Parker-Patrone einsetzen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Axel
Beiträge: 12
Registriert: 01.11.2005 21:49
Wohnort: Hamburg

Parker-Patrone einsetzen

Beitrag von Axel » 08.05.2012 20:40

Hallo an das Forum!
Was ich immer schon einmal fragen wollte:
Gibt es einen 'korrekten' bzw. empfohlenen Weg, die Patrone beim Parker einzusetzen? Ich habe gerade günstig einen Duofold International Check in oliv-grün erstanden. Bis auf weiteres möchte ich Patronen benutzen.

Einige empfehlen, die Patrone lose einzulegen und diese durch das Zuschrauben von Griffstück und Schaft in Position zu bringen und damit den Tintenfluss zu starten. Andere sagen, die Patrone per Hand fest eindrücken und damit die Membrane zu durchstechen – dann den Schaft aufschrauben.

Ach ja, falls Interesse besteht: Der neue Duofold hat einige Verbesserungen zu bieten, wovon einige rein subjektiv von mir als solche gesehen werden:
Das Lüftungsloch der Kappe existiert in dieser neuen Generation nicht mehr. Ein Glück.
Der Tintenfluss ist sehr viel besser geworden – zumindest bei diesem Exemplar. (Ich hatte in der Vergangenheit mit einigen modernen Duofolds so meine Probleme – Tintenfluss zu mager.) Vielleicht hat Parker beim Design der Tintenleiter/Feder-Kombination nachgebessert?
Obwohl nicht ganz so butterweich (smooth) wie frühere Generationen schreibend, hat die neue M-Feder eine schmalere Strickstärke – für mich eine echte 'M'. (Rein subjektiv und selbstverständlich auf mein Exemplar bezogen)

Was lange währt, wird endlich gut. Den Duofold International habe ich immer gemocht (Größe, Balance, Gewicht, Design) und nun habe ich endlich einen, der mich mit seinen Schreibeigenschaften mehr als überzeugt.

Axel (Hamburg)

Axel
Beiträge: 12
Registriert: 01.11.2005 21:49
Wohnort: Hamburg

Re: Parker-Patrone einsetzen

Beitrag von Axel » 08.05.2012 22:24

Oops ! :oops:

Kleine Korrektur:
Das Lüftungsloch in der Kappe existiert doch noch.
Scheint allerdings kleiner und undurchlässiger zu sein.

Antworten

Zurück zu „Parker“