Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4815
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von Killerturnschuh » 22.07.2016 13:55

Als Linkshänder sind mir einige Federn schlicht verschlossen. Zu anderen wie etwa B BB oder BBB oder normalen Oblique und Italic Federn habe ich absolut keinen Bezug.
Bei F und EF gibt es für mich nichts mehr zu entdecken, denn da habe ich meine persönlichen Favoriten mittlerweile gefunden.
Einen tatsächlichen Grund und Mehrwert bietet daher nur noch dann ein Füller für mich wenn er eine besondere Feder hat.
Aurora bietet diese Federn auch für Linkshänder an. Damit ist meine Neugier geweckt.

Mich würde nun vor allem interessieren wie Linkshänder mit den Oblique- und Italic Federn von Aurora zurechtkommen. Hat jemand mit diesen Federn Erfahrung?
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

DiBa

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von DiBa » 22.07.2016 14:01

Hallo
zumindest vor ein paar Jahren noch wurden die genannten Federn per Hand zugeschliffen und keine zwei glichen einander. Die Italic waren sehr scharf geschliffen. Du wirst es einfach beim Händler ausprobieren müssen (falls Du einen findest...)
Viele Grüße
Dirk

penparadise
Beiträge: 470
Registriert: 18.02.2008 13:21

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von penparadise » 22.07.2016 16:39

Ich kenne die MO, BO und BBO Federn, die von Aurora für die Optima-, Ogiva- und Talentum-Füllfederhalter angeboten wurden. Bei Dörrbecker gehörten sie selbstverständlich ins Sortiment.

Einige Linkshänder konnten damit richtig gut schreiben, aber andere leider nicht. Es kam ganz darauf an, wie sie ihre Hand beim Schreiben hielten. Diejenigen, die so eine verdrehte Handhaltung hatten, dass sie quasi "von oben" schrieben, kamen mit den Federn nicht zurecht. Aber diejenigen, die eine "normale" Handhaltung hatten und wie die Araber mit rechts von rechts nach links schrieben oder wie ein Rechtshänder von links nach rechts - also "von unten" - schreiben, die kamen mit den Federn i.d.R. gut zurecht.

Aber wie so oft im Leben: probieren geht über studieren.
Mit besten Grüßen
Axel
________________________

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2255
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von patta » 22.07.2016 17:24

Angi, ich bin Rechtshänder und kann deshalb nur wenig beitragen, aber die Italic-Feder, die ich mal geschrieben habe, war mir zu scharf, das gefällt mir die Stub besser. Eine OM hatte ich mal in der Hand, die war nur wenig verschieden von den M, die ich kenne, mit denen ich keine Probleme habe. Ich mag auch gerne oblique-Federn, aber wenn der Unterschied zu den normalen sehr gering ist, muss ich den Aufpreis (den Aurora dafür einfordert) nicht zahlen. in jedem Falle fallen die Federn sehr unterschiedlich aus, da sie - wohl immer noch - mit Hand geschliffen werden.
Hast du schon einmal daran gedacht, dir eine B, BB oder stub zuzulegen und diese zu schleifen (oder dies machen zu lassen)?

Viele Grüße, patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4815
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von Killerturnschuh » 22.07.2016 17:57

Hallo ihr Lieben,

mich interessieren eure Eindrücke. Bei Fritz Schimpf ist man so lieb und möchte mir auf Verdacht eine Versuchsfeder ordern, dass finde ich ganz furchtbar lieb. Da ich aber nicht zu der Gattung Mensch gehöre die derartige Freundlichkeiten einfach selbstverständlich in Anspruch nimmt, und wenn es nix wird schaut der Händler eben in die Röhre. Wollen wir uns nichts vor machen eine feine oblique für Linkshänder dürfte nämlich nicht ständig nachgefragt werden.

@ Patta,
ich habe mit einer Menge Gedanken gespielt, und tatsächlich gehört da auch die Überlegung dazu einfach mal drei Sailor 1911 Long Demonstratoren bei Classic Founten Pens mit unterschiedlichen Maßfedern zu ordern. (asiatische M Stub, Oblique für Linkshänder in F und M) aber dass ist eigentlich Plan B..... mindestens zwei davon dürften dann in der Tauschbörse landen.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1039
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von Rokebyrose » 24.03.2017 13:25

Geschätzte Aurora-Liebhaber, ich muss diesen Thread mal reaktivieren, weil mir die Oblique-Feder von Aurora, speziell OF oder notfalls OM, schon so lange im Kopf herumspuken und der Wunsch danach einfach keine Ruhe geben will. (Ihr kennt das ja alle auf die eine odere andere Art :oops: ).

Jedenfalls entspricht die normale F meines Aurora 88 in etwa der EF im 805-er Stresemann. Das ist meine Wohlfühl-Federstärke.

Hat jemand Erfahrung mit OF oder OM im Optima und könnte mir vielleicht zu den beiden etwas sagen?

