Unterschied 120/140

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
frank
Beiträge: 41
Registriert: 15.12.2003 13:10
Wohnort: Wien

Unterschied 120/140

Beitrag von frank » 22.01.2004 23:50

Hallo werte Teilnehmer,

erstmal alles gute im neuen Jahr...etwas spät, ich weiss...

Mir ist kürzlich ein alter Pelikan 140 in die Hände gefallen, der so verdreckt war, daß man nichts genaueres erkennen konnte. Nach einer gründlichen Reinigung konnte ich folgende Merkmale feststellen. Grün gestreifter Schaft, von der Form her eindeutig ein Modell 120/140. 14ct. Feder BB, Ebonit Tintenleiter, auf der hinteren Seite des Clips die Nummer 140, auf dem Ring jedoch "Pelikan 120 Germany". Ist das jetzt ein 140er mit einer Kappe von einem 120er doch dem Clip wieder von einem 140er?? Oder gab es den 120 mit 14ct. Feder und im klassischen Grün gestreift?

Vielleicht kann mir da jemend weiterhelfen.

Herzlichen Dank und liebe Grüsse aus Wien,
Frank

Benutzeravatar
esp
Beiträge: 721
Registriert: 02.11.2003 12:37
Wohnort: Purkersdorf

Re: Unterschied 120/140

Beitrag von esp » 23.01.2004 17:38

frank hat geschrieben:auf der hinteren Seite des Clips die Nummer 140
Hallo Frank,

wie kommt man an die Hinterseite des Clips wenn es sich nicht um eine alte Füllfeder wie die 140 handelt? Bei meinen 200ern, 250ern und 400ern ist es mir nicht gelungen, das obere Teil abzuschrauben. Und Gewalt wollte ich nicht anwenden :?

Oder ist das gar nicht nötig, weil bei diesen Füllfedern auf der Clip-Innenseite nichts eingraviert ist :?:
Auf Wiederlesen ...
Edi

eckhard
Beiträge: 76
Registriert: 29.09.2003 11:56
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von eckhard » 25.01.2004 12:07

yo, Edi!

Ich habe jetzt zweimal versucht dir zu mailen und jedesmal kam meine als undeliverable zurück ..... seltsam!

Benutzeravatar
esp
Beiträge: 721
Registriert: 02.11.2003 12:37
Wohnort: Purkersdorf

Beitrag von esp » 25.01.2004 13:27

eckhard hat geschrieben:Ich habe jetzt zweimal versucht dir zu mailen und jedesmal kam meine als undeliverable zurück ..... seltsam!
Hallo Eckhard,

das finde ich auch seltsam, weil mich jeden Tag sehr viele eMails erreichen (abgesehen von Spam). Werde dann gleich nachsehen, ob in den "Stammdaten" meine korrekte Adresse gespeichert ist. Zur Sicherheit aber: esp@ccc.at :wink:
Auf Wiederlesen ...
Edi

Thomas Baier
Beiträge: 1942
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Baier » 25.01.2004 19:35

Hallo FRANK,

soweit ich informiert bin gab es den 120 nur mit grüner Binde und schwarzen Applikationen einschl. Kappe mit vergoldeter Edelstahlfeder. Er war ein Schulfüller.

Viele Grüße
Thomas Baier

frank
Beiträge: 41
Registriert: 15.12.2003 13:10
Wohnort: Wien

Beitrag von frank » 27.01.2004 19:02

Hallo,

danke für die Tips. Das mit dem Clip ist manchmal etwas schwierig, weil das Gewinde manchmal ziemlich festgebacken ist. Bei den 400ern ist noch zu beachten, dass nicht die ganze Kappe über dem Clip, sondern nur der Ring abzuschrauben ist. Also, schön vorsichtig sein und im Zweifelsfall lieber lassen.

Viel Spass,
Frank

memm
Beiträge: 7
Registriert: 26.01.2009 16:44
Wohnort: Preston, Lancashire, UK

Beitrag von memm » 15.03.2009 14:16

Hallo,

ich habe einen gebrauchten Pelikan 120 gekauft. Laut Herrn Ruettingers Seite ist es das alte Model. Der Tintenleiter hat vertikale Rippen, deshalb mein Verdacht, dass es ein Ebonit Tintenleiter ist. Die hatte ich mir zwar "weicher" vorgestellt, aber mangels Vergleich nehme ich trotzdem an, dass es Ebonit ist. Die Feder ist nicht aus Gold. Sie ist silberfarben, aehnlich der Feder eines M215. Sie ist etwas kratzig, funktioniert aber einwandfrei. Wisst ihr aus welchem Material die Feder ist, falls es eine Original 120 Feder ist? Ist der Tintenleiter Ebonit?

Die Feder scheint an der Unterseite angefressen zu sein, hat ein kleines Loch, ich nehme an das kam im Laufe der Zeit von "saurer" Tinte... Vielleicht hilft das ja bei der Identifikation des Materials.

werner
Beiträge: 2958
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von werner » 15.03.2009 16:59

memm hat geschrieben:Wisst ihr aus welchem Material die Feder ist, falls es eine Original 120 Feder ist? Ist der Tintenleiter Ebonit?
Hallo,

die Feder vom Pelikan Modell 120 ist eine vergoldete Stahlfeder. Die Vergoldung war nicht besonders hochwertig, deshalb hat sie sich sehr stark und schnell abgenutzt. Der Tintenleiter ist aus Hartgummi = Ebonit.

Viele Grüße
Werner

MichaT2a
Beiträge: 195
Registriert: 08.02.2009 12:56
Wohnort: Im Herzen Badens

Beitrag von MichaT2a » 15.03.2009 19:24

Hallo,

hier hatte ich neulich ein Foto einer Feder eines Pelikan 120 im Beitrag:

http://www.penexchange.de/forum/viewtop ... 8298#18298

Gruß,

Micha

memm
Beiträge: 7
Registriert: 26.01.2009 16:44
Wohnort: Preston, Lancashire, UK

Beitrag von memm » 15.03.2009 21:08

Lieber Werner und lieber Micha,

vielen Dank fuer die schnellen Antworten. Meine Feder sieht so aus wie die auf dem Bild im anderen Beitrag (den Beitag hatte ich trotz Suchfunktion uebersehen).

Die Feder ist recht kratzig, wie ein Reform 1745, und obwohl ich keinen Vergleich zu echten Kursivfedern habe kommt sie mir wie eine OF Feder vor.

Waren die Federn frueher so, oder liegt das am Alter?

Viele Gruesse

Matthias

werner
Beiträge: 2958
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von werner » 16.03.2009 8:54

memm hat geschrieben:Die Feder ist recht kratzig, wie ein Reform 1745, und obwohl ich keinen Vergleich zu echten Kursivfedern habe kommt sie mir wie eine OF Feder vor.
Hallo Matthias,

für den Pelikan 120 gab laut Preisliste vergoldete Stahlfedern nur in den Federbreiten F und M. Der Link bezieht sich auf die Preisliste 90 von 1955.

http://www.ruettinger-web.de/pelikan-fe ... -bild.html

In der Preisliste 110 B von 1963 sind dann aber für den 120er folgende Federbreiten angegeben: EF, F, M, O, PF, ST. Daraus kann man dann ableiten, dass es für den Schulfüller 120 wohl auch OF Federn gegeben haben kann.

Es gab zu der Zeit auch OF Federn für die teuereren Modelle, das waren aber dann 14 Karat Goldfedern für die damaligen Modelle 140 bis 700. Die Breite der Federpalette gab es auch noch bis zu den Modellen 400NN. Ich selbst besitze eine OF-Feder in einem Modell 400NN

Viele Grüße
Werner

Antworten

Zurück zu „Pelikan“