Die Klassiker // Limited Editions // Plenum & Tauschbörse
Pelikan

Eyedropper

Aus Penexchange Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eyedropper werden Füllhalter genannt, bei denen die Tinte direkt mittels einer Pipette (engl. Eyedropper) in das Korpus des Füllhalters gefüllt wird. Grundlegend sollte man aufgrund von Korrosionspotentialen davon absehen, Füllfederhalter mit Metallkorpus als Eyedropper zu verwenden (zu Füllfederhaltern mit Metallkorpus s.u.). Ob sich ein Kunststoff-Füllhalter als Eyedropper eignet, hängt von drei Faktoren ab: (1) Ist das Korpusstück dicht, (2) lässt sich das Gewinde abdichten und (3) gibt es am Griffstück und Tintenleiter eventuell Probleme durch den erhöhten Tintenfluss. Da Füllfederhalter hier oft sehr verschieden sind, kommt man bei Federhaltern, die nicht hier in der Liste stehen, um Ausprobieren nicht herum. Besitzt das Korpusstück Öffnungen, lassen diese sich durch Epoxidharz-Kleber verschließen. Das Gewinde kann durch den Auftrag von Silikonschmiermittel abgedichtet werden. Bisher sind keine Wechselwirkungen zwischen Tinte und dem hier empfohlenen Epoxidharzkleber sowie dem Silikonschmiermittel bekannt.

Inhaltsverzeichnis

J. Herbin Tintenroller

J. Herbin Tintenroller als Eyedropper. Im Bild mit optionalem o-Ring, gefüllt mit Private Reserve DC Supershow Blue.
Die Tintenroller von J. Herbin lassen sich ohne viel Aufwand in einen Eyedropper umwandeln.

Benötigtes Material

Dauer

10 Minuten fürs Basteln, je nach Kleber 6 bis 24 Stunden zum Durchtrocknen.

Durchführung

Der kompakte Tintenroller hat am Ende des Korpus drei kleine Löcher, die mittels Zweikomponentenkleber verschlossen werden müssen. Dazu ist nur sehr wenig Kleber notwendig. Den Kleber mit den mitgelieferten Utensilien vorsichtig anrühren, damit keine Luftbläschen in den Kleber gelangen. Etwas Kleber mit dem Schäufelchen aufnehmen und in jedes einzelne Loch eindrücken. Zum Verschließen der Löcher braucht es nicht viel Kleber, sondern lediglich so viel, dass die Löcher in der Dicke der Kunststoffwand verschlossen werden. Überschüssigen Kleber mit Küchenrolle sauber abwischen, damit das Ergebnis hinterher ansprechend aussieht. Zum Trocknen senkrecht auf die Gewindeseite stellen und einige Stunden durchtrocknen lassen. Anschließend die Wasserprobe vornehmen: Etwas Wasser in das Korpus einfüllen und mit dem Mund Druck ausüben. Wenn alles dicht ist, kann es mit Tinte befüllt werden. Mit Silikonschmiermittel das Gewinde des Griffstückes dünn, aber sorgfältig einschmieren und verschrauben. Überschüssiges Silikon mit Küchenrolle entfernen. Fertig.

Lagerung bei Nichtbenutzung

Wenn der Roller längere Zeit gelagert werden soll, etwas Wasser einfüllen. Denn wenn der Epoxidharzkleber knochentrocken durchtrocknet, kann er undicht werden. Also immer mit etwas Flüssigkeit lagern, dann kann nichts passieren.

Brüche im Korpus

Ein Forennutzer hat davon berichtet, dass das Gewinde am Korpus brechen könnte, wenn man den Tintenroller zu fest verschraubt. Entweder man achtet darauf oder man versieht den Herbin mit einem O-Ring, der einerseits verhindert, dass man zu fest zuschraubt, andererseits genug Gegendruck liefert, dass sich das Korpus nicht ungewollt aufschraubt.

Hero 616

Um den Hero 616 als Eyedropper verwenden zu können, müssen der Tintensack entfernt, sowie das Loch am Korpusende verschlossen werden. Der Tintensack lässt sich mittels Cuttermesser oder Schere abschneiden. Das Loch am Korpusende lässt sich am besten mit farblosem Epoxidharzkleber verschließen. Das Gewinde mit Silikonschmiermittel abdichten.

Kaweco Sport

Kaweco Sport Füllfederhalter lassen sich am einfachsten in einen Eyedropper umwandeln. Das Korpus ist bereits dicht, es muss nichts durch Kleber verschlossen werden. Da der Füllfederhalter nicht modifiziert werden muss, bleibt der Originalzustand erhalten und die Umwandlung ist vollständig reversibel. Theoretisch sollte dies auch mit dem Tintenroller der gleichen Serie funktionieren.

Benötigtes Material

  • Kaweco Sport aus Kunststoff
  • Silikonschmiermittel zum Abdichten des Gewindes (im Baumarkt erhältlich)
  • Küchenrolle
  • Spritze oder Pipette zum Befüllen mit Tinte
  • Tinte im Glas

Dauer

5 Minuten

Durchführung

Die Kaweco Sport lassen sich wie die Platinum Preppy (s.u.) ohne Kleben in einen Eyedropper umwandeln, da der Korpus keine Öffnung enthält, die erst abgedichtet werden müssten. Dazu muss lediglich das Gewinde zur Abdichtung mit Silikonschmiermittel eingeschmiert werden und das Korpusstück bis 1-2 mm unterhalb des Gewindes mit Tinte befüllt werden. Das wars schon.

Ein Video gibt es von Brian Goulet: https://www.youtube.com/watch?v=eMLIIzsXgiI

Lamy Safari/Vista

Lamy Vista Eyedropper mit 14K Goldfeder.
Lamy Safari/Vista-Eyedropper zeichnen sich durch einen außerordentlich großen Tintenvorrat von fast 4 ml aus. Der Eyedropper-Umbau erweitert das Methoden-Spektrum beim Befüllen, die anderen Füllmethoden bleiben weiterhin möglich.

Benötigtes Material

Dauer

10 Minuten fürs Basteln, je nach Kleber 6 bis 24 Stunden zum Durchtrocknen.

Vorbemerkung

Lamy Vista Eyedropper mit 1,9 mm Stahlfeder als Textmarker. Im Bild mit optionalem o-Ring.
Die Safaris/Vistas haben Sichtfenster. Theoretisch kann man sich den Rollerball sparen und die Fenster mit dem Kleber abdichten. Am Besten dichtet man die Sichtfenster nacheinander mit Klebeband ab, indem man irgendwas rundes, z.B. einen Pinsel als Führung für das Klebeband verwendet und von innen anbringt und an die Korpuswand andrückt. Dann lassen sich die Fenster nacheinander mit Epoxidharz verschließen. Eventuell noch etwas Klarlack aufbringen (z.B. klaren Nagellack der Freundin verwenden) um die matte Oberfläche etwas glänzender zu kriegen. Einfacher und ästhetisch schöner wird es aber, wenn man den Rollerballkorpus verwendet. Nach Austausch der Korpora kann man den Rollerball übrigens weiterverwenden. :arrow: Tipp: Das Füllhalterkorpus zum gefahrlosen Üben verwenden!

Mit dem Lamy ABC sollte das eigentlich auch funktionieren, der hat keine Sichtfenster, man muss hier ebenfalls nur die Rinne am Ende des Korpus verschließen. Getestet habe ich das selbst aber noch nicht.

Durchführung

Wenn man den Rollerball verwendet, dann muss man nur das Ende des Korpus abdichten. Das ist sehr einfach. Einfach den Zweikomponentenkleber nach Anleitung anmischen - dem Uhu liegen passende Utensilien gleich bei. Ich verwende etwas mehr als eine erbsengroße Menge. Mit beiden Tuben könnt ihr hunderte Eyedropper basteln :)

Als erstes das Korpus abschrauben, mit dem Küchenkrepp das Ende des Korpus abwischen und von Fett befreien. Der Kleber muss vor allem in die Rinne fließen, also so viel Kleber auf das Ende geben, dass der viskose Kleber gleichmäßig in die Rinne fließt, eventuell den UHU-Spatel zur Hilfe nehmen. Durch entsprechende Bewegung dafür sorgen, dass sich der Kleber gleichmäßig verteilt. Nicht zu großzügig mit dem Kleber sein, denn wenn man zuviel drauf gibt, dann fließt er (evtl. ungleichmäßig) in den Korpus, was man später sieht. Es braucht nur so viel Kleber, dass er ca. 1,5-2 mm in die Rinne fließt und sie sauber verschließt. Überschüssigen Kleber vorsichtig mit dem Küchenkrepp abwischen. Das wars eigentlich schon.

Nun den Korpus senkrecht auf die Gewindeseite stellen, damit sich der Kleber in der Rinne verteilt und durchtrocknen kann. Ich verwende den blauen UHU-Epoxidharzkleber und lasse ihn i.d.R. 6 Stunden durchtrocknen. Gleich die UHU-Kleberutensilien mit dem Küchenkrepp auswischen, bevor das eintrocknet.

Nach dem Trocknen etwas Wasser einfüllen und mit dem Mund Druck erzeugen um auf Dichtigkeit zu prüfen. Wenn alles dicht ist, dann kann die Tinte rein, ist er nicht dicht (bei mir waren sie immer beim ersten Mal dicht), eine weitere Schicht Kleber drauf und weitere sechs Stunden durchtrocknen lassen.

Wasser raus, sauber auswischen und ausspülen und nun kann die Tinte rein - entweder mit einer Spritze oder einer Pipette. Füllung immer bis maximal 1-2 mm unter dem Gewinde. Am Griffstück das Gewinde (und nur das Gewinde!) dünn(!) mit Silikonschmiermittel einschmieren. Einfach etwas Schmiermittel auf die Fingerkuppe nehmen und dann um das Gewinde herum. Man muss hier keine großen Mengen nehmen, einfach dünn und sorgfältig, dann ist alles dicht. Zuschrauben, abwischen, fertig. Beim neuen Befüllen befreie ich das Gewinde im Korpus mit einem Q-Tip von Tintenresten.

Tintenfluss, Tropfen, Dichtigkeit, Lagerung

Eyedropper sind fließfreudiger als ihre 'normalen' Pendants, das ist eine Eigenschaft, die ich sehr schätze, bei sehr dünnflüssigen Tinten sollte man das aber im Hinterkopf behalten und bei Problemen ggf. zu viskoseren Tinten greifen. Besonders wenn wenig Tinte im Füllhalter ist, kann es zum Tropfen kommen. Abhilfe lässt sich schaffen, wenn man den Füllhalter dann entweder vor dem Schreiben aufrecht in der Hand anwärmt, oder beispielsweise in der Innentasche der Jacke oder der Hemdtasche trägt. Dann ist er jederzeit warm und Schreibbereit. Ich selbst verwende jetzt seit mehreren Jahren täglich Lamy Vista-Eyedropper und hatte bisher noch keine Probleme mit zerbrochenen oder undichten Lamy-Eyedroppern.

Wenn der Füller längere Zeit gelagert werden soll, etwas Wasser einfüllen. Denn wenn der Epoxidharzkleber knochentrocken durchtrocknet, kann er undicht werden. Also immer etwas Flüssigkeit drin haben, dann kann nichts passieren.

Pilot Parallel Pen

Der Pilot Parallel Pen lässt sich als Eyedropper nutzen. Wie beim Kaweco ist das Korpus von Werk ab bereits dicht und kann direkt mit Tinte befüllt werden. Lediglich das Gewinde muss mit Silikonschmiermittel abgedichtet werden und schon steht der Verwendung als Eyedropper nichts mehr im Wege. Nicht vergessen, beim Wiederbefüllen das Gewinde mit einem Wattestäbchen zu reinigen.

Pilot Penmanship / Plumix

Auch der Plumix / Penmanship hat, wie es aussieht, keine Öffnungen im Korpus und eignet sich daher zur Verwendung als Eyedropper, wenn man Silikonschmiermittel zum Abdichten des Gewindes verwendet.

Pilot Prera

Auch der Pilot Prera lässt sich als Eyedropper verwenden. Dazu den Konverter herausnehmen, das Gewinde des Griffstücks mit Silikonschmiermittel abdichten.

Platinum Preppy

Der Platinum Preppy hat den Vorteil, dass es neben der Möglichkeit, ihn als Füllhalter zu verwenden, zahlreiche Erweiterungen, z.B. Filzstift- oder Marker-Spitzen gibt. Sein Korpus ist bereits dicht, es muss also nichts verklebt werden. Allerdings wird allgemein die Verwendung eines Dichtungsringes und Silikonschmiermittel empfohlen. Ob der Dichtungsring wirklich notwendig ist, müsste experimentell eruiert werden. Die Erfahrung mit anderen Eyedroppern zeigt, dass Dichtungsringe bei einer sorgfäligen Schmierung des Gewindes nicht notwendig sind.

Ein illustrierendes Video zum Umbau von Platinum Preppys gibt es von Brian Goulet: https://www.youtube.com/watch?v=XWLfr7TkRFU

Füllfederhalter mit Metallkorpus

Metall korrodiert leicht im Kontakt mit Tinte, weshalb man vom Eyedropperumbau solcher Füllhalter absehen sollte. Im Netz kursieren jedoch Aussagen, dass es erfolgreiche Jinhao 159-Eyedropper geben soll, bei denen das Korpusinnere mehrfach mit Acrylgrundierung ausgegossen wurde. Das ist dasjenige Material, das auch als Leinwandgrundierung in der Ölmalerei zur Anwendung kommt. Dieses sollte sich also im etwas besseren Bastel- oder Künstlerbedarf beschaffen lassen. Eventuell lassen sich auch andere Metallfüller damit eyedroppertauglich machen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge