Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Kugelschreiber, Tintenroller, Bleistifte etc.

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

elgarak
Beiträge: 27
Registriert: 07.01.2020 13:59

Re: Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Beitrag von elgarak » 23.07.2020 23:12

Tenryu hat geschrieben:
21.06.2020 23:29
Ich finde den Stift nicht schlecht, aber ich würde ihn nicht kaufen. Für weniger Geld bekommt man einen schönen sechseckigen Caran d'Ache, und für noch weniger einen Parker Jotter, die beide gut in die Schlaufen passen. Beide sind zeitlose Klassiker, die sich nicht zu verstecken brauchen.

Kugelschreiber haben durchaus ihre Berechtigung. Ich nutze sie überall dort, wo ich selten schreibe, und mir keine Gedanken über eintrocknende Füller machen möchte.
Jedem das Seine.

Ich jedenfalls hatte auch schon getrocknete und leckende Kugelschreiber(-minen). Und weitaus üblere Sauereien als mit Füllern, weil Kuli-Tinten so schön schmierige halbfeste Massen machen können. ;)

Gerade für den genannten Fall – selten schreiben, aber dann muss es auch – empfehlen sich für mich eigentlich nur Bleistifte...

Ist halt nur so 'ne Sache mit Dokumentenechtheit.

gluehwuermchen
Beiträge: 290
Registriert: 14.01.2011 19:54

Re: Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Beitrag von gluehwuermchen » 01.08.2020 13:33

Hallo zusammen,

auch wenn es nicht von Interesse ist.
Seit gestern (31.07.2020) befinden sich weitere 3 farbige Drehgriffel in unserem Heim.
.
Drehgriffel-0007.jpg
Drehgriffel-0007.jpg (211.42 KiB) 793 mal betrachtet
.
Drehgriffel-0008.jpg
Drehgriffel-0008.jpg (111.7 KiB) 793 mal betrachtet
.
Die Kugelschreibermine im G2 Format ist, laut Herstellerangabe, Dokumentenecht und eine „Flow Blue“ Mine.
Diese Flow Blue Mine ist vom Schreibverhalten und Pastenauftrag, mit einer „Schmidt easyFlow 9000“ Kugelschreibermine vergleichbar.
.
Drehgriffel-0009.jpg
Drehgriffel-0009.jpg (145.74 KiB) 793 mal betrachtet
.
Drehgriffel-0010.jpg
Drehgriffel-0010.jpg (88.72 KiB) 793 mal betrachtet
.
Schönen Gruß
Monika

Benutzeravatar
Blue Fox
Beiträge: 498
Registriert: 05.06.2020 17:47
Wohnort: Niedersachsen

Re: Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Beitrag von Blue Fox » 01.08.2020 20:29

Also irgendwie haben die ja was! Und die Farben sind wunderschön!
Liebe Grüße
Susanne
minskij auf Instagram

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2577
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Beitrag von Strombomboli » 01.08.2020 22:15

Ich habe sie mir angeschaut, als ich das letzte Mal Tinte in einem Geschäft fehlgekauft habe, und dachte, wenn ich etwas mit Kugelschreibern anfangen könnte, dann hätte ich gerne so einen.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

alt_genug
Beiträge: 187
Registriert: 26.02.2020 11:06

Re: Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Beitrag von alt_genug » 02.08.2020 0:27

Danke für die Informationen!

Mit einer G2 Mine kann man sie ja relativ leicht in Tintenroller umwandeln. Die Parker Gel-Minen schreiben für meinen Geschmack sehr angenehm, die von Kaweco auch, sind aber irgendwie immer recht schnell leer.

Eine orangefarbene Monteverde-Mine schreibt bei mir derzeit leider etwas unzuverlässig. Aber wenn, dann strahlt das Orange in einer Kraft, die kein Kuli hinbekommt.

Macht den Drehgriffel Nr. 1 durchaus interessanter!

Viele Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
Füchschen
Beiträge: 1352
Registriert: 11.10.2014 12:52

Re: Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Beitrag von Füchschen » 02.08.2020 5:40

Ich finde ja den Bellini sehr hübsch, aber eigentlich brauche ich doch keinen neuen Kuli.
Ich hoffe ich bekomme ihn hier irgendwo zu kaufen.
Tintige Grüße von Vanny

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 2416
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Nahe beim Schimpfeck ;)

Re: Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Beitrag von hoppenstedt » 30.11.2020 21:30

Interessant, dieses Projekt (bzw. etwas mehr als ein Projekt).
Nur eine konkrete Frage: Ist der Drehknopf aus (lackiertem) Metall oder gar aus :shock: Kunststoff :?:
Caveat scriptor. 🖋
Grüße von Alfred

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1800
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Beitrag von Edelweissine » 30.11.2020 21:44

Sowohl der Drehknopf als auch dad Minenabschlusshülsenstück fühlen sich an wie lackiertes Metall. Hier
https://www.leuchtturm1917.de/drehgriff ... m1917.html
gibt es das auch in unlackiertem Messing und anderen Farben. Auch hübsch, woll?
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
Andreas_Beutlin
Beiträge: 117
Registriert: 05.05.2020 12:32
Wohnort: Wien

Re: Leuchtturm 1917 Drehgriffel

Beitrag von Andreas_Beutlin » 30.11.2020 21:59

Guten Abend, ihr Lieben,

die Monocle-Editionen bringen den Drehgriffel, zumindest optisch, auf die nächste Qualitätsstufe. Haptisch kann das bestimmt jemand, der mit dem normalen Drehgriffel Erfahrungen hat, besser beurteilen.

Ich finde es auch spannend, dass Leuchtturm es geschafft hat, die Monocle-Notizbücher in Leinen zu binden. Das gefällt mir sehr.

Liebe Grüße,

Andreas
„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.” -Albert Einstein
„Mut kann man an den unwahrscheinlichsten Stellen finden” - J.R.R. Tolkien

Antworten

Zurück zu „Andere Schreibgeräte“