Eure ehrliche Meinung...

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Thom
Beiträge: 796
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von Thom » 19.10.2019 16:43

Markus, das Langsamschreiben hat nichts mit dem Tremor zu tun, der ist nur die zusätzliche Schwierigkeit, die ich in Deinem Schriftbild auch gesehen habe. Ich mache hier nochmal die beispielhafte Gegenüberstellung von Martins Schriftbildern, wenn er langsam schreibt und wenn er schnell schreibt (weil er eines der Bilder bei seiner kürzlichen Speicherplatzfreigabe gelöscht hat).

P1000479.jpg
P1000479.jpg (126.54 KiB) 674 mal betrachtet
P1030877.JPG
P1030877.JPG (73.57 KiB) 674 mal betrachtet
V.G.
Thomas

40DUS
Beiträge: 105
Registriert: 08.05.2019 20:17

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von 40DUS » 19.10.2019 17:08

Hallo Thom,

Bin mir nicht sicher, ob ich dir folgen kann. Willst du mir etwa sagen, dass obiges Schriftstück und unteres von der gleichen Person stammt?

Lg

agathon
Beiträge: 2316
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von agathon » 19.10.2019 17:12

Genau das wollte er sagen!

Grüße

agathon

Benutzeravatar
MissMaire
Beiträge: 13
Registriert: 10.08.2018 8:03

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von MissMaire » 19.10.2019 17:16

Hallo lieber Markus,

bleib auf jeden Fall dran, einfach aus Deiner Freude an den Füllhaltern heraus, auch aus Freude am Zusammenspiel von Feder, Tinte und Papier. Der gewählte Text für Deine Schreibprobe gibt das so großartig wieder. Mir zum Beispiel geht macht es Freude, zur Entspannnung einfach völlig sinnfreie Wörter und Sätze aufs Papier zu bringen und mich an den Buchstaben zu erfreuen. Finde ich zwar etwas gaga, aber ich mach's trotzdem 8-)

Vielleicht findet sich für Dich auch etwas, was Du mit Deinen Füllfederhaltern zeichnen oder lernen kannst? Ich habe mir z.B. nach diesem Buch https://www.bfds.de/netzladen/schreibsc ... n-schrift/ Sütterlinschrift beigebracht, im Heft selbst mit Bleistift und dann jeweils die Übungen auf entsprechend linierten Blöcken (gibts auch beim BFDS) mit Füller übertragen. Hat mir großen Spaß gemacht und entspannt hats auch.

Dir weiterhin viel Freude mit Füllern und dem Schreiben, vor allem für Dich selbst.
Liebe Tintengrüße, Annemarie ;)
~~~~~~
"Don't walk behind me; I may not lead. Don't walk in front of me; I may not follow.
Just walk beside me and be my friend."

Albert Camus

Thom
Beiträge: 796
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von Thom » 19.10.2019 18:01

40DUS hat geschrieben:
19.10.2019 17:08
Hallo Thom,

Bin mir nicht sicher, ob ich dir folgen kann. Willst du mir etwa sagen, dass obiges Schriftstück und unteres von der gleichen Person stammt?
agathon hat geschrieben:
19.10.2019 17:12
Genau das wollte er sagen!
Markus, ja.

V.G.
Thomas

40DUS
Beiträge: 105
Registriert: 08.05.2019 20:17

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von 40DUS » 19.10.2019 18:16

Wow.....das ist ja der Hammer!!! Sowas gibt es an Schrift so unterschiedlich?
Oben die perfekte Schrift und drunter - mehr Kritzeleien als eine Schrift!
Ich bin geplättet.

Bzgl der guten alten Schrift: ich habe diese schon immer bei meinen Eltern bewundert.

Natürlich bleibe ich dran. Habe mir mit Füller auch die Notizen für das Montag Morgen Gespräch gemacht, welches unbequem werden wird. In der Farbe Topaz sieht es gar nicht so schlimm aus🤣🤣🤣

SpurAufPapier
Beiträge: 1079
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von SpurAufPapier » 19.10.2019 21:57

MissMaire hat geschrieben:
19.10.2019 17:16
Mir zum Beispiel geht macht es Freude, zur Entspannnung einfach völlig sinnfreie Wörter und Sätze aufs Papier zu bringen und mich an den Buchstaben zu erfreuen. Finde ich zwar etwas gaga, aber ich mach's trotzdem 8-)
Finde ich überhaupt nicht gaga. Mache ich auch :D .
Warum soll das sinnfreier sein als das, was andere Leute so zur Entspannung machen - Meditieren, Chillen, ... oder gar Fernsehen?

40DUS, entscheidend ist, dass Du an Füllern und Tinten und am Schreiben/Kritzeln/Zeichnen damit Spaß hast. Deine Schrift kannst Du mit den oben genannten hilfreichen Tipps verbessern, wenn Du willst. Musst Du aber nicht.

Ich drücke Dir die Daumen für das montägliche Gespräch.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Damian
Beiträge: 115
Registriert: 29.05.2019 17:55

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von Damian » 20.10.2019 16:12

MissMaire hat geschrieben:
19.10.2019 17:16
Mir zum Beispiel geht macht es Freude, zur Entspannnung einfach völlig sinnfreie Wörter und Sätze aufs Papier zu bringen...
Wahlversprechen für eine Partei? 8-)

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 893
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von hoppenstedt » 28.10.2019 18:41

40DUS hat geschrieben:
19.10.2019 18:16
(...) Habe mir mit Füller auch die Notizen für das Montag Morgen Gespräch gemacht, welches unbequem werden wird. (...)
Zunächst: wie lief das Gespräch (beruflich? privat??)?

Und dann ermuntere auch ich dich, einfach weiterzumachen.
Das einzige Problem - wenn man es denn so nennen mag - könnte aus meiner Sicht sein, dass du zu lange mit Kugelschreiber & Konsorten geschrieben und dir somit ein Stück weit deine Schreibhaltung und auch dein Muskelgedächtnis verändert hast in dem Sinn, dass du die Nuancen des schriftlichen Ausdrucks erst wieder (neu) lernen musst.
Mit Kugelschreiber muss man deutlich mehr Druck aufs Papier bringen, um den Stift zum Schreiben und auch zur Änderung der Schreibrichtung bringen zu können. Der Füllfederhalter reagiert deutlich leichter auf Druck, Zug und Schub.
Das muss nicht, kann aber dazu führen, dass deine Schrift sich erstmal subjektiv "verschlechtert", weil du mit dem leichtfüßige(re)n Füllfederhalter sozusagen übers Ziel hinausschießt.
Vielleicht fühlt sich für dich das Schreiben mit Füllfederhalter auch irgendwie "glatt" an, ein Gefühl, dass dir der Füller auf dem Papier davonrutscht, herumtanzt, so irgendwie? Kann das sein??

Aus meinen alten Zeiten, in denen ich mit einer ziemlich tollen Frau zusammen war, welche Künstlerin und Designerin war und mich dazu bewogen hat, mit ihr einen Kalligraphie-Kurs der Meisterklasse zu besuchen, weiß ich, dass in jeder und jedem eine Schrift, ein schriftlicher Ausdruck steckt, die / der u. U. erst zum Leben erweckt werden kann, indem man den Kopf ausschaltet.
Man kann dann besser mit dem Füller - oder welchem Schreibgerät auch immer übrigens! - einfach herumassoziieren, Linien und Schleifen und Zeug ohne sofort erkennbare "Bedeutung" aufs Papier bringen, einfach um überhaupt mal (wieder) ein GEFÜHL für das - ja, Schreiben sollte man es prima vista gar nicht unbedingt nennen - das Verschriftlichen zu entwickeln, ein Gefühl für das Erzeugen eines Eindrucks mit einem Schreibgerät auf geeignetem Papier - oder allgemeiner gesprochen: auf einer Unterlage, die das Hinterlassen von physi(kali)schen Eindrücken (= Impressionen) überhaupt ermöglicht... das kann alles mögliche sein, Holz, Papier, Folie, Blätter, Verpackungskartonagen, Lederreste, you name it...

Das wird dann schon ein bisschen filosofisch... to make a long story shorter: bitte mach weiter.
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
Cepasaccus
Beiträge: 3006
Registriert: 29.08.2012 18:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Eure ehrliche Meinung...

Beitrag von Cepasaccus » 28.10.2019 22:28

Falls noch Zweifel bestehen: Weiter schreiben!

Antworten

Zurück zu „Schriften und Kalligraphie“