Penexchange Buchprojekt

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2376
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Penexchange Buchprojekt - aus Schreibschrift-Buchprojekt "Faust in Handschrift" von X17

Beitrag von MarkIV » 09.05.2017 7:30

Cataleya hat geschrieben:Ich kann mir gut vorstellen, dass der Organisationsaufwand mit einem festen Text sehr hoch ist.
Das ist er so oder so, egal wie.....

Ich habe hier mal eine Umfrage erstellt, die hoffentlich Einigung auf ein Format bringt. Irgendwie muss das ich bin für das oder ich bin für das ja mal quantifiziert werden, damit da Linie rein kommt.

Ich habe noch einmal zwei Punkte, die ich glaube jeder grundsätzlich mal für sich klären muss und von denen abhängig sein sollte wo das hier hingeht:
  1. Ein Haiku auf drei oder sechs Zeilen? Oder besser irgendwas, so ganz ohne Regeln? Ich möchte mal zu bedenken geben, ihr, wir repräsentieren uns mit so einem Projekt. Sollte das wirklich in irgendeiner Buchform, egal ob digital oder analog enden, sollte das doch jeder von uns in die Hand nehmen können und sagen können: "Alter krass, dass haben wir hinbekommen".
    Ich glaube, der Aufwand ist da untergeordnet, die Qualität sollte ganz vorn stehen.
  2. Egal ob analog oder digital, es soll ein Buch daraus werden soll, ein Buch hat Vor- und Rückseiten. Formatvorgaben sind fast zwingend, damit die Seiten hinterher homogen ein Buch ergeben. Also könnt ihr ein gewisses Dogma akzeptieren oder soll es komplett Freestyle werden.
Mir persönlich wäre es den Aufwand wert, das gut und richtig zu machen.

Noch etwas wichtiges!

Egal was geschrieben wird, die Rechte dafür müssen geklärt sein. Ich habe für meine Tintenbögen mit Absicht den Schimmelreiter und Tom Sawyer verwendet. Auf beiden Bücher liegt kein Copyright mehr. Beide sind Teil des Gutenberg Projektes, dürfen also frei verwendet werden. Haiku, ich weiß nicht wie affin die meisten damit sind, das sollte man sich schon selbst ausdenken und man glaube es oder nicht, die Regeln für Haikus sind komplex.

Mark

Ich bereite mal eine Probeseite vor, damit mal mal sieht wie eine gefüllte Seite aussieht.
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Juli407
Beiträge: 1035
Registriert: 09.05.2010 1:12
Kontaktdaten:

Re: Penexchange Buchprojekt - aus Schreibschrift-Buchprojekt "Faust in Handschrift" von X17

Beitrag von Juli407 » 09.05.2017 7:41

Also ich bin sehr schlecht im dichten. Da wäre ich dann raus.
Viele Grüße,
Julia

http://penandpaperpassion.de

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1648
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Penexchange Buchprojekt - aus Schreibschrift-Buchprojekt "Faust in Handschrift" von X17

Beitrag von Pelle13 » 09.05.2017 7:52

MarkIV hat geschrieben:
Cataleya hat geschrieben:Ich kann mir gut vorstellen, dass der Organisationsaufwand mit einem festen Text sehr hoch ist.
Das ist er so oder so, egal wie.....

Mir persönlich wäre es den Aufwand wert, das gut und richtig zu machen.

Mark

Ich bereite mal eine Probeseite vor, damit mal mal sieht wie eine gefüllte Seite aussieht.
Hallo Mark,

zuerst einmal herzlichen Dank, dass Du bereit bist, Dir die Arbeit mit der Umsetzung des geplanten Buchprojekts zu machen!

Eine gewisse Einheitlichkeit wäre natürlich toll und eine Probeseite von Dir fände ich sehr hilfreich, denn wenn wir uns für A5 entscheiden sollten und zu allen Seiten 3cm Rand lassen, bleiben in der Mitte kaum noch 10x15cm Platz für all unsere Kreativität ... dass setzt doch ziemlich enge Grenzen und ist wohl eher nicht so geeignet für einen durchgängigen Fließtext.

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2376
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Penexchange Buchprojekt - aus Schreibschrift-Buchprojekt "Faust in Handschrift" von X17

Beitrag von MarkIV » 09.05.2017 7:53

Juli407 hat geschrieben:Also ich bin sehr schlecht im dichten. Da wäre ich dann raus.
Wie gesagt, ich bin immer noch dringend für einen Text der in Segmente zerlegt wird, möglichst einer in Versform, damit man vorhersehen kann, wie viele Zeilen auf eine Seite passen. Der Text sollte möglichst nicht zu lang sein, denn wenn jeder eine Seite schreiben möchte, muss das einen überschaubaren Rahmen an Seiten ergeben. So zum Vergleich, mein Schimmelreiter hat knapp 150 Seiten A4 ergeben. Für den Tom Sawyer denn ich gerade schreibe, denke ich werden es eher 250 Seiten werden. Das wäre definitiv zu viel, so viele Leute bekommen wir wohl eher nicht zusammen.

Also Text für maximal 50 Seiten, eher weniger.

Selbst wenn das Gedichte sind, meine kreative Ader liegt eher nicht im Dichterischen.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1648
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Penexchange Buchprojekt - aus Schreibschrift-Buchprojekt "Faust in Handschrift" von X17

Beitrag von Pelle13 » 09.05.2017 7:55

Juli407 hat geschrieben:Also ich bin sehr schlecht im dichten. Da wäre ich dann raus.
Moin Julia,

ich hoffe, selbst zu dichten ist nicht geplant - da bin ich ebenfalls nicht gut drin und würde mich dann ebenfalls ausklinken. :?

Morgendliche Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2376
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Penexchange Buchprojekt - aus Schreibschrift-Buchprojekt "Faust in Handschrift" von X17

Beitrag von MarkIV » 09.05.2017 7:58

Pelle13 hat geschrieben: Hallo Mark,

zuerst einmal herzlichen Dank, dass Du bereit bist, Dir die Arbeit mit der Umsetzung des geplanten Buchprojekts zu machen!

Eine gewisse Einheitlichkeit wäre natürlich toll und eine Probeseite von Dir fände ich sehr hilfreich, denn wenn wir uns für A5 entscheiden sollten und zu allen Seiten 3cm Rand lassen, bleiben in der Mitte kaum noch 10x15cm Platz für all unsere Kreativität ... dass setzt doch ziemlich enge Grenzen und ist wohl eher nicht so geeignet für einen durchgängigen Fließtext.

Liebe Grüße,
Dagmar
Erstmal übernehme ich noch gar nichts, wenn zu sehen ist wie sich das entwickelt, kann ich mir das aber vorstellen, aber im Moment ist das noch nicht einmal eine Absichtsbekundung. In ein Freestyle, jeder macht was er lustig findet, Projekt investiere ich keine Zeit. Ich setze mal einfach voraus, das WIR einen gewissen Qualitätsanspruch haben und das richtig machen wollen. Unter der Prämisse.....

Im Moment leiste ich einfach mal ein wenig Vorarbeit. Als "Nichtmehrmoderator" darf ich das ja jetzt mal so sagen wie es ist. Es kotzt mich an, dass sich die dominierenden Beiträge im Moment um Google Earth Pyramidenspiele, mobile Telefonhilfe und anonyme Youtube Links drehen. Wo bleibt der kreative Kern der Gemeinschaft hier und überhaupt, wo bleibt die Gemeinschaft.......

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1648
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Penexchange Buchprojekt - aus Schreibschrift-Buchprojekt "Faust in Handschrift" von X17

Beitrag von Pelle13 » 09.05.2017 8:09

MarkIV hat geschrieben:
Pelle13 hat geschrieben: Hallo Mark,

zuerst einmal herzlichen Dank, dass Du bereit bist, Dir die Arbeit mit der Umsetzung des geplanten Buchprojekts zu machen!

Liebe Grüße,
Dagmar
Erstmal übernehme ich noch gar nichts, wenn zu sehen ist wie sich das entwickelt, kann ich mir das aber vorstellen, aber im Moment ist das noch nicht einmal eine Absichtsbekundung. In ein Freestyle, jeder macht was er lustig findet, Projekt investiere ich keine Zeit. Ich setze mal einfach voraus, das WIR einen gewissen Qualitätsanspruch haben und das richtig machen wollen. Unter der Prämisse.....

Im Moment leiste ich einfach mal ein wenig Vorarbeit. Als "Nichtmehrmoderator" darf ich das ja jetzt mal so sagen wie es ist. Es kotzt mich an, dass sich die dominierenden Beiträge im Moment um Google Earth Pyramidenspiele, mobile Telefonhilfe und anonyme Youtube Links drehen. Wo bleibt der kreative Kern der Gemeinschaft hier und überhaupt, wo bleibt die Gemeinschaft.......

Mark
Okay, da war ich dann mal wieder etwas zu schnell - dann eben danke für Deine "Vorarbeit" ... und Deinem zweiten Absatz kann ich mich voll anschließen ... typische Penexchange Themen werden gerade unter einer Flut von Lifestyle begraben. :(

Grüße, Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Barbara HH
Beiträge: 1727
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Penexchange Buchprojekt - aus Schreibschrift-Buchprojekt "Faust in Handschrift" von X17

Beitrag von Barbara HH » 09.05.2017 8:22

Pelle13 hat geschrieben:
Juli407 hat geschrieben:Also ich bin sehr schlecht im dichten. Da wäre ich dann raus.
Moin Julia,

ich hoffe, selbst zu dichten ist nicht geplant - da bin ich ebenfalls nicht gut drin und würde mich dann ebenfalls ausklinken. :?

Morgendliche Grüße,
Dagmar
Zum Wohle aller würde ich mich beim Selberdichten auch ausklinken ;-)

Ich denke auch, aus rechtlichen Gründen sollte es ein gemeinfreier Text sein und organisatorisch ist ein Text in Versform oder eine Gedichtsammlung am einfachsten einzuteilen, ansonsten hätten wir das Problem, dass jeder eine unterschiedliche Menge an Text auf eine Seite bekommt und es schwer bis unmöglich ist, den Text in einzelne Seiten einzuteilen. Man könnte aber auch bei einem Fließtext eventuell entstehenden Freiraum mit Skizzen füllen - Zwar kann nicht jeder zeichnen, aber es muss ja nicht zwingend dieselbe Person sein.
MarkIV hat geschrieben:Sollte das wirklich in irgendeiner Buchform, egal ob digital oder analog enden, sollte das doch jeder von uns in die Hand nehmen können und sagen können: "Alter krass, dass haben wir hinbekommen".
:!:

Yup.

Was für mich vor allem den Reiz eines solchen Projektes ausmachen würde, wäre der Synergieeffekt, dass wir als Gruppe etwas hinbekommen, was ich als einzelne nicht machen würde. Natürlich könnte ich mich hinsetzen, und den Faust abschreiben, aber mache ich es? Nö. Wenn sich einfach jeder ein beliebiges Gedicht raussucht und das ganze ein bunter Flickenteppich wird, dann wäre für mich dieser "Boah, krass!"-Effekt verloren. Für so ein Patchwork bräuchte man eigentlich auch außerdem nicht unbedingt ein Buchformat, da finde ich ehrlich gesagt den bereits bestehenden Gedichte-Thread das bessere Medium - aber das ist Geschmackssache.

Dabei wäre ich aber trotzdem, weil ich nicht die Spielverderberin sein will. Ich würde es dann einfach als Testlauf sehen, bevor wir uns an ein zusammenhängendes Werk rantrauen.
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
blackboro
Beiträge: 689
Registriert: 11.02.2016 10:28
Wohnort: NRW

Re: Penexchange Buchprojekt

Beitrag von blackboro » 09.05.2017 9:08

Ich denke, je stärker die Vergaben sind, desto leichter ist es daran teilzunehmen. Zwar gibt es hier viele sehr kreative Menschen, die weniger kreativen (oder völlig unkreativen wie ich) brauchen aber "Geleit".

~Stefan
~Stefan

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2410
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Penexchange Buchprojekt

Beitrag von JulieParadise » 09.05.2017 9:19

Wenn wir jetzt schon beim Text selbst sind, und das Pendel doch eher in Richtung "(Ab)Schreiben" schwingt, könnten wir uns bei gemeinfreien Texten vielleicht tatsächlich auf einen der im Projekt Gutenberg zur Verfügung stehenden Texte einigen?

alle Autoren A-Z: http://gutenberg.spiegel.de/autor
Texte mit Bezug zu(m) Pelikan: http://gutenberg.spiegel.de/suche?q=pelikan
Suchergebnisse für "Füllfederhalter": http://gutenberg.spiegel.de/suche?q=f%FCllfederhalter

Das nur als Idee, um den Rückbezug zu unserem Forumsthema zu haben bzw. zu Pelikan, im weitesten Sinne.
Sina a.k.a. Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

werner
Beiträge: 2971
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Penexchange Buchprojekt

Beitrag von werner » 09.05.2017 9:34

blackboro hat geschrieben:Ich denke, je stärker die Vergaben sind, desto leichter ist es daran teilzunehmen. Zwar gibt es hier viele sehr kreative Menschen, die weniger kreativen (oder völlig unkreativen wie ich) brauchen aber "Geleit". ~Stefan
Bei diesem Projekt würde ich mich auch gerne beteiligen. Die oben gemachte Aussage von Stefan finde ich richtig und will sie voll unterstützen.
Ich finde dass so ein Buchprojekt sehr gut zu unserem Forum passt. Viel mehr als die vorherrschenden Beiträge mit wildfremden Fantasiethemen, die mit "Schreibkultur und allem was dazu gehört" überhaupt nichts mehr zu tun haben.

An der Abstimmung habe ich mich auch gerade beteiligt. Schauen wir mal in welche Richtung es geht. DIN A5 wäre mein Favorit. Einen Buchtext halte ich aber von der Ausführung problematischer. Volumen des Textes hängt ja auch von der individuellen Schreibgröße ab. Die Textanschlüsse wären damit fließend bei den (hoffentlich) vielen Beiteiligten.

Viele Grüße
Werner
Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift. (Friedrich Dürrenmatt)

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2376
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Penexchange Buchprojekt

Beitrag von MarkIV » 09.05.2017 9:34

Ganz ehrlich? Warum unbedingt der Bezug zu Pelikan?

Ein finales Exemplar zu Pelikan, yupp, da bin ich dabei. Aber jetzt eine Hommage an Pelikan, wohl eher nicht. Ich bin gegen etwas markenspezifisches.....

Ich kann das nur noch einmal betonen, mir würde es bei so einem Projekt um die Stärkung unserer Gemeinschaft gehen, nicht um einen Rosenstrauß an Pelikan. Basierend auf dem was die letzten zwei Wochen so passiert ist, bin ich eindeutig dagegen.

Ich habe mal was vorbereitet, A4:
Bild
Raster A4, JPEG

Raster A4, PDF

und A5:
Bild
Raster A5, JPEG

Raster A5, PDF

Da kann jeder für sich ja mal ausprobieren, was er so auf eine Seite schreiben kann. Ich habe da auch mal einen Probetext rausgefischt, für die nicht so dichterisch begabten unter uns (ich melde mich da mal):
Theodor Fontane, John Maynard
Friedrich Schiller, Die Glocke

Damit lege ich mal nichts fest. Ich hätte auch einen Luthertext in Petto, schliesslich ist Reformationsjahr oder etwas aus Gutenberg Werkstatt, schliesslich wohne ich ja in Mainz.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

twehringer
Beiträge: 243
Registriert: 23.02.2015 11:09

Re: Penexchange Buchprojekt

Beitrag von twehringer » 09.05.2017 9:41

Danke, Mark, für die Vorarbeit.

Mein Vorschlag dazu wäre noch, die Lineatur feiner zu gestalten, damit die Schrift am Ende besser zur Geltung kommt. Oder ist das eh gedacht. Ja, und ich plädiere für A5.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2376
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Penexchange Buchprojekt

Beitrag von MarkIV » 09.05.2017 9:45

Da sind jetzt 10mm, ich verwende Normalerweise 7 oder 8mm, ich schreibe jetzt aber auch nicht wirklich groß. Ich meine 10mm sind gut, da es ja im Wesentlichen im die individuelle Schrift geht, nicht um den text per se. Ich für mich bin nicht Schiller, daher ist das "nur" ein Text den ich als Mittel zum Zwecke verwende.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Cataleya
Beiträge: 110
Registriert: 26.09.2015 0:17

Re: Penexchange Buchprojekt

Beitrag von Cataleya » 09.05.2017 10:08

Einen Text aus dem Gutenberg-Projekt finde ich mittlerweile auch eine gute Idee. Eure Argumente für ein Gesamtwerk haben mich überzeugt, weniger Poesiealbum, mehr Buch...

Antworten

Zurück zu „Schriften und Kalligraphie“