Sheaffer Tuckaway Reparatur

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
newlife
Beiträge: 853
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Sheaffer Tuckaway Reparatur

Beitrag von newlife » 01.08.2010 15:26

Nun habe ich sie hinter mir - meine erste große Reparatur an einem Füller! Na ja, hier und da Tintenleiter demontieren und reinigen, wenn trotz Spülens keine Tinte fließen wollte, das sind ja eher Peanuts. Aber einen bei ebay ersteigerten Sheaffer Tuckaway zu reparieren, dessen Vakuummechanismus keine Tinte aufnimmt, hätte ich mir nicht zugetraut. Ich musste erst mal viel recherchieren, um überhaupt die Type herauszubekommen, über die mir die Vorbesitzerin nichts sagen konnte. Das Internet lief heiß! Über zig Foren und viele andere Homepages erstreckte sich die Suche, bis ich alle Infos hatte und auch die Funktionsweise des Füllmechanismus verinnerlicht hatte. Richardspens war sehr hilfreich! Und - aber fragt mich nicht wie genau! - habe ich auch jemanden gefunden, der ein tolles Ersatzteil anbietet. Irgendwo fiel mal der Name fountainbel, und über PN an Linceo habe ich ihn dann ausfindig gemacht, fountainbel Francis Goossens, einen in meinen Augen genialen Penlover und Konstrukteur ausgefallenster Mechanismen zur Reparatur von Füllern! Für den "Tucky" hat er eine Konstruktion entworfen, die einem die Arbeit leicht macht. Man sägt nach Zerlegen des Füllers den Tintenbehälter hinten ab, ersetzt die zerbröselte Dichtung des Stößels - da liegt meist der Hund begraben - durch eine neue, und setzt für das abgesägte Stück ein Teil ein, am besten schaut ihr es mal bei penpedia.com unter Repair/Fountainbel Cartridge nach. So was wie ein kleines, gedichtetes Lager für den Stößel. Und es funktioniert super! Wenn man sich erst mal vor dem Absägen einen Ruck gegeben hat, geht es leichter als man denkt. Und außerdem - Francis hat mir in vielen Mails gaaanz hilfreich zur Seite gestanden!!! Wer also einen Tucky mit Vakuummechanismus in der Schublade hat und sich nie rantraute - nur zu! Voraussetzung: Es muss sich um das Modell handeln, das einen separaten Innentank hat, wo man die äußere Hülse abschrauben kann; es gibt auch ein Modell, bei dem - wie beim Kolbenfüller - die Hülle bereits die Tankaußenwand darstellt, da funktioniert Francis' Patent leider nicht.

Tja, trau dich, kann ich nur sagen. Und hebt alle mit mir ein gutes Bier auf Francis, der nach eigener Aussage belgisches Bier namens "Duvel" trinkt! :D
Grüße von Klaus!

Antworten

Zurück zu „Füllerhandel/Service/Reparaturen“