Sailor Maruzen Athena, Hatobanezu

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Antworten
Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2652
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Sailor Maruzen Athena, Hatobanezu

Beitrag von MarkIV » 03.09.2019 7:50

Maruzen Athena, ist einer der größten, wenn nicht der größte, Buchhändler Japans. Das Unternehmen hat eine sehr lange Tradition. Gegründet wurde das Unternehmen 1869, was genau 150 Jahre her. Daher gab es dieses Jahr auch einige Festivitäten um das Jubiläum zu feiern.
Der "Headstore" liegt in Nihombashi, fast direkt an der Tokyo Station. Der Laden ist nicht nur für japanische Verhältnisse riesig und hat über fünf oder sechs Etagen eine gigantische Auswahl an Literatur und Kunstgegenständen. Und, für den Schreibgeräteliebhaber, auch eine sehr gut sortierte Auswahl an Schreibutensilien im ersten Untergeschoß. Hier kann man die "normalen" Maruzen Athena Tinten bekommen und eben auch die limitierten, nur auf diesen einen Laden beschränkten Tinten.

Die Hatobanezu war mal limitiert, mittlerweile glaube ich aber sie ist zwar eine Nihombashi Sondertinte, aber dauerhaft im Programm. Ich kaufe sie jetzt schon eine ganze Weile dort. Ich kann nicht einmal sagen, ob sie nur auf Nihombashi beschränkt ist, ich habe sie noch nirgendwo anders gesehen oder aktiv danach geschaut. Ich bin immer wieder im selben ersten Untergeschoß und nehme das Glas aus demselben regal wie immer.

Bild
Sailor Maruzen Athena, Hatobanezu

Um diese Besprechung bin ich mehrfach gebeten worden, hiermit löse ich dann auch meine "Schuld" ein...…

Bild
Sailor Maruzen Athena, Hatobanezu, Detail

Ich schreibe nicht allzu viel in Grau, das ist nicht so exakt mein Farbspektrum. Ich experimentiere gern mit Grau und erfreue micht an Testergebnissen, aber wirklich geschrieben habe ich über die Zeit nur mit der hier und der Fuju Syogun aus dem Hause Pilot Iroshizuku. Beide sind sich ähnlich, wenn man das Ergebnis betrachtet. Aber sie mögen beide verschiedene Federn. Ich habe keinen Stift, wo sich das Ergebnis mit beiden Tinten gleicht. Mit verschiedenen Stiften, kann ich aber eine fast genaue Deckungsgleichheit "erzeugen". Was eigentlich nicht die Idee ist.

Wenn es denn grau sein muss (darf), ist es meistens diese. Da sie so schwer zu bekommen ist, ist diese auch eine der ganz wenigen Tinten, derer ich mehr als ein Glas im Schrank habe. Da muss ich mir auch keine Sorgen machen, die werden auch alle über die Zeit. Praktisch verwende ich sie gern in einer Kombination mit Violett, meist Blauviolett und schön leuchtend. Die Cactus Fruit ist da ein Beispiel oder die Murasaki Shikibu. Rot geht aber auch, wichtig ist mir, es muss ein kräftig leuchtender Ton als Gegenpol sein.
Das Grau hier bietet halt sehr wenig "Farbe". Es liefert eben "nur" sehr viel Detail, sehr viel Finesse.

Bild
Sailor Maruzen Athena, Hatobanezu

Wie gesagt, aus meiner Sicht, dass Dunkelgrau überhaupt, sollte jeder haben, ob er grau nun mag oder nicht :D .
Na ja, vielleicht sollte er doch Verwendung für graue Tinte haben.....

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Ex Libris
Beiträge: 2028
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Sailor Maruzen Athena, Hatobanezu

Beitrag von Ex Libris » 27.10.2019 18:50

Hallo Mark,

vielen lieben Dank für die Vorstellung dieser Tinte.

Ich muss ja gestehen, dass ich seit Jahren irgendwie einen Bogen um graue Tinten mache, wenn ich auch ein paar, meistens als Probe, habe. Da ich andererseits momentan ein bisschen stärker versuche, meine riesigen Bestände an (getauschten) Tintenproben zu verarbeiten, kommen auch die grauen Tinten früher oder später dran.

Gleichwohl ist diese Tinte von der Farbgebung her sehr gelungen, wobei ich bereits wieder am Überlegen wäre, ob es sich nicht doch um eine blasse Schwarz handelt...

Viele Grüße,
Florian

Frischling
Beiträge: 1245
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Sailor Maruzen Athena, Hatobanezu

Beitrag von Frischling » 08.01.2020 13:54

MarkIV hat geschrieben:
03.09.2019 7:50

Wie gesagt, aus meiner Sicht, dass Dunkelgrau überhaupt, sollte jeder haben, ob er grau nun mag oder nicht :D .
Hallo Mark,

Das habe ich mir zu Herzen genommen und mein Kind in den Laden geschickt, leider kam er mit der Info retour, dass es eine LE war und sie ausverkauft ist :(
Als Trