Wie werden die Binden gemacht?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4786
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Wie werden die Binden gemacht?

Beitrag von Tenryu » 17.10.2018 8:53

Ich frage mich schon lange wie die Pelikan-Binden gemacht werden; und zwar nicht die gestreiften (das habe ich in einem Video gesehen), sondern die mit dem Tintenfenster.
Im Gegensatz zum Griffstück, welches ein separates Teil dasrtellt, bestehen Binde und Tintenfenster aus einem Stück. Der farbige/marmorierte Teil ist aber auch nicht einfach ein Lack, der über den transparenten Kunstsoff gelegt wird.
Wie kriegen die es hin, daß das Plastik bis zu einer klar definierten Linie transparent bleibt, danach aber farbig ist? :?:

newlife
Beiträge: 904
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Wie werden die Binden gemacht?

Beitrag von newlife » 17.10.2018 9:27

Soweit ich weiß, besteht der Schaft durchweg aus transparentem Material. Für die Binde wird der Schaft abgefräst, dann wird die Hülse darübergeschoben. Im FPN finden sich auch Threads, in denen sogenannte Custom Binds abgeboten werden, also nach Kundenwunsch hergestellte Hülsen.
http://www.fountainpennetwork.com/forum ... tom-binds/
Insofern ist durchaus Vorsicht geboten, wenn auf ebay 100er Pelikane angeboten werden, die von den bekannten Designs abweichen; die können durchaus "customized" sein und sind nicht unbedingt horrende Preise wert.
Grüße von Klaus!

Benutzeravatar
tinte&feder
Beiträge: 57
Registriert: 11.01.2018 0:50
Wohnort: D64xxx

Re: Wie werden die Binden gemacht?

Beitrag von tinte&feder » 17.10.2018 17:58

Vermutlich genauso wie bei den gestreiften Modellen - im Video über deren Herstellung sieht man ab hier wie die gestreiften Binden unterspritzt werden, innen besteht der Schaft komplett aus transparentem Material. Wenn die Binde also etwas kürzer ist würde ein transparentes Fenster geformt und aussen gibt es keinen Grat weil die endgültige Form erst danach durch fräsen der Aussenkontur und anschliessendem Polieren entsteht.

Dreht man beim M200 den Füllknopf ganz raus kann man von hinten auf die Binde schauen und sieht auch das transparente Material dahinter, das etwa 2/3 der Wandstärke ausmacht.

Pelikan M200 Binde.jpg
Pelikan M200 Binde.jpg (55.86 KiB) 570 mal betrachtet
Viele Grüße
Kristof

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4786
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Wie werden die Binden gemacht?

Beitrag von Tenryu » 17.10.2018 22:06

Dann müßte der farbige Teil aber aus demselben Material bestehen wie der transparente, damit die absolut übergangslos mit einander verschmelzen.
Bei den gestreiften Hülsen merkt man das nicht, weil sie bis zum Griffstück gehen. Eine Naht würde man nur im Querschnitt erkennen und spüren.

Antworten

Zurück zu „Pelikan“