Faber Castell und Porsche Design

Johann Faber, A.W. Faber, Faber-Castell

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Stefan
Beiträge: 27
Registriert: 03.11.2003 8:14
Wohnort: nahe Mödling

Faber Castell und Porsche Design

Beitrag von Stefan » 04.11.2003 14:21

Hallo!

Mir gefallen sowohl der Posche Design Füller mit TecFlex als auch die Füller von Faber-Castell (Pernambuk und Kornguilloche) sehr gut.

Da Weihnachten vor der Tür steht, will mir meine liebe Frau einen neuen Füller schenken
Hat jemand Erfahrung mit diesen Schreibgeräten?
Wie sind die Füller und im weiteren Sinne die Marken qualitativ einzuordnen?
Sind sie "Ihr Geld wert"?

Danke und lg,

Stefan

Michael Weise
Beiträge: 88
Registriert: 17.09.2003 15:47
Wohnort: Karlsfeld bei München

Beitrag von Michael Weise » 04.11.2003 18:02

Hi

Sie sind beide ihr Geld wert allerdings sind Sie gewöhnungsbedürftig da die Federn bretthart sind ausserdem ist der tecflex eher etwas für kurze notizen da sein gewicht doch erheblich ist. Die verarbeitung ist bei beiden sehr hochwertig.
Ich hatte vor 2 Jahren dieselbe Situation (freundin und schreibgerätekauf) Sie hat unter anderem diese beiden im Geschäft probegeschrieben und ist letztendlich bei einem OMAS Paragon "hängengeblieben"
Was ich damit sagen will ist das ihr die Füller am besten im Geschäft ausprobiert.

regards
Mike

Stefan
Beiträge: 27
Registriert: 03.11.2003 8:14
Wohnort: nahe Mödling

Beitrag von Stefan » 04.11.2003 19:01

Michael Weise hat geschrieben:Hi

Sie sind beide ihr Geld wert allerdings sind Sie gewöhnungsbedürftig da die Federn bretthart sind ausserdem ist der tecflex eher etwas für kurze notizen da sein gewicht doch erheblich ist. Die verarbeitung ist bei beiden sehr hochwertig.
Ich hatte vor 2 Jahren dieselbe Situation (freundin und schreibgerätekauf) Sie hat unter anderem diese beiden im Geschäft probegeschrieben und ist letztendlich bei einem OMAS Paragon "hängengeblieben"
Was ich damit sagen will ist das ihr die Füller am besten im Geschäft ausprobiert.

regards
Mike
Hallo Mike!

Probegeschrieben hab ich beide schon! Brettharte Feder... oh oh...
Aber wenn ich viel zu schreiben hab, dann benütz ich am liebsten den M800 (wenn der nur nicht so sperrig wäre).
Porsche oder Faber-Castell wär mehr was "fürs Auge".
Für den täglichen mobilen Einsatz überleg ich ja eh bzgl. des 114ers.

Beide gefallen mir wirklich sehr gut. Irgendwie wirkt mir die Feder des Faber-Castell "höherwertiger"....

lg Stefan

Antworten

Zurück zu „Graf von Faber-Castell“