Waterman Man 200 - Ein Überblick

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

vokoe
Beiträge: 90
Registriert: 17.09.2003 23:56
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Waterman Man 200 - Ein Überblick

Beitrag von vokoe » 27.01.2012 12:35

Hallo an alleWaterman-Freunde und "bis-heute-noch-nicht-aber-vielleicht-bald-"Waterman-Freunde,
heute möchte ich den Schwerpunkt meiner Sammlung vorstellen, den Waterman Man200.

Produktionszeitraum: ab 1983 Kugelschreiber, ab 1985 Bleistift und Rollerball, ab 1986
Füllhalter, ab 1990 Rhapsody und ab 1995 Rhapsody Mineral

Letztes Erscheinen auf einer Preisliste: Jahr 2000
Rhapsody Mineral FH 520 DM
KS/DB 320 DM
RB 390 DM

Ein Expert FH kostete damals 160 DM (82 Euro), heute 105 Euro, was einer Steigerung von 28% entspricht. Analog würde der Rhapsody heute - ohne Beachtung des deutlich gestiegenen Goldpreises - etwa 340 Euro kosten.

Feder: aus 18k-750 Gold mit Auflage aus Platinmetall (Rhodium)
Federstärken: EF, F, M, B (L), Stub, OM, OB (OL)

Korpus: Innenhülse aus Messing, aussen aus kratzunempfindlichem,
hochglanzpolierten Kunstharz bzw. aus einem Block herausgedrehten
Spezialacryl (Rhapsody)
Metall versilbert bzw.vergoldet mit schwarzen Lackeinlagen bei Night and Day

Beschläge: 23,3 karätige Goldplattierung

Maße: Füllhalter Gewicht mit Kappe 28g (Night and Day 32g)
ohne Kappe 16g (Night and Day 22g)
Länge geschlossen 140mm, offen 127mm
Durchmesser Schaft 11mm, Kappe 12,5mm
Rollerball Gewicht 32g mit Kappe, 22g ohne Kappe sonst wie FH
KS/DB Gewicht 38g, sonst wie FH

Füllsysteme: Füllhalter für Waterman-Patronen (auch lange) oder Konverter
Rollerball für Waterman Großraum-Rollermine oder Fasermine
Bleistift für Minen 0.7
Kugelschreiber für Waterman-Minen Standard Maxima

Sondermodelle: Man200 Allianz zum 100jährigen Bestehen der
Versicherungsgesellschaft Allianz
Man200 in der Farbe Bordeauxrot


Damit das Ganze nun auch anschaulich wird, hier noch ein paar Fotos:
Zuletzt geändert von vokoe am 31.01.2012 0:18, insgesamt 3-mal geändert.
Interessierten empfehle ich meine Waterman Sammlerpage:
www.waterman-kirkel.com

Edle Schreibgeräte und Büro-Accessoires
www.pen-paradise.de/shop

EmaiL: privat@pen-paradise.de

vokoe
Beiträge: 90
Registriert: 17.09.2003 23:56
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: Waterman Mann - Ein Überblick

Beitrag von vokoe » 27.01.2012 12:37

...weitere Fotos
Zuletzt geändert von vokoe am 31.01.2012 0:18, insgesamt 1-mal geändert.
Interessierten empfehle ich meine Waterman Sammlerpage:
www.waterman-kirkel.com

Edle Schreibgeräte und Büro-Accessoires
www.pen-paradise.de/shop

EmaiL: privat@pen-paradise.de

vokoe
Beiträge: 90
Registriert: 17.09.2003 23:56
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: Waterman Mann - Ein Überblick

Beitrag von vokoe » 27.01.2012 12:40

... und noch die Federn:

Übrigens vergaß ich zu erwähnen, dass jeder Man200 Füllhalter am Vorderteil seine individuelle Ausgabenummer als Bilndgravur trägt.

Und nun viel Spaß beim Lesen und Betrachten,
Volker
Zuletzt geändert von vokoe am 31.01.2012 0:18, insgesamt 2-mal geändert.
Interessierten empfehle ich meine Waterman Sammlerpage:
www.waterman-kirkel.com

Edle Schreibgeräte und Büro-Accessoires
www.pen-paradise.de/shop

EmaiL: privat@pen-paradise.de

cinque
Beiträge: 11
Registriert: 26.07.2011 18:00
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Waterman Mann - Ein Überblick

Beitrag von cinque » 27.01.2012 12:46

Echt schöne Teile!
Klaus

vokoe
Beiträge: 90
Registriert: 17.09.2003 23:56
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: Waterman Man - Ein Überblick

Beitrag von vokoe » 27.01.2012 13:13

Nach der objektiven Beschreibung nun meine persönliche Einschätzung, allerdings nur zum Füllhalter, da ich die anderen Modelle nicht nutze.

Schwächen:
Der FH hat eine Steckkappe. Ich bevorzuge eigentlich Schraubkappen und warum, das zeigt sich auch beim Man200. Mit der Zeit kann - muss aber nicht - der Sitz der Kappe nicht mehr ganz so fest sein. Das wäre eigentlich nicht schlimm, wenn man das gute Stück nicht in die Sakko- oder Hemdentasche steckt (was ja auch nicht machen sollte). Leider ist die Kappe dann auch nicht mehr ganz dicht, was zu schnellem Antrocknen der Tinte führt.
Der goldene Zierring hinter der Feder: Er ist äußerst empfindlich gegen Tintenreste, das Material reagiert leider sehr schnell und nicht nur auf schwarze Tinte. Deshalb ist eine Reinigung in kurzen Abständen und vor dem Einlagern des Füllhalters unabdingbar.
Bei einigen meiner Füllhalter sitzt die Kappe derart straff, dass beim Abziehen wohl auch immer ein wenig Tinte angeziogen wird, was dann zu hässlichen und auch raktisch störenden Tintenbelägen an Feder und vorderem Ring sorgt. Reparaturversuche beim Waterman-Service blieben erfolglos.
Ein Manko sind die teilweise astronomischen Preise für Ersatzteile (Kappenköpfchen 60 Euro)


Stärken:
Sehr ausgewogene Gewichtsverteilung, hochwertige Anmutung, Größe für Frauen und Männer geeignet. Ein sauber dosierter Tintenfluss, die Auswahl an 7 Federstärken sowie die Vielfalt der Oberflächenausführungen können überzeugen. Die Acrylschichten der Rhapsody-Varianten sind tatsächlich sehr widerstandsfähig, auch nach Jahren sind kaum Gebrauchsspuren zu erkennen. Für das schwarze Modell trifft dies nur bei sehr pfleglicher Behandlung zu.

Pflege:
Ich empfehle, die Oberfläche - sofern der Füllhalter regelmäßig benutzt wird - 1x monatlich mit Displex oder einer ähnlichen Politur für Axryl zu polieren. Ebenso sollte der Zierring hinter der Feder alle 4-5 Tage mit einen feuchten Zewatuch gereinigt werden um Tintenablagerungen zu vermeiden.

Fazit:
Ein gelungener Füllhalter, der bei ebay im Neuzustand schon für knapp über 100 Euro zu haben ist, was meiner Meinung nach deutlich unter seinem Wertanspruch liegt. Die ehemals aufgerufenen 520 DM oder heute 340 Euro erachte ich als angemessen.

Und nun ab ins Wochenende,
Volker
Interessierten empfehle ich meine Waterman Sammlerpage:
www.waterman-kirkel.com

Edle Schreibgeräte und Büro-Accessoires
www.pen-paradise.de/shop

EmaiL: privat@pen-paradise.de

Rafael
Beiträge: 40
Registriert: 05.11.2011 17:49

Re: Waterman Man - Ein Überblick

Beitrag von Rafael » 27.01.2012 13:27

Die blauen auf den ersten beiden Bildern finde ich herrlich. Könnte schwach werden...
Gruß, Rafael

Saarländerin
Beiträge: 599
Registriert: 17.09.2003 20:50
Wohnort: Saarland

Re: Waterman Man - Ein Überblick

Beitrag von Saarländerin » 27.01.2012 15:52

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht über den Man 200, einen meiner Lieblingsfüller (natürlich in schwarz, ich liebe FH in allen Farben, vorausgesetzt es ist schwarz 8)) , seit er dank Volker (vokoe) eine wunderbar schreibende F-Feder besitzt.
Die geschilderten Schwächen sind mir noch nicht aufgefallen, wohl aber die Stärken.
Meiner unmaßgeblichen Meinung nach (oder neudeutsch: imho) gehört er zu den FH mit "Stil" = auffällig unauffällig :D bei gleichzeitig hervorragender Zuverlässigkeit.

Vom Man 200 und dem sehr schönen Bericht begeisterte Grüße von Roswitha,
die ihren Man mit einem Hauch >Wenol< zu pflegen pflegt

***Nachtrag: mein Interesse am Waterman Man war, wie ich gerade feststelle, ein Grund für meinen Einstieg bei >Penexchange< im Jahr 2003

Benutzeravatar
Sokko
Beiträge: 426
Registriert: 08.11.2005 15:49
Wohnort: Berlin

Re: Waterman Man - Ein Überblick

Beitrag von Sokko » 27.01.2012 16:01

Hallo Volker,
vielen Dank für die tollen Bilder und die ausführliche Vorstellung der Man 200-Varianten. Mit dem "Allianzfüller", der für kleines Geld vor Jahren zu mir gefunden hat, bin ich bis heute sehr zufrieden, so dass er immer schreibbereit neben dem Computer liegt. Da ist selbst die (noch immer straffe) Steckkappe vorteilhaft, da ich sie einhändig für eine schnelle Notiz abziehen kann. Der Zierring hinter der Feder ist trotz nur sehr sporadischer Reinigung noch immer makellos.

Bloß als ich ihn vor kurzem mit der Sabiosa betreiben wollte, hat er gemuckt. Die sonst so angenehm vor sich hin gleitende Feder fühlte sich plötzlich stumpf an, so als ob der Tinte Bremsflüssigkeit beigemischt wäre. Da bin ich halt schnell zu Diamine zurückgekehrt und alles ist wieder wunderbar.

Leider war der Füllhalter aber virusbehaftet, denn seitdem.....,Ihr kennt das.

Viele Grüße
Sokko

Christian Mücke
Beiträge: 730
Registriert: 17.09.2003 18:55
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: Waterman Man - Ein Überblick

Beitrag von Christian Mücke » 27.01.2012 16:28

Hallo Volker,

tausend Dank für die wirklich gelungene Vorstellung. Eigentlich bin ich ja kein Freund von marmorierten Füllern, aber die Rhapsody Minerals sind schon sehr hübsch.
Der Man ist halt ein Klassiker aus den goldenen Waterman Tagen. Würde mich freuen, wenn es aus dem Hause Waterman bald mal wieder einen großen Wurf gäbe.

Viele Grüße
Christian

vokoe
Beiträge: 90
Registriert: 17.09.2003 23:56
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: Waterman Man 200 - Ein Überblick

Beitrag von vokoe » 27.01.2012 18:04

Hallo Christian und Rafael,
da Ihr die blauen Man200 so mögt, habe ich noch ein Foto, extra für Euch (alle anderen schauen bitte weg...)
Zuletzt geändert von vokoe am 31.01.2012 0:19, insgesamt 1-mal geändert.
Interessierten empfehle ich meine Waterman Sammlerpage:
www.waterman-kirkel.com

Edle Schreibgeräte und Büro-Accessoires
www.pen-paradise.de/shop

EmaiL: privat@pen-paradise.de

DiBa

Re: Waterman Man 200 - Ein Überblick

Beitrag von DiBa » 27.01.2012 19:10

Danke, Volker!
Die Warnung hinsichtlich der Empfindlichkeit des Zierringes kann ich leider nur bekräftigen.

Es gab einmal eine Sonderedition für den spanischen Markt. War dies ein 200er oder ein 100 ?

vokoe
Beiträge: 90
Registriert: 17.09.2003 23:56
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: Waterman Man 200 - Ein Überblick

Beitrag von vokoe » 27.01.2012 19:13

Hallo Dirk,
die Sonderedition ist mir nicht bekannt. Vom Man100 gab es eine, die nannte sich "America" bzw. "Christoph Kolumbus". Korpus aus Holz, Kappe Sterling Silber. Meinst Du den ?

Gruß,
Volker
Interessierten empfehle ich meine Waterman Sammlerpage:
www.waterman-kirkel.com

Edle Schreibgeräte und Büro-Accessoires
www.pen-paradise.de/shop

EmaiL: privat@pen-paradise.de

DiBa

Re: Waterman Man 200 - Ein Überblick

Beitrag von DiBa » 27.01.2012 20:52

nein, der war es nicht. Er hatte keine silberne Kappe und war farbig. Ich habe den Stift vor ein paar Jahren mal bei Axel H. aus HB gesehen.

Thomas Baier
Beiträge: 1942
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Re: Waterman Man 200 - Ein Überblick

Beitrag von Thomas Baier » 27.01.2012 21:45

Herzlichen Dank auch von mir, Volker, für die herrliche Darstellung, wunderbare Bilder. Ich bin ganz verblüfft.

Ich kenne das große Lob über die 100er/200er. Ich habe mich mit Ihnen immer etwas schwer getan, die steifen Goldfedern, die leicht wackeligen Steckkappen.

Aber die alten Watermänner werden offenkundig sehr geschätzt. Bei moderneren Serien hat man Probleme mit Federschliff und Tintenfluß.

(Einer der alten Garde ist heute nur noch der Waterman Expert II. Er ist recht teuer mit seiner schlichten Stahlfeder, aber er ist ein wirklich Guter).

Nochmals vielen Dank und viele Grüße
Thomas

vokoe
Beiträge: 90
Registriert: 17.09.2003 23:56
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: Waterman Man 200 - Ein Überblick

Beitrag von vokoe » 31.01.2012 0:21

alle Bilder wurden von mir gelöscht
Interessierten empfehle ich meine Waterman Sammlerpage:
www.waterman-kirkel.com

Edle Schreibgeräte und Büro-Accessoires
www.pen-paradise.de/shop

EmaiL: privat@pen-paradise.de

Antworten

Zurück zu „Waterman“