Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Kugelschreiber, Tintenroller, Bleistifte etc.

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Benutzeravatar
Abissl
Beiträge: 66
Registriert: 30.08.2016 9:55

Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von Abissl » 19.04.2018 13:11

Ich will mal kurz die ketzerische Frage stellen, Kugelschreiber - wozu überhaupt? Was gibt ihm seine Daseinsberechtigung? Viele Nachteile, die ein Kuli hat, hat ein Bleistift nicht: er schreibt sofort an, muss nicht zurückgezogen werden bzw. braucht keine Kappe, schmiert nicht, drückt nicht durch, usw. usf. Der einzige Nachteil ist die fehlende Deckkraft. Ich kann mit einem Bleistift keine Plastiktüten beschriften, dazu nehme ich besser einen Edding oder Fineliner. Ich kann mit einem Bleistift auch schlecht Pappe und Postsendungen beschriften, auch hierzu nehme ich besser einen Filzer oder einen Füller. Und fürs Schönschreiben auf Grusskarten oder ähnlichem nimmt man ohnehin den Füller. Wozu also der Kugelschreiber, wenn - je nach Anwendungsgebiet - Fineliner, Füller, Bleistift die besseren Alternativen sind?

Frischling
Beiträge: 1369
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von Frischling » 19.04.2018 15:54

Hallo

Bei Bleistiften bricht entweder die Miene oder man kritzelt alles voll, wenn sie ohne Schutz in der Tasche rumfliegen - Vorteil Kuli = rückziehbare Miene.

Bleistift ist nicht überall erlaubt - Kuli ist Dokumentenecht, zusätzlich gibt es mW für Durchschläge nix besseres/einfacheres.

Es gibt also durchaus Anwendungsgebiete wo der Kugelschreiber die bessere Alternative ist.

LG
Christa
Es gibt kein Fundbüro für verpasste Gelegenheiten

Benutzeravatar
Abissl
Beiträge: 66
Registriert: 30.08.2016 9:55

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von Abissl » 19.04.2018 16:14

Sind in den von Dir erwähnten Anwendungsszenarien Fineliner nicht zuverlaessiger: keine Anschreibprobleme, keine Aussetzer, nicht schmierend usw.? In welcher Eigenschaft hat da der Kuli die Nase vorn?

HClO4
Beiträge: 46
Registriert: 02.09.2016 16:29

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von HClO4 » 19.04.2018 16:17

Er ist nun mal ein billiger und vor allem dokumentenechter Stift. Weder Bleistift noch Füller (mit den meisten Tinten) sind dokumentenecht.

Benutzeravatar
Abissl
Beiträge: 66
Registriert: 30.08.2016 9:55

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von Abissl » 19.04.2018 17:01

Ne, das meine ich nicht. Meine These ist, daß Kulis keine Vorteile ggü. - je nach Anwendungsgebiet - Bleistiften, Finelinern, Füllern haben. Du nennst die Vorteile "billig" und "dokumentecht", aber das sind Fineliner auch, und haben darüberhinaus die besagten Vorteile ggü. dem Kuli. Nenn mir einen Vorteil, den nur der Kuli hat?

Frischling
Beiträge: 1369
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von Frischling » 19.04.2018 17:06

Meine Erfahrung ist, dass Fineliner schneller austrocknen als Kulis und ich kenn auch keinen mit Klick-Mechanismus.
Männer haben das Problem vermutlich eher seltener, aber in meiner Handtasche verlieren Stifte dauernd ihre Kappen und das gibt dann eine sa.erei und die Stifte trocknen ein.

Bei Füllfedern habe ich das Problem nicht, denn die werfe ich nicht einfach in die Tasche sondern sie sind immer im Filofax verstaut.

LG
Christa
Es gibt kein Fundbüro für verpasste Gelegenheiten

Benutzeravatar
Abissl
Beiträge: 66
Registriert: 30.08.2016 9:55

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von Abissl » 19.04.2018 17:11

Paraphrasiert: In den groben Waschmaschinen-artigen Umwälzungen eines Handtascheninhalts ist ein Kuli tauglicher, weil er retractable ist und so keine Striefen hinterläßt. Gut, das ist ein Argument.

HClO4
Beiträge: 46
Registriert: 02.09.2016 16:29

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von HClO4 » 19.04.2018 17:36

Abissl hat geschrieben:
19.04.2018 17:01
Ne, das meine ich nicht. Meine These ist, daß Kulis keine Vorteile ggü. - je nach Anwendungsgebiet - Bleistiften, Finelinern, Füllern haben. Du nennst die Vorteile "billig" und "dokumentecht", aber das sind Fineliner auch, und haben darüberhinaus die besagten Vorteile ggü. dem Kuli. Nenn mir einen Vorteil, den nur der Kuli hat?
Die seltensten Fineliner sind dokumentenecht, da sie wasserbasiert arbeiten.

