Eisenbahnstifte

Kugelschreiber, Tintenroller, Bleistifte etc.

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
pipejoe
Beiträge: 68
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Eisenbahnstifte

Beitrag von pipejoe » 27.04.2019 16:09

Hallo zusammen,

wie gesagt, heute den Nachlass meine Großvaters durchstöbert und auch fotografiert.
Er war bei der Eisenbahn und im Nachlass waren noch einige Stifte, die ich hier zeigen möchte. Alles so zwischen 80 und 100 Jahre alt.

Gruß
Christoph
Dateianhänge
1930er - Bleistift Deutsche Reichsbahngesellschaft.jpg
1930er - Bleistift Deutsche Reichsbahngesellschaft.jpg (158.36 KiB) 837 mal betrachtet
1920er - Heintze & Blanckertz LY Federn Nr. 8.jpg
1920er - Heintze & Blanckertz LY Federn Nr. 8.jpg (248.12 KiB) 837 mal betrachtet
1920er - Griffel.jpg
1920er - Griffel.jpg (160.77 KiB) 837 mal betrachtet
1920er - Deutsche Reichsbahn Farbstift.jpg
1920er - Deutsche Reichsbahn Farbstift.jpg (192.21 KiB) 837 mal betrachtet
1920er - Deutsche Reichsbahn Faber.jpg
1920er - Deutsche Reichsbahn Faber.jpg (174.02 KiB) 837 mal betrachtet
1919 - Preussische Staatseisenbahn.jpg
1919 - Preussische Staatseisenbahn.jpg (180.58 KiB) 837 mal betrachtet

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3031
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Eisenbahnstifte

Beitrag von stift » 27.04.2019 18:00

Sind für die Reichsbahn gemacht worden,also die Beschriftung.
Aufheben und in Ehre halten.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
Pruppi
Beiträge: 1015
Registriert: 21.02.2016 9:55
Wohnort: München

Re: Eisenbahnstifte

Beitrag von Pruppi » 27.04.2019 20:52

Tolle Stifte hast du da von deinem Großvater. Mich würde es ja jucken sie zu schreiben. Aber tun würde ich es vermutlich nicht. Das ist der Nachteil vom Bleistiften. Die sind irgendwann aufgeschrieben.
Liebe Grüße
Nicole

Thom
Beiträge: 712
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Eisenbahnstifte

Beitrag von Thom » 28.04.2019 1:47

Das sind nicht alles Bleistifte. https://de.wikipedia.org/wiki/Kopierstift

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 612
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Eisenbahnstifte

Beitrag von duckrider » 28.04.2019 6:16

Vielen Dank für's Zeigen; wie viele mögen wohl andernorts unbeachtet in den Müll geflogen sein?
Ich hoffe, Du hälst sie in Ehren.

Gunther würde sich evtl. über eine Erlaubnis zur Veröffentlichung freuen:
https://www.lexikaliker.de/category/bleistifte/

Schönen Sonntag
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

pipejoe
Beiträge: 68
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Re: Eisenbahnstifte

Beitrag von pipejoe » 28.04.2019 10:50

Thom hat geschrieben:
28.04.2019 1:47
Das sind nicht alles Bleistifte. https://de.wikipedia.org/wiki/Kopierstift

V.G.
Thomas
Herzlichen Dank Thomas für diese Information! Das wußte ich nicht. Durch den Link zu Wikipedia habe ich jetzt auch endlich klar, wofür die Schutzkappe ist.

Grüße
Christoph
Dateianhänge
1930 - Schutzkappe.JPG
1930 - Schutzkappe.JPG (120.83 KiB) 591 mal betrachtet

pipejoe
Beiträge: 68
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Re: Eisenbahnstifte

Beitrag von pipejoe » 28.04.2019 10:54

duckrider hat geschrieben:
28.04.2019 6:16
Ich hoffe, Du hälst sie in Ehren.

Gunther würde sich evtl. über eine Erlaubnis zur Veröffentlichung freuen:
https://www.lexikaliker.de/category/bleistifte/

Schönen Sonntag
Thomas
Hallo Thomas,
gerne kann Gunther die Fotos zur Veröffentlichung haben. Wenn er die Originalfotos braucht, bitte einfach eine PN an mich.
Ich werde die Stifte auf jeden Fall in Ehren halten.

Ebenso einen schönen Sonntag.
Christoph

Frischling
Beiträge: 1053
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Eisenbahnstifte

Beitrag von Frischling » 28.04.2019 11:55

Christoph, danke fürs Zeigen der alten Stifte :) , ich bin immerwieder fasziniert was alles die Zeit überdauert und frage mich ob irgendein Verbrauchsgegenstand aus unserer Zeit in 80 Jahren noch von irgendjemanden geschätzt wird :? (sorry für OT)

Thomas, danke für den Link, jetzt weiß ich endlich warum in alten Filmen an "Bleistiften" geleckt wurde :)

LG
Christa

kaktus
Beiträge: 567
Registriert: 02.10.2010 22:16
Wohnort: Waiblingen

Re: Eisenbahnstifte

Beitrag von kaktus » 28.04.2019 12:39

Hi Christoph,

Erhaltene alte Alltagsgüter sind was Tolles. Gerade hier, wo es sich um "selbstverbrauchende" handelt, die zum Verschwinden gemacht worden sind. Da kann man die Phantasie anschmeißen und gedanklich in früheren Zeiten verlieren.
Danke fürs Zeigen!!! :)

Andi

Thom
Beiträge: 712
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Eisenbahnstifte

Beitrag von Thom » 28.04.2019 16:41

Frischling hat geschrieben:
28.04.2019 11:55
Thomas, danke für den Link, jetzt weiß ich endlich warum in alten Filmen an "Bleistiften" geleckt wurde :)
Für Töchter sind sie nicht unbedenklich.
Südwind hat geschrieben:
12.10.2016 8:27
Seit ich einen Kopierstift aus dem Kosmetiktäschchen meiner Tochter geangelt habe, ich hoffe es war Eosin und damit sowas wie ein Lippenstift (früher wurde Eosin in der Kosmetik verwendet) und kein Fuchsin, kommen mir die historischen Stifte nicht mehr ins Haus.
Infolgedessen für Söhne auch. Bild

V.G.
Thomas

Antworten

Zurück zu „Andere Schreibgeräte“