Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Pilot, Sailor, TWSBI, Jinhao, Platinum

Moderatoren: Zollinger, desas, Linceo, Lamynator, MarkIV

Antworten
Benutzeravatar
SteamDevil
Beiträge: 843
Registriert: 21.05.2022 23:10
Wohnort: Universum 616 - Nähe Basel
Kontaktdaten:

Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von SteamDevil »

So...
Nachdem ich aus gesundheitlichen Gründen eine etwas längere Pause machen mußte, kann ich heute wieder etwas an Lesestoff beitragen.

Ich warne aber schon gleich im Vorfeld:
Wer mit Kopien speziell der Marke Montblanc nicht klar kommt, der kann gleich wieder aufhören zu lesen.

Heute geht es um den

Bild





Die technischen Daten...
  • Bild



Befüllsystem(e): Kolbenfüller


Bezugsquellen:
AliExpress - Dayday WritingHouse Store



Preis: ca. 47,- €





Erster Eindruck:

Frisch aus seiner für China-Post üblichen Luftpolsterfolie befreit... BÄÄMMMM!!!!
(entschuldigt die nun folgende, dem Prekariat entstammende, Wortwahl)
F**k Alter!! Ist das ein geiles Teil!! Der sieht ja mal so was von Hammer aus!!
  • Bild
  • Bild

  • BildBild




Ok, schnell 20 Tropfen Baldrian und weiter geht’s.

Bei genauerer Betrachtung könnten einem schon ein etwas schlechtes Gewissen bekommen, da es ganz offensichtlich ist, wer dafür als Vorlage diente.

Und zwar der Montblanc „Writers Edition - William Shakespeare Special Edition“
  • Bild


Und ich höre schon die ersten Aufschreie in Richtung „Das geht ja mal gar nicht!“ oder „Wie können die nur so dreist sein!“ etc...
Aber ganz ehrlich: Das tangiert mich nur peripher am Gluteus Maximus...
Warum soll nur eine gewisse finanziell höher gestellte Schicht sich das Vergnügen gönnen dürfen mit derartigen wunderschönen Füllern Schreiben zu dürfen?

Zumal:
So 1 - 2 kleinere Details machen ganz offensichtlich deutlich, daß es sich NICHT um eine Montblanc handelt.
Damit wird klar gemacht, man ließ sich zwar maximal inspirieren, aber man möchte dennoch nicht klonen/fälschen.
Man gibt also letztlich nicht vor etwas zu sein, was man nicht wirklich ist.

Das zeigt z.B. der Kappenabschluß, wo sich das jeweilige „Logo“ befindet:
  • Bild
Oder auch das güldene Band am Übergang von Schaftende hin zum Drehknopf für den Kolben...
  • Bild
Spätestens ein Blick auf die Feder würde es aber eindeutig klar stellen.
Aber zu der kommen wir später.

Auch wenn man das Design Montblanc zuschreiben und zugute halten muß, ist der Lemon M5 einfach nur ein sehr gelungener und wunderschöner Füller.
Und dafür bin ich Lemon (letztlich HongDian) unheimlich dankbar, wird mir doch damit die Möglichkeit gegeben mit einem Füller zu schreiben, der im Original für mich unerreichbar wäre. Denn soweit ich im Netz gesehen habe, lag der Preis wohl bei um die 2000,- bis 2500,- €





Material und Verarbeitung:

Als Materialien wurde eine Kombination von Metall und Kunststoff gewählt.
Gehe ich vom Gesamtgewicht (43g) aus, nehme ich an, daß es sich beim Metall um Messing handelt.
Welche Art Kunststoff(e) in Verwendung ist/sind, kann ich so rein taktil nicht wirklich bestimmen. Fest steht, sie fühlen sich sehr hochwertig an.

Die Verarbeitung ist mal wieder überraschend auf Spitzenniveau, in Anbetracht dessen, daß es sich um einen China-Füller handelt.
In wie fern sich die Verarbeitungsqualität dem Original annähert, kann ich bei Leibe nicht sagen. Aber es ist schwer anzunehmen, daß da doch so einige Hausnummern dazwischen liegen.
Leider hatte ich nie das Vergnügen das Original auch nur einmal zu Gesicht zu bekommen, geschweige denn in Händen zu halten. Und es wird wohl auch nie der Fall sein.





Haptik & Ergonomie:

Ach ja...
Ich weiß gar nicht wo ich mit Schwärmen anfange und aufhören soll.
Kurz gesagt: Er fühlt sich so unheimlich toll und hochwertig an, es ist einfach ein Traum.
Jetzt liebe ich ja eher so schön seidige Oberflächen wie bei meinen Holz-Füllern aus „Rosewood“. Und dei sind so ganz anders als die hier vom Lemon.
Aber gerade diese Matte Struktur an der Kappe und diese feine Struktur am Schaft haben es mir so richtig angetan.
Aber auch der Übergang von Schaft zu Grff über das Gewinde ist ungewöhnlich angenehm. Selbst wenn man etwas weiter hinten am Gewinde greift, stört das so absolut gar nicht.
Einfach nur klasse!

Ergonomisch hatte ich anfangs ja so leichte Zweifel, denn die konische Form des Drehknopfes ist doch deutlich ausgeprägter, als es die meisten Bilder im Netz vermuten ließen.
Aber selbst bei etwas größeren Händen ist das absolut nicht einschränkend.
Er ist jetzt ergonomisch nicht ganz perfekt, aber doch sehr nahe dran.





Die Feder:

Als Feder dient hier eine von Lemon selbst gefertigte „Blade M“ (0,65 - 0,9mm) aus Edelstahl. Also dem chinesischen Äquivalent zu einer Architekt Feder.
Anfangs schrieb sie eher wie eine normale „B“ Feder, was aber daran lag, daß noch leichte Rückstände vom manuellen Schleifen vorhanden waren.
Daher bin ich kurz mit einer Rasierklinge vom Breatherhole aus durch den Schlitz gefahren und schon war alles geregelt. Nun schreibt sie wie nominal angegeben.

Der Tintenleiter ist - für Lemon bislang typisch - aus Plastik, aber sehr fließfreudig.
  • Bild


Bei richtiger Handhabung erzeugt diese Feder ein sehr interessantes Schriftbild mit feinen senkrechten und breiteren waagrechten Linien.
Das Feedback ist (Architekt/Blade typisch) quasi eine Art Duales Feedback.
Während bei den senkrechten Linien quasi kein Feedback vorhanden ist, ist es bei den waagrechten Linien wieder um so prominenter.
Ich persönlich finde das sehr angenehm, denn einerseits hat man ein sanftes Gleiten, auf der anderen Seite genug Rückmeldung um nicht die Kontrolle auf dem Papier zu verlieren.
Ein absolut tolles und befriedigendes Schreibgefühl.





Befüllung:

Da es sich um einen reinen Kolbenfüller handelt, brauche ich wohl nichts weiter dazu sagen.





Bewertung & Schreibprobe:

Zuerst der Bewertungsbogen:
  • Bild


Und es folgt auch gleich die Schreibprobe.
Wie üblich auf Oxford Optik Paper 90g/m².
  • Bild




Fazit:

Wo ich mich an andere Stelle frage „Was soll ich groß sagen?“, habe ich hier eher das Problem wie ich mich relativ kurz fassen könnte.
Es gibt so viel positives zu erwähnen, man weiß gar nicht wo man aufhören soll.
Angefangen bei der Optik hin zu Material und Verarbeitung, über Haptik und Ergonomie und schließlich die wahnsinnig gute Feder mit ihrem tollen Schreibgefühl.
Und dabei hat man immer im Kopf, es ist ein Füller für noch deutlich unter 50,- € !!
Allein das ist schon extrem irritierend, denn hat man den in der Hand und schreibt damit, ich würde ihn glatt in der Preisspanne von 300,- bis 500,- E einordnen. Zumindest unter dem Gesichtspunkt er wäre aus westlicher Produktion (ausgenommen Montblanc).

Ich kann nur sagen, ich bin absolut begeistert, nahezu hingerissen von diesem Füller.
Fast bin ich schon versucht zu sagen, für meine Verhältnisse habe ich damit neben dem Lemon M1, M2S, HongDian D5 und Asvine P20/P30 meine „Grail Pens“ gefunden - zumindest im „Low-Budget-Bereich“ unter 50,- €.

Aber warten wir einfach ab.
Es gibt noch so viele Füller da draußen und es kommen immer wieder neue dazu, da ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen.
Und wenn die Chinesen weiter so rein bzw. raus hauen...

Jedenfalls habe ich einen weiteren Liebling gefunden und kann ihn nur wärmstens empfehlen. Vorausgesetzt man mag auch diesen Stil.


Liebe Grüße
SteamDevil

Das entsprechende Video dazu findet Ihr hier:
Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?
Das "Institut für nicht abgeschlossene Forschungsstudien" hat festgestellt,
dass 4 von 6 Personen
Vera2023
Beiträge: 21
Registriert: 25.06.2023 19:24

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von Vera2023 »

Da schließe ich mich der Begeisterung gleich mal an ☺️
Auch mein Lemon M5 Panda hat eine Blade M Feder, die aber out of the Box gleich toll schrieb, und da die Endless Alchemy Tinten am selben Tag hier ankamen wurde er mit der Drops of Mars gleich getestet.
Und er ist mit dieser Tinte gleich zur Höchstform aufgelaufen, er schreibt toll und liegt einfach gut in der Hand! Ich finde ihn einfach schön, und kann hier nur zustimmen, für noch keine 50€ ist der Füller eine Wucht!
Die Panda's finde ich dann übrigens richtig knuffig 🤗
Doch, der Füller macht einfach nur Spaß und ist ein neues Lieblings Schreibgerät dass ich gerne nutze!
20240529_162020.jpg
20240529_162020.jpg (195.65 KiB) 542 mal betrachtet
Benutzeravatar
SteamDevil
Beiträge: 843
Registriert: 21.05.2022 23:10
Wohnort: Universum 616 - Nähe Basel
Kontaktdaten:

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von SteamDevil »

Ach...
Schön dass es nicht nur mir so geht.

Und ich hatte schon Panik meine Lobhudelei wäre wieder absolut übertrieben.
Doch scheint sie - ganz im Gegenteil - sehr gerechtfertigt zu sein.
Das "Institut für nicht abgeschlossene Forschungsstudien" hat festgestellt,
dass 4 von 6 Personen
Benutzeravatar
BC666
Beiträge: 134
Registriert: 15.03.2021 11:36
Wohnort: nahe Hamburg (südlich)

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von BC666 »

Schööönes Teil mit knuffigem Panda :D Könnte mir auch gefallen, zumal ich gern mit Architect-Federn schreibe. Aber in China bestellen? Och nö. Außerdem habe ich eh schon viel zu viele Füller. Vielen Dank aber für's Vorstellen.
LG, Claudia
Benutzeravatar
SteamDevil
Beiträge: 843
Registriert: 21.05.2022 23:10
Wohnort: Universum 616 - Nähe Basel
Kontaktdaten:

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von SteamDevil »

BC666 hat geschrieben:
29.05.2024 21:23
Aber in China bestellen? Och nö.
Wo läge das Problem?
Eigentlich ist das bestellen in China wesentlich unkomplizierter als z.B. in den USA oder Großbritannien, da Steuern und Zoll im Kaufpreis schon mit einbezogen sind und damit keine späteren Nachforderungen entstehen.

OK, man wartet ein paar Tage länger, aber das sind mir die gesparten 20,- € durchaus Wert.
Zumal ich in der Regel nicht länger als 10 Tage warten muss. Im Durchschnitt dauert eine Lieferung momentan ca. 7 Tage.
Und Probleme mit Rückerstattung oder Ersatzlieferung habe ich auch keine im Fall der Fälle. (Siehe dazu mein Review zum Majohn P138)
Das "Institut für nicht abgeschlossene Forschungsstudien" hat festgestellt,
dass 4 von 6 Personen
Benutzeravatar
BC666
Beiträge: 134
Registriert: 15.03.2021 11:36
Wohnort: nahe Hamburg (südlich)

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von BC666 »

BC666 hat geschrieben: ↑29.05.2024 21:23
Aber in China bestellen? Och nö.
Wo läge das Problem?
Ach, ich weiß auch nicht - mein Mann bestellt auch ständig "Krams" in China. Aber ich mag nicht mal bei Amazon & Co. kaufen, sondern gehe lieber in einen Laden oder kaufe gebraucht. Und wer weiß - vielleicht verkaufst Du Deinen Panda ja irgendwann hier und wir hören wieder voneinander ;)

LG, Claudia
LG, Claudia
maggutefueller
Beiträge: 618
Registriert: 30.11.2016 10:41
Wohnort: Thüringen

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von maggutefueller »

gesamtbewertung kann nie besser sein als federbewertung?
Benutzeravatar
SteamDevil
Beiträge: 843
Registriert: 21.05.2022 23:10
Wohnort: Universum 616 - Nähe Basel
Kontaktdaten:

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von SteamDevil »

BC666 hat geschrieben:
29.05.2024 23:58
vielleicht verkaufst Du Deinen Panda ja irgendwann hier und wir hören wieder voneinander
Hmmm...
Also im Moment schaut es eher so aus, daß ich lieber mein linkes Bein verkaufen würde, als den M5 Panda.
Dann hätte ich zumindest keine Schmerzen mehr wegen meiner "Acne Inversa".
8-) ;)
BC666 hat geschrieben:
29.05.2024 23:58
Aber ich mag nicht mal bei Amazon & Co. kaufen, sondern gehe lieber in einen Laden oder kaufe gebraucht.
Was ich durchaus verstehen kann.
Würde ich nicht so ländlich wohnen, wäre ausreichend mobil und es gäbe ein Geschäft speziell für China-Füller, würde ich auch lieber durch den Laden schlendern.
maggutefueller hat geschrieben:
30.05.2024 8:45
gesamtbewertung kann nie besser sein als federbewertung?
Bei meinen Bewertungen muß man eigentlich unterscheiden zwischen "Füller" - also den reinen Korpus & Kappe - und der Feder selbst.
Das hängt damit zusammen, daß man z.B. einen Füller haben kann, der vom Korpus her Weltklasse ist, aber eine absolut grottige Feder hat. Damit ist dann ersichtlich, bei aller Schönheit taugt der nicht zum Schreiben.
Es geht aber auch umgekehrt.
Man kann einen Füller mit (auf den ersten Blick) vollkommen minderwertigen Erscheinungsbild und billigster Materialanmutung haben, aber mit einer Feder, von der selbst Götter wünschten, sie hätten ihre Gebote damit verfasst.

Und so kann man an Hand meiner Bewertungen dann jeder selbst entscheiden ob einen die jeweilige Kombination zusagt oder nicht.
Und wenn am Ende beides absolut stimmig wirkt, um so besser.
Das "Institut für nicht abgeschlossene Forschungsstudien" hat festgestellt,
dass 4 von 6 Personen
Benutzeravatar
BC666
Beiträge: 134
Registriert: 15.03.2021 11:36
Wohnort: nahe Hamburg (südlich)

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von BC666 »

...daß ich lieber mein linkes Bein verkaufen würde
:D :D
Danke - linkes Bein ist zum Glück vorhanden. Wenn auch leider ebenfalls nicht im perfekten Zustand momentan.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Panda - und mit den restlichen China-Füllern natürlich auch (darf man fragen, wie viele Du hast? Nur so über'n Daumen - und gern auch als PN, wenn Du es nicht öffentlich breittreten möchtest). Es ist auf jeden Fall immer spannend, darüber zu lesen.

LG
Claudia
LG, Claudia
Benutzeravatar
SteamDevil
Beiträge: 843
Registriert: 21.05.2022 23:10
Wohnort: Universum 616 - Nähe Basel
Kontaktdaten:

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von SteamDevil »

BC666 hat geschrieben:
30.05.2024 13:32
(darf man fragen, wie viele Du hast? Nur so über'n Daumen - und gern auch als PN, wenn Du es nicht öffentlich breittreten möchtest).
In meiner Liste sind derzeit 189 eingetragen und gut eine Hand voll sind noch nicht registriert. Sagen wir also 190+.

Davon allerdings einige Modelle doppelt dreifach oder gar 12-fach.
Die Gesamtzahl teilt sich also in 64 Marken und eben verschiedene Modelle, von welchen einige in mehrfacher Ausführung vorhanden sind.
Das "Institut für nicht abgeschlossene Forschungsstudien" hat festgestellt,
dass 4 von 6 Personen
Benutzeravatar
BC666
Beiträge: 134
Registriert: 15.03.2021 11:36
Wohnort: nahe Hamburg (südlich)

Re: Lemon M5 "Panda" | Ein "LeBlanc" William Shakespeare?

Beitrag von BC666 »

WOW :o Das nenne ich mal eine ganze Menge. Cool. Und ich dachte schon, ich habe (zu) viele Füller, mit meinem läppischen 80 Stück - aber dann brauche ich mir ja noch lange keine Sorgen machen, dass es vielleicht doch schon zu ausufernd ist bei mir :D. Ich glaube, ich muss mal wieder in der Angebotssparte gucken, was es schönes gibt :lol: :lol: :lol:
Antworten

Zurück zu „Asiatische Marken“