Füllergeignetes (Kopier)papier

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Carolus
Beiträge: 24
Registriert: 06.12.2015 12:51

Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von Carolus » 06.12.2015 13:08

Hallo!

Ich suche ein günstiges A4 Papier (500 Blatt < 10€), das sich mit Füller beidseitig beschreiben lässt, ohne dass viel auf die andere Seite durchscheint. Es sollte zudem einigermaßen glatt sein, da ich mit einer F-Feder schreibe. Bisher verwende ich hauptsächlich Collegeblöcke, wie die von Aldi, deren Qualität mir völlig reicht.

Könnt ihr mir etwas empfehlen?

Carolus

Benutzeravatar
Tombstone
Beiträge: 2781
Registriert: 03.01.2012 19:02

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von Tombstone » 06.12.2015 16:58

Knapp über 10,- Euro (ich bin, glaube ich, bei 10,90 Euro) und aus meiner Sicht voll empfehlenswert ist das 100 gr. DCP von Clairfonaine - nutze ich jetzt schon seit einer ganzen Weile und bin hochzufrieden. Ist schön glatt, geht nix durch, basstscho.
Ciao - Peter

Handle stets so, dass die anderen sich wundern, warum sie Dir noch keine reingehauen haben...

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 5080
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von Tenryu » 06.12.2015 17:52

IQ Premium triotec, IQ Appeal (80 g/qm) und HP color laser Papier (100g/qm). Mit beiden habe ich recht gute Erfahrungen gemacht, so lange man keine problematischen Tinten verwendet.

Von Aldi gab es mal Briefblöcke, deren Papier eher dünn (vielleicht 70-75g/qm) und sehr glatt, aber dennoch sehr gut mit Tinte zu beschreiben war. Auch mit meiner sonst eher etwas problematischen türkisenen Tinte gab es kein Durchbluten und kaum Durchscheinen.
Wenn das mal wieder im Angebot ist, werde ich mir noch einen Vorrat anlegen.

mariannchen
Beiträge: 1386
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von mariannchen » 06.12.2015 18:41

das Aldi Papier kommt immer im Dezember/Januar

Marianne

SimDreams
Beiträge: 1939
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von SimDreams » 07.12.2015 11:56

Tombstone hat geschrieben:Knapp über 10,- Euro (ich bin, glaube ich, bei 10,90 Euro) und aus meiner Sicht voll empfehlenswert ist das 100 gr. DCP von Clairfonaine - nutze ich jetzt schon seit einer ganzen Weile und bin hochzufrieden. Ist schön glatt, geht nix durch, basstscho.
Hallo Peter, wie ist denn die Farbe des Papiers? Das Clairmail ist ja auch füllergeeignet, aber sehr weiß/ leicht bläulich.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Tombstone
Beiträge: 2781
Registriert: 03.01.2012 19:02

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von Tombstone » 07.12.2015 21:29

Moin Uwe,

Nicht ganz so bläulich, aber schon weisser als unser 08/15-Firmenpapier...
Ciao - Peter

Handle stets so, dass die anderen sich wundern, warum sie Dir noch keine reingehauen haben...

Benutzeravatar
Cepasaccus
Beiträge: 2933
Registriert: 29.08.2012 18:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von Cepasaccus » 07.12.2015 23:04

Ich lese hier dauernd "Fuellergeeignetes Klopapier".

Benutzeravatar
Tombstone
Beiträge: 2781
Registriert: 03.01.2012 19:02

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von Tombstone » 08.12.2015 6:11

Da empfehle ich das 4-lagige von Tempo - wird aber leider nicht mehr hergestellt... :cry:

Ansonsten nehme ich meistens ganz normale Tempo-Taschentücher...
Ciao - Peter

Handle stets so, dass die anderen sich wundern, warum sie Dir noch keine reingehauen haben...

Tintania
Beiträge: 389
Registriert: 30.06.2014 14:18
Wohnort: Dresden

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von Tintania » 09.12.2015 5:42

Da mir Taschentücher zu weich und das Clairefontaine mitunter zu glatt…

Ich nutze neben dem DCP von Clairefontainie die Sorte Plano Superior von Papyrus in 90 oder 100g. Das ist etwas rauher als das Clairefontaine und preislich auch um die 10€.

Gruss,
Anja
Friendship is born at that moment when one person says to another:
What! You too? I thought I was the only one.
C.S. Lewis

Benutzeravatar
Benny
Beiträge: 509
Registriert: 08.03.2013 12:06
Wohnort: Am Teutoburger Wald

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von Benny » 30.01.2016 17:01

Das hier auf jeden Fall.... vor allem wenn man nicht auf ultra glattes Papier steht.... trotz Rauhigkeit und Grammatur ist das Papier nicht so saugend, das es keine natürlichen Schattierungen mehr zulässt.
Dateianhänge
igepa continental lx - cover.jpg
igepa continental lx - cover.jpg (398.95 KiB) 2950 mal betrachtet
igepa continental lx - front.jpg
igepa continental lx - front.jpg (373.74 KiB) 2950 mal betrachtet
igepa continental lx - back.jpg
igepa continental lx - back.jpg (137.86 KiB) 2950 mal betrachtet
Gruß - Benny
---------------------------------
- einfach unverbesserlich -

Carolus
Beiträge: 24
Registriert: 06.12.2015 12:51

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von Carolus » 29.05.2016 14:40

Ich hatte mir vor einiger Zeit das Clairefontaine DCP (80g) zugelegt und war eigentlich auch ganz zufrieden. Abgesehen von einzelnen Pünktchen mit Diamine Sargasso Sea blutet nichts durch und das Papier ist schön glatt.

Allerdings habe ich mir vor kurzem die Sailor Yama-Dori zugelegt. Leider sieht man von dem roten Sheen auf dem DCP-Papier fast gar nichts, da die Tinte doch ziemlich ins Papier einzieht, seltsamer Weise auf einer Seite mehr als auf der anderen.

Welches Papier (abgesehen von den recht teuren Tamoe River und Rhodia) ist denn härter und lässt die Tinte weniger einziehen?

agathon
Beiträge: 2335
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von agathon » 29.05.2016 14:56

Das ist aus meiner Sicht so eine Sache mit dem füllergeeignetem Kopierpapier. Ich spreche da lieber von (eher) kopierpapiertauglichen Tinten. Die Dokumentus von R&K funktionieren da ganz und natürlich auch die diversen EG-Tinten.

Grüße

agathon

46215 (inaktiv)

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von 46215 (inaktiv) » 29.05.2016 18:38

Ich denke das HP CHP350 ist ob des günstigen Preises einen Versuch wert, ist ein glattes Papier. Beim Clairefontaine DCP 100 g/qm blutet mir die Salix durch, das kaufe ich nicht mehr.

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2699
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von MarkIV » 29.05.2016 22:39

Carolus hat geschrieben:Allerdings habe ich mir vor kurzem die Sailor Yama-Dori zugelegt. Leider sieht man von dem roten Sheen auf dem DCP-Papier fast gar nichts, da die Tinte doch ziemlich ins Papier einzieht, seltsamer Weise auf einer Seite mehr als auf der anderen.
So ungewöhnlich ist das nicht, hatten wir hier auch schon mal. Kopierpapier hat zwei Seiten.....

Ich verwende gern reines Laser Papier, Inkjet papier muss die Tinte aufnehmen, damit sie schnell trocknet. Im Laserprint wird auf der Oberfläche garbeitet. Die Papiere sind meist härter und weniger strukturiert, keine Kompromisse für die Tintenspritzer.
Aktuell ist das 120g Navigator Laser Paper, 80g HP Laser und 64g HP.

Mark
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

46215 (inaktiv)

Re: Füllergeignetes (Kopier)papier

Beitrag von 46215 (inaktiv) » 30.05.2016 2:52

Papier von HP mit 64 g/qm? Wo gibt es das denn? :)

Antworten

Zurück zu „Papiere“