Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

xeW
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2020 20:41

Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von xeW » 05.02.2020 21:06

Hallo liebes Forum,

mein Name ist Max, 29 Jahre jung und aus dem schönen Sauerland.
Ich bin vor einiger Zeit, insbesondere durch Journaling und einem Youtube-Blog, zu meinem Interesse an Füllfederhaltern und dem Schreiben allgemein gekommen.
Nachdem ich zunächst einen alten Schulfüller von Pentel reaktiviert hatte, habe ich mir noch einen Kaweco Sport mit Konverter für die Hemdtasche und einen Federhalter gegönnt.
Ich komme mit allen Geräten gut klar, dennoch reizt mich die Vorstellung einen hochwertigen Kolbenfüller für die "besonderen Momente" mein Eigen nennen zu dürfen. Da ich hier noch relativ neu in der Materie und ziemlich unentschlossen bin, möchte ich dazu gerne auf euer gesammeltes Wissen zugreifen.

* Wozu und in welcher Umgebung möchtest du den Füllhalter einsetzen? (zum Schreiben (Notizen, Formulare, Tagebuch, Prüfungen, Vorlesungsmitschriften, Unterschriften, Schwellschrift/Copperplate), zum Zeichnen, zum Markieren, zum Anschauen/Sammeln, im Büro, Schule/Uni, zu Hause, Outdoor, im Labor, ...)

Zuhause und Unterwegs, Notizen, Tagebuch, Briefe, Unterschriften etc.

* Wieviel möchtest du ausgeben?

So 350-400€ wären obere Schmerzgrenze würde ich sagen.

* Welchen Füllmechanismus möchtest du verwenden? (Kolben, Konverter/Patrone, Eyedropper, ...)

Kolben.

* Welche Eigenschaften soll die Feder haben? (rigide/flexibel, Edelstahl/Gold, ...)

Ich habe inzwschen für mich festgestellt, dass ich mit ziemlich feinen Federn besser klar komme und mein Schriftbild (in meinen Augen) dadurch ansehnlicher und leserlicher wird. Die mir am besten zusagenden Ergebnisse habe ich derzeit mit einer 0,5mm Bandzugfeder von Brause gemacht. Wenn es so etwas Feines gäbe, wäre das schon sympathisch.

* Wie groß und schwer soll der Füllhalter sein? (große oder kleine Hände, Kappe aufgesteckt oder nicht, Taschenfüllhalter, ...)

Ich hatte den Pelikan M600 heute in der Hand, ohne aufgesteckte Kappe wäre er mir subjektiv ein kleines Stück zu kurz noch. Der Kaweco Sport ist mit Kappe gemessen ca. 13,3 cm lang, das würde ich nicht noch weiter unterschreiten wollen glaube ich.
Meine Hände würde ich als unterers Mittelfeld bezeichnen, nicht super filigran, aber bei weitem keine "Arbeiterhände".

* Aus welchen Materialien soll der Füllhalter bestehen, aus welchen nicht? (Acryl, Ebonit, Alu, Edelstahl, Titan, ...)

Bin da offen.

* Welche Farbe und Musterung soll der Füllhalter haben? (Schwarz, rot gestreift, blau transparent, silber, ...)

Bevorzugen würde ich Schwarz, gerne auch in Kombination mit Grün. Wobei ich hier sagen muss, dass der M600 in Grün auf den Produktfotos in meinen Augen weit besser aussieht, als in real...

* Welche Farbe sollen die Beschläge haben? (Silberfarben/Chrom, Goldfarben/Messing, ...)

Goldfarben würde ich Silbertönen eher vorziehen.

* Soll der Füllhalter eher schlicht oder prestigeträchtig sein?

Schlichte Eleganz, wobei z.B. der Pelikan Toledo auch was hat (nur leider nicht im Budget).

* Welche Füllhalter gefallen dir oder gehen in die Richtung dessen, was du dir vorstellst?

Also Pelikan z.B. hat schon so einiges schönes dabei:
M120 Grün-Schwarz (leider limitiert gewesen)
M800 Schwarz oder Schwarz-Grün
M200 Grün Marmoriert oder Schwarz

Gegen Montblanc habe ich eher eine kleine Abneigung aufgrund ihres "Luxus-Images", auch wenn die Füller wohl wirklich auch eine hohe Qualität haben. Optisch ist das Meisterstück aber wohl auch so ein Vertreter von dem, was ich als schlicht-elegant beziechnen würde.

* Welche Bezugsquelle (Laden, Onlineshop national, Onlineshop international)?

Da bin ich offen.

* Sonstige Anforderungen oder Anmerkungen?

Ich freue mich auf eure Vorschläge.

Gruß
Max.

V-Li
Beiträge: 644
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von V-Li » 05.02.2020 21:14

Hallo Max,

willkommen. Vielleicht schaust du dir mal Cleo Skribent an. Die Kolbenfüller sind sehr klassisch und ausreichend lang für meine Hände, aber halt recht zierlich.
Persönlich finde ich sie zwar nicht aufregend, aber ausreichend.

Klassisch bei Pelikan gibt es noch den M800, der etwas größer als der M600 ist, aber halt schon am Budget kratzt.

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3069
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von JulieParadise » 05.02.2020 21:17

Wie wäre es mit einem gebrauchten Montblanc 146? Das ist ein Klassiker, mit dem man nicht viel falsch machen kann und im Budget sollte er auch noch liegen.
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

penfilicity
Beiträge: 66
Registriert: 22.12.2019 22:00
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von penfilicity » 05.02.2020 22:36

Hallo Max,

wie wäre es mit dem Sailor Professional Gear Realo gold trim mit 21-K-Goldfeder? Ich habe eine F-Feder, die asiatisch schmal ausfällt. Preislich dürfte der in deiner Range liegen.
Viele Grüße
Golo

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3801
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von bella » 05.02.2020 22:56

JulieParadise hat geschrieben:
05.02.2020 21:17
Wie wäre es mit einem gebrauchten Montblanc 146? Das ist ein Klassiker, mit dem man nicht viel falsch machen kann und im Budget sollte er auch noch liegen.
Montblanc mag er nicht
Den hätte ich sonst auch vorgeschlagen ...

Daher .. Lamy2000

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3069
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von JulieParadise » 05.02.2020 23:10

bella hat geschrieben:
05.02.2020 22:56
JulieParadise hat geschrieben:
05.02.2020 21:17
Wie wäre es mit einem gebrauchten Montblanc 146? Das ist ein Klassiker, mit dem man nicht viel falsch machen kann und im Budget sollte er auch noch liegen.
Montblanc mag er nicht
Den hätte ich sonst auch vorgeschlagen ...

Daher .. Lamy2000
Es muss ja kein neuer MB sein. Ich denke, dass man das Image der heutigen Firma kritisch sehen kann, aber die spürbare Qualität gerade älterer Modelle bzw. Exemplare mit fantastischen Federn hat etwa mich auch überzeugt. Er hat das ja oben auch selbst kurz ausgeführt.
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Der Zeitreisende
Beiträge: 348
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von Der Zeitreisende » 06.02.2020 0:32

xeW hat geschrieben:
05.02.2020 21:06
Hallo liebes Forum,

mein Name ist Max, […] reizt mich die Vorstellung einen hochwertigen Kolbenfüller für die "besonderen Momente" mein Eigen nennen zu dürfen. Da ich hier noch relativ neu in der Materie und ziemlich unentschlossen bin, möchte ich dazu gerne auf euer gesammeltes Wissen zugreifen. […]
Weil xeW relativ neu in die ernste Füllerwelt einsteigt, ist es vielleicht zu empfehlen, dass er vorerst nicht allzu viel ausgibt. Für 350-400€ kriegt man gewiss etwas ganz Schönes und Gutes; aber auf Anhieb wenigstens 500€ für einen MB ausgeben ist vielleicht zu riskant (abgesehen davon, dass er das Image nicht mag, was ich auch verstehe).

Was in der Liste von erwünschten Eigenschaften fehlt, ist eine Angabe des erwünschten Stils.

Ein Lamy 2000 mit EF (habe ich auch) könnte eine richtige Empfehlung sein: Kolbenmechanik, silberfarbige Beschläge, chic ohne protzig zu sein, langlebig, leicht zu reinigen. Und bei Regina Martini hier im Forum gegen einen günstigen Preis erhältlich. (Info bei https://www.lamyshop.com)

Soll es klassisch-stilvoll aussehen (keine Bauhaus-Funktionalität, wie der Lamy 2000), dann empfehle ich herzlich den schon genannten Cleo Skribent. Den Classic (wovon ich zwei habe) bekommt man als Patronenfüller (es gibt bei Cleo hierfür auch Konverter mit Gewinde!) mit Metallgewinden und sehr guter Stahlfeder für unter 100€; als Kolbenfüller mit Goldfeder für unter 200€. Handarbeit. Zeitlos klassisch sieht er aus (in schwarz, weiß oder – was ich habe – dunkelrot; von allen gibt es auch eine Ausführung mit Metallkappe), aber chic, schlank, und länger als der Durchschnittsfüller, wodurch er in meiner Hand perfekt ausbalanciert und komfortabel ist. Für mich besonders geeignet für lange Schreibsitzungen. (Info bei https://www.cleo-skribent.de)

Die beiden sind ziemlich leicht. Manche Leute präferieren aber schwerere Füller, weil diese beim Schreiben ein Gefühl der Stabilität geben, und dann käme der qualitativ hochwertige Diplomat Excellence in Betracht. In zahllosen Ausführungen, aber nur als Patronen/Konverterfüller erhältlich. (Info bei http://www.diplomat-pen.com)
Aktuell hauptsächlich (nur hauptsächlich) mit Waterman, Lindauer, Diplomat und Sheaffer (dem alten Targa, also nicht Made-in-China) schreibend.

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 5047
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von Tenryu » 06.02.2020 4:56

Den schwarzen Pelikan M800 gibt es gerade bei Amazon für knapp 260€. Allerdings mit B-Feder, doch die kann man bei Pelikan kostenlos gegen eine andere Stärke tauschen lassen.
Den grün-gestreiften M800 (F) habe ich für ~325€ gesehen.

Der Zeitreisende
Beiträge: 348
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von Der Zeitreisende » 06.02.2020 11:28

Der Zeitreisende hat geschrieben:
06.02.2020 0:32
[…] (Info bei […])
PS: Die offiziellen Preise auf den Herstellerseiten sind natürlich nicht die optimalen, das spricht für sich. Mit nur wenig Mühe findet man günstigere Angebote im Netz.
Aktuell hauptsächlich (nur hauptsächlich) mit Waterman, Lindauer, Diplomat und Sheaffer (dem alten Targa, also nicht Made-in-China) schreibend.

Benutzeravatar
nobb
Beiträge: 121
Registriert: 27.02.2015 9:50
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von nobb » 06.02.2020 13:34

Hallo,

mit deinem Wunschzettel würde ich diesen hier nehmen: Diplomat D40203011 Excellence A2 Füllfederhalter mit 14 ct extra feine Feder, schwarzlack/Goldrand, bei Amazon im Moment für 261€

Gruß
Norbert
Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
Johann Wolfgang Goethe

waal
Beiträge: 73
Registriert: 02.01.2020 22:07

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von waal » 06.02.2020 13:45

Tenryu hat geschrieben:
06.02.2020 4:56
Den schwarzen Pelikan M800 gibt es gerade bei Amazon für knapp 260€. Allerdings mit B-Feder, doch die kann man bei Pelikan kostenlos gegen eine andere Stärke tauschen lassen.
Den grün-gestreiften M800 (F) habe ich für ~325€ gesehen.
Guter Tipp, aber finde den Schwarzen leider nicht. Hmmm.

Benutzeravatar
Pruppi
Beiträge: 1157
Registriert: 21.02.2016 9:55
Wohnort: München

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von Pruppi » 06.02.2020 13:57

Ich würde auch den Pelikan M800 empfehlen (welchen sonst? :) )
Liebe Grüße
Nicole

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 5047
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von Tenryu » 06.02.2020 17:33

waal hat geschrieben:
06.02.2020 13:45
Guter Tipp, aber finde den Schwarzen leider nicht. Hmmm.
Da schau her: https://www.amazon.de/Pelikan-Premium-M ... 00AJE9KZ8/ ;)

waal
Beiträge: 73
Registriert: 02.01.2020 22:07

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von waal » 06.02.2020 17:45

Cool!

Benutzeravatar
runenaljoss
Beiträge: 187
Registriert: 29.10.2019 19:07
Wohnort: MUC/VIE
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung erster hochwertiger Füller

Beitrag von runenaljoss » 06.02.2020 19:46

penfilicity hat geschrieben:
05.02.2020 22:36
Hallo Max,

wie wäre es mit dem Sailor Professional Gear Realo gold trim mit 21-K-Goldfeder? Ich habe eine F-Feder, die asiatisch schmal ausfällt. Preislich dürfte der in deiner Range liegen.
Das kann ich so nur unterschreiben. Obwohl freilich ein M800 auch 'the obvious choice' waere.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“