Herstellung Füller

Johann Faber, A.W. Faber, Faber-Castell

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
Franco
Beiträge: 45
Registriert: 19.04.2015 14:20
Wohnort: Spessart

Herstellung Füller

Beitrag von Franco » 25.06.2020 23:09

Stellt Faber-Castell auch selbst Füller her?
Ich habe gehört, das Fa. Schmidt und Fa. Huber die ganzen Geräte bauen.
Stimmt das?

Joe Schlendrian
Beiträge: 209
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Herstellung Füller

Beitrag von Joe Schlendrian » 25.06.2020 23:34

Hallo Franco manche Füllerserien bauen die bestimmt auch selbst.
Weil die ja auch Kunstoffspritzereien betreiben.
Bei den Hochpreisigen werden wohl Teile bei Firmen hergestellt die das Equipment entsprechend haben. Ansonsten ist es wohl wie heutzutage überall eine Frage des Geldes auch der Amerikaner Tommy Hilfiger näht seine Jeans nicht selbst sonder das machen Näherinnen in Costa Rica.
Gruss Joe

Benutzeravatar
PapierundStift
Beiträge: 542
Registriert: 04.09.2015 16:35
Kontaktdaten:

Re: Herstellung Füller

Beitrag von PapierundStift » 26.06.2020 10:30

Nein, das kann man so pauschal nicht sagen. Es fängt damit an, dass sie ihre Stahlfedern selber fertigen. Und der Rest ist je nach Serie genauer zu betrachten. Die hochwertigen Schreibgeräte werden aber zumindest direkt in Stein montiert und der Endkontrolle unterzogen. Bei einer Führung durch das Werk wird man das zumindest sehen.

Anja

Pen.Klaus
Beiträge: 29
Registriert: 22.02.2020 21:24
Wohnort: Dortmund

Re: Herstellung Füller

Beitrag von Pen.Klaus » 29.06.2020 8:00

Das stimmt so nicht ganz.... Schmidt Technology und Robert E. Huber fertigt die Stifte komplett. Faber-Castell fertigt nur die ganz einfachen Plastikstifte selbst und diese dann in China.
Mit freundlichen Grüßen
Pen.Klaus

Benutzeravatar
PapierundStift
Beiträge: 542
Registriert: 04.09.2015 16:35
Kontaktdaten:

Re: Herstellung Füller

Beitrag von PapierundStift » 29.06.2020 10:10

Nein, die Firma Huber fertigt die Einzelteile der Grafen-Serie. Das ist ja auch sehr einfach zu erkennen, wenn man deren Homepage einmal genauer anschaut. Aber die Einzelkomponenten werden aber ausdrücklich in Stein montiert.

Bei den Faber-Castell Serien kommt dies weiterhin drauf an: Faber-Castell besitzt in Tschechien eine eigene Fabrikation für die Herstellung von Stahlfedern. Die Federn des Hexo werden dort hergestellt zum Beispiel.

Anja

agathon
Beiträge: 2321
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Herstellung Füller

Beitrag von agathon » 29.06.2020 10:39

Ein sehr interessanter Faden ist das! Von der Existenz der Firma Huber habe ich bislang noch nicht einmal gewusst, geschweige denn von den Verbindungen nach Stein. Und wenn ich die Website richtig verstanden habe, produziert Huber auch für andere Hersteller?

Grüße

agathon

Joe Schlendrian
Beiträge: 209
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Herstellung Füller

Beitrag von Joe Schlendrian » 29.06.2020 16:28

PapierundStift hat geschrieben:
29.06.2020 10:10
Nein, die Firma Huber fertigt die Einzelteile der Grafen-Serie. Das ist ja auch sehr einfach zu erkennen, wenn man deren Homepage einmal genauer anschaut. Aber die Einzelkomponenten werden aber ausdrücklich in Stein montiert.

Bei den Faber-Castell Serien kommt dies weiterhin drauf an: Faber-Castell besitzt in Tschechien eine eigene Fabrikation für die Herstellung von Stahlfedern. Die Federn des Hexo werden dort hergestellt zum Beispiel.

Anja
Und nun bleibt dann noch die Frage zu klären ob es das Stein bei Königsbach ist nahe der Goldstatd Pforzheim wo die Fa. Huber den Sitz hat oder steht in der Quelle Nürnberg Stein.

Gruss Joe

Benutzeravatar
PapierundStift
Beiträge: 542
Registriert: 04.09.2015 16:35
Kontaktdaten:

Re: Herstellung Füller

Beitrag von PapierundStift » 29.06.2020 16:36

agathon hat geschrieben:
29.06.2020 10:39
Ein sehr interessanter Faden ist das! Von der Existenz der Firma Huber habe ich bislang noch nicht einmal gewusst, geschweige denn von den Verbindungen nach Stein. Und wenn ich die Website richtig verstanden habe, produziert Huber auch für andere Hersteller?

Grüße

agathon
Ja, das ist der Fall. Ist aber auch eines der ganz großen Betriebsgeheimnisse für wen sie alles produzieren. Aber sie haben auch eine ganz bekannte Eigenmarke: Otto Hutt.

Und, lieber Schlendrian, da ich von Faber-Castell redete, meinte ich das Nürnberger Stein... ;-)

Anja

Joe Schlendrian
Beiträge: 209
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Herstellung Füller

Beitrag von Joe Schlendrian » 29.06.2020 16:48

Ja liebe Anja weil ich in der Nähevon der Fa Huber wohne ist dennoch die Montage in Stein bei der Fa. Huber möglich weil eben da auch die Oh Füller zusammengebaut werden.
Und wenn Faber Stein sagt woran merkt man dann dass die Montage nicht bei dem Hersteller der Komponenten in Stein ist.

Das ist ja gerade das SCHÖNE an der Sache.
Weil man keine Unwahrheit damit verbreitet.
In Stein gebaut in Stein montiert in Stein gemeisselt nur die Fa. heisst ein bissel ANDERST.

Gruss Joe

Pen.Klaus
Beiträge: 29
Registriert: 22.02.2020 21:24
Wohnort: Dortmund

Re: Herstellung Füller

Beitrag von Pen.Klaus » 29.06.2020 21:55

Joe Schlendrian hat geschrieben:
29.06.2020 16:48
Ja liebe Anja weil ich in der Nähevon der Fa Huber wohne ist dennoch die Montage in Stein bei der Fa. Huber möglich weil eben da auch die Oh Füller zusammengebaut werden.
Und wenn Faber Stein sagt woran merkt man dann dass die Montage nicht bei dem Hersteller der Komponenten in Stein ist.

Das ist ja gerade das SCHÖNE an der Sache.
Weil man keine Unwahrheit damit verbreitet.
In Stein gebaut in Stein montiert in Stein gemeisselt nur die Fa. heisst ein bissel ANDERST.

Gruss Joe
Genau so ist es.... aber wie argumentieren die mit den Geräten die im Schwarzwald bei Schmidt Technology komplett gebaut werden?
Mit freundlichen Grüßen
Pen.Klaus

Joe Schlendrian
Beiträge: 209
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Herstellung Füller

Beitrag von Joe Schlendrian » 29.06.2020 22:25

Da redet man einfach garnicht drüber, nichts sagen. So sind es eben Graf von Faber Castell.
Wie gesagt nähen die grossen Designer ihre Klamotten auch nicht selber.

Gruss Joe.

Benutzeravatar
PapierundStift
Beiträge: 542
Registriert: 04.09.2015 16:35
Kontaktdaten:

Re: Herstellung Füller

Beitrag von PapierundStift » 30.06.2020 11:22

Joe Schlendrian hat geschrieben:
29.06.2020 16:48
Ja liebe Anja weil ich in der Nähevon der Fa Huber wohne ist dennoch die Montage in Stein bei der Fa. Huber möglich weil eben da auch die Oh Füller zusammengebaut werden.
Und wenn Faber Stein sagt woran merkt man dann dass die Montage nicht bei dem Hersteller der Komponenten in Stein ist.
Tja, woher kommen meine Aussagen? Weil ich die Endmontage selber im Stein neben dem Faber'schen Schloss schon sehen durfte.

Anja

Joe Schlendrian
Beiträge: 209
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Herstellung Füller

Beitrag von Joe Schlendrian » 30.06.2020 13:10

Schön anzusehn die Showroom Montagen.
Haben wir VIER Stück im Werk, nur die Türen öffnen sich immer nur aussortierten Leuten.
Des Weiteren darf in einer freien Welt JEDER glauben was Er möchte.

Gruss Joe

Pen.Klaus
Beiträge: 29
Registriert: 22.02.2020 21:24
Wohnort: Dortmund

Re: Herstellung Füller

Beitrag von Pen.Klaus » 30.06.2020 18:43

Joe Schlendrian hat geschrieben:
30.06.2020 13:10
Schön anzusehn die Showroom Montagen.
Haben wir VIER Stück im Werk, nur die Türen öffnen sich immer nur aussortierten Leuten.
Des Weiteren darf in einer freien Welt JEDER glauben was Er möchte.

Gruss Joe
Fa. Robert E. Huber und die Fa. Schmidt Technology fertigt und montiert die kompletten Schreibgeräte -Rest ist Showmontage
Die Schreibfedern kommen von Fa. Bock für Fa. Robert E. Huber und Fa. Schmidt Technology von Fa. JoWo -die Tintenleiter macht Fa. Schmidt Technology für alle....
Das wird dem Endkunden aber alles verschwiegen
Mit freundlichen Grüßen
Pen.Klaus

Joe Schlendrian
Beiträge: 209
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Herstellung Füller

Beitrag von Joe Schlendrian » 30.06.2020 20:53

Genau und dann werden die Füller wieder zerlegt und für Fans in STEIN wieder zusammen geschraubt. So für mein Teil bin ich raus, weil Franko bestimmt schon eingeschlafen ist wegen unserer Debatte.

Gruss Joe

Antworten

Zurück zu „Graf von Faber-Castell“