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3624
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von JulieParadise » 19.04.2018 17:43

Kugelschreiber, so wenig ich sie mag, halten Druck (und damit jeden noch so grobmotorischen Schreiber) aus, wo ein normaler Fineliner längst zerquetscht wäre.

Kugelschreiber gibt es oft als Werbegeschenk, daher habe ich keine Probleme, sie einem Handwerker, Briefträger o.ä. an der Tür in die Hand zu drücken.

Kugelschreiber halten teilweise ewig. trocknen nicht aus und brechen nicht ab.

Mit etwas Gefühl und einem guten Kugelschreiber kann man auch sehr schön zeichnen und feine Abstufungen erzeugen, ohne Anspitzen oder Graphitschmiererei oder -glanz. Siehe auch diese tollen Bilder von Andrea Joseph: andreajoseph24.blogspot.de/2012/11/have-you-got-pen.
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

IchFülleAlsoBinIch
Beiträge: 328
Registriert: 16.07.2016 18:55

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von IchFülleAlsoBinIch » 19.04.2018 18:04

Wenn sie runterfallen, kann die Feder nicht verbiegen. Die Schreibspitze nutzt sich nicht ab, weil sie mit er Mine mit ausgetauscht wird.
Und was heißt schon New York? Großstadt ist Großstadt; ich war oft genug in Hannover (Arno Schmidt).

Dino2008
Beiträge: 311
Registriert: 12.12.2012 15:40

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von Dino2008 » 19.04.2018 18:59

... und überhaupt, sie sind das universellste Schreibgerät - wenn es nicht gerade mein Lamy 2000 -Mehrfachstift mit grüner Mine ist ...

Gruß
Dieter

Benutzeravatar
thewritingsonthewall
Beiträge: 333
Registriert: 19.11.2016 12:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von thewritingsonthewall » 19.04.2018 19:48

Kugelschreiber haben ihre Daseinsberechtigung. Ganz klar. Aber für mich ist es kein Genuss damit zu schreiben. Meine Handschrift ist kaum leserlich finde ich. Mit dem Füller ist es viel bewusster irgendwie.
Möge der Saft mit dir sein :mrgreen:

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3783
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von meinauda » 19.04.2018 20:04

In der Durchschreibefunktion und Wasserfestigkeit ist der Kugelschreiber (insbesondere der Fisher Space Pen) unschlagbar
und.. übrigens
eine schöne Handschrift kann nichts, aber auch gar nichts entstellen ;) :) :D

Schlechte Handschriften wiederum sind mit passender Mine auf elastischem Untergrund in der Regel sehr viel ordentlicher.

IchFülleAlsoBinIch
Beiträge: 328
Registriert: 16.07.2016 18:55

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von IchFülleAlsoBinIch » 20.04.2018 17:16

Ich finde Kugelschreiber super praktisch. Funktionieren einfach und wenn einer nicht funktioniert, ist ein zweiter zur Hand. Einhandbedienung und kein Kappengefummel empfinde ich als riesen Vorteil. Handschreibesoterik, Bütten- und Schönschreibästhetik sind ja nicht immer gefragt.
Und was heißt schon New York? Großstadt ist Großstadt; ich war oft genug in Hannover (Arno Schmidt).

Fermentis
Beiträge: 321
Registriert: 06.12.2016 20:53
Wohnort: Magdeburg

Re: Kugelschreiber - allgemeine Gedanken.

Beitrag von Fermentis » 20.04.2018 19:41

In der Nahrungsmittelindustrie, besonders in den Hygienebereichen, sowie in staubbelasteten Bereichen, werden besondere Kugelschreiber, die nicht auseinander zu nehmen sind verwendet.
Der Vorteil, die Mine kann ohne separate Schutzkappe verdeckt, beziehungsweise eingezogen werden.
Kugelschreibertinte so wie deren Schreibmine sind gegen Staub und Fette zum Großteil sehr resistent.

Dies gilt auch für Explosionsgefährdete Bereiche.
Diese hierfür verwendeten Kugelschreiber müssen besonderen Anforderungen gerecht werden und in der Herstellung ist solch ein Kugelschreiber von den Kosten her wesentlich günstiger als ein anderes Schreibgerät.
Hinzu kommt, das Kappen absolut nicht erlaubt sind, quasi alles, was zusätzlich ausser dem Schreibgerät zu Boden oder auf Förderbänder gelangen kann.

Ein Bleistift, dies könnte man sagen, wäre für diese Bereiche ja auch geeignet, doch bei einem Bleistift kann die Mine abbrechen und in das herzustellene Produkt gelangen.
Auch muss in den meisten Fällen das geschriebe dokumentenecht sein und möglichen chemischen Einflüssen standhalten.

Ich hoffe och konnte hier zwei Einsatzgebiete für einen Kugelschreiber in aller Kürze und verständlich niederschreiben.

Ich selbst bin nicht unbedingt ein Freund von Kugelschreibern, doch in manchen Fällen sind sie halt, auch durch Vorgabe, häufig unersätzlich.

Antworten

Zurück zu „Andere Schreibgeräte“