Rex Senior 244

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
drwhox
Beiträge: 691
Registriert: 04.03.2013 17:56
Wohnort: Berlin

Rex Senior 244

Beitrag von drwhox » 16.10.2014 14:30

Hallo Euch allen!

Ich konnte vor einiger Zeit einen schönen Rex Senior 244 erwerben.
Die Größe, das Gewicht und die (flex - semifex) Eigenschaften der gut gleitenden Feder, finde ich recht ansprechend. Der Kolben funktioniert gut (hat ein Metallgewinde) und die Korkdichtung ist noch einwandfrei. Die Vergoldung ist ebenso noch recht ordentlich erhalten. Das Ebonit an der Kappe könnte (wie der Ganze Füllfederhalter) evtl. etwas Politur vertragen. Was auf den Photos leider nicht so gut zu erkennen ist: Der Füller ist guillochiert (Wellen-Guilloche abwechselnd mit nicht guillochierten Bereichen - Die Kappe ist ohne Guilloche)... Der Ebonit-Tintenleiter liefert recht viel Tinte - ergibt ein flüssiges, etwas nasses Schriftergebnis (Feder und Tintenleiter sind gesteckt.). Das rotbraune Tintenfenster (ist nicht ganz erkennbar, da mit etwas Tinte gefüllt) ist auch noch klar. Für mich ein ordentlicher "Fang"...

Allein, wie es so ist, die Informationen zu diesem Rex sind schwer zu finden...
Wer von Euch kann mir hier etwas unter die Arme greifen?
Wo verorte ich den Füller? In welcher Zeitperiode ist dieser anzusiedeln?
Ich empfinde das Modell als recht gut verarbeitet, eine Schrumpfung ist nicht festzustellen.
War dies ein schon höherwertiges Stück oder ist es eher nicht so wertig?
Wo ist der Füller im Rex Programm einzuordnen?

Ich würde mich freuen, wenn von Euch jemand das "Licht der Erleuchtung" für mich einschlten könnte...


Liebe Grüße aus Berlin,
Manuel
Dateianhänge
Feder Rex Senior 244.jpg
Was bedeutet "FDB" ?
Feder Rex Senior 244.jpg (57.53 KiB) 2190 mal betrachtet
Rex Senior 244 offen.jpg
Tintenfenster ist rotbraun und klar - ist aber Tinte im Füller - daher nicht so erkennbar..
Rex Senior 244 offen.jpg (40.61 KiB) 2184 mal betrachtet
Rex Senior 244 geschlossen.jpg
Rex Senior 244 geschlossen.jpg (36.58 KiB) 2185 mal betrachtet

Benutzeravatar
drwhox
Beiträge: 691
Registriert: 04.03.2013 17:56
Wohnort: Berlin

Re: Rex Senior 244

Beitrag von drwhox » 21.10.2014 7:55

Hallo Euch allen!

Zitat aus einem Angebot aus der Bucht:
"REX Schreibgeräte ... gehörten dann zur Firma Böhler & Cie." ...
Ist diese Spur so richtig?

Kennt sich wirklich keiner (hier auf Penexchange) näher mit Füllfederhaltern der Marke Rex aus?
Würde mich eigentlich doch wirklich sehr wundern...
Ich würde mich über die Erhellung meiner "Dunkelheit" - bezüglich dieses Füllfederhalters - wirklich sehr freuen...

Übrigens: Der Füller soll natürlich nicht verklauft werden (heir braucht es also keine derartigen Befürchtungen...) - er ist bei mir im Gebrauch!


Liebe Grüße aus Berlin,
Manuel

pelikaniac
Beiträge: 1362
Registriert: 18.01.2006 11:48

Re: Rex Senior 244

Beitrag von pelikaniac » 21.10.2014 8:03

Hallo Manuel,
ich bekomme bei der Suche nach "Rex" 110 Antworten, davon ist mindestens die Hälfte mit Aldi-Papier beschäftigt aber der Rest ist ganz brauchbar. Lies Dich doch da mal durch.
Gruß,
der Jörg der für Links gerade keine Zeit hat... Sch... Arbeit :mrgreen:

Benutzeravatar
drwhox
Beiträge: 691
Registriert: 04.03.2013 17:56
Wohnort: Berlin

Re: Rex Senior 244

Beitrag von drwhox » 21.10.2014 9:39

Hallo Jörg!

Danke für Deinen Hinweis.
Dies hatte ich natürlich schon als ersten Schritt gemacht...
Leider ergab die Suche immer nur Aldi-Briefblöcke oder die Billigfüller von Aldi zum Thema...
Lediglich ein einziger Eintrag war zum Rex 104 zu finden...
Hier wurde dann aber nur "Orakelt" - leider gab es dort keine konkreten Informationen...

Meine Frage bezog sich hier speziell auf den Rex Senior 244 - hier gab es leider keinerlei Informationen...

Tja, daher wäre ein kleiner Abriß über Rex (mit entsprechender Einordnung des 244) für mich doch sehr, sehr hilfreich...
Oder bin ich einfach nur "Betriebsblind"?

Natürlich ist mir Böhler ein Begriff - hier habe ich ja auch einige Modelle des 56´ers (Die grobe Geschichte von Böhler kenne ich - nur leider nicht die genauen Modellabfolgen. Hier hatte ich ja eine Fage bezüglich der Modelle des 56´ers eingestellt...) - nur - bei "Rex" habe ich ein fast totales "Schwarzes Loch" der Unwissenheit...
Finde ich sehr schade, denn ich habe auch noch einige andere Rex - mit doch recht brauchbaren Federn - nur wohin gehören diese?

Ja - stimmt, die Suche nach alten Herstellern und Füllermodellen ist öfter schwierig. Wenn man dann etwas findet und es wird von einigen für Ebay mißbraucht, dann ist man doch sehr frustriert...
Daher noch einmal expizit: Ich mag den Füller sehr, möcht diesen weiter nutzen und nicht verkaufen - nur würde ich mich über etwas "Hintergrund" halt doch sehr freuen...


Liebe Grüße,
Manuel

ostfüller
Beiträge: 1595
Registriert: 02.07.2012 19:00
Wohnort: Dresden

Re: Rex Senior 244

Beitrag von ostfüller » 21.10.2014 11:06

Hallo Manuel,

REX - Füllhalter und Kugelschreiber, Rudolf Meutgens, Köln, Schillingstr.11
(Quelle: Anzeige von 1951)
In einer Anzeige von 1949 wird Meutgens noch als Alleinvertrieb für REX benannt.
Mehr kann ich zum Thema auch nicht beitragen.

Beste Grüße aus Dresden
Marco

pelikaniac
Beiträge: 1362
Registriert: 18.01.2006 11:48

Re: Rex Senior 244

Beitrag von pelikaniac » 21.10.2014 11:45

Hallo Manuel,
ich habe Dich schon richtig verstanden. Ich habe aber auch in meinem Exemplar des Lambrou keine weiteren Infos gefunden. Sprich: Ich würde Dir gerne helfen aber kann es leider nicht.
Ich wollte Dich auch nicht auf die Sufu hinweisen sondern hätte Dir auch die Links rausgesucht wenn die böse Arbeit nicht gerufen hätte.
Gruß,
der Jörg

Benutzeravatar
drwhox
Beiträge: 691
Registriert: 04.03.2013 17:56
Wohnort: Berlin

Re: Rex Senior 244

Beitrag von drwhox » 21.10.2014 12:11

Hallo Jörg, hallo Marco!

Ja, im Lambrou hatte ich auch schon geschaut, leider halt negativ...
Ich hatte ja gehofft, in unserem Forum, auf einiges "Mehr" an Informationen zu den äteren Schreibgeräten von Rex zu treffe...
Tja, er wurde ja schon einmal angesprochen, einen größeren Thread (zu den älteren unbekannteren Marken aus Deutschland) aufzumachen...
Zwichendurch habe ich auch immer superinteressante Beiträge zur Historie einiger alten Hersteller/Marken gelesen...
Gibt es hier eigentlich einen Sammelthread zu (Oder habe ich dies übersehen?)?
Ich staune öter über das hier vorhandene imense Wissen. Es macht da einfach viel Freude, mehr über die Hintergründe zu erfahren. Wenn es dann noch gelingt, einen der angesprochen, schönen Füller zu erwerben und zu nutzen, dann ist dies gleich ein doppelter Genuß...
Jörg, lieben Dank - ich wollte nicht unhöflich sein! Ich hoffe, dies ist nicht so rüber gekommen...

Marco, vielen Dank für den Hinweis auf Rudolf, Meutgens in Köln!
Ich werde einmal versuchen in diese Richtung zu suchen...
Verstehe ich es richtig?
War der Hersteller oder lediglich Distributor (Hersteller dann eine andere Firma?)?
Wenn Hersteller, dann scheint Böhler damit also der falsche Hinweis gewesen zu sein - oder?


Liebe Grüße vom Schreibtisch aus Berlin,
Manuel

ostfüller
Beiträge: 1595
Registriert: 02.07.2012 19:00
Wohnort: Dresden

Re: Rex Senior 244

Beitrag von ostfüller » 21.10.2014 12:32

Hallo Manuel,

meine Information stammt aus der Zeitschrift "Büromarkt". In einer Anzeige von 1949 wird Meutgens als Vertrieb benannt. 1950 als Hersteller. Meutgens vertrieb Schreibgeräte unter einigen bekannten Warenzeichen (z.B. SOLID). Möglicherweise hat Meutgens den Hersteller der REX-Schreibgeräte gekauft. Das ist allerdings nur eine Schlussfolgerung, die unbewiesen ist.
Beste Grüße
Marco

PeliJoerg
Beiträge: 468
Registriert: 21.03.2013 15:04

Re: Rex Senior 244

Beitrag von PeliJoerg » 21.10.2014 12:41

Ist nicht zur Sammlung von gesicherten Erkenntnis mal das Wiki eingerichtet worden? Und könnte man da nicht auch vorerst offene Fragen oder unklare Antworten, als solche gekennzeichnet, sammeln? - Jedenfalls wären dann alle Angaben (und ggf. Ungeklärtes) zur Marke REX an einer Stelle versammelt, die man auch jederzeit schnell wiederfände.

Nur mal so ins Blaue gedacht bzw. geschrieben ...

Jörg

ostfüller
Beiträge: 1595
Registriert: 02.07.2012 19:00
Wohnort: Dresden

Re: Rex Senior 244

Beitrag von ostfüller » 24.10.2014 7:19

Hallo Manuel,

eher zufällig ist mir bei einem 60er Jahre Böhler Patronenfüller aufgefallen, dass ich einige baugleiche Rex-Patronenfüller (andere Farbe) habe. Das lässt vermuten, dass es womöglich zwischen Böhler und Rex einen Zusammenhang gibt.

Beste Grüße
Marco

Benutzeravatar
drwhox
Beiträge: 691
Registriert: 04.03.2013 17:56
Wohnort: Berlin

Re: Rex Senior 244

Beitrag von drwhox » 24.10.2014 11:48

Hallo Marco!

Hm, sollte an dem Zitat aus der "Bucht" dann doch etwas Wahrheit dran sein?
Es wurde ja postuliert, daß Böhler dort einmal irgendwie involviert war...

Hier müssen uns unsere Böhler Spezialisten weiter helfen...


Liebe Grüße aus Berlin,
Manuel

hotap

Re: Rex Senior 244

Beitrag von hotap » 24.10.2014 12:37

Hallo Manuel,
hallo zusammen,

Jürgen Kuhse – das ist gidania – hat bei ebay einen „Böhler – Rex“ Bleistift eingestellt.
http://www.ebay.de/itm/Boehler-pencil-i ... 1271825486
Vielleicht hilft das weiter?

Schönen Gruß
Günter

simplo
Beiträge: 11
Registriert: 16.11.2014 17:07
Kontaktdaten:

Re: Rex Senior 244

Beitrag von simplo » 21.07.2019 23:55

Chr. Olsen, Copenhagen (PENOL, Skribent, Rex, Regina and andare).

simplo
Beiträge: 11
Registriert: 16.11.2014 17:07
Kontaktdaten:

Re: Rex Senior 244

Beitrag von simplo » 22.07.2019 12:44

simplo hat geschrieben:
21.07.2019 23:55
Chr. Olsen, Copenhagen (PENOL, Skribent, Rex, Regina und andare fabrikat).

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“