Test zum Thema Austrocknen

Johann Faber, A.W. Faber, Faber-Castell

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 29.07.2019 21:35

Heute morgen: Der Intuition Platino schwächelt beim ersten Strich des ersten Buchstabens des ersten Wortes.
Dateianhänge
IntuitionPlatino_2019-07-29.jpg
IntuitionPlatino_2019-07-29.jpg (14.92 KiB) 620 mal betrachtet
Axel

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 11.08.2019 14:03

Der Intuition Platino mag sich nicht so recht entscheiden. Am 3.8. schrieb er wieder ohne Tadel, am 9.8. schwächelte er schon wieder leicht.
Dateianhänge
IntuitionPlatino_2019-08-09.jpg
IntuitionPlatino_2019-08-09.jpg (83.84 KiB) 495 mal betrachtet
Axel

SpurAufPapier
Beiträge: 878
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von SpurAufPapier » 11.08.2019 14:36

sommer hat geschrieben:
11.08.2019 14:03
Der Intuition Platino mag sich nicht so recht entscheiden. Am 3.8. schrieb er wieder ohne Tadel, am 9.8. schwächelte er schon wieder leicht.
Liegt es vielleicht am Wetter? Es gab hier mal einen Thread, wo von Schwankungen in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Büro die Rede war.
Welche Tinte ist drin? Ein umwerfend schönes Dunkelblau!
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 11.08.2019 14:41

SpurAufPapier hat geschrieben:
11.08.2019 14:36
Liegt es vielleicht am Wetter?
Das mag gut sein. In den sechs Tagen, in denen er ruhte, wurde es ja für ein paar Tage wieder etwas wärmer.

Ich bewundere, wie hartnäckig er ist. Immer wenn ich denke, daß er beim nächsten Schreibtest deutlich schlechter abschneiden wird, überrascht er mich mit Null Problemen, selbst der erste Anstrich des "A" ist dann tadellos.
Welche Tinte ist drin? Ein umwerfend schönes Dunkelblau!
Das ist Graf von Faber-Castell Cobalt Blue.
Zuletzt geändert von sommer am 11.08.2019 14:43, insgesamt 1-mal geändert.
Axel

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1358
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von Edelweissine » 11.08.2019 14:43

Da war Sommer schneller als ich....
Gruß,
Heike

SpurAufPapier
Beiträge: 878
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von SpurAufPapier » 11.08.2019 14:51

sommer hat geschrieben:
11.08.2019 14:41
Welche Tinte ist drin? Ein umwerfend schönes Dunkelblau!
Das ist Graf von Faber-Castell Cobalt Blue.
Ist sie immer so, oder nur, weil er halb eingetrocknet ist?
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 11.08.2019 15:06

SpurAufPapier hat geschrieben:
11.08.2019 14:51
Ist sie immer so, oder nur, weil er halb eingetrocknet ist?
Der Intuition Platino schreibt die Tinte lustigerweise sowieso dunkler als die anderen. Auch zwischen den anderen sind Unterschiede erkennbar, aber der Intuition Platino zeigt den deutlichsten Unterschied.

Die "normale" Farbe dieser Tinte erkennt man recht gut an dem ersten Bild in diesem Faden, dort, wo der Ondora beim "A" schwächelt.
Axel

SpurAufPapier
Beiträge: 878
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von SpurAufPapier » 11.08.2019 15:12

sommer hat geschrieben:
11.08.2019 15:06
SpurAufPapier hat geschrieben:
11.08.2019 14:51
Ist sie immer so, oder nur, weil er halb eingetrocknet ist?
Der Intuition Platino schreibt die Tinte lustigerweise sowieso dunkler als die anderen. Auch zwischen den anderen sind Unterschiede erkennbar, aber der Intuition Platino zeigt den deutlichsten Unterschied.

Die "normale" Farbe dieser Tinte erkennt man recht gut an dem ersten Bild in diesem Faden, dort, wo der Ondora beim "A" schwächelt.
OK, die ist heller, aber trotzdem sehr schön (dunkel).
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Bluescreen
Beiträge: 129
Registriert: 18.01.2018 6:54

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von Bluescreen » 18.08.2019 12:34

Ich habe den Intuition Platino jetzt seit 1 1/2 Jahren.

Interessanterweise hat sich das Problem des Austrocknens in den letzten Monaten deutlich verbessert.
Anfangs konnte ich ihn kaum über Nacht liegen lassen, ohne am nächsten Tag schon etwas am Konverter drehen zu müssen, jetzt schrieb er nach 14 Tagen Urlaub problemlos an.

Ist es vielleicht denkbar, dass irgendwelche Gummiteile in der Kappe im Lauf der Zeit etwas aufgequollen sind und jetzt besser abdichten? Die zweite potentielle "Leckstelle" zwischen Füller und Konverter könnte sich eventuell auch mit eingetrockneten Tintenresten selbst gedichtet haben ;)

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 18.08.2019 13:13

Aktueller Stand: Nach 7 Tagen Liegezeit hatte der Intuition Platino Anschreibprobleme, allerdings wieder nur beim ersten Buchstaben. Wenn dies die Auswirkungen sind, daß man mit ihm nur alle 7 Tage einen einzigen Satz schreibt, kann man damit gut leben, finde ich.

Aktuell weiß ich noch nicht, wie ich jetzt weitermache. Immer einen Tag mehr? Immer zwei Tage mehr? Oder ab jetzt immer eine Woche mehr?
Dateianhänge
IntuitionPlatino_2019-08-16.jpg
IntuitionPlatino_2019-08-16.jpg (36.25 KiB) 377 mal betrachtet
Axel

SpurAufPapier
Beiträge: 878
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von SpurAufPapier » 18.08.2019 20:03

Es ist sinnvoll, die Abstände in den gleichen Schritten zu vergrößern wie bisher, dann bekommst Du eine Linearität.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 18.08.2019 20:50

...eine Linearität, die dazu führen würde, daß dieser Test noch über ein Jahr andauern würde, wenn der letzte Füller nach 4 Wochen Schreibpause schlapp machen würde.
Axel

SpurAufPapier
Beiträge: 878
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von SpurAufPapier » 18.08.2019 20:56

sommer hat geschrieben:
18.08.2019 20:50
...eine Linearität, die dazu führen würde, daß dieser Test noch über ein Jahr andauern würde, wenn der letzte Füller nach 4 Wochen Schreibpause schlapp machen würde.
Wer einen Füller 4 Wochen lang liegen lässt, braucht ihn nicht wirklich.
Ich würde sagen, nach einer, höchstens 2 Wochen noch anschreiben ist ausreichend, der Platino hat bestanden. Ich persönlich lasse Füller auch mal länger liegen, aber dann bin ich auch selbst schuld, wenn sie eintrocknen.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Mark \_o.o_/
Beiträge: 185
Registriert: 12.06.2018 19:00
Wohnort: Berlin

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von Mark \_o.o_/ » 18.08.2019 21:02

Ich finde auch, dass man den Test beenden kann. Oder jetzt mit einer anderen Tinte neu beginnt :D

badenfeder
Beiträge: 74
Registriert: 20.01.2013 13:27
Wohnort: Kehl am Rhein

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von badenfeder » 18.08.2019 21:28

Pardon, der Testansatz ist ja gut gedacht, von der Theorie, aber an der Praxis geht er doch vorbei.
Ein Gebrauchsgegenstand, der nicht gebraucht wird, leidet in seiner Funktion. Soviel gibt das nicht her.

Horst
Don't push the river….it flows by itself.

Antworten

Zurück zu „Graf von Faber-Castell“