Altersbestimmung M800

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 01.01.2020 21:53

Hallo Leute,

ich bin mir bei dem Herstellungsjahr/-zeitraum nicht ganz schlüssig, nachdem ich hier einiges an Informationen gelesen habe.
an bei zwei Bilder. Ich selber habe ihn so um 1992/93 neu gekauft.

Also, 18 Karat Feder, Kappenlogo (grau, nicht schwarz) in Messing?, Plättchen an der Stiftunterseite und W. Germany.

Danke :D
20200101_203647040_iOS.jpg
20200101_203647040_iOS.jpg (305.29 KiB) 799 mal betrachtet
20200101_203410553_iOS.jpg
20200101_203410553_iOS.jpg (353.12 KiB) 799 mal betrachtet

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2523
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von TomSch » 01.01.2020 22:15

Moin,

nach Dominic Rothemel müsste das ein zwischen 1987 und Ende 1990 produzierter Old Style sein. ;)

Liebe Grüße, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 01.01.2020 22:26

TomSch hat geschrieben:
01.01.2020 22:15
Moin,

nach Dominic Rothemel müsste das ein zwischen 1987 und Ende 1990 produzierter Old Style sein. ;)

Liebe Grüße, Thomas
Aber die 18ct Feder kam doch erst 1990, oder?

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2523
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von TomSch » 01.01.2020 22:37

Hallo noch einmal.
Ich erlaube mir, Dominic zu zitieren:
Spätere Modell hatten eine 18 Karat bi-color-Goldfeder (ab Katalog 1990/91).
Das heißt also, dass dein Modell höchstwahrscheinlich aus dem Jahre 1990 stammt. :)

Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

SimDreams
Beiträge: 1847
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von SimDreams » 02.01.2020 0:00

...wobei die graue (ist sie wirklich grau?) Bildmarke komisch ist - die ist eigentlich dem Roller vorbehalten gewesen, oder?

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 02.01.2020 11:53

SimDreams hat geschrieben:
02.01.2020 0:00
...wobei die graue (ist sie wirklich grau?) Bildmarke komisch ist - die ist eigentlich dem Roller vorbehalten gewesen, oder?

Grüße, Uwe
Sie ist grau. Das weiß ich nicht.

Mesonus
Beiträge: 441
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Mesonus » 02.01.2020 12:06

Christopher K. hat geschrieben:
01.01.2020 21:53
Sie ist grau.
:o Also schlagt mich, aber für mich unterscheidet sich in dem Bild oben die Farbe der Bildmarke nicht allzusehr vom schwarz des umgebenden Ringes. Das Grau der Roller ist deutlich heller, hier rechts:

Bild

FF Jan
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 02.01.2020 12:17

Mesonus hat geschrieben:
02.01.2020 12:06
Christopher K. hat geschrieben:
01.01.2020 21:53
Sie ist grau.
:o Also schlagt mich, aber für mich unterscheidet sich in dem Bild oben die Farbe der Bildmarke nicht allzusehr vom schwarz des umgebenden Ringes. Das Grau der Roller ist deutlich heller, hier rechts:


FF Jan
Wie möchtest Du geschlagen werden, Jan?

Das war ein Handybild, ich hab es jetzt mit meiner "richtigen" Kamera gemacht, ist das grau genug?

Beste Grüße :D
Dateianhänge
1XII5112.jpg
1XII5112.jpg (202.45 KiB) 577 mal betrachtet

SimDreams
Beiträge: 1847
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von SimDreams » 02.01.2020 13:22

Hmm, das könnte zumindest heißen, dass Kappe und Füller nicht immer ein Paar waren - sollte das so sein, wäre die Datierung ein wenig schwierig. Vielleicht wurden aber auch im "Übergangszeitraum" die alten W-Germany Kappen unabhängig von der Bildmarke konfektioniert?

Ich würde ihn damit eher auf 91 datieren, vielleicht Anfang 92.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 02.01.2020 13:53

SimDreams hat geschrieben:
02.01.2020 13:22
Hmm, das könnte zumindest heißen, dass Kappe und Füller nicht immer ein Paar waren - sollte das so sein, wäre die Datierung ein wenig schwierig. Vielleicht wurden aber auch im "Übergangszeitraum" die alten W-Germany Kappen unabhängig von der Bildmarke konfektioniert?

