Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Wurmbunt
Beiträge: 378
Registriert: 19.10.2018 1:42
Wohnort: Mittelfranken

Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Wurmbunt » 24.10.2018 23:56

IMG_20181023_210333-01.jpeg
IMG_20181023_210333-01.jpeg (68.56 KiB) 1284 mal betrachtet
<t>Hallo,<br/>
da es leider kein Unterforum "Selbermachen" gibt, poste ich mal einfach unter Sonstiges.<br/>
Derzeit baue ich einen Füller für meinen Vater, da er etwas selbstgemachtes möchte, bin ich von einem Bausatz abgerückt und mache möglichst viel selbst. Mein Vater ist groß, mit großen Händen, und so wird der Füller entsprechend "maximum oversize". Auf der Bock-Homepage gibt es eine übergrosse Feder mit 8mm Ebonitleiter - leider verkaufen sie nicht an Privatpersonen (Anfrage per Mail). Immerhin haben sie geantwortet und eine Liste mit Zwischenhändlern übermittelt - davon war einer in Deutschland (der besagte Feder im Onlineshop nicht aufführt) und der Rest Weltweit verteilt. Um nervige Einfuhrzölle zu sparen, habe ich in England gesucht und bin ausversehen über eine Parker "Duofold Centenial" Feder gestolpert - gefiel mir sehr und hatte eine entsprechende Größe. Das Teil kurzerhand bestellt und in der Zwischenzeit hier im Forum etwas über Duofoldfedern recherchiert - tja - Anschreibprobleme, Tintenfluss mangelhaft, Tintenleiter mit der Rasierklinge nachziehen... .<br/>
Letztens ist die Sektion angekommen (Feder gab's nicht einzeln) und ich habe erst mal die Feder rausgeklopft. Tintenleiter ist ein Spritzgussteil - abs-Plastik- bäh... .<br/>
Lange Rede kurzer Sinn - Ebonitstange aus dem Regal geholt und beschlossen den Tintenleiter selbst zu bauen.<br/>
Leider habe ich keine Ahnung ob so etwas jemanden hier im Forum interessiert!<br/>
Ich hänge mal ein Bild an vom Rohling - falls Interesse besteht poste ich mehr!<br/>
Mit Bitte um Feedback,<br/>
Andi</t>
Grüße Andi

newlife
Beiträge: 853
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von newlife » 25.10.2018 0:20

Hallo Andi, klar ist so etwas interessant!
Allein der Satz >Ebonitstange aus dem Regal geholt< lässt bei mir die Frage aufkommen - ja, wo bekomme ich so ein Regal? ;) Ist da auch Zelluloid drin? Ich hab zwar gesucht, finde aber in meiner Werkstatt keins. Wo hat der das her?
Will sagen, du bringst offenbar Erfahrung mit, was Quellen solchen Materials angeht, und das ist für all diejenigen, die solche Projekte angehen möchten, schon sehr interessant.
Nicht dass ich einen Füller selbst bauen möchte oder könnte, ich bin mit mir und meinen Erfahrungen beim Reparieren voll und ganz zufrieden, und mir fehlt auch das nötige Werkzeug wie eine Drehbank, von der Fertigkeit damit umzugehen mal ganz zu schweigen, aber allein die Möglichkeit daran teilzuhaben zu können, wie jemand einen Tintenleiter bastelt, finde ich hochinteressant.
Ich bin jedenfalls gespannt, wie es weitergeht! Zudem es sich um die Abweichung von der gängigen Regel "Plastik vor herkömmlichem Material" geht. Ich persönlich stehe nun mal auf Zelluloidfüller mit Ebonittintenleiter.
Grüße von Klaus!

Benutzeravatar
Pennino
Beiträge: 940
Registriert: 16.07.2011 21:00

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Pennino » 25.10.2018 11:45

Ciao Andi,
mich interessiert das auch.

Grüße
Pennino
" Il pennino è l'anima di una penna stilografica "

Benutzeravatar
asd0815
Beiträge: 44
Registriert: 20.03.2017 10:29

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von asd0815 » 25.10.2018 12:26

Hallo Andi,

klar ist das Interessant .. bitte schreib uns all die Details die dir auffallen. Natürlich dann auch das Resultat und wie es denn funktioniert. Ob du ggf. auch bei bestehenden Füllerinventar weiter machst und den einen oder anderen Tintenleiter gegen einen Ebonit tauschst und damit super oder eben auch nicht so gute erfahrungen machst.

Viele Grüße und viel Spaß sowie natürlich erfolg,
Martin
Genieße den Tag ...

Benutzeravatar
Mahlekolben
Beiträge: 777
Registriert: 29.01.2017 23:19

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Mahlekolben » 25.10.2018 12:32

Ah: Noch eine Drehmaschine - wunderbar!

Bild

Emco?

Sägeblatt im Dreibackenfutter und Ebonitstange im Höhensupport? Teilapparat?

Zeig mal!

(Du brauchst aber nicht in HTML schreiben: Einfach drauf los texten und Hervorhebungen mit den Funktionen oben im Editor vornehmen)
Viele Grüße

Michael

agnoeo
Beiträge: 816
Registriert: 23.02.2013 17:36
Wohnort: Rheinland

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von agnoeo » 25.10.2018 12:53

newlife hat geschrieben:
25.10.2018 0:20
Allein der Satz >Ebonitstange aus dem Regal geholt< lässt bei mir die Frage aufkommen - ja, wo bekomme ich so ein Regal? ;) Ist da auch Zelluloid drin? Ich hab zwar gesucht, finde aber in meiner Werkstatt keins. Wo hat der das her?
Ebonitstangen gibt es u.A. im Bedarf für die Pfeifenherstellung. Ich hatte mal was bei SEM Hitzacker, ebonite-arts.de bestellt.

- David

Benutzeravatar
nobb
Beiträge: 104
Registriert: 27.02.2015 9:50
Kontaktdaten:

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von nobb » 25.10.2018 13:56

mach, Andi mach, Thema ist schon abonniert...

Gruß
Norbert
Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
Johann Wolfgang Goethe

Thom

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Thom » 25.10.2018 14:55

Wurmbunt, das ist doch kein Tintenkanal. Das is'n Tintenkanal. :)

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Narundil
Beiträge: 212
Registriert: 06.03.2017 22:17
Wohnort: Bochum

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Narundil » 25.10.2018 15:16

Hallo Andi,

ich finde dein Projekt unglaublich interessant und freue mich schon mehr zu lesen und zu sehen :)
Ganz besonders bei Ebonit kommt bei mir immer die Frage nach Bauanleitungen und Erfahrungsberichten auf. Am liebsten würde ich alle meine FFH auf Ebonit umrüsten.

Falls es nicht zu große Umstände macht wäre ich auch sehr dankbar für Maße (Dicke der Tintenkanäle, etc.).

Viel Erfolg und liebe Grüße,
Steffen

Old Boy
Beiträge: 259
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Old Boy » 25.10.2018 15:29

Thom hat geschrieben:
25.10.2018 14:55
Wurmbunt, das ist doch kein Tintenkanal. Das is'n Tintenkanal. :)
Na ja, sich "vorsicht ran zu tasten" ist sicher einfacher als bei zu klotzigem Start, die Kanäle wieder eindämmen zu müssen :)
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 620
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von duckrider » 25.10.2018 15:30

zeig' mehr, ich freu' mich drauf!
:D Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Thom

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Thom » 25.10.2018 15:54

Old Boy hat geschrieben:
25.10.2018 15:29
Thom hat geschrieben:
25.10.2018 14:55
Wurmbunt, das ist doch kein Tintenkanal. Das is'n Tintenkanal. :)
Na ja, sich "vorsicht ran zu tasten" ist sicher einfacher als bei zu klotzigem Start, die Kanäle wieder eindämmen zu müssen :)
Wurmbunt scheint mir genau der richtige Mann am richtigen Ort, mal sehen, was er so macht. :)

Old Boy
Beiträge: 259
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Old Boy » 25.10.2018 18:45

Ich denke auch ... und wenn es mit der Tinte nicht "läuft", macht er einfach ein Pfeifer-Mundstück mit Kühlrippen draus ;)
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

Benutzeravatar
Alced
Beiträge: 316
Registriert: 05.02.2015 0:08

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Alced » 25.10.2018 21:18

Wurmbunt hat geschrieben:
24.10.2018 23:56
... da es leider kein Unterforum "Selbermachen" gibt, poste ich mal einfach unter Sonstiges. ...
Ich würde mich freuen, wenn wir so was im Forum hätten.

Lieben Gruß, Winni.

Benutzeravatar
Wurmbunt
Beiträge: 378
Registriert: 19.10.2018 1:42
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ich schnitz' mir mal einen Tintenleiter

Beitrag von Wurmbunt » 25.10.2018 21:47

15404942159591.jpg
Bereich unter der Feder
15404942159591.jpg (21.66 KiB) 986 mal betrachtet
Hallo,
zum Thema Tintenkanal - ich war ja noch nicht fertig! Zuerst wollte ich mal sehen, ob sich überhaupt jemand für die Sache interessiert, bevor ich mich hier verkünstle und keiner liest es. Zu meiner großen Freude besteht ja Interesse und so geht es auch weiter - an dieser Stelle möchte ich euch bitten etwas Geduld mit mir zu haben. Beruflich bin ich nicht online und Abends muss ich schließlich auch noch in die Werkstatt, Ebonit zerspanen... Die Ebonitstange ist von der Schönberger Manufaktur (ein toller Laden übrigens die haben auch farbigs und gemustertes Material) und Zelluloid habe ich leider nur in Plattenform. Meine Drehbank hat keine Höhenverstellung - da hab' ich aus einem Bohrstangenhalter, Winkeleisen und Unterlegblechen was basteln müssen.
Zurück zum Tintenleiter: Durchmesser ist 6,8mm (am Original orientiert), das Sägeblatt hat eine Dicke von 0,2mm.
Das Bild oben zeigt den Bereich unter der Feder mit etwas gröberen Einschnitten 0,6mm, nicht aus technischen Gründen, sondern aus optischen (oldstyle).
Grüße Andi

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“