Omas Extra 1997

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
UweL
Beiträge: 137
Registriert: 27.08.2016 19:58
Wohnort: 04600
Kontaktdaten:

Omas Extra 1997

Beitrag von UweL » 05.04.2018 14:54

Hallo,

ich habe heute spontan bei einem Schreibset zugeschlagen, weil es mich optisch sehr angesprochen hat.
Die Farbe und dazu die Facettierung und Marmorierung ist eine Augenweide. Die Feder ist mit 750 und M beschriftet
Leider ohne Papiere und ohne OVP aber Neu aus der Vitrine.
Nun tue ich mich etwas schwer mit der Einordnung. Kann mir jemand etwas Nachhilfe geben, was ich mir da eingefangen habe.
Die UVP war völlig außerhalb meines Budget´s. Der Preis aber gerade noch o.k.

Ist das Set was Qualitativ vernünftiges oder eher 0815.
Sind die Minen im Kuli speziell OMAS oder passt da auch was anderes.
Ich finde nichts im Netz was mir da wirklich weiter hilft.
20180405_142220.jpg
20180405_142220.jpg (193.12 KiB) 1427 mal betrachtet
20180405_142144.jpg
20180405_142144.jpg (167.02 KiB) 1427 mal betrachtet
viele Grüße Uwe

SimDreams
Beiträge: 1943
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Omas Extra 1997

Beitrag von SimDreams » 05.04.2018 19:29

Hallo Namensvetter, wenn mich nicht alles täuscht, ist das ein Omas Extra The Paragon (oder Milord, falls er nicht kolbt). Das ist weit weg von 0815. Die Antwort zum Kuli kannst du dir leicht selbst geben, in dem du ihn aufschraubst und nachschaust.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

UweL
Beiträge: 137
Registriert: 27.08.2016 19:58
Wohnort: 04600
Kontaktdaten:

Re: Omas Extra 1997

Beitrag von UweL » 05.04.2018 20:36

Ja, ich hatte ganz vergessen zu schreiben, dass es ein Kolbenfüller ist.
Inzwischen ist er befüllt, die Feder ist sehr angenehm weich aber steif, nicht flexibel.
Ein einziges Video hab ich bei YT gefunden wo das Set unter diesem Namen beschrieben wird.
OMAS Arte Italiana Art & Dama Duet.
Nur mit einem Damenfüller hat er nicht unbedingt was zu tun, die Größe entspricht einem M800

Leider ist nirgendswo genauer beschrieben wie groß, wie schwer und wie der normalerweise gehandelt wird.
viele Grüße Uwe

DioSanto
Beiträge: 469
Registriert: 21.09.2015 10:59

Re: Omas Extra 1997

Beitrag von DioSanto » 06.04.2018 13:09

Das ist ein richtig tolles Set, gefällt mir optisch super gut!

UweL
Beiträge: 137
Registriert: 27.08.2016 19:58
Wohnort: 04600
Kontaktdaten:

Re: Omas Extra 1997

Beitrag von UweL » 06.04.2018 20:50

Ich muss doch noch einmal nachfragen.

Diese Modell findet man z.Teil auch in Celluloid - Ausführung, zumindest werden sie so beschrieben.
Woran erkennt man denn ob er aus Celluloid oder einfach nur aus Plastik ist ?

Beim Tintenleiter bin ich mir sehr sicher, dass es sich um Ebonit handelt.

Schon mal vielen Dank im Voraus für die Hilfe
viele Grüße Uwe

Micha71
Beiträge: 165
Registriert: 17.02.2017 0:14
Wohnort: Hamburg

Re: Omas Extra 1997

Beitrag von Micha71 » 11.04.2018 1:14

Moin Uwe,

Einfach in die Kappe riechen... Celluloid riecht nach Kampfer.

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1480
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Omas Extra 1997

Beitrag von Will » 11.04.2018 5:13

Hallo Uwe,

ich bin mir ziemlich sicher, dass Du hier einen Omas Arte Italiana Extra Paragon Blue Royale Celluloid Gold Trim hast. Der Füllhalter sollte bei geschlossener Kappe knapp über 14 cm lang sein und ein Kolbenfüllsystem haben. Die Produktionszeit passt auch, da das Griffstück noch keinen Zierring hat. Das ist ein feines Stück italienische Füllhaltergeschichte und der Preis dürfte als Set mal rund 4-stellig gewesen sein. Ein wirklich tolles Pärchen, und dass Du daran nicht vorbei konntest, kann ich mehr als nachvollziehen.

Ich wünsche Dir viel Freude mit den beiden Schönheiten.

Herzliche Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

UweL
Beiträge: 137
Registriert: 27.08.2016 19:58
Wohnort: 04600
Kontaktdaten:

Re: Omas Extra 1997

Beitrag von UweL » 11.04.2018 7:16

Hallo Gerd,

danke, das deckt sich mit meinen Recherchen, die ich bisher aber nicht so recht glauben konnte,
da ich das Pärchen aus der Vitrine in einem gut besuchten Schreibwarenladen gekauft habe.

An der Feder und auch an der Kulimine war schon deutlich zu sehen, dass die Stifte schon einige Jahre liegen.
Hier
viewtopic.php?f=11&t=6140&start=5880
habe ich nochmal bessere Fotos vom Füller, nach dem Polieren, und eine kleine Beschreibung eingestellt.

Hallo Micha,
auch dir danke, so erklärt sich auch der eigenartige Geruch, den ich beim ersten Öffnen der Kappe und des Kolbens deutlich wahrgenommen habe. Jetzt hat sich das deutlich abgeschwächt und ist kaum noch zu riechen.
viele Grüße Uwe

Antworten

Zurück zu „Omas, Aurora, Montegrappa, Visconti, Stipula, Delta und andere ital.Marken“