Alternativen zu Tomoe River

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Chia
Beiträge: 515
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Chia » 07.12.2020 15:35

Ja, genau Atoma bzw. Atoma-artige Lochung.

Ein paar Papiere hab ich schon die 60/70 g/m² schwer sind, und ja, so super widerstandsfähig sind die nicht an der Lochung :( Allerdings habe ich auch den Eindruck, sie sind nicht alle gleich widerstandsunfähig - sprich vielleicht gibt es eine Chance, dass dieses vielleicht doch zu den besseren gehört.

Benutzeravatar
Füchschen
Beiträge: 1440
Registriert: 11.10.2014 12:52

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Füchschen » 21.12.2020 20:14

hoppenstedt hat geschrieben:
06.12.2020 22:04


Ich spreche von TALENTUS, der Eigenmarke von Kaufland, soweit ich weiß, und zwar hier vom Schreibblock in blanko mit Grammatur von nur 60 g/m².
Erste Schreibversuche sind sehr vielversprechend: kein Durchschlagen (Bleedthrough) auch bei sehr nassen Federn mit sehr dunklen bzw. manchmal (= auf manchen Papieren) etwas kapriziösen Tinten, kein Feathering, mäßiges Ghosting.
Es ist zudem nicht so rauh wie z. B. das Clairmail mit ebenfalls 60 g/m², knistert aber ähnlich schön wie das Tomoe River.

Und das alles für 0,77 € pro 50 Blatt :o , also 1,54 € / 100 Blatt 8-)
Ich kann dieses Papier auch sehr empfehlen. Man ist das gut. Kein Durchbluten und es fühlt sich sehr sehr gut an.
Tintige Grüße von Vanny

Chia
Beiträge: 515
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Chia » 21.12.2020 21:55

Ich war zwischenzeitlich auch mal wieder beim Kaufland, und sieh an: sie hatten das Talentus Papier da.
Gekauft :D

Viel zum Ausprobieren bin ich noch nicht gekommen, aber der erste Eindruck ist recht angenehm :)
Besondere Knisterig- oder Rascheligkeit ist mir allerdings nicht aufgefallen :?: ich hatte ja schon mit was in Richtung Beipackzettelpapier gerechnet, aber so ist es nicht, finde ich. (zum Vergleich mit Tomoe River selbst kann ich nichts sagen, Tomoe River kenne ich leider nur aus Erzählungen und hatte es noch nie in der Hand)

Übrigens gab es beim Kaufland noch einen weiteren, sehr ähnlichen Block: ebenfalls A4, Briefblock, blanko, 60g/m², 50 Blatt und Made in Germany. Aber aus 100% Altpapier mit blauem Engel Abzeichen und unter dem Name "K Classic Office".
Habe ich ebenfalls gekauft :)
Hat optisch eine geringfügig stärkere Tönung und fasst sich etwas anders (glatter) an als das Talentus. Sheen kommt darauf fast ein kleines bisschen besser raus, mMn.

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 2655
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Nahe beim Schimpfeck ;)

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von hoppenstedt » 21.12.2020 22:24

:lol:
"Kaufland" als Notnagel für durch Corona gestrandete Schreib-Liebhaber ohne die Zugangsmöglichkeiten zu den üblichen Händlern... interessanter Gedanke :twisted:

und Danke für den Tipp mit dem Recycling Papier!
Caveat scriptor. 🖋
Grüße von Alfred

Fossi867
Beiträge: 6
Registriert: 09.12.2020 14:48

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Fossi867 » 23.12.2020 11:54

vanni52 hat geschrieben:
06.12.2020 22:19
Danke für den Hinweis, werde ich in den nächsten Tagen testen.
Bei Deinem Hinweis zum Knistern, falls er ernst gemeint war, wäre das für mich allerdings kein Pro-Argument.
Deshalb bin ich bei TR von 52 auf 68gsm umgestiegen.
Interessant, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Ich bekam zwei Briefe, einen aus Hamburg und einen aus Österreich. Genau dieses rascheln und knistern und die, für mich, unbekannte Haptik hat mich angesprochen. Ein ganz neues Erlebnis.
Jetzt habe auch das Tomoe und schreibe gern darauf. Alle meine Füller gleiten ganz smooth über das Papier.

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 3218
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von vanni52 » 23.12.2020 12:15

Fossi867 hat geschrieben:
23.12.2020 11:54
vanni52 hat geschrieben:
06.12.2020 22:19
Danke für den Hinweis, werde ich in den nächsten Tagen testen.
Bei Deinem Hinweis zum Knistern, falls er ernst gemeint war, wäre das für mich allerdings kein Pro-Argument.
Deshalb bin ich bei TR von 52 auf 68gsm umgestiegen.
Interessant, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Ich bekam zwei Briefe, einen aus Hamburg und einen aus Österreich. Genau dieses rascheln und knistern und die, für mich, unbekannte Haptik hat mich angesprochen. Ein ganz neues Erlebnis.
Jetzt habe auch das Tomoe und schreibe gern darauf. Alle meine Füller gleiten ganz smooth über das Papier.

9B7CAF81-BA78-4794-9271-449C6E3FC62D.jpeg
9B7CAF81-BA78-4794-9271-449C6E3FC62D.jpeg (548.97 KiB) 1500 mal betrachtet
Man kann das „Rascheln und Knistern“ beim Tomoe River 52gsm förmlich sehen (Tageslichtfoto).
Für meinen Beitrag vom 20.12. habe ich mich aber lieber für das Kunstlichtfoto entschieden.
LG
Heinrich

Suserl
Beiträge: 14
Registriert: 22.12.2020 10:01

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Suserl » 30.12.2020 13:52

Ich mag auch das Gohrsmühle Papier gerne, das ist recht Tintenfest und die meisten Tinten zeigen auch ihre Qualitäten, ist aber mit Wasserzeichen und soweit ich weiß nur als einzelne Seiten zu haben, außerdem ist es dicker. 100g/m².
Hier ein Beispiel.
photo_2020-12-30_12-46-23.jpg
photo_2020-12-30_12-46-23.jpg (36.26 KiB) 1320 mal betrachtet

Ex Libris
Beiträge: 2106
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Ex Libris » 01.01.2021 14:33

Hallo zusammen,

das Gohrsmühle gibt es auch in 80 und 90 Gramm; vom 80er gibt es auch 100-Blatt-Blöcke.

Für mich ist das Gohrsmühlepapier mein absolutes Lieblingspapier (wobei ich vom 80g-Papier spreche).

Viele Grüße,

Florian

maggutefueller
Beiträge: 152
Registriert: 30.11.2016 10:41
Wohnort: Thüringen

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von maggutefueller » 06.01.2021 20:00

Gohrs is etwas zu rauh. Teste mal zeta matt

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2855
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von MarkIV » 06.01.2021 20:09

Ex Libris hat geschrieben:
01.01.2021 14:33
Hallo zusammen,

das Gohrsmühle gibt es auch in 80 und 90 Gramm; vom 80er gibt es auch 100-Blatt-Blöcke.

Für mich ist das Gohrsmühlepapier mein absolutes Lieblingspapier (wobei ich vom 80g-Papier spreche).

Viele Grüße,

Florian
Japp, beim 80g bin ich an Bord, das Papier hat so schleichend viele meiner Tests unterwandert. Ich benutze es echt gern.

Ich finde es nicht zu rau, sondern genau richtig.

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium
Mein InkJournal 2021

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 2655
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Nahe beim Schimpfeck ;)

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von hoppenstedt » 07.01.2021 13:38

Suserl hat geschrieben:
30.12.2020 13:52
Ich mag auch das Gohrsmühle Papier gerne, (...) außerdem ist es dicker. 100g/m².
Hm... sicherlich ganz ok, aber doch keine wirkliche Alternative zu Tomoe River... einiges schwerer (beim 100er nämlich beinahe genau doppelt so schwer :o), steifer, rauher,... :?:
Caveat scriptor. 🖋
Grüße von Alfred

tanja13
Beiträge: 103
Registriert: 31.12.2020 11:24

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von tanja13 » 08.01.2021 8:45

Hallo,

sicherlich auch steifer, raher ist das Kyome blanco Briefblock (Marktkauf, manche Edekas).
Aber gut für Sheen geeignet und mit ca. 2 Euro für 50 Blatt auch recht erschwinglich.
(Meine Briefe brauchen meist 95 Cent Porto, weil ich zuviel schreibe ;-) )

Gruß
Tanja
Liebe Grüße
Tanja

Feinschnitt
Beiträge: 252
Registriert: 01.11.2013 21:44
Wohnort: Bedburg-Hau

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Feinschnitt » 08.01.2021 15:41

tanja13 hat geschrieben:
08.01.2021 8:45

(Meine Briefe brauchen meist 95 Cent Porto, weil ich zuviel schreibe ;-) )

Gruß
Tanja
Das Problem kenne ich...daher nutze ich sehr gerne "Dicker Block" von Brunnen.
Bei 60 Gramm kann man ein Blatt mehr für 80 Cent verschicken.
Aber das ist nicht mein Ansporn für dieses Papier. Ich komme einfach gut mit zurecht.
Da ich jedoch in erster Linie mit EF und F-Federn schreibe, weiß ich nicht, ob es den Tintenansprüchen aus dem Ausgangspost genügt.
Bei rund 4€ für einen 100 Blatt Blog, wäre es aber bestimmt einen Versuch wert...

Viele Grüße vom Niederrhein
Falk
Da wo ich bin ist immer schön...

tanja13
Beiträge: 103
Registriert: 31.12.2020 11:24

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von tanja13 » 08.01.2021 16:54

Feinschnitt hat geschrieben:
08.01.2021 15:41
gerne "Dicker Block" von Brunnen.
Gibt es den denn auch blanko und ungelocht?
Und ist er für Sheen tinten geeignet?
Danke!

Gruß
Tanja
Liebe Grüße
Tanja

Feinschnitt
Beiträge: 252
Registriert: 01.11.2013 21:44
Wohnort: Bedburg-Hau

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Feinschnitt » 08.01.2021 19:00

tanja13 hat geschrieben:
08.01.2021 16:54
Feinschnitt hat geschrieben:
08.01.2021 15:41
gerne "Dicker Block" von Brunnen.
Gibt es den denn auch blanko und ungelocht?
Und ist er für Sheen tinten geeignet?
Danke!

Gruß
Tanja
Ja, gibt es. Habe ich auch.
Findet man am Einfachsten über die Artikel Nr. auf der Seite von Brunnen und dann über die Händlersuche...
Art.Nr. 1052686

Zum Sheen kann ich leider nichts sagen. So eine Tinte besitze ich nicht...

Liebe Grüße
Falk
Da wo ich bin ist immer schön...

Antworten

Zurück zu „Papiere“