Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1685
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Edelweissine » 13.12.2019 9:43

Gab es. Die schwarzgrünen Schulfüller, Typ 120, hatten die.
Dateianhänge
20191213_094522-966x1288.jpg
20191213_094522-966x1288.jpg (279.67 KiB) 1427 mal betrachtet
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2216
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Zollinger » 13.12.2019 10:20

Danke. Das ist interessant - und wusste ich nicht!
Was macht denn eine Pfannenfeder aus, und wo findet man die Erklärung zu PF=Pfannenfeder? Ich habe auf Pelikan-collectibles dazu nichts finden können.
(...und fühl' Dich frei hier Bilder von Deiner PF Feder einzustellen.)
Z.
Zuletzt geändert von Zollinger am 13.12.2019 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

agathon
Beiträge: 2335
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von agathon » 13.12.2019 10:39

Christof,

so eine Pfannenfeder habe ich noch in meinem Kästlein, die Vergoldung ist aber schon ziemlich runter. Möchtest Du die haben?

Grüße

agathon

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2216
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Zollinger » 13.12.2019 11:27

Zollinger hat geschrieben:
13.12.2019 10:20
... wo findet man die Erklärung zu PF=Pfannenfeder?
Ich gebe mir die Antwort gleich selber: Preisliste von 1963, Seite 89

https://www.pelikan-collectibles.de/de/ ... pdf#page=6

...man hat nie ausgelernt. Danke für den Hinweis.

Thom
Beiträge: 1624
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Thom » 13.12.2019 11:57

Eine Pfannenfeder ist eine Schreibfeder mit einer Pfannenspitze.
Copyright by Gröschke:

Bild
(Quelle: https://shop.kallipos.de/sites/default/ ... anne_1.gif )

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2216
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Zollinger » 13.12.2019 14:41

Danke für den Link und das Bild. (Ich nehme an, dass es von einer Tauchfeder stammt.)

Interessant dabei finde ich die Ähnlichkeit dieses Schliffs mit dem Schliff von Waterman's Kugelspitzen-Federn aus den 1920'er Jahren:

BildWaterman's 55 Kugelspitze by C.M.Z, auf Flickr

Pfannenfedern (PF), wie auch solche mit Kugelspitzen (K) dienen wohl dem Erleichtern des Schreibens bei ungewöhnlicher Haltung des Schreibgerätes, oder beim Einstieg in das Schreiben mit Füllern.

Z.

Thom
Beiträge: 1624
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Thom » 13.12.2019 14:54

Ja, das Foto vom Gröschke zeigt eine Tauchfeder. Diese Pfannenfedern sind von unterschiedlichen Herstellern auch schonmal unter der Bezeichnung "Kugelspitz" vertrieben worden. Diese hier geht aber schon etwas mehr Richtung Füllerfeder:

Romus32.jpg
Romus32.jpg (244.46 KiB) 1336 mal betrachtet
V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2216
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Zollinger » 15.12.2019 10:03

Danke für die Bestätigung. Ich werde dann mal mit den Kugelspitzen weitermachen:

früher Pelikan 140 mit KM-Feder. Diese Federn sehen aus heutiger Sicht nicht ungewöhnlich aus, da die meisten modernen Federn ebenfalls runde Schreibspitzen mit deutlich sichtbarem Iridiumkorn haben. Um 1950 waren aber die meisten M-Federn von Pelikan noch flacher geschliffen.
BildPelikan 140 KM by C.M.Z, auf Flickr
BildPelikan 140 KM by C.M.Z, auf Flickr

Pelikan 100N mit unmarkierter Feder, deren Schliff aber deutlich an eine Pfannenfeder erinnert. Da zum 100N keine Pfannenfedern angeboten wurden (zumindest nicht gemäss den Katalogen) nehme ich an, dass es sich um eine Kugelspitze handelt:
BildPelikan 100N K by C.M.Z, auf Flickr
BildPelikan 100N K by C.M.Z, auf Flickr
BildPelikan 100N K by C.M.Z, auf Flickr

Pelikan 101 mit exotischer 18 Karat Feder (welche in England für Frankreich hergestellt wurde!!) mit K-Spitze:
BildPelikan 101 K by C.M.Z, auf Flickr
BildPelikan 101 K by C.M.Z, auf Flickr
BildPelikan 100 18 Karat Nib Kugelspitze by C.M.Z, auf Flickr

Ich muss gestehen, dass ich sehr überrascht war was diese Federn für einen ausgeprägten Charakter haben beim Schreiben und habe mir vorgenommen, die eine oder andere vielleicht etwas öfter zu benützen.

Als nächstes knöpfe ich mir die O's und R's vor.

Z.

PS: die PF muss jemand übernehmen der eine hat. da muss ich passen...

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1647
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Will » 15.12.2019 15:53

Ich finde das Federthema sehr spannend, zeigt es doch sehr deutlich das breite Federangebot für die unterschiedlichsten Bedürfnisse. Dies gab viel Raum für Individualität und was ist schon individueller als die Handschrift.

Ich hätte hier gerne eine sehr interessante ST-Feder (ST=Steno) beigesteuert, welche in einem schildpattbraunen 400NN verbaut war. Diesen Füllhalter habe ich jedoch nach längerem Bitten an jemand weitergeben, der schon sehr lange nach einer solchen Feder gesucht hatte, leider ohne vorher Bilder davon zu machen. Die Freude des neuen Besitzers bleibt mir.

Lieber Christof,

vielleicht hast Du ja selbst eine alte ST-Feder und kannst deren Eigenschaften später, neben den vielen anderen faszinierenden Federn, hier einmal zeigen.

Ich finde die Vorstellung und Beschreibungen der unterschiedlichen Federn klasse und Du hast, einmal mehr, einen tollen Faden angestoßen, der mir viel Freude macht. Dafür danke ich Dir ganz herzlich.

Liebe Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2216
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Zollinger » 15.12.2019 16:07

Hallo Gerd
Keine Bange, wie weiter oben geschrieben wird die ST Feder ebenfalls noch vorgestellt. Von der habe ich ein aussergewöhnliches Exemplar. Nur Geduld.
Z.

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1647
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Will » 15.12.2019 16:30

Hallo Christof,

Geduld habe ich reichlich und ich freue mich besonders auf die Vorstellung der außergewöhnlichen Feder :)

Herzliche Grüße zum 3. Advent

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 944
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Knorzenbach » 15.12.2019 21:54

Dank an Edelweissine für das Einstellen der Pfannenfeder, von der ich schon hörte, aber nicht wußte, wie sie aussieht.

Kann es sein, daß diese Feder der Fude-de-Mannen ähnelt? Von der Form her würde es passen, aber im Schreibverhalten? Das würde mich interessieren. Vielleicht weiß ja jemand Bescheid.

Gruß,
Tomm

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2216
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Zollinger » 16.12.2019 20:04

Damit der gute Gerd nicht zu lange warten muss, zeige ich mal schnell die O- und R-Federn (bevor wir zur eigentlichen Sensation kommen ... :mrgreen: )

O-Federn sind ja eigentlich nicht ungewöhnlich. Trotzdem hier der Vollständigkeit halber eine frühe Pelikan 100 mit ausgeprägt schräger OM-Feder (...gar nicht so einfach zu schreiben damit.):
BildPelikan 100 OM by C.M.Z, auf Flickr
BildPelikan 100 OM by C.M.Z, auf Flickr

Diese Pelikan R-Feder allerdings ist die einzige welche mir bisher untergekommen ist. Sie kam (und ist noch) in einem Pelikan 300:
BildPelikan 300 R by C.M.Z, auf Flickr
BildPelikan 300 R by C.M.Z, auf Flickr

Obwohl mir die üblichen linksschrägen Federn nicht so sehr liegen, komme ich erstaunlich gut mit dieser Rechtsschrägen klar. Im Gegenteil! - sie liegt mir sogar sehr gut und ist bestimmt eine der Federn welche ich nicht so schnell hergeben würde. Ich mag besonders das klare Schriftbild, welches trotz breiter Linienstärke gut zu lesen bleibt. Auch dies ist eine Feder welche etwas mehr Benützung verdient hätte...

Als Nächstes dann wie versprochen die ST.

Z.

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2216
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von Zollinger » 18.12.2019 7:24

Als Nächstes dann wie versprochen die ST.
Wie versprochen:

Pelikan 101N, ST-Feder (Stenographie)
BildPelikan 101N Steno 1 by C.M.Z, auf Flickr
BildPelikan 101N Steno 2 by C.M.Z, auf Flickr
BildPelikan 101N Steno 3 by C.M.Z, auf Flickr

Diese Feder ist wirklich aussergewöhnlich. ST-Federn sind an sich bereits selten. Aber diese ist zudem noch aussergewöhnlich flexibel. In ihrer Elastizität nimmt sie es locker mit einer Waterman's EF-flexible aus den 1920'er Jahre auf. Die Federspitze ist wunderbar glatt und kratzt auch bei sehr schnellem Schreiben nicht - eben, wie für Stenographie erforderlich.

Mit den Spezialfedern bin ich durch. Wenn ich die Zeit finde, werde ich diesem Faden aber noch weitere Bilder von ungewöhnlichen alten Pelikan-Federn anhängen.

Z.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3016
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Pelikan Spezial-Federn, z.B. mit Scheiben-Spitze

Beitrag von NicolausPiscator » 18.12.2019 9:44

Großartig! Danke Dir für diese Vorstellung, eine Pelikan ST-Feder ist mir noch nicht untergekommen. Ein großartiges Schriftbild macht sie meiner Ansicht nach. Deine Federpräsentationen zeigen sehr schön, was den besonderen Reiz und Charme der alten Füller ausmacht, exemplarisch bei Pelikan. Auf Montblanc, Waterman usw. ist das auch übertragbar. Man muss sich auf die Füller einlassen, gerade das, was Du zur R-Feder schreibst ist exemplarisch: Es gibt Sonderfedern, die passen schon beim ersten Schreiben und bei anderen muss man schauen, nachfühlen, ausprobieren und bekommt womöglich am Ende ein spannendes Schreiberlebnis. Klar design, Materialien, Füllmechanismus usw. finde ich auch interessant. Aber am Ende ist es für mich immer das Schreiben. Zusammen mit dem Tintenfluss liegt da für mich die Schönheit und das Besondere der alten Füller.

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“