Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber / Lamy Accent

Kugelschreiber, Tintenroller, Bleistifte etc.

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
ralph
Beiträge: 464
Registriert: 26.01.2008 20:22
Wohnort: Köln

Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber / Lamy Accent

Beitrag von ralph » 06.07.2019 17:05

Hallo,

ich wollte mal fragen, was Ihr für Erfahrungen mit:

- einem Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber habt, er soll ausschließlich zum Einsatz kommen bei den Farben Rot und Grün. Für die Standardfarben (blau und schwarz) stehen andere Schreibgeräte zur Verfügung. Letztlich kommen die beiden Farben auch nur für kurze Vermerke oder Prüfungsvermerke auf Rechnungen oder Anmerkungen und Korrekturen in Texten oder Handzeichen/Sichtvermerke auf Eingangspost zum Einsatz. Also alles so eine Ordnungskram bzw. eigene Anmerkungen die dann von mir schneller wiedererkannt werden, wegen der besonderen Farbe (Rot/Grün).

-einem Lamy Accent habt, hier meine ich den Multipen, der ja zu den beiden Farben die benötigt werden Rot und Grün, auch noch einen Druckbleistift beherbergt, was zwar nicht unbedingt erforderlich ist, aber nicht falsch sein kann.

Oder sollte man lieber auf zwei eigenständige Stift mit einer roten und grünen Minie zurückgreifen, vielleicht auch 2 Füller in den Farben rot und grün.

Freue mich auf Eure Antworten.

Gruß + Herzlichen Dank
Ralph

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1639
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber / Lamy Accent

Beitrag von Edelweissine » 06.07.2019 18:44

Wenn aus einem Kombipaket nur einzelne Bestandteile genutzt werden, halte ich das für weniger gut. Deine benötigten Farben gibt es auch als Einwegkulis, die weniger schnell eintrocknen bei gelegentlicher sporadischer Nutzung.
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2810
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber / Lamy Accent

Beitrag von TomSch » 06.07.2019 18:52

Halli und Hallo.

Das sehe ich fast genauso wie Heike. Du könntest auch einen normalen Kuli-Duopen mit je einer roten und grünen D1-Mine ausrüsten. Ein Vierfarbstift macht unter deinen vorgegebenen Kriterien keinen Sinn. :P
Wenn es um ein - für mein Empfinden - gutes und angenehmes Gewicht und eine tolle Balance geht, würde ich einen Triopen des Accent-Modells von LAMY tatsächlich bevorzugen, dann hat man auch einen Bleistift dabei. 8-)

Tüsskess, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

kaktus
Beiträge: 398
Registriert: 02.10.2010 22:16
Wohnort: Waiblingen

Re: Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber / Lamy Accent

Beitrag von kaktus » 06.07.2019 19:15

...z. B. einen Lamy twinpen mit einer roten und einer grünen Mine ausstatten. Ein Stift für zwei Farben und im klassischen Lamy-Stil.

Andi

bebna
Beiträge: 252
Registriert: 07.05.2016 9:04
Wohnort: Leipzig

Re: Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber / Lamy Accent

Beitrag von bebna » 07.09.2019 11:20

Da muss ich dich leider Enttäuschen Andi, die Lamy Twin Pens nehmen statt ihrer Druckbleistfit Mechanik keine D1 Kugelschreiber Minen auf, das Rörchen in dem Slot ist dünner als die D1 Mine selber.

Aber was man machen kann ist farbige 0.5mm Minen zu nehmen, die gibt es in Rot und Grün von Staedtler "Micro Color"/Faber-Castell "TK-Color" (gleiches Werk) oder Mitsubishi "Uni NanoDia Color".

Die Staedtler in Rot ist so gut wie gar nicht Radierbar, wie es da mit Radierbarkeit von Grün angeheht keine Ahnung, denn die Blaue wiederrum soll radierbar sein. (Bekomme ich noch rein und kann dann mehr sagen Ende über Blaue nächster Woche) Die Uni sind in allen Farben gut radierbar. Bei all diesen Minen sollte man mit ein paleren Farben rechnen.

(Bei 0.7mm gibt es Pilot "Eno Color", gut radierbar, der Online Mehrsystemschreiber mit dem Kurling am Griff hat eine 0.7mm Mechanik, sowie der Lamy Accent)

Was einem dann lieber ist ob grüne Bleistift Mine und Rote Kugelschreiber oder umgedreht muss man selber entscheiden. Roter Kugelschreiber hat den Vorteil, dass viel mehr Hersteller gibt die D1 Minen in Rot produzieren gegenüber Grün.

Sonst eben Tri Pen nehmen und Highlighter durch die zweite D1 Kugelschreiber Mine tauschen.

Persöhnlich sehe ich einen Vorteil bei den Twins/Tri/Quad Pens, denn man muss hier bei vielen Modellen gar nicht den Stift erst ablegen, sondern muss nur kurz umgreifen um die Farben zu wechseln. Dies ist meist schneller und funktioniert einhändig (gut für den Kaffee in der andern Hand).

Bei den Quad ist am Ende einfacher und unauffälliger wenn man nur einen Stift mit zu einen anderen Tisch (Kollege/Meeting) mitnimmt.

PS Monteverde produziert Braun (kenne ich als dritte Korrektursfarbe) und viele weiter Farben in einer D1 Mine, so könnte man Blau/Schwarz/Highlighter bei den Tri/Quad Pens auch ersetzen.

bebna
Beiträge: 252
Registriert: 07.05.2016 9:04
Wohnort: Leipzig

Re: Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber / Lamy Accent

Beitrag von bebna » 09.09.2019 9:47

Zusatz Stadtler/Faber-Castell 0.5mm Blau: Hab gerade getestet, zwar nicht perfekt aber im Gegensatz zu Rot überhaupt Radierbar. Geht auch von der Farbe eher in ein Königsblau, hatte mir ein Hellblau/Türkis erhofft.

Luis A. Abril Romero
Beiträge: 41
Registriert: 24.12.2013 19:03

Re: Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber / Lamy Accent

Beitrag von Luis A. Abril Romero » 23.09.2019 1:39

ralph hat geschrieben:
06.07.2019 17:05
Hallo,

ich wollte mal fragen, was Ihr für Erfahrungen mit:

- einem Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber habt, er soll ausschließlich zum Einsatz kommen bei den Farben Rot und Grün. Für die Standardfarben (blau und schwarz) stehen andere Schreibgeräte zur Verfügung. Letztlich kommen die beiden Farben auch nur für kurze Vermerke oder Prüfungsvermerke auf Rechnungen oder Anmerkungen und Korrekturen in Texten oder Handzeichen/Sichtvermerke auf Eingangspost zum Einsatz. Also alles so eine Ordnungskram bzw. eigene Anmerkungen die dann von mir schneller wiedererkannt werden, wegen der besonderen Farbe (Rot/Grün).

-einem Lamy Accent habt, hier meine ich den Multipen, der ja zu den beiden Farben die benötigt werden Rot und Grün, auch noch einen Druckbleistift beherbergt, was zwar nicht unbedingt erforderlich ist, aber nicht falsch sein kann.

Oder sollte man lieber auf zwei eigenständige Stift mit einer roten und grünen Minie zurückgreifen, vielleicht auch 2 Füller in den Farben rot und grün.

Freue mich auf Eure Antworten.

Gruß + Herzlichen Dank
Ralph

Ich benutze den Lamy 2000 MP seit knapp zehn Jahren, und kann den Stift nur empfehlen. Die Lamymienen jedoch sind eine andere Sache. Ich fand deren Qualität so unterirdisch, dass ich diese so schnell wie möglich mit D1-refills von Uni-ball austauschte, welche ausgezeichnet sind.

Alternativ zum Lamy 2000 MP kann ich sonst die Uni-ball Jetstream MPs empfehlen, welche in 3er, 4er, und 5er-Konfigurationen erhältlich sind. Grund für die Empfehlung sind abermals die Mienen/Tinte.

Grüße,

Luis

Dino2008
Beiträge: 268
Registriert: 12.12.2012 15:40

Re: Lamy 2000 Vierfarbkugelschreiber / Lamy Accent

Beitrag von Dino2008 » 27.09.2019 19:54

Ich bin ein wenig spät dran ...
Trotzdem habe ich hier noch eine Empfehlung.
Den Lamy 2000 - Vierfarbenstift benutze ich seit mehr als 15 Jahren zum Kennzeichnen von Literaturstellen.
Wenn nur zwei Farben benötigt werden sollten hier zwei Kugelschreiber ihren Dienst verrichten.
Empfehlen - einerseits wg. der nahezu perfekten Mechanik und andererseits wg. der großartigen Mine - möchte ich den Caran d'Ache 849 in den gewünschten Farben.

Gruß
Dieter

Antworten

Zurück zu „Andere Schreibgeräte“