Rohrer & Klingner dokumentus

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Schuttwegraeumer
Beiträge: 498
Registriert: 18.10.2004 3:56
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Schuttwegraeumer » 22.12.2015 21:47

Hier ein direkter Vergleich zwischen der dunkelblauen Dokumententinte von DA und der blauen "Dokumentus" von R&K:

out_0065.jpg
out_0065.jpg (399.24 KiB) 2000 mal betrachtet

agathon
Beiträge: 2269
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von agathon » 27.12.2015 15:32

Also was ich da beim fountainpennetwork sehe, entspricht von den Farben her ziemlich genau meinem Farbeindruck. - Meinen Dauertest der roten und der beiden blauen Tinten verlängere ich jetzt mal um eine weitere Woche. Ich hatte jetzt ganz leichte Anschreibprobleme, die Füller lagen in den letzten Tagen doch sehr umbebnutzt herum. Nach zwei, drei Strichen war das Anschreiben aber kein Problem mehr. Ich bin damit nicht unzufrieden. Wenn der Füller sich in der nächsten Woche recht problemlos säubern lässt, wäe ich mehr als zufrieden und die Tinten hätte meinen Altagstest dann auch bestanden.

Grüße

agathon

Blauschwarz
Beiträge: 8
Registriert: 25.11.2012 14:17

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Blauschwarz » 17.01.2016 13:24

Guten Tag,

ich hatte die Dokumentus dunkelblau in einem Pelikano im Einsatz. Dieser Pelikano hat einen ziemlich kräftigen Tintenfluss. Das war mir dann bei der Dokumentus zu viel. Zudem hatte ich nach 2-3 Tagen Nichtbenutzung massive Anschreibprobleme.

Das nächste Mal will ich die Tinte in einen Füller mit gemäßigterem Tintenfluss und besser dichtender Kappe einsetzen.

Die Tinte gefällt mir. Sie schreibt sich gut, trocknet recht schnell, lässt sich auf normalen Papieren nicht verwischen wie die Koh-I-Noor und schlägt nicht so durch wie die blaue De Atramentis. Die DA macht zudem aus einer EF-Feder eine virtuelle M-Feder :). Bei der R+K wird der Strich nicht so viel breiter.

Der Pelikano ließ sich problemlos reinigen. Er lässt sich aber auch komplett zerlegt in Ultraschall baden. Die Patrone, in die ich die Tinte gefüllt hatte, zeigt einen leichten Rosa-Schleier. Ich weiß nicht, ob das von der Dokumentus kommt, aber ich wäre deshalb vorsichtig und würde die Tinte nicht in einem wertvollen, kaum zerlegbaren Sammlerstück einsetzen.

Die Dokumentus wird die MB Blau Permanent bei mir nicht verdrängen aber, wenn ich einen passenden Füller gefunden habe, sie ergänzen. Aber die MB hat für mich einen wichtigen Vorteil: das Tintenfass ist schöner :).

Gruß
Gottfried

agathon
Beiträge: 2269
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von agathon » 17.01.2016 17:16

Nur mal so zwischendurch: Drei der Dokumemtus laufen bei mir jetzt ununterbrochen seit 7 Wochen. Die rote zeigt Anschreibschwierigkeiten bei den ersten fünf Buchstaben, dann läuft sie ohne Probleme. Die hellblaue läft gänzlich problemlos und die dunkelblaue zeigt zwischendurch mal kleinere Anschreibschwierigkeiten. Die ist aber auch in einem Füller mit BB-Feder. Die anfänglich beobachteten Ablagerungen haben sich nicht verstärkt. Da die Tinten so gut laufen, werde ich auch noch nicht spülen, sondern lasse die noch ein paar Wochen in den Stiften. Sieht also alles unproblematischer aus als anfangs gemutmaßt.

Grüße

agathon

Thom

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 17.01.2016 17:33

Ja, mache mal einen Härtetest. :) Da ich den Hersteller kenne, würde es mich auch wundern, wenn in Sachen Reinigung schon das letzte Wort gesprochen wäre.

Viele Grüße
Thomas

agathon
Beiträge: 2269
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von agathon » 17.01.2016 23:41

Thom,

ich werde das auf runde drei Monate ausdehnen. Das deckt dann automatisch Phasen intensiven und gelegentlichen Schreibens und auch Phasen des Liegenlassens und Nichtbeachtens aus. Wie im richtigen Leben soll sich die Tinte bewähren, so dass gerade für die Spülmuffel es interessant sein wird zu erfahren, was von der "Eintrockenwarnung" von R&K tatsächlich zu halten ist. Im Moment sieht es jedenfalls so aus, dass da sehr vorsichtig formuliert wurde und man sich wohl keine allzu großen Sorgen zu machen braucht, Übervorsichtigkeit scheint nicht an den Tag gelegt werden zu müssen.

Grüße

agathon

Thom

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 20.01.2016 10:38

R&K hat einen Reiniger speziell für die dokumentus gemacht. Es sind 50ml mit dem erka-rapid an Bord. Kann man gut dosieren, den Reiniger 5 Minuten im Füller lassen, dann gut mit Wasser ausspülen (sonst ist bei der nächsten Füllung der Tintenfluß erhöht).
Prima Sache.

V.G.
Thomas

Thom

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 26.01.2016 13:34

Dateianhänge
Reiniger.jpg
Reiniger.jpg (106.71 KiB) 1517 mal betrachtet

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von olyfan » 27.01.2016 16:02

Hallo Thom,
finde ich gut, dass Du demnächst den "Härtetest" machst. Auf das Ergebnis bin ich gespannt. Habe mir erst vor kurzem von Dir u. a. die Dokumentus dunkelblau angeschafft. Bisher hatte ich jedoch nicht die Traute meine "guten" Füller damit zu betanken.
Wenn Dein Härtetest positiv ausfällt und auch der Reiniger zu überzeugen weiß werde ich wohl komplett auf die Dokumentus umsteigen. Lediglich die R&K Königsblau bleibt noch (u. a. für meine Ehefrau).

LG
Jürgen

Thom

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 27.01.2016 16:20

Hallo Jürgen,

den Härtetest macht agathon (die "gefährlichen" Sachen überlasse ich grundsätzlich anderen :D ).
Was bei diesen Nanotinten (auch Mb) immer mal wieder in's Gespräch kommt, ist so eine Klümpchenbildung durch interaktion mit irgendwas, die Cepasaccus am Threadanfang zeigt (hatte ich die Nacht erst wieder ein Pläuschchen im FPN). Was mir bei diesen Berichten häufig auffällt, ist ein gemeinsamer Nenner ... Wasser.

V.G.
Thomas

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von olyfan » 27.01.2016 17:05

Hallo Thom,
oh Gott, El Blindo hat wieder zugeschlagen! Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Natürlich hast Du Recht; agathon macht den Härtetest. Auf jeden Fall bin ich auf das Ergebnis sehr gespannt.
Mit dem Wasser (als Katalysator?) welches zur Klümpchenbildung führt habe ich auch schon (bloß wo?) gelesen.
Na ja, ich lass mich einfach mal von dem Ergebnis überraschen. Sollten die Dokumentustinten für meine Lamy 2000 und den Peli M 800 zu "gefährlich" sein bleiben mir ja auf jeden Fall noch die Scabiosa (ich bin damit mehr als zufrieden) und die Salix.

LG
Jürgen

Thom

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 27.01.2016 17:11

Ich bin bei dem Wasser auch nicht sicher. Das ist immer so ein Sache nur aus Berichten. War der "neue" Füller wirklich neu? Veränderungen haben vielleicht mehr als einen Faktor geändert. Und letztendlich könnte es auch mehr als eine Ursache für die Klümpchenbildung geben.

V.G.
Thomas

Freddy
Beiträge: 1057
Registriert: 04.12.2014 20:29

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Freddy » 27.01.2016 19:17

Welche Inhaltsstoffe sind im Reiniger? Nicht, dass dieser das Silikonöl mitabspült oder die Dichtung nach und nach angreift oder austrocknen lässt.

Bei Problemen mit meiner Rechtschreibung und grammatikalischen Fähigkeiten,
haben Sie das Recht alle peripheren und kapazitiven HID zu deaktivieren.

Thom

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 27.01.2016 19:41

Keine Ahnung. Der soll auch nur wenige Minuten in den Füller, den Dichtungen macht das schon nichts.
Das ist nicht der R&K Spezialreiniger für Zeichengeräte (bloß nicht verwechseln!).

V.G.
Thomas

Freddy
Beiträge: 1057
Registriert: 04.12.2014 20:29

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Freddy » 27.01.2016 20:07

Thom hat geschrieben:Keine Ahnung. Der soll auch nur wenige Minuten in den Füller, den Dichtungen macht das schon nichts.


V.G.
Thomas
Aceton für paar Minuten macht schon was :wink: ... Deshalb ist es nicht egal.
Diese Pflege und Entkaltungsmittel für zB. Kaffemaschinen etc sollen auch nichts machen, aber die sorgen dafür, dass die Silicon/PUR-Schläuche relativ schnell porös werden.
Ohne Angabe der Inhaltsstoffen seitens Herstellers würde ich davon abraten dieses Zeug in teuren Füllern zu benutzen.

Bei Problemen mit meiner Rechtschreibung und grammatikalischen Fähigkeiten,
haben Sie das Recht alle peripheren und kapazitiven HID zu deaktivieren.

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“