Tinte für Demonstrator Styloscope

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Tinte für Demonstrator Styloscope

Beitrag von Geschichtenschreiber » 04.10.2008 13:05

Hallo zusammen,
ich habe die Möglichkeit, einen Demonstrator zu kaufen, der für die Firma Chronoswiss hergestellt wurde. Meine Frage: da dies ein Pelikan ist, gibt es da Probleme, wenn ich nicht Pelikan-Tinte nehmen möchte?
Zuletzt geändert von Geschichtenschreiber am 07.10.2008 23:51, insgesamt 1-mal geändert.
herzlicher gruß
stefan

Christian Mücke
Beiträge: 730
Registriert: 17.09.2003 18:55
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Beitrag von Christian Mücke » 04.10.2008 15:34

Hallo Stefan,

in meinen Pelikanfüllern verwende ich regelmäßig Tinten anderer Hersteller (Auror, Cross, MB, Diplomat, PR, Sheaffer, Parker, etc.). Bis jetzt gab es nie Probleme. Wenn du nicht irgendwelche obskuren Tinten verwenden möchtest, sollte es keine Probleme geben. Bedenken solltest du nur, dass manche Tinten hartnäckigere Rückstände hinterlassen können. Bei einem durchsichtigen Demonstrator kann das ausgiebige Spülgänge erfordern, wenn du die beseitigen möchtest.

Viele Grüße,
Christian

Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Beitrag von Geschichtenschreiber » 04.10.2008 18:24

vielen Dank!
Ich denke an meine dunkelblaue MB-Tinte. Das dürfte dann kein Problem sein.
Am Montag hole ich ihn, freue mich schon und stelle ihn dann hier mal vor.
herzlicher gruß
stefan

diogenes
Beiträge: 153
Registriert: 10.10.2006 9:21

Beitrag von diogenes » 05.10.2008 13:59

Geschichtenschreiber hat geschrieben:Ich denke an meine dunkelblaue MB-Tinte. Das dürfte dann kein Problem sein.
Was meinst Du mit dunkelblau? Königsblau oder gar Blau-Schwarz? Letzteres würde ich in einem Demonstrator nämlich eher nicht verwenden, weil es Eisengallus enthält.

Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Beitrag von Geschichtenschreiber » 05.10.2008 14:52

Danke für die Warnung! Genau die wäre es gewesen. Ich denke, ich hole mir einfach ne klassische Königsblaue von Pelikan und bin dann auf der sicheren Seite. Hab die andere im Haus, aber ein passendes neues Fäßchen ist ja kein Problem.
herzlicher gruß
stefan

Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Beitrag von Geschichtenschreiber » 07.10.2008 12:12

so, der demonstrator ist gekauft! testbericht und fotos folgen später. aber schon jetzt steht fest: er hat die beste feder, mit der ich je geschrieben habe. was ich bislang über pelikan gelesen habe, scheint sich also zu bestätigen. außerdem scheint er sich (als m800-nachbau) geradezu in die hand zu schmiegen beim schreiben.

zur tinte: ich habe die "amazon" von caran d'ache im haus gehabt. und da sie EXAKT dem farbton des füllers entspricht, nehme ich sie. ich kann bislang keinerlei verfärbungen oder ähnliches erkennen.
herzlicher gruß
stefan

Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Beitrag von Geschichtenschreiber » 07.10.2008 21:25

und ich hab mittlerweile auch gemerkt, dass es "styloscope" heissen muß:-)
herzlicher gruß
stefan

Antworten

Zurück zu „Pelikan“