Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Goldengirl
Beiträge: 2
Registriert: 27.12.2018 17:43

Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von Goldengirl » 27.12.2018 17:49

Liebe Sammler und Kenner,

Ich habe zu Weihnachten dieses Montblanc Set geschenkt bekommen, bestehend aus Rollerball und Ballpen. Ich bin auf der Suche nach den passenden Minen, und müsste daher wissen, welche Serie/Namen dieses Set hat. Es ist definitiv gebraucht, und im Rand steht Meisterstück Pix 75 years of passion, aber ich finde nirgendwo dieses Muster. Weiß da jemand etwas? Ich bin leider am verzweifeln, und Google hilft mir nicht weiter :(

Liebe Grüße,
Goldengirl
41100AF6-A3E6-4FD7-A323-5F6CFB5E93BB.jpeg
41100AF6-A3E6-4FD7-A323-5F6CFB5E93BB.jpeg (767.64 KiB) 1909 mal betrachtet

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4338
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von Killerturnschuh » 27.12.2018 18:25

Um es einmal diplomatisch auszudrücken gehe ich davon aus das der Schenker dies in bester Absicht unter den Gabentisch gelegt hat.
😇
Weiterverkaufen solltest du es aber besser nicht als MB.😉
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Goldengirl
Beiträge: 2
Registriert: 27.12.2018 17:43

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von Goldengirl » 27.12.2018 19:43

Ui, okay, das hatte ich mir schon fast gedacht. 😅 Vielen Dank schonmal :)

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1112
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von hoppenstedt » 27.12.2018 22:21

Vielleicht im chinesischen „Monblanc“-Forum suchen ;)
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1112
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von hoppenstedt » 27.12.2018 22:22

Killerturnschuh hat geschrieben:
27.12.2018 18:25
Um es einmal diplomatisch auszudrücken gehe ich davon aus das der Schenker dies in bester Absicht unter den Gabentisch gelegt hat.
😇
Weiterverkaufen solltest du es aber besser nicht als MB.😉
Schön gesagt :lol:
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2855
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von desas » 27.12.2018 22:29

Aber ein außergewöhnliches Design, diese Schreiberlinge
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1112
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von hoppenstedt » 28.12.2018 0:54

Ja, außergewöhnlich kann man es auch nennen... :twisted:
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2898
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von stift » 28.12.2018 9:17

Habe diese Fälschung bei uns auf dem Flohmarkt auch schon gesehen,und noch mehr.
Letzte Woche sehe ich ein Montblanc 2er Etui in braun und schaue mir den Inhalt an.Na toll zwei Fälschungen in blau,aber das Etui war echt.
So etwas habe ich auch noch nie gesehen mit so einen Inhalt in einen echten Etui von Montblanc .
Grüße Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2542
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von TomSch » 28.12.2018 10:08

By the way, Harald,

--- Verzeihung an die threadstarterin, dass ich für eine Nachfrage ihren kurzfristig kapere! ---
dass es - neben dem gesunden Menschenverstand - unterschiedliche Möglichkeiten gibt, ein MB-Stift-fake vom Original zu unterscheiden, hat sich ja inzwischen herumgesprochen und -gelinkt. Aber wie, zum mittelalterlichen Todesbringer per Beil, ist es dir möglich, ein echtes MB-Etui von einem Fake zu unterscheiden? :o

Erstäunte Grüße in die Berge,
Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2898
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von stift » 28.12.2018 10:36

Man oder ich sehe es an der Verarbeitung. Allein wie es schon genäht ist, und die Qualität des Leder.
Aber ich muss da auch genau schauen, denn manche sind täuschen echt gemacht.
Grüße Harald
#Non, je ne regrette rien#

newlife
Beiträge: 853
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von newlife » 28.12.2018 11:13

Ich habe noch nie einen neuen MB gekauft, aber kann man vielleicht davon ausgehen, dass es für jedes der beiden Schreibgeräte eine Art Klammer in einem echten MB-Etui geben müsste, damit sie nicht aneinander reiben?
Grüße von Klaus!

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4338
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von Killerturnschuh » 28.12.2018 11:22

Hallo Harald,

Es gibt einige Grundcharkteristika. Sondermodelle haben in der Regel auch besondere Etuis, die schlichten Meisterstücke sind dagegen in Standard Etuis...die haben sich jedoch immer wieder mal etwas geändert.

Die Etuis sind aber leider oft kein Indikator für Fakes. Zum Teil werden sie wirklich sehr gut kopiert oder Orginale Etuis in der Bucht auch kaufen....
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Matthias MUC
Beiträge: 764
Registriert: 07.11.2017 11:07

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von Matthias MUC » 28.12.2018 12:48

Mal zurück zum Ursprung....

Kann der Threadstarterin geholfen werden, welche MB- oder Standardminen da reinpassen sollten? (Qualitätszeichen für ein "gutes" Plagiat ist, daß es mit dem plagiierten oder als Vorlage verwendeten Original perfekt kompatibel ist). Zumindest als Exotenstücke diskret selbst benutzen sollte ja möglich sein.

lG Matthias

PS.: Manchmal können Plagiate gelegentlich sogar besser sein als das Original. Ein paar Details pfiffiger oder besser gelöst als beim Original, 100% kompatibel, aber trotzdem illegal, weil auch die Verbesserung vom Patentanspruch des Originalherstellers mit abgedeckt wird, der sich aber auf seinen Patentlorbeeren ausruht und damit die Detailverbesserung blockiert.....

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2898
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von stift » 28.12.2018 13:17

Wenn du damit zu Montblanc gehst werden sie dir sagen "TUT LEID"
Andererseits kann man schaun wo man eine Mine bekommt und vergleichen .
Hier ein Bild von den gefälschten die ich habe,eine Mine schaut einer Parker Mine ähnlich passt aber nicht in einen Parker Kugelschreiber was ich gerade probiert habe.
Die andere Mine kann ich nicht zu reihen zu irgendeinen Montblanc ????
20181228_125507.jpg
20181228_125507.jpg (130.52 KiB) 1257 mal betrachtet
20181228_125522.jpg
20181228_125522.jpg (126.75 KiB) 1257 mal betrachtet
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Tintenklex

Re: Hilfe: was habe ich da geschenkt bekommen?

Beitrag von Tintenklex » 28.12.2018 14:13

desas hat geschrieben:
27.12.2018 22:29
Aber ein außergewöhnliches Design, diese Schreiberlinge
Kann man mögen... muss man aber nicht 8-)

Zu den Etuis:
Habe vor vielen Jahren mal eine TV-Doku über Produktpiraterie gesehen, und da wurden Original und Fälschung mitein ander verglichen und auf Qualität getestet: Wie zu erwarten waren die Fakes gegenüber den Originalen hinsichtlich Qualität in allen Belangen weit unterlegen - mit einer Ausnahme: Eine Lederaktentasche von Porsche-Design war im Original (1200 DM) deutlich schlechter verarbeitet (ja, die Nähte!) und auch vom Material des Innenfutters (im Original wohl Kunstfaser, im Fake echte Seide!) dem Fake (immerhin noch 300 DM, also damals auch schon kein "Billigschnapp"!) unterlegen.

Antworten

Zurück zu „Montblanc“