Ich würde ihn damit eher auf 91 datieren, vielleicht Anfang 92.

Grüße, Uwe
Wie geschrieben, ich habe ihn neu, mit Verpackung und allem so gekauft. Deshalb ja auch meine Frage, das was ich gelesen habe ist nicht schlüssig für meinen. Ob ich wohl mal Pelikan anschreiben sollte?

SimDreams
Beiträge: 1847
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von SimDreams » 02.01.2020 14:02

Einen Versuch ist es wert - und sei es nur, um mit den Archivaren etwas zu fachsimpeln.

Herr Dittmer (wir haben ihn bei einer Forumstour noch in seinem kleinen Reich kennenlernen dürfen) ist mittlerweile im Ruhestand, aber evtl. kann der Nachfolger weiter helfen.

https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Sta ... -Ruhestand

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 02.01.2020 14:29

SimDreams hat geschrieben:
02.01.2020 14:02
Einen Versuch ist es wert - und sei es nur, um mit den Archivaren etwas zu fachsimpeln.

Herr Dittmer (wir haben ihn bei einer Forumstour noch in seinem kleinen Reich kennenlernen dürfen) ist mittlerweile im Ruhestand, aber evtl. kann der Nachfolger weiter helfen.

https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Sta ... -Ruhestand

Grüße, Uwe
Ich würde ihn sowie so einer Revision unterziehen lassen, nach fast 30 jahren hat er sich das verdient ;-)
Sehr schöne Geschichte, die mit dem Herrn Dittmer!

SimDreams
Beiträge: 1847
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von SimDreams » 02.01.2020 14:47

Zur Revision bräuchtest du ihn allerdings nicht einzuschicken - was wir alle an den großen Vögeln schätzen, ist die "Selbstwartbarkeit".

Die Feder kann vorne samt Leister herausgeschraubt werden, und auch der Füllknopf samt Teleskop ist geschraubt. Es passt eine eingeschnittene CD (ich weiß, old school…) oder ein TWSBI Schlüssel.

Dann ist der Schaft innen und der Mechanismus perfekt zu säubern. Die Feder einweichen oder ins Ultraschallbad, dann "oral auspusten". Noch einen Hauch Silikon auf die Kolbendichtung, und der Schreiber arbeitet wie neu.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 02.01.2020 15:41

SimDreams hat geschrieben:
02.01.2020 14:47
Zur Revision bräuchtest du ihn allerdings nicht einzuschicken - was wir alle an den großen Vögeln schätzen, ist die "Selbstwartbarkeit".

Die Feder kann vorne samt Leister herausgeschraubt werden, und auch der Füllknopf samt Teleskop ist geschraubt. Es passt eine eingeschnittene CD (ich weiß, old school…) oder ein TWSBI Schlüssel.

Dann ist der Schaft innen und der Mechanismus perfekt zu säubern. Die Feder einweichen oder ins Ultraschallbad, dann "oral auspusten". Noch einen Hauch Silikon auf die Kolbendichtung, und der Schreiber arbeitet wie neu.

Grüße, Uwe
Ja ich sehe die Kerben unten über dem Drehknopf. Leider habe ich weder einen Schlüssel und auch kein Ultraschallbad (warum eigentlich nicht, das kann man doch dann und wann gebrauchen). Eine CD hab ich nicht, dafür MC :D Ich werde das mal mit einer DVD versuchen, hab die noch nie geschnitten :D

Danke Uwe
Schöne Grüße aus Eimsbüttel

Mesonus
Beiträge: 441
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Mesonus » 02.01.2020 20:16

Christopher K. hat geschrieben:
02.01.2020 12:17
Wie möchtest Du geschlagen werden, Jan?
Ok, ich geb mich geschlagen :)

Ich weiß ja nicht, wie das Procedere früher war, aber ich habe inzwischen diverse Füllfederhalter gekauft, bei denen dann die Wunsch-Feder oder einmal auch das Griffstück (wegen eines Kratzers) aus einem anden Füller entnommen wurde. Möglicherweise ist das ja hier auch mal passiert...

Bei meinem Set hat es übrigens gereicht, den Füller einmal für eine Nach mit Wasser aufzuziehen und ihn danach mehrfach durchzuspülen. Der Kolbenmechanismus ist leichtgängig genug, den werde ich erstmal nicht auseinander nehmen...

FF Jan
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Antworten

Zurück zu „Pelikan“