Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Knut
Beiträge: 3
Registriert: 16.03.2012 19:51

Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von Knut » 16.03.2012 20:32

Hallo Zusammen,
seit 1991 habe ich einen Rotring 600 Füller schwarz im täglichen Gebrauch.
Nun schreibt er nicht mehr. Der Tintenfluss ist gestört.
Nach zweimaliger Reinigung im Ultraschallbad ging er dann kurz.

Über den Fachhandel habe ich dann den Füller nach Hamburg zum Service schicken lassen.
Die haben ihn wohl noch nach Frankreich geschickt. Es gibt aber keine Ersatzteile mehr.
Man konnte aber auch nicht sagen was kaputt ist. So habe ich ihn nun unrepariert zurück.
Den Füller habe ich damals mit einer B-Feder gekauft und später mit einer BB-Feder getauscht. Auf die BB-Feder möchte ich auch künftig für mein Schriftbild nicht verzichten. Die alte BB-Feder soll wohl in Ordnung sein.
Nun meine Fragen:

Kann man bei ebay ein Unterteil mit EF-Feder oder L-Feder kaufen und dann die alte BB-Feder reinstecken ?
Wer kann den Füller instandsetzen?

Gruss Knut

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2981
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von Andi36 » 16.03.2012 21:45

Servus Knut

ich hab' mir grad mal meinen 600 angeschaut:

Feder und Tintenleiter sind nur gesteckt, also sehr leicht zu wechseln. Du kannst also relativ einfach umbauen - oder die zerlegten Einzelteile im Ultraschall baden. Wenn er zerlegt ist könnte man mal den Kapillarkanal mechanisch reinigen, vielleicht hilft das weiter. Hierzu bietet sich eine Fühlerlehre an.


Gruß,
Andreas

Knut
Beiträge: 3
Registriert: 16.03.2012 19:51

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von Knut » 17.03.2012 17:41

Hallo Andreas,
vielen Dank für die fixe Antwort.

Kann ich den Tintenleiter ohne ein Werkzeug aus dem Füllerunterteil einfach herausdrücken ?

Gruss Knut

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2981
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von Andi36 » 17.03.2012 17:58

ja - fest packen (Daumen oben auf die Feder, Zeigefinger unten gegen den Tintenleiter) und dann gerade! ziehen - nicht drehen, sonst könnte was kaputt gehen.

Mit den bloßen Händen wirst Du aber vermutlich abrutschen, ich verwende hierzu ein Gummistück, das ich aus einem alten Fahrradschlauch rausgeschnitten habe.

Andreas

Knut
Beiträge: 3
Registriert: 16.03.2012 19:51

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von Knut » 21.03.2012 21:27

Hallo Andreas,
nochmals vielen Dank für den Hinweis. Die Lamellen am Tintenleiter waren total verstopft.
Das vorherige Ultraschallen ist an diese festsitzenden Verschmutzungen wohl gar nicht rangekommen. Mit der Fühlerlehre gings dann ganz leicht. Nochmal alle Einzelteile geschallt und nun schreibt er wieder. http://www.penexchange.de/forum_neu/pos ... 6bbea4736c#

Ich hatte das gute Stück schon fast abgeschrieben und wollte schon bei einem 600er im ebay mitbieten. Was soll man nun von dem Servicedienst von Rotring halten ? Die haben sich mit dem Problem wohl garnicht auseinandergesetzt.

Gruss Knut

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2981
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von Andi36 » 21.03.2012 21:55

freut mich sehr, dass Dein 600er wieder schreibt.

Der Service von Rotring ist nicht so toll, dazu hatte ich hier auch schon mal berichtet. Es ist halt so, dass Füller nicht die ureigenste Domäne von Rotring ist - aber dieses Problem hätten sie auf jeden Fall erkennen müssen.

Um so schöner, dass Du Dir nun selbst helfen konntest :D

Gruß,
Andreas

Flipper
Beiträge: 1
Registriert: 19.10.2016 7:34

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von Flipper » 19.10.2016 8:02

Hallo,

ich hoffe, dass jemand noch einen Blick in dieses Forum wirft. Mein Schülerfüller, ein Rotring 600, schreibt nicht mehr. Zunächst kommt Tinte (schon weniger als normal) und dann immer weniger, so dass das Schriftbild viel zu blaß wird (siehe Photo)... be Bedarf könnte ich auch noch ein kleines Video zusenden... :wink:

Die Feder habe ich einmal abgezogen und das vordere Stück und die Feder in lauwarmes Wasser über Nacht gelegt, dass hatte aber leider Effekt. Weiter oben steht nun, dass man auch den Tintenleiter heranziehen kann... Dies gelingt mir aber nicht... Ziehe ich einfach nicht kräftig genug, geht es bei meinem Modell doch nicht so einfach oder gibt es noch einen anderen Trick? Irgendwelche anderen Ideen?

Vielen dank für Eure Hilfe!

VG

Philip
Dateianhänge
IMG_5943-1.JPG
IMG_5943-1.JPG (352.95 KiB) 4979 mal betrachtet

Calile
Beiträge: 46
Registriert: 28.03.2012 21:03

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von Calile » 19.10.2016 9:05

Hast Du in diesem Thread den Hinweis gelesen, ein Gummistück aus einem alten Fahrradschlauch als Griffhilfe zu verwenden? Klappt es damit auch nicht?

PeliJoerg
Beiträge: 466
Registriert: 21.03.2013 15:04

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von PeliJoerg » 19.10.2016 10:38

Hallo zusammen,

bin ich eigentlich der einzige, der erhebliche Schwierigkeiten hat, auf Philips Bild einen Rotring 600 zu erkennen? Müsste selbiger nicht ein eckiges Gehäuse haben? Und seit wann hat ein Rotring 600 am unteren Schaftende ein Gewinde?

Und falls auf dem Bild gar kein Rotring 600 sein sollte - sollte Philip möglicherweise vorsichtig mit Tipps sein, die zwar beim Rotring 600 hilfreich sind, bei seinm Füller aber "tödlich" sein könnten.

Jörg

Benutzeravatar
Tombstone
Beiträge: 2781
Registriert: 03.01.2012 19:02

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von Tombstone » 19.10.2016 15:30

PeliJoerg hat geschrieben: bin ich eigentlich der einzige, der erhebliche Schwierigkeiten hat, auf Philips Bild einen Rotring 600 zu erkennen?
Moin Jörg,

ich denke mal, ja - bisher bist Du der einzige.

- klar hat er ein sechseckiges Gehäause - das auf dem Foto ist aber das Griffstück. Und da ist seit jeher rund
- das Gewinde hat er, seitdem man das Griffstück in den Schaft reinschrauben muss. Die halten sonst nämlich ganz arg schlecht aneinander, wenn man das nicht macht...

Nebenbei handelt es sich hier um die letzte Serie, auch genannt "Newton". EIn 600er ist es aber trotzdem...
Ciao - Peter

Handle stets so, dass die anderen sich wundern, warum sie Dir noch keine reingehauen haben...

PeliJoerg
Beiträge: 466
Registriert: 21.03.2013 15:04

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von PeliJoerg » 19.10.2016 18:38

Ja, und so gesehen erklärt das dann auch, warum der Füller auf dem Foto so kurz aussieht ...

o si tacuissem ...

Jörg

JanSt
Beiträge: 36
Registriert: 13.01.2013 15:24

Re: Rotring 600 Füller schreibt nicht mehr

Beitrag von JanSt » 22.10.2016 16:28

Ich würde bei beiden Modellen nicht versuchen den Leiter herauszuziehen, Anfangs wurde der noch geklebt, dabei macht man also im Zweifelsfall mehr kaputt. Beim Newton gehts wenn die Feder hinten nicht diese zwei kleinen Nasen nach unten hat.

Zur Reinigung empfehle ich das Griffstück über Nacht in sanfter Lauge einzulegen (gibt z.B. extra Tuschereiniger) und dann nochmal Ultraschallen. Zu guter letzt gründlich mit destilliertem Wasser durchspülen (Konverter aufziehen und LANGSAM durchdrücken), je nachdem wie verkalkt euer Leitungswasser ist. Damit hab ich bisher alles wieder gangbar bekommen, notfalls öfters wiederholen.

Die Firma die jetzt "Rotring" ist, ist zwischenzeitlich 2 mal verkauft worden, erst an Sanford (Parker) und Sanford dann an Newell Rubbermaid.

Die haben weder Ahnung noch Ersatzteile, das Büro in Hamburg wurde schon vor einiger Zeit aufgelöst und existiert nicht mehr (in Wikipedia stehts noch falsch drin) auf der Rotring-Seite ist es nachzulesen: Rotring ist jetzt NWL Switzerland Sàrl, eine Gesellschaft der Newell Rubbermaid Gruppe, mit eingetragenem Sitz in 10, Chemin de Blandonnet – 1214 VERNIER (Schweiz)


@Tombstone
Ich hab noch keine Prospekte finden können in denen der Newton als 600 bezeichnet wird, ich denke das war nur "Marketing"-Sprech von Dritthändlern.

Antworten

Zurück zu „Ersatzteile / Spare parts“