Füller im Film?

Füllerbücher und Materialien; Sammlertreffen;
Börsen; Termine

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Füller im Film?

Beitrag von Geschichtenschreiber » 10.09.2008 22:07

hallo zusammen,

kennt ihr zufällig spielfilme/dokumentarfilme/fernsehspiele, in denen füller vorgestellt werden - oder zumindest gut sichtbar sind?

wer sich dafür interessiert, für den habe ich einen kleinen tipp: die hercule poirot krimi-filme mit david suchet sind wunderbar ausgestattet. dort sieht man eigentlich in jedem film einen schönen füller. die ausstattung ist allgemein sehr schön, art deco, also genau die jahrzehnte, in denen hochwertige füller ihre glanzzeit hatten.

die handlungen sind die altbekannten krimis. ich schaue die wirklich nur wegen des schönen designs an.

ich habe mir die krimis als dvd in den USA gekauft. bei amazon.com kann man etliche davon finden.
herzlicher gruß
stefan

Uwe
Beiträge: 115
Registriert: 28.12.2004 12:05

Beitrag von Uwe » 11.09.2008 11:22

Hallo Stefan,
ja hier.
http://www.penexchange.de/forum/viewtopic.php?t=1833
Man kann den Film auch als DVD meim SWR anfragen und kaufen.


Gruss Uwe

Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Beitrag von Geschichtenschreiber » 11.09.2008 15:20

den film habe ich sogar schon mal gesehen! hat mir gut gefallen. danke für die erinnerung!
herzlicher gruß
stefan

hotap

Beitrag von hotap » 11.09.2008 20:04

Hallo Stefan,
hallo zusammen,

dann schau (schaut) doch mal bitte auf der Webseite von Stefan Fink vorbei. http://www.stefanfink.de/

Dann bitte unten im Menü mit dem Cursor auf PRESSE gehen und dann darüber auf REFERENZEN und dann leicht nach rechts schwenken. DOWNLOAD. Hier klicken und dann auf Kabel1 Journal klicken. Tut mir leid, aber nen direkten Link bekomme ich nicht hin.
Dieser Bericht lief vor fast drei Jahren im TV.

Über Stefan Fink und diesen Bericht wurde hier im Forum auch schon mal berichtet.
http://www.penexchange.de/forum/viewtop ... highlight=

Und heute ist es noch genauso aktuell wie damals: ...Ich besitze keine Schreibgeräte von Stefan Fink, werde wohl auch nie welche besitzen, bin kein Pressesprecher von Stefan Fink und auch nicht mit ihm befreundet oder verwandt.

Viele Grüße
Günter

Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Beitrag von Geschichtenschreiber » 11.09.2008 21:09

auch dafür dank. die presseberichte und den film kenne ich schon. die stifte gefallen mir durchaus. sie sind wirklich sehr schön. allerdings werde ich mir auch auf lange sicht keinen davon anschaffen. es "zündet" da bei mir nichts...

leider scheint wohl im fiktionalen bereich kein sonderliches interesse daran zu bestehen, schöne schreibgeräte zu zeigen oder gar in den mittelpunkt der handlung zu stellen. man muss dann wohl eine vergangenheitsdarstellung anschauen und auf einen ausstatter mit sachverstand hoffen.

ich erinnere mich noch daran, dass will smith im "staatsfeind nr.1" einen montblanc hatte. den sah man sogar in der kinovorschau - und ich bin extra deswegen reingegangen... dann gibt es in dem bond-film "sag niemals nie" einen technisch aufgerüsteten füller, mit dem der weibliche bösewicht getötet wird. das müßte doch eigentlich ein waterman sein, denke ich mal.

aber filme, die im computerzeitalter spielen, sind allgemein eher "füllerfrei".
herzlicher gruß
stefan

SusiSonnenschein
Beiträge: 35
Registriert: 17.12.2006 12:07

Beitrag von SusiSonnenschein » 12.09.2008 8:01

Wenn ich mich recht entsinne ist in "Ein gutes Jahr" ein, zwei Mal ein Füllhalter zu sehen. Ob auch erkennbar ist was für einer weiß ich nicht mehr. Werd mir den Film wohl mal wieder anschauen müssen...
Auf jeden Fall war der Füller mit grüner Tinte gefüllt.

Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Beitrag von Geschichtenschreiber » 12.09.2008 14:20

danke für den tipp, den film kenne ich noch nicht!

vielleicht sollte ich mal gezielt nach filmen schauen, die in den 20ern und 30ern spielen. "cabaret" habe ich zuhause (aber ob liza minelli wirklich so viel schreibt?), die "comedian harmonists" haben tolle autos im film, daran erinnere ich mich noch. vielleicht schaue ich den nochmal nach füllern an.
herzlicher gruß
stefan

Bakelit
Beiträge: 22
Registriert: 24.07.2008 22:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Bakelit » 12.09.2008 17:03

Schöne Idee Stefan!

1. - Am Anfang von "Der Himmel über Berlin" von Wim Wenders (1987) schreibt jemand (sichtbar in Großaufnahme) ein paar Zeilen des Gedichts "Lied Vom Kindsein" von Peter Handke aufs Papier.

Die Feder ist reichlich verziert und sollte vom Spezialisten wohl erkannt werden?

2. - In "Knight Moves" mit Christopher Lambert greift ein Schachspieler seinen Gegner nach Verlust der Partie mit dem Füller als Waffe (!) an.


Gruß
Oliver

ms
Beiträge: 265
Registriert: 24.08.2005 12:33

Beitrag von ms » 29.09.2008 17:45

Hallo,
im Film "Comedian Harmonists" gibt es tatsächlich ebenfalls eine "Füller-Szene": Biberti und Frommermann erhalten eine Vorladung in die Reichs-musikkammer. Dort eröffnet ihnen der Beamte, dass die "Comedian Harmonists" wegen der "nichtarischen Mitglieder" in ihrer bisherigen Form nicht mehr auftreten dürfen. Schließlich reicht er den völlig entgeisterten Musikern einen Füllfederhalter, damit diese eine Schallplatte für den musikbegeisterten Neffen signieren. Die verwendete Marke ist schlecht erkennbar, es könnte sich jedoch um einen schwarzen Kolbenfüller mit Steckkappe (Montblanc ?) handeln.

Gruß

Michael

Rabe
Beiträge: 26
Registriert: 01.01.2009 17:46

Füller in Filmen

Beitrag von Rabe » 15.01.2009 23:42

Ich habe vor einiger Zeit den Film "Aimee und Jaguar" gesehen, dort sieht man in einer Szene, wie "Jaguar" mit einem grün-gestreiften Pelikan Souverän (M 600 oder 800?) einen Brief verfasst.

david
Beiträge: 24
Registriert: 14.02.2009 16:19
Wohnort: Giffen

Beitrag von david » 08.03.2009 11:00

Hallo

Im Film Sophie Scholl, der um 1943 spielt sieht man öfters Füller. 2 oder 3 Mal sieht man ganz genau die Feder und wie die Hauptperson damit schreibt.
Der Film ist sehr gut gelungen. Er handelt von einer Gruppe von Menschen die gegen die Nazionalsozialistische Ideologie arbeiten. Sie werden gefangen und es gibt ausführliche Argumente gegen Die Ideologie.

Liebe Grüße
David Niederdorfer

Cori
Beiträge: 954
Registriert: 31.01.2007 12:20
Wohnort: Wien

Re: Füller im Film?

Beitrag von Cori » 18.08.2009 12:22

Hallo Community,

hat jemand von Euch gestern zufällig "Der Trödeltrupp" gesehen? Da hat so ein Typ seine MB vergammeln lassen, in einer Kiste, so ein Sterlingsilber - Set und dann sind sie zum Herrn Wallrafen und wollten sie verchecken und der Preis war dem Typ dann zu niedrig und am Schluss haben sie die Sterlingsilbergeschichte mit Cut (wie kann man nur!) am Korpus am Flohmarkt verkauft an einen armen Typen, der ihnen mehr bezahlt hat. Der hat wahrscheinlich nur MB gesehen und hat sich gedacht "JUHU!" - dann hat er noch einen Dupont Kugelschreiber gehabt. Alles mitten im Müll in der Garage. Manchmal fragt man sich...

lg cori

Rene
Beiträge: 375
Registriert: 28.02.2009 19:23
Wohnort: Hettstedt

Re: Füller im Film?

Beitrag von Rene » 18.08.2009 19:27

Hallo Cori,

den "Der Trödeltrupp" habe ich mir gestern extra angesehen. In der Vorschau waren ja die FH bereits zu sehen und da musste ich einfach 19.00 Uhr einschalten.
Ich habe das so verstanden, dass im Preis vom Herrn Wallrafen die zwei Sterling-Silber MBs und der Dupont-Füller und das Dupont - Feuerzeug mit eingeschlossen waren? Das kam dann nicht mehr richtig rüber. Irgendwie "verschwanden" die Dupont aus der Sendung und die beiden MB waren nur noch zu sehen. Naja, dann aber auch noch mit großzügiger Miene das Geld ablehnen ... . "Super Ingo" :D
Irgendwie hatte der Typ eh nicht den rechten Durchblick: häuft jede Menge Müll in der Garage und Keller an um auf "großes Geld" zu hoffen und dazwischen vergammelt zwischen alten Pappkartons und Sperrmüll MB und Dupont. Das man vielleicht als Außenstehender den Wert eines Dupont nicht sofort erkennt - meinetwegen. Aber spätestens bei den weißen Sternen hätte es doch KLICK machen müssen.
Die MB waren doch Meisterstücke 144 o.146 mit Kugelschreiber 164: Solitaire Silver Korn-Guilloche - wenn ich mich nicht täusche? Die waren zu DM-Zeiten schon recht teuer.
Wer es bemerkt hat: Der Trödelprofi hat dem Typen erst einmal auf http://www.fountainpen.de/ den FH und Kugelschreiber gezeigt. (Man sah auf dem Laptop das typische HP-Design von fountainpen.)
Wie dem auch sei, der Trödelmensch zum Schluss kaufte die beiden MB dann doch: gleich mal schnell nebeneinander klappernd in die Sweatshirt-Brusttasche geklemmt und weiter ging´s ... . Glücklich, oder?

In dem Sinne: weiterhin viel Spaß bei unserem schönen Hobby!

René

Cori
Beiträge: 954
Registriert: 31.01.2007 12:20
Wohnort: Wien

Re: Füller im Film?

Beitrag von Cori » 19.08.2009 7:58

Hallo Rene, verstanden hab ich den Mann auch nicht-... vorallem, das Dupont Feuerzeug, das weiß man doch, dass das unter 300 Euro sicher nicht zu haben war/ist. Mir hat das so sehr in der Seele weh getan, ich kann das nicht beschreiben. Mir ist klar, nicht jeder hängt an solchen Sachen, aber derart vergammeln lassen war mir doch zu viel. Ja, das war die fountainpen.de Seite.

Apropo Füller im Film, ich finde es sehr schön, dass immer mehr "große" Kameraeinstellungen passieren, wenn jemand schreibt. Zu 99% sieht man dann wirklich schöne Schreibgeräte. Ich denk, das kommt auch nicht so gut, wenn man einen BIC Kuli ins Bild rückt.
(Obwohl ich sagen muss, dass ich als Kind sehr gern mit roten BIC`s geschrieben hab, weil die so "schmierig" waren) Das macht Spaß und am liebsten hab ich Politikerdiskussionen mit Parteien die ich niemals wählen würde (eh schon wissen...), weil diese Herren haben zumeist (es war bis jetzt immer so), die schönsten Füller (zumeist Faber oder Pelikan) und die schönsten Uhren.

Liebe Grüße cori

Rene
Beiträge: 375
Registriert: 28.02.2009 19:23
Wohnort: Hettstedt

Re: Füller im Film?

Beitrag von Rene » 19.08.2009 20:13

Hallo Cori,

ja, das nennt man dann den typischen "Füller-Blick" :lol:
Ich ertappe mich aber auch immer wieder dabei, wie ich zu den Uhren und den Schreibgeräten schiele. (ich liebe ja auch teure Uhren - jedenfalls sehe ich sie mir gern an) Nicht nur im Fernsehen, auch in natura. Hier bin ich dann aber auch enttäuscht, wenn hochbezahlte Leute in ihren teuren Anzügen, vielleicht noch mit einer Automatikuhr am Handgelenk nur mit irgendwelchen Billig-(Werbe)-Kulis daher kommen. Selbst bei mir in der Firma: bei einer Versammlung trat jemand vom Management auf und fuchtelte mit so einem transparenten Einweg-Werbe-Kuli umher. orrrrrrr
Bei den TV-Auftritten von Politikern kann ich mir gut vorstellen, dass ihnen dann ihre PR-Agentur einen hochwertigen FH besorgen, sofern sie nicht ihren eigenen mitgenommen haben. Da wird nix dem Zufall überlassen. Ebenso nicht auf Portrait-Fotos, wo jemand gerade irgend etwas unterschreibt. Hier im Forum gab es ja auch mal eine Diskussion, um welchen Füller es sich handelte, mit dem der Papst Benedikt XVI abgebildet war,mit welchen FHs die Staatsverträge unterzeichnet werden oder mit welchem FH jemand in ein Goldenes Buch einer Stadt schreibt.

Ach ja, die Füllfederhalter und ihre Liebhaber - das sind schon "komische" Leute, gelle? :lol:

Liebe Grüße

René

Antworten

Zurück zu „Literatur und Infos (Fachbücher, Zeitungsartikel, Sammlertreffen, Börsen)“