Tintengummi

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
pipejoe
Beiträge: 52
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Tintengummi

Beitrag von pipejoe » 27.04.2019 15:32

Hallo zusammen,

ich habe heute mal wieder den Nachlass meines Großvaters angeschaut und dabei auch wieder den Tintengummi in der Hand gehabt (siehe Bild). Weiß jemand etwas dazu? Kann man Tinte fortradieren?
Im Netz finde ich dazu keine Auskunft. Der Gummi ist betsimmt zwischen 80 und 100 Jahre alt. Wenn ich mit dem über Papier reibe, kommt erst die Drecksschicht der vergangenen Jahrzehnte runter und es riecht nach Gummi. Er hat aber keine elastischen Eigenschaften mehr. Er ist hart wie ein Stein.

Grüße
Christoph
Dateianhänge
1910er - Tintengummi.jpg
1910er - Tintengummi.jpg (354.91 KiB) 257 mal betrachtet

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2491
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Tintengummi

Beitrag von TomSch » 27.04.2019 15:43

Tachchen.

Mit deiner Vermutung düftest du so ziemlich ins Schwarze getroffen haben. ;)
Jibbet noch bei Caran d'Ache käuflich zu erwerben.
tintenrazzefummel.jpg
tintenrazzefummel.jpg (80.44 KiB) 248 mal betrachtet
Tschö, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

pipejoe
Beiträge: 52
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Re: Tintengummi

Beitrag von pipejoe » 27.04.2019 16:00

Lieben Dank Thomas.
Die Firma Bischoff in der Schweiz scheint wohl die einzige Firma zu sein, die so etwas vertreibt. Hat jemand hier Erfahrung mit Tintengummis?

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2491
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Tintengummi

Beitrag von TomSch » 27.04.2019 16:13

Hi Christoph,

zu 1. nö, ist sie nicht. In solchen Fällen hilft eine Suche mit englischen Begriffen: "ink eraser".
Gibt es derzeit auch noch von Faber Castell, Pelikan ...

zu 2. Kann mich an früher erinnern, der angebliche Tinten-Radierer trug vor allem eines ab: das Papier, und damit bedingt eben auch die in den oberen Schichten eingezogene Tinte. War nur bedingt empfehlenswert.

Tschüss, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“