Welche Karten für die Weihnachtspost

Technikfragen zum Forum, Fotothemen, Kaufberatung, Brieffreude, etc.

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
ralph
Beiträge: 489
Registriert: 26.01.2008 20:22
Wohnort: Köln

Welche Karten für die Weihnachtspost

Beitrag von ralph » 30.10.2016 11:30

Hallo,

habt Ihr Empfehlungen welche Weihnachtskarten tauglich sind um diese mit Füllhalter zu beschreiben.

Bislang habe ich über Jahre immer die Karten von Unicef gekauft, gut ich brauche nicht so eine große Menge, es pendelt sich immer so zwischen 20-25 Stück ein. Habe allerdings schon einmal bemerkt, dass je nachdem was es für eine Karte war, dass ich einen Rollerball nehmen musste anstatt meinen Füller.

Habt Ihr zu diesem Thema erfahren ? oder wie handhabt Ihr Eure Weihnachtspost.

Grüße und Danke
Ralph

mirosc
Beiträge: 620
Registriert: 12.12.2012 15:36

Re: Welche Karten für die Weihnachtspost

Beitrag von mirosc » 30.10.2016 11:46

ralph hat geschrieben: oder wie handhabt Ihr Eure Weihnachtspost.
auf Karten wird ja sowieso nicht geschrieben ;)
Das gibt ein Einlegeblatt, welches mit Füller beschrieben wird, dann in den Umschlag und ab in die Post.
Postkarten halte ich persönlich zu Weihnachten für stillos. Falls es doch eine sein muss, weil sie so schön ist, dann kommt sie mit Schreiben in einen Umschlag (weil sie dann auch nicht verdient hat, durch Wind und Wetter und Poststempel verunziert zu werden)
Gruß, Michael

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3816
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welche Karten für die Weihnachtspost

Beitrag von meinauda » 30.10.2016 13:25

Ich versuche mich da ein wenig anzupassen an den Empfänger.
Da ich meine Weihnachtspost vom letzten Jahr noch in einem Umschlag habe, schaue ich, was ich bekommen habe.
Habe ich eine Karte (nette Unicefkarte und Co.) bekommen, schreibe ich dann auch eine Karte (bisher keine Unicef, da spende ich in der Stadt in die Spendendose :wink: ) Die Karten und die Briefkarten wähle ich immer recht sorgfältig aus, was mir immer große Freude macht ab Oktober/November. Und eine Karte in Copperplate oder Kurrent geschrieben, erfreut auch die Postzusteller (sagt wenigstens meiner) :wink:
Will ich mehr schreiben, kommt in die Doppelkarte dann aus Entwurfpapier (Architektenpapier) oder bewährtem tintenfesten halbiertem Briefpapier ein Einlegeblatt, das die Karte dem Empfänger zum Weiterverschenken frei lässt und immer mit fast jeder Tinte zu beschreiben ist. Manche Tinten haften nicht so gut auf dem Entwurfpapier, aber nie suppt eine Tinte durch.
Für die Briefbögen nehme ich manchmal einen Sternlocher oben links oder rechts oder/und verziere den Briefumschlag mit einen roten schönen Weihnachtsstempel.

ew742
Beiträge: 227
Registriert: 10.03.2013 9:08

Re: Welche Karten für die Weihnachtspost

Beitrag von ew742 » 30.10.2016 21:55

Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen mit den Postkarten von http://www.skoko.de/kartenprogramm/weihnachten/ gemacht, die waren alle Füllertauglich, sofern man nicht eine ganz empfindliche Tinte genommen hat. Und ob mit oder ohne Briefumschlag, das könnt Ihr selbst entscheiden. Der Verlag schickt auch an Privatpersonen.

Gruß
Christoph *nurzufriedenerKundebeidenen*

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 3091
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Welche Karten für die Weihnachtspost

Beitrag von TomSch » 30.10.2016 22:50

Hallo zusammen.

Zu dieser Jahreszeit eine sehr gute Frage, wie ich finde.
Seit einigen Jahren bekomme ich regelmäßig Post von den Mund- und Fußmalenden Künstlern.
Seit dieser Zeit spende ich gern, bin jedoch in diesem Jahr über die angebotenen Doppelkarten (mit Briefumschlag) richtig begeistert. Die Qualität des Materials ist ebenso gut wie die Gemälde selbst. So macht die Weihnachtspost doppelt Spaß, da man die Arbeit von Künstlern mit Handicap automatisch unterstützt. :P

Auf den Karten konnte ich nicht nur mit unterschiedlichen Füllern und Federn schreiben, sondern mich sogar problemlos mit flexenden Dip-Federn und meinem Oblique-Halter austoben. :shock: :mrgreen:

Tschökess, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
Holunderbeere
Beiträge: 709
Registriert: 17.01.2011 15:54

Re: Welche Karten für die Weihnachtspost

Beitrag von Holunderbeere » 31.10.2016 8:42

Ich zeichne meine Weihnachtskarten in der Regel selber (siehe hier: http://www.penexchange.de/forum_neu/vie ... nachtspost) und benutze dafür gern die Karten von Crown Mill - vor allem Cotton ist supertoll - und Zerkall Bütten bzw. Römerturm. Carta Pura Rivoli hat auch schöne Karten.

Ganz besondere Menschen bekommen auch schon mal eine Karte aus Amalfipapier.
Füllerliebhaberin, Vollblutbibliophile & halbseidene Buchbinderin. Internetpräsenz inner Mache. :)
Der Füllerblog der Holunderbeere: http://thesebeautifulpens.blogspot.com

Sonara
Beiträge: 154
Registriert: 13.10.2016 7:31

Re: Welche Karten für die Weihnachtspost

Beitrag von Sonara » 31.10.2016 17:48

Meine Weihnachtskarten mache ich - ähnlich wie Holunderbeere - selbst sowohl mit Aquarelltechnik als auch mit Tintenbeschriftung, damit kann ich mir die entsprechenden Papiereinleger selbst wählen und bin nicht auf tintenuntaugliches Paper angewiesen.
Ich hole mir dazu noch, entweder im Bastelladen ( bei uns hier Listmann) oder bei gut sortierten Online Bastelshops, durchsichtige, selbstklebende Klarsichtumschläge die es in den meisten Kartengrößen gibt und sichere damit die Karten im normalen Umschlag zusätzlich gegen Nässe während des Postversands.
Dies scheint zu funktionierren, denn ich hatte noch nie eine Rückmeldung, dass die so gesicherte Karte im Umschlag "verlaufen" war.

ralph
Beiträge: 489
Registriert: 26.01.2008 20:22
Wohnort: Köln

Re: Welche Karten für die Weihnachtspost

Beitrag von ralph » 01.11.2016 10:15

Hallo,

besten Dank für die Tips. Klassische Postkarten -also ohne einen Umschlag waren nicht gemeint gewesen -. Aber mit dem Einlegeblatt eine tolle Idee.

Gruß aus Köln
Ralph

bender

Re: Welche Karten für die Weihnachtspost

Beitrag von bender » 01.11.2016 10:30

Ich kaufe einfach nette Karten, die mir gefallen, im Schreibwarenhandel. Das Beschriften mit Füllhalter hat noch bei keiner Probleme verursacht.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“