Interessieren würde mich, ob und inwieweit sich das Schriftbild verändert. Macht z.B. oblique den Strich bei Aurora etwas breiter? Dann dann würde OM wohl ausscheiden...

Grüße
Christina
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

Benutzeravatar
Grimbart
Beiträge: 645
Registriert: 14.03.2016 18:50
Wohnort: Berlin

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von Grimbart » 24.03.2017 22:41

Liebe Christina,

soweit ich weiß - und dazu gibt es hier ja auch einige Beiträge -, sind O-Federn für Leute, die die Feder in einer bestimmten Weise über's Papier führen. Die I-Federn dagegen zeigen wirklich einen (vermutlich je nach Federstärke mehr oder weniger deutlichen) Unterschied zwischen Auf- und Abstrich.

Ich habe einen M400 mit OM-Feder, bei dem ich so gut wie gar keinen Unterschied zwischen rauf und runter feststelle, und einen M800 mit IB-Feder, bei dem dieser Unterschied sehr deutlich zu Tage tritt. Insofern bin ich von dem M400 etwas enttäuscht. Aber ich gebe ihn trotzdem nicht her, denn es ist ein schildpatt-brauner aus den 1980er Jahren. Höchstens einem Federtausch würde ich zustimmen können.
IMG_1501_2_1.jpg
IMG_1501_2_1.jpg (111.57 KiB) 3202 mal betrachtet
IMG_1504.jpg
IMG_1504.jpg (83.3 KiB) 3202 mal betrachtet
M400 mit OM-Feder, wegen starker Vergrößerung leider nicht ganz scharf (das Foto, nicht die Feder!)

IMG_3603_A_1.jpg
IMG_3603_A_1.jpg (164 KiB) 3202 mal betrachtet
M800 mit IB-Feder

Gruß von Gernot
Gruß von Gernot

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1039
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von Rokebyrose » 25.03.2017 14:00

Lieber Gernot,

manchmal macht eine Oblique-Feder eben auch Spaß, wenn sie gar nicht für einen gemacht war, nicht? Ich habe bislang nur eine einzige OB-Feder und zwar in einem Meisterstück Le Grand, der mir mal günstigst über den Weg lief. Die ist super für Unterschriften. Für etwas anderes nehme ich sie nicht, aber Unterschriften wirken mit einer breiten Feder einfach schwungvoller.

Da mein ganz feiner Aurora mich so für die tägliche Schreiberei begeistert, würde ich ihm gern Gesellschaft aus der eigenen Familie gönnen. Aurora hat (jedenfalls im Angebot von Iguanasell) eine wunderbare Vielfalt an Federn. Gerade eine feine Oblique wollte ich schon lange haben.

Leider gibt es wohl doch nicht so viele erfahrene Aurora-Hasen, die eine solche besitzen.

Vielleicht stürze ich mich einfach ins Abenteuer und fülle meine Wissenslücke selbst. :D
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

twehringer
Beiträge: 243
Registriert: 23.02.2015 11:09

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von twehringer » 26.03.2017 22:21

Ich habe zwar keine oblique Feder von Aurora aber eine Stub und die neue FF. Mit beiden Federn bin ich hochzufrieden.

Die Stub schreibt wunderbar mit eine mittleren Strichstärke und toller Linienvariation, erfordert aber auch als Stub eine korrekte Haltung, sie tendiert eindeutig zu einer Italic Feder (würde sagen, eine 0,9 Italic, oder so).

Die FF (die neue flexible Feder) schreibt grandios. Feine Strichstärke mit schönem Flex (wenngleich auch kein Vintage).

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1039
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von Rokebyrose » 26.03.2017 23:11

fies, lieber Thomas, fies fies fies. :mrgreen: Zumal es glaube ich das Bild von Deiner entzückenden kleinen Stub war, die mich überhaupt auf Aurora angefixt hat. Und jetzt bringst Du auch noch die FF in Spiel. Ich wollte eine OF. Nix anderes. Jetzt natürlich auch noch was anderes. *seufz*

Also dann eben gar nichts. erstmal nachdenken.

Kommst Du eigentlich nach Köln? Du könntest Deine FF mitbringen. Da gibt es so einige, die die mal kennen lernen möchten.

Jute Nacht erstmal
Christina
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

twehringer
Beiträge: 243
Registriert: 23.02.2015 11:09

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von twehringer » 28.04.2017 23:51

Liebe Christina,

das lag mir aber ganz fern "fies" zu sein. Ich bin ja selber "Opfer", der (zumindest für mich fast perfekten, aber ganz sicher polarisierenden) Federn von Aurora. Und ich bin tatsächlich über die Federn zu Aurora gekommen, da ich mal was anderes als Bock haben wollte.

Nicht selten ist der erste Gedanke der Richtige, vielleicht solltest Du der OF eine Chance geben...

Aber auch nach ein paar Wochen Nutzung, die FF Feder ist schlicht grandios. Sie schreibt absolut definiert, weich und ist das beste an modernem Flex, das ich kenne (neben Omas FEF und Pelikan M1000/5). OK, ich bin kein Flex-Spezialist, aber bei dem, was ich kann, habe ich auch kein Problem mit Railroading oder so. Tolle Feder, die ich nur empfehlen kann!

Nach Köln komme ich leider nicht, ist dann doch ein Eck zu weit weg.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 650
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von Querkopf » 01.05.2017 12:53

twehringer hat geschrieben:...Aber auch nach ein paar Wochen Nutzung, die FF Feder ist schlicht grandios. Sie schreibt absolut definiert, weich und ist das beste an modernem Flex, das ich kenne...
Ja, diese Feder ist allerallererste Sahne :D!
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1039
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von Rokebyrose » 04.05.2017 7:57

twehringer hat geschrieben:Liebe Christina,

das lag mir aber ganz fern "fies" zu sein. Ich bin ja selber "Opfer", der (zumindest für mich fast perfekten, aber ganz sicher polarisierenden) Federn von Aurora. Und ich bin tatsächlich über die Federn zu Aurora gekommen, da ich mal was anderes als Bock haben wollte.

Nicht selten ist der erste Gedanke der Richtige, vielleicht solltest Du der OF eine Chance geben...

Aber auch nach ein paar Wochen Nutzung, die FF Feder ist schlicht grandios. Sie schreibt absolut definiert, weich und ist das beste an modernem Flex, das ich kenne (neben Omas FEF und Pelikan M1000/5). OK, ich bin kein Flex-Spezialist, aber bei dem, was ich kann, habe ich auch kein Problem mit Railroading oder so. Tolle Feder, die ich nur empfehlen kann!

Nach Köln komme ich leider nicht, ist dann doch ein Eck zu weit weg.

Viele Grüße
Thomas
Guten Morgen, Thomas

schade, es waren überhaupt zu wenige in Köln. Ich war neugierig und bin ins Rheinland gefahren. Dort fand ich u.a. Anja Gebler vor, die so souverän und großzügig war, alle Interessenten die Flexfeder ausprobieren zu lassen. Der Rest ist Geschichte, wie es so schön heißt. Jetzt warte ich auf den roten Aurora88 und werde schon langsam hibbelig.

Ich habe auch das Öfteren gelesen, dass Aurora-Federn polarisieren. Das mag auch verständlich sein, wenn jemand das ganz glattpolierte Schreiberlebnis bevorzugt. Meine Vorliebe ist ein bisschen Feedback. Interessant ist auch, dass die Aurora-Federn alle eine Nummer kleiner ausfallen als zB die von Pelikan. Bislang gründen sich meine Erfahrungen nur auf eine einzige Aurora F, aber die schreibt feiner als beide EF in meinen M805ern.

Jedenfalls konnte ich in Köln die neue Flexfeder mit meiner alten F-Feder vergleichen. Was mich daran am meisten überrascht hat, war wie weich die Flex schrieb. Da war dann auf einmal gar kein Feedback mehr.

Trotzdem versuche ich auch noch, endlich an eine Aurora OM-Feder zu kommen und dann berichte ich hier und fixe vielleicht Dich an. Das wäre nur fair. :P

Lieben Gruß
Christina
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

twehringer
Beiträge: 243
Registriert: 23.02.2015 11:09

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von twehringer » 09.05.2017 9:51

Ui, Christina, das hab ich jetzt erst gelesen.

Der rotte 88er mit FF Feder ist sicher eine Entscheidung, die Du nicht bereuen wirst. Gratulation dazu!! Ist der Füller denn mittlerweile bei Dir angekommen?

Ich überlege ja, ob ich die FF Feder noch ein zweites mal möchte. Der dunkelgrüne würde mir gut gefallen. Nur hab ich da noch keine Bezugsquelle gefunden. Finde in Bezug auf die Anniversaries die Distributionspolitk von Aurora schon eigenartig und Deutschland wird hier irgendwie gar nicht bevorzugt. Anderson listet den grünen bereits als ausverkauft. Na ja, vielleicht eh besser.

Viele Grüße
Thomas


P.S.: OM....eher nicht ;-)

pm1234
Beiträge: 76
Registriert: 08.05.2015 9:11

Re: Aurora Federvielfalt welche Erfahrungen habt ihr?

Beitrag von pm1234 » 09.05.2017 10:46

Ich habe einen Optima mit einer B-Feder. Eher auf der schmalen Seite und ein richtiger Nagel.... aktuell liegt er gespült in der Mappe und wartet schon seit längerer Zeit auf den nächsten Einsatz.

Interessieren würde mich die FlexFeder auch aber ich habe mich da noch nicht endgültig durchringen können.

Grüße
Alexander

Antworten

Zurück zu „Omas, Aurora, Montegrappa, Visconti, Stipula, Delta und andere ital.Marken“