Preis- und Leistungsverhältnis Pelikan / Montblanc

Kugelschreiber, Tintenroller, Bleistifte etc.

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
ralph
Beiträge: 464
Registriert: 26.01.2008 20:22
Wohnort: Köln

Preis- und Leistungsverhältnis Pelikan / Montblanc

Beitrag von ralph » 13.06.2020 18:48

Hallo,

wollte man fragen, ob jemand was zum Preisleistungsverhältnis des Pelikan K800 zum Montblanc Meisterstück LeGrand sagen, das Montblanc Meisterstück LeGrand ist nur gute 10 % teuer als der Pelikan ?

https://www.montblanc.com/de-de/collect ... t-pen.html

https://www.pelikan.com/pulse/Pulsar/de ... warz-gruen

Freue mich auf Antworten von Euch.

Gruß und schönes Wochenende

Ralph

agathon
Beiträge: 2321
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Preis- und Leistungsverhältnis Pelikan / Montblanc

Beitrag von agathon » 13.06.2020 22:17

Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei beiden gut, weil jeweils die Leistung stimmt. Ich habe beide Stifte (und sonst keinen einzigen Kuli, mit den Bleistiften halte ich es ebenso) und bin äußerst zufrieden. Müsste ich einen Vergleich anstellen, würde ich mir ein anderes Vergleichsobjekt suchen, vielleicht den KaWeCo Dia oder einen OMAS MOMA. Da lohnt Vergleich und Diskussion vielleicht eher.

Grüße

agathon

Joe Schlendrian
Beiträge: 209
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Preis- und Leistungsverhältnis Pelikan / Montblanc

Beitrag von Joe Schlendrian » 13.06.2020 23:00

Ich würde sagen das ist wie eine Frage nach Stern aus Stuttgart oder Propeller aus München.
Oder Zuffenhausen oder Maranello.
Das wird schnell zum Hamsterrad.

Gruss und schönes Wochenende.

Gesund bleiben den REST kann man kaufen.

Gruss Joe

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1923
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Schimpfeck (oder so)

Re: Preis- und Leistungsverhältnis Pelikan / Montblanc

Beitrag von hoppenstedt » 02.08.2020 13:10

Etwas späte Antwort, aber: Man nehme beide in die Hand.
Ich finde, dass der Montblanc "wertiger" wirkt.

Und wenn es mal zum Wiederverkauf kommen sollte, wird sich der mit dem Sechserstern wohl tendenziell auch besser schlagen...

Ins Grübeln käme (& komme!) ich eher beim Vergleich der beiden genannten Modelle mit den "2000"er-Erzeugnissen von Lamy z. B. ...
Caveat scriptor. 🖋
Grüße von Alfred

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 1547
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: Preis- und Leistungsverhältnis Pelikan / Montblanc

Beitrag von vanni52 » 02.08.2020 13:44

hoppenstedt hat geschrieben:
02.08.2020 13:10


Und wenn es mal zum Wiederverkauf kommen sollte, wird sich der mit dem Sechserstern wohl tendenziell auch besser schlagen...

Möglicherweise.
Fakt ist aber auch, dass man in der Boutique nach meiner Erfahrung nur maximal 10% vom UVP entfernt ist.
LG
Heinrich

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1923
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Schimpfeck (oder so)

Re: Preis- und Leistungsverhältnis Pelikan / Montblanc

Beitrag von hoppenstedt » 02.08.2020 15:56

vanni52 hat geschrieben:
02.08.2020 13:44
(...)
Fakt ist aber auch, dass man in der Boutique nach meiner Erfahrung nur maximal 10% vom UVP entfernt ist.
Das verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht ganz. Montblanc gibt doch offiziell sowieso keine nennenswerten Nachlässe / Rabatte... :?:

Ich mutmaßte lediglich, dass der leichte Mehrpreis des MB beim Wiederverkauf vermutlich wieder "rauskommt". Aber da es mir fremd ist, beim Kauf gleich wieder ans Hergeben zu denken, kann ich dazu nicht viel mehr sagen.
Caveat scriptor. 🖋
Grüße von Alfred

agathon
Beiträge: 2321
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Preis- und Leistungsverhältnis Pelikan / Montblanc

Beitrag von agathon » 02.08.2020 16:04

Es bedeutet: Ein höherer Wiederverkaufswert ist durch den höheren Anschaffungspreis relativiert.

Grüße

agathon

mirs
Beiträge: 59
Registriert: 08.08.2011 20:46

Re: Preis- und Leistungsverhältnis Pelikan / Montblanc

Beitrag von mirs » 10.08.2020 7:18

Hi Ralph,

ich habe ebenfalls beide (bei MB die Midsize-Größe) und finde den Montblanc von der Haptik ebenfalls wertiger.
Das Gefühl in der Hand, der Drehmechanismus, die Verarbeitung - alles ist hier noch einen Hauch "perfekter". Aber das ist jammern auf hohem Niveau! :D
Der meiner Meinung größte Vorteil von Montblanc liegt ohnehin bei den Minen: Im Bereich Kugelschreiber kenne ich nichts vergleichbares, was so gut und satt (in meinem Fall schwarz - B-Mine) schreibt, wie die Minen der Hamburger.
Für den Pelikan habe ich schon einiges durchprobiert - von den Pelikan-Minen über Gel-Minen (was auf Papieren, die sich mit Tinte schwer tun, auch nicht wirklich perfekt ist) bis u den Schneider Slider XB. Problem: Alle schreiben eher grau als schwarz. Bin aktuell hängen geblieben bei den Schmidt Softline-Minen. Die schreiben zwar satt schwarz, aber dafür nicht so schön dick (obwohl lt. Verkäufer Strichstärke B).

Das bereits genannte Argument der höheren Wertstabilität spricht natürlich auch eher für MB, wobei sowas eher eine Anschaffung fürs Leben sein sollte!

Viele Grüße

Antworten

Zurück zu „Andere Schreibgeräte“