Der kommt auf jeden Fall in die Rotation.

Bevor du das Geld hinlegst, solltest du ihn auf jeden Fall einmal in die Hand nehmen, ob dir das Material überhaupt zusagt.

VG,
--Silvia

He that breaks a thing to find out what it is has left the path of wisdom.
(Gandalf, to Saruman / The Two Towers)

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 900
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von hoppenstedt » 17.07.2019 20:43

Völlig überzogen? 89 €?? Hm...
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Nitschewo
Beiträge: 360
Registriert: 24.08.2008 15:05

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von Nitschewo » 18.07.2019 15:24

hoppenstedt hat geschrieben:
17.07.2019 20:43
Völlig überzogen? 89 €?? Hm...
Gegenüber einem VK von 59 € für andere Studio-Modelle (auch SE). 30 € für Softlack und eine schwatte Feder? Hm, sagt sich da der eine oder andere Schreibfex der unteren oder mittleren Einkommensklasse, ist ja schön, aber muss nicht.

Viele Grüße,
Bianka

SpurAufPapier
Beiträge: 1079
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von SpurAufPapier » 18.07.2019 15:38

Nitschewo hat geschrieben:
18.07.2019 15:24
hoppenstedt hat geschrieben:
17.07.2019 20:43
Völlig überzogen? 89 €?? Hm...
Gegenüber einem VK von 59 € für andere Studio-Modelle (auch SE). 30 € für Softlack und eine schwatte Feder? Hm, sagt sich da der eine oder andere Schreibfex der unteren oder mittleren Einkommensklasse, ist ja schön, aber muss nicht.

Viele Grüße,
Bianka
49,- für den brushed (dessen Griffstück auch mit Softlack ist, ich weiß aber nicht, ob mit dem gleichen).
Finde ich auch überzogen. Insbesondere wegen der schwankenden Federbreite und -qualität (hab viele Lamys).
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 900
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von hoppenstedt » 18.07.2019 20:58

Liebe KollegInnen, ich hab's verstanden, glaube ich. Ich wollte auf keinen Fall überheblich ankommen!
Sollte das der Fall gewesen sein, bitte ich um Entschuldigung.

Da ich selber dem unteren Drittel der hiesigen Einkommensschichten angehöre, weiß ich, wo diesbezüglich der Schuh drückt.

Nur bei Liebhabereien bin ich weitgehend schmerzarm, nach dem Motto
"Eine Liebhaberei wird erst dann ernsthaft betrieben, wenn es beim Bezahlen weh tut"...
Das ist bei mir definitiv der Fall.

Und ich wollte zum Ausdruck bringen, dass die 89 € angesichts ausufernder Preise von Dienstleistungen und Waren jetzt nicht so die unüberwindbare Hürde darstellen... auch nicht für uns Angehörige der unteren Mittelschicht z. B., wenn ich das mal so zusammenfassen darf.

Das war's von mir zum Thema Preise und Diskussion darüber! Dieses Thema finde ich maximal ermüdend und fruchtlos, da meiner Erfahrung nach jeder andere Prioritäten setzt bezüglich dessen, für das er entsprechende Beträge ausgibt. Das führt, so bin ich überzeugt, zu keinem abschließenden Ergebnis.

Wollte ich also den diskutierten Füller, so würde ich ihn kaufen. Wie gesagt: ich.
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Nitschewo
Beiträge: 360
Registriert: 24.08.2008 15:05

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von Nitschewo » 19.07.2019 8:51

hoppenstedt hat geschrieben:
18.07.2019 20:58
Dieses Thema finde ich maximal ermüdend und fruchtlos, da meiner Erfahrung nach jeder andere Prioritäten setzt bezüglich dessen, für das er entsprechende Beträge ausgibt. Das führt, so bin ich überzeugt, zu keinem abschließenden Ergebnis.
Ist das denn das Ziel? Die Meinungsvielfalt in einer Diskussion führt in der Regel - und im besten Fall - zu neuen Sichtweisen, und das hat doch auch einen Wert. :)

Ralph als Fadenstarter stellt ja nun mal explizit die Frage an die Forenvielfalt, wie andere den Mehrpreis des All Black sehen. Ist der durch einen Mehrwert gerechtfertigt?

Mein Beitrag hat da tatsächlich etwas kurz gegriffen mit der flapsigen Ansage: Nö, find ich nicht! Man soll ja schließlich nicht nur seine Meinung hinaustuten, sondern sie tunlichst auch begründen.

Ich finde All Blacks auch absolut unwiderstehlich, weiß aber auch um deren Anfälligkeit. Ralph beschreibt Abnutzungserscheinungen an seinem CP1. Häufig sind schwarze Federn lackiert und neigen zu Abplatzern. Vor diesem Hintergrund teile ich Ralphs Bedenken, ich hatte nämlich auch mit dem All Black geliebäugelt, der deutliche Mehrpreis macht mich aber skeptisch.

Nächste Woche ist aber ein Ausflug zum Schreibwarenhändler meines Vertrauens geplant, um die schwarze Schönheit in Augenschein zu nehmen und zu hören, was der Fachverkäufer (selbst Schreibgeräte-Enthusiast) dazu zu sagen hat.

Und danach werde ich die Frage für mich entscheiden.

Viele Grüße,
Bianka

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 900
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von hoppenstedt » 19.07.2019 10:16

Ich sage Danke und wünsche dir die richtige Entscheidung, Bianka :)
Ich selber habe gerade auch einen schwarzen Traum... aber nicht von Lamy und mit ruthenierter Feder, da sollte nichts abplatzen...

Preise sind im Übrigen ja ganz oft nicht durch Mehrwert bestimmt, sondern durch Marktpositionen bzw. Positionierungswunsch des Herstellers. Als multipler Montblanc-Besitzer kann ich davon ein recht durchwachsenes Lied singen... Jetzt aber zurück zum Lamy Studio Lx All Black...!

Einen sonnigen Wochenausklang!
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Lamy76
Beiträge: 171
Registriert: 07.03.2014 20:21

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von Lamy76 » 22.07.2019 20:28

Ich habe den Studio all black mittlerweile in natura begutachten können und finde, das der Preis echt zu hoch ist. Das Griffstück ist exakt so wie das vom Studio brushed. Feder ist wie die vom LX. Das Lamy Logo ist in silberner Schrift aufgedruckt... Die anderen Teile sind dunkelgrau, gunmetal-ähnlich.
Insgesamt ein schöner Füller, aber einfach zu teuer. Sorry ;)

SpurAufPapier
Beiträge: 1079
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von SpurAufPapier » 22.07.2019 20:47

Lamy76 hat geschrieben:
22.07.2019 20:28
Ich habe den Studio all black mittlerweile in natura begutachten können und finde, das der Preis echt zu hoch ist. Das Griffstück ist exakt so wie das vom Studio brushed. Feder ist wie die vom LX. Das Lamy Logo ist in silberner Schrift aufgedruckt... Die anderen Teile sind dunkelgrau, gunmetal-ähnlich.
Insgesamt ein schöner Füller, aber einfach zu teuer. Sorry ;)
Dann ist er ja gar nicht tiefschwarz?
Umso besser, ein Wunsch weniger.
(Den Studio brushed habe ich und das Griffstück ist für mich perfekt, aber allein das ist für den Preis zu wenig.)
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
lobstergirl
Beiträge: 258
Registriert: 08.08.2018 22:07
Wohnort: Wiesbaden

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von lobstergirl » 24.07.2019 11:09

hoppenstedt hat geschrieben:
17.07.2019 20:43
Völlig überzogen? 89 €?? Hm...
Ohne die Preisdiskussion nochmals anfachen zu wollen: ich hatte gemeint, dass ich den Aufpreis auf den "Standardstudio" überzogen finde, denn ein so unfassbar höherwertiges Stück ist das ja insgesamt nicht geworden. 10 € mehr für den coolen All Black-Look wäre OK.
Wobei es mit dem Pianoblack und diesem güldenen ja noch teurer geht.

Ansonsten bin ich ja auch durchaus bereit, Geld für einen schönen Füller hinzulegen...

Und trotzdem habe ich mir den Füller ja doch gekauft, denn er gefällt mir.
--Silvia

He that breaks a thing to find out what it is has left the path of wisdom.
(Gandalf, to Saruman / The Two Towers)

Nitschewo
Beiträge: 360
Registriert: 24.08.2008 15:05

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von Nitschewo » 27.07.2019 8:39

Nachdem es sich gestern um rasante zwei Grad abgekühlt hatte, stand einem Besuch im (räumlich sehr beengten) Fachgeschäft nichts mehr im Wege. Gemeinsam mit einem Forenkollegen habe ich also den All Black in Augenschein genommen.

Schön ist er. Der matte Softlack im Kontrast zu den schwarz glänzenden Beschlägen, das hat was. Als dunkelgrau/gunmetal würde ich das auch nicht bezeichnen, der Stift ist schon schwarz. Das Material von Griffstück und Schaft angenehm griffig. Die Frage, ob die Feder lackiert oder eloxiert ist, ließ sich leider nicht klären.

Inwieweit nun ein Preisunterschied von stolzen 33 % zu den Artgenossen gerechtfertigt ist? Das einzige Bauteil, das nicht auch serienmäßig in anderen Modellen verwendet wird und einen Mehraufwand ausmacht, ist aus meiner Sicht der schwarze Clip. Vielleicht ist auch der ominöse Softlack und dessen Verarbeitung ein Kostenpunkt. Plus Marketing-Aufschlag für's Special-Edition-Image.

Ob der Stift im jahrelangen Alltagsgebrauch stärkere Abnutzungserscheinungen zeigen wird als seine softlacklosen Kollegen, diese Frage wird sich nur durch jahrelangen Alltagsgebrauch verlässlich klären lassen. ;)

Ich habe mich gegen einen Kauf entschieden. Vor kurzem habe ich in einem verwegenen Moment einen Füller allein aufgrund seiner Schönheit gekauft (@Alfred: übrigens auch wegen der ruthenierten Feder). Und wie Schönheiten das leider oft so an sich haben, benötigt er seither sehr viel Aufmerksamkeit für all seine Capricen. Vor diesem Hintergrund hat diesmal der Pragmatismus gesiegt: Der All Black blieb auf der Ladentheke, und ein Aion ging mit mir nach Hause.

Immerhin: Ein Roter. Ein bisschen Chichi muss, sagt meine Kollegin immer. :)

Viele Grüße,
Bianka

hainabvbflo
Beiträge: 91
Registriert: 15.11.2017 22:55

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von hainabvbflo » 05.08.2019 0:45

Danke für Dein Feedback! Es ist richtig, dass die Special Edition LAMY studio Lx all black höherpreisig ist als üblich. Allerdings gilt auch hier wie immer bei Lamy, dass der Preis nicht „willkürlich“ gewählt ist, sondern den Wert der verwendeten Materialien widerspiegelt. Bei diesem Modell sind z.B. alle glänzenden Attribute mit einer sehr hochwertigen PVD-Beschichtung veredelt, ebenso wie die Feder. PVD ist besonders widerstandsfähig und schafft eine hohe Farbtiefe, führt aber auch zu einem etwas höheren Preis. Wir hoffen, das trägt zu Klarheit und Transparenz bei. Viele Grüße

Hier mal eine Nachricht von Lamy zur Preispolitik bei diesem Sondermodell.

SpurAufPapier
Beiträge: 1079
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Lamy Studio Lx All Black

Beitrag von SpurAufPapier » 05.08.2019 7:26

hainabvbflo hat geschrieben:
05.08.2019 0:45
Allerdings gilt auch hier wie immer bei Lamy, dass der Preis nicht „willkürlich“ gewählt ist, sondern den Wert der verwendeten Materialien widerspiegelt.
Im Parallel-Thread wird der neue blaue Lamy 2000 besprochen. Exakt der Gleiche wie der "normale" Klassiker aus Makrolon, nur eben blau.
Ob da der doppelte Preis gerechtfertigt ist?

Ich habe jedenfalls beschlossen, beide nicht zu kaufen, obwohl ich beide sehr ansprechend finde.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Antworten

Zurück zu „Lamy“