Omis Erbstück

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
Tintentod
Beiträge: 16
Registriert: 22.10.2021 9:37

Omis Erbstück

Beitrag von Tintentod » 23.10.2021 11:07

Guten Morgen zusammen.

Hier möchte ich mal den Füllfederhalter vorzeigen, den ich von meiner Großmutter geerbt habe. Für die Kartoffelkameraqualität möchte ich mich entschuldigen, mir fehlt einfach das Equipment dazu, ein Handy hatte ich aber.

Es handelt sich um einen alten Geha mit einer 14 Karat Goldfeder der Federbreite M. Die Feder kratzt leider erbärmlich und schreibt ziemlich nass. Mehr Informationen habe ich leider nicht dazu
Dateianhänge
photo_editor_ds_1634976397511.jpg
photo_editor_ds_1634976397511.jpg (404.66 KiB) 442 mal betrachtet
photo_editor_ds_1634978232401.jpeg
photo_editor_ds_1634978232401.jpeg (129.19 KiB) 442 mal betrachtet
photo_editor_ds_1634978270912.jpeg
photo_editor_ds_1634978270912.jpeg (146.16 KiB) 442 mal betrachtet
Ein Haus ohne Bücher ist ein armes Haus.

MfG Jörg

Benutzeravatar
Reformator
Beiträge: 415
Registriert: 31.03.2013 22:11

Re: Omis Erbstück

Beitrag von Reformator » 23.10.2021 12:25

Hallo Jörg,

so eine Feder habe ich als OB in einem Geha-Schulfüller - die ist ganz prima. Es wäre daher bestimmt lohnenswert, etwas Arbeit in Dein Sorgenkind zu investieren.
Auf dem zweiten Bild meine ich erkannt zu haben, daß die Federschenkel, somit auch die beiden Teile des Schreibkorns nicht auf gleicher Höhe sind, wodurch das Kratzen entsteht.

Schau Dir mal folgenden Faden hier im Forum und das Video an.
viewtopic.php?t=6502
https://www.youtube.com/watch?v=5FrMRPEK8SM

Schaff Dir vor allem die erforderliche Zeit und Ruhe für die Arbeit.
Bis demnächst...
Helge

Tintentod
Beiträge: 16
Registriert: 22.10.2021 9:37

Re: Omis Erbstück

Beitrag von Tintentod » 23.10.2021 12:50

Dankeschön für den Tipp, werde ich gleich mal reingucken, wäre ja schön,wenn er wieder ordentlich schreiben würde. Alles andere bekomme ich auch noch hin. Obwohl; ein bisschen Patina ist ja auch nicht schlimm.
Ein Haus ohne Bücher ist ein armes Haus.

MfG Jörg

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“