Faber Castell Progress

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
Frodo
Beiträge: 732
Registriert: 16.10.2005 0:31

Re: Faber Castell Progress

Beitrag von Frodo » 13.12.2009 11:40

Hallo Christian
Zu Werners Ausführungen kann ich noch ein paar Ergänzungen anhängen:
Supra, Supra- Lux, Brilliant, Promotion, Kompressor oder Torpedo waren neben Progress ursprünglich Bezeichnungen für verschiedene Füllmechanik- Varianten der Firma Osmia. Progress war dabei eine Füllmethode die dem Parker Vakumatic nachempfunden war.
Osmia hatte praktisch alle Füllhalter für Faber als Nebensorte hergestellt, Faber war seinem Wesen nach immer eine Bleistiftfabrik gewesen. Ein drohender erneuter Konkurs der Osmia wurde 1935 durch eine Beteiligung aufgefangen, 1950 übernahm Faber das Werk in Dossenheim vollständig. Bereits 1938 scherte Hermann Böhler, einer der Osmia- Firmengründer aus der Gesellschaft aus und gründete seine eigene Firma. Hermann Böhler konnte die neue Firmenpolitik nicht mehr mittragen. Vielleicht wird der Zustand metaphorisch durch ein Foto erklärt, in dem das Faber- Männchen, eine Werbefigur, den Osmia Arbeiter an seiner Drehbank fast zu erdrücken droht.......

!953 drängte Faber den Osmia Gründer Georg Böhler gegen eine Leibrente von monatlich 1000 Mark die restlichen Osmia Aktien herauszugeben. Böhler starb wenige Monate später, die Rente an Böhlers Witwe betrug danach noch 300 Mark..............
Seit 1954 wurden in Dossenheim mit viel Erfolg Schulfüller und Kugelschreiber hergestellt. Einige der ursprünglichen Sortenbezeichnungen wurden beibehalten jedoch gab es nur noch Kolben- und Patronenfüller. Aus dieser Zeit stammt wohl auch Dein Progress 66. Das Karo ist ein altes Osmia- Symbol, auf der Schachtel steht noch Faber Castell Dossenheim bei Heidelberg, auf der Gebrauchsanweisung nur noch Faber/ Stein.
Ende der 70er Jahre setzten Absatzschwierigkeiten ein und Faber sah keine Hinderung das Dossenheimer Werk in den frühen 80er Jahren zu schließen
Gruß, Frodo
Dateianhänge
Projekt1.jpg
Projekt1.jpg (95.47 KiB) 5520 mal betrachtet

werner
Beiträge: 3056
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Faber Castell Progress

Beitrag von werner » 13.12.2009 13:39

Hallo Frodo,

da sieht man wieder das fundierte, tiefe Hintergrundwissen ...... Danke ! :wink:

Viele Grüße
Werner
Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift. (Friedrich Dürrenmatt)

Benutzeravatar
Christian OSB
Beiträge: 177
Registriert: 04.01.2009 11:26

Re: Faber Castell Progress

Beitrag von Christian OSB » 20.12.2009 10:36

Moin Frodo,
so, jetzt erstmal ein herzliches Dankeschön für die ausführlichen Auskünfte über meinen Osmia-Faber-Castell-Füller nebst Bleistift. Vielleicht habe ich da ja eine Rarität ergattert, nur leider kann ich nicht besonders gut mit dem Füller schreiben. Die Feder kratzt zwar nicht, macht auch bei meiner schnörkseligen Handschrift keine Aussetzer, hat aber ansonsten den Charme eines Kugelschreibers. :|
Naja, der Füller ist wenigstens nett anzusehen.
Schönen Sonntag!
Christian

minimax
Beiträge: 70
Registriert: 29.05.2008 8:23

Re: Faber Castell Progress

Beitrag von minimax » 03.03.2011 10:01

Das Bild oben zeigt übrigens das "Fabermännchen". Eine Markenbezeichnung, die in den 50ern eingeführt wurde und sich höchstens bis in die 60er hielt (habe da ein sehr seltenes Belegstück). Das Männchen wurde auch auf Buntstifte und wenige Bleistifte gedruckt und findet sich auf den bunten Buntstiftschachteln im höchstens mittleren Preissegment für Kinder.
Zum Progress:
Viel wert ist das nicht.
Üblich sind diese 66er Progress in grau/weiß bzw. farblosen Plastiketuis und stellen den 60er Jahre Trödel dar.
Paar Euro halt. Wird bestimmt mal mehr werden.

Wobei deiner eine ältere Version zu sein scheint und somit seltener und edler.

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“