Füllfeder mit Flex-Feder

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
weinbere
Beiträge: 86
Registriert: 16.11.2018 12:52
Wohnort: Wien

Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von weinbere » 01.01.2019 19:45

Hallo,

ich bräuchte euer Schwarmwissen.

Ich bin auf der Suche nach einer günstigen Füllfeder mit einer Flex-Feder.
Da ich noch nie mit einer Flex-Feder geschrieben habe und es in meiner Nähe auch kein Geschäft zum Ausprobieren gibt, möchte ich für meine erste Flex-Füllfeder nicht allzu viel Geld ausgeben, da ich nicht weiß, ob ich damit überhaupt zurecht komme.

Habt ihr eine Empfehlung für mich?
Als Preis-Obergrenze habe ich mir derzeit € 50,- gesetzt.

Liebe Grüße
Eva
Out beyond ideas of wrongdoing and rightdoing, there is a field. I'll meet you there. (Rumi)

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3298
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von meinauda » 01.01.2019 20:14

Da ist die Beratung nicht ganz so einfach! Möchtest Du eine flexible Feder für Deine normale Alltagsschrift oder z. B. für Copperplate oder Kurrent? Was sollte sie für Dich können? Derzeit gibt es in anderen Pfaden schon aufschlussreiche Informationen dazu. Da lohnt sich die Suchfunktion einzusetzen, damit sich hier nicht alles wiederholt.
Gruß

Else Marie

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 565
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von sanphoemo » 01.01.2019 20:16

Vielleicht ein Noodler's Nib Creaper. Ich überlege auch in deiner Richtung. Die Nib Creaper sollen als Einstieg geeignet sein, und sind auch nicht so teuer.
@Thom hier aus dem Forum verkauft welche in seinem Kalligraphieshop für 20 Euro. Sonst melden sich aber bestimmt noch Experten :)

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 565
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von sanphoemo » 01.01.2019 20:17

Und da war schon "der" erste ;)

Benutzeravatar
weinbere
Beiträge: 86
Registriert: 16.11.2018 12:52
Wohnort: Wien

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von weinbere » 01.01.2019 20:27

Danke für eure Antworten. Ich brauche sie für meine Alltagsschrift und zum Ausprobieren des Flexens.

@sanphoemo: magst du mir den Kalligraphieshop nennen? Ich bin noch etwas neu im Forum und kenne die Verkäufer leider nicht so gut.

lg
Eva
Out beyond ideas of wrongdoing and rightdoing, there is a field. I'll meet you there. (Rumi)

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 565
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von sanphoemo » 01.01.2019 20:56

Nib Ceaper kannst du auch mal googeln, oder hier im Forum in die Suchfunktion eingeben. Da gibts auch nen recht langen Thread zu.
https://www.kalligraphie-shop.com/epage ... c1430715c/?
Das ist der Shop. Ich hab da auch schonmal Zeichentinte von Rohrer und Klingner bestellt.

Den Füller gibts auch bei Amazon. Kannst ja mal was dazu lesen. Ich überlege, wie schon geschrieben, auch, aber eigentlich .....hab ich grad genug Füller :mrgreen:

Benutzeravatar
weinbere
Beiträge: 86
Registriert: 16.11.2018 12:52
Wohnort: Wien

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von weinbere » 01.01.2019 21:03

sanphoemo hat geschrieben:
01.01.2019 20:56
Nib Ceaper kannst du auch mal googeln, oder hier im Forum in die Suchfunktion eingeben. Da gibts auch nen recht langen Thread zu.
https://www.kalligraphie-shop.com/epage ... c1430715c/?
Das ist der Shop. Ich hab da auch schonmal Zeichentinte von Rohrer und Klingner bestellt.

Den Füller gibts auch bei Amazon. Kannst ja mal was dazu lesen. Ich überlege, wie schon geschrieben, auch, aber eigentlich .....hab ich grad genug Füller :mrgreen:
Herzlichen Dank für die rasche Antwort.
Ich habe schon etwas gegoogelt und der Füller sagt mir sehr zu.

Ach ja, das mit den "genug" Füllfedern kenne ich nur zu gut. Aber dann springt komischerweise immer wieder ein neuer Füller in den Warenkorb :D . Natürlich ganz zufällig. :)
Out beyond ideas of wrongdoing and rightdoing, there is a field. I'll meet you there. (Rumi)

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 565
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von sanphoemo » 01.01.2019 22:10

Schreib doch bitte eine Rückmeldung, wie es sich so als Einsteiger damit schreibt, falls es dieser Füller wird.
Das könnte meine Kaufentscheidung fördern ;)Natürlich auch gern über Erfahrungen mit einem anderen Modell. Mir fehlt nämlich auch jegliche Erfahrung mit Flexfedern.

Benutzeravatar
weinbere
Beiträge: 86
Registriert: 16.11.2018 12:52
Wohnort: Wien

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von weinbere » 01.01.2019 22:16

sanphoemo hat geschrieben:
01.01.2019 22:10
Schreib doch bitte eine Rückmeldung, wie es sich so als Einsteiger damit schreibt, falls es dieser Füller wird.
Das könnte meine Kaufentscheidung fördern ;)Natürlich auch gern über Erfahrungen mit einem anderen Modell. Mir fehlt nämlich auch jegliche Erfahrung mit Flexfedern.
Ja, das mache ich gerne.

LG
Eva
Out beyond ideas of wrongdoing and rightdoing, there is a field. I'll meet you there. (Rumi)

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3298
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von meinauda » 01.01.2019 22:49

Hallo Eva, hast eine PN
Gruß

Else Marie

Benutzeravatar
ebbyashia
Beiträge: 400
Registriert: 19.04.2018 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von ebbyashia » 02.01.2019 13:39

Ich kann mich hier ja auch mal zu Wort melden. Meine Flex Erfahrungen begannen auch mit dem Noodler's Nib Creaper, gingen dann über zu Tauchfedern und dann, je nach Einsatzgebiet, Vintage Flex-Füller. Zwischen den dreien liegen natürlich Welten. Für den Einstieg, um ein Gefühl für's Flexen zu bekommen und ob es einem überhaupt liegt, ist der Nib Creaper sicher einfacher zu bekommen und er verzeiht durch die harte Stahlfeder auch einiges. Abgesehen von dem eigensinnigen Geruch ist das der einzige Punkt, weshalb er bei mir nun leider in der Schublade verharrt. Ich nutze nur Tomoe River Papier und dafür war die harte Feder, bei der man gut Druck ausüben muss zum Flexen, einfach nicht geeignet. Ich hatte vor dem Nib Creaper schon durch das Brush Lettering Erfahrung mit dem Schriftbild, welchem auch das Flexen zu Grunde liegt, also war der Umstieg auf Vintage Füller für mich unproblematisch und der natürliche nächste Schritt.

Tldr; sehr einsteigerfreundlich. Auf lange Sicht, wenn das Flex-Fieber zuschlägt, wird aber über kurz oder lang eine richtige Kalligrafie Feder samt Halter und/ oder Vintage Füller bei euch einziehen ;)
Gruß, Alina

Earth without Art is just "Eh" ♥ | Instagram

Benutzeravatar
weinbere
Beiträge: 86
Registriert: 16.11.2018 12:52
Wohnort: Wien

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von weinbere » 02.01.2019 14:23

Ich habe mir jetzt einmal eine Noodler's Nib Creaper bestellt und werde schauen, wie ich damit zurechtkomme (Erfahrungsbericht kommt sobald sie da ist).
Sie ist ja erst einmal zum Üben und wenn mich das Flex-Fieber auch ergreift, werde ich wohl sicher schlußendlich bei hochwertigen Füllfedern landen (ich sehe schon meinen Mann vor mir, wie er die Augen verdreht :D :D ).

Liebe Grüße
Eva
Out beyond ideas of wrongdoing and rightdoing, there is a field. I'll meet you there. (Rumi)

Benutzeravatar
ebbyashia
Beiträge: 400
Registriert: 19.04.2018 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von ebbyashia » 02.01.2019 14:43

Meiner guckt mich auch immer komisch an, wenn ich ihm erzähle, wie viel das kostet :lol: Aber bei Flex Füllern im Vintage Bereich, musst du gar nicht so viel ausgeben. Ich besitze drei im Gebrauchtkauf zwischen 20-60€. Einfach hier im Forum die Augen aufhalten und ggf. eine Suche eröffnen.

Edit: Günstiger kommt dich natürlich eine Tauchfeder (Nikko G) mit Halter.
Gruß, Alina

Earth without Art is just "Eh" ♥ | Instagram

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2923
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von NicolausPiscator » 02.01.2019 18:28

Wirklich flex sind Federn von vintage Füllfederhaltern und Tauchfedern. Alles andere, was so an modernen Flexfüllern auf dem Markt ist, ist nicht flex, sondern weich oder sonstwas und gar kein Vergleich zu den vintage Federn. Für die Noodler's Flexfeder muss man - meiner Ansicht nach - Gewalt anwenden, um zu Stichvarianz zu erzeugen. Mehr Druck reicht da nicht aus. Das muss man bei Tauchfedern nicht und bei vintage Füllfederhaltern auch nicht.

Deshalb würde ich Dir, wenn Du Interesse an einem hochwertigen und wirklich spannenden Schreiberlebnis hast, dann rate ich Dir, eine Auswahl an Tauchfedern und einen Federhalter zu kaufen. Das kostet einschließlich Port ungefähr 10 Euro.

Benutzeravatar
ebbyashia
Beiträge: 400
Registriert: 19.04.2018 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Füllfeder mit Flex-Feder

Beitrag von ebbyashia » 02.01.2019 19:45

NicolausPiscator hat geschrieben:
02.01.2019 18:28
Wirklich flex sind Federn von vintage Füllfederhaltern und Tauchfedern. Alles andere, was so an modernen Flexfüllern auf dem Markt ist, ist nicht flex, sondern weich oder sonstwas und gar kein Vergleich zu den vintage Federn.
Dem stimme ich zu. Allerdings steht dem natürlich die Übung und der Einsatzort im Weg. Wie gesagt verzeiht der Nib Creaper, wenn man mit ihm rigide umgeht und die Möglichkeit ihn mitzunehmen ist gegeben. Falls man nur am heimischen Schreibtisch übt, dann wäre für den Anfang, je nachdem, eine Tauchfeder auch gut geeignet. Es kommt halt immer darauf an, was man erwartet und wo man im Lernprozess steht.
Gruß, Alina

Earth without Art is just "Eh" ♥ | Instagram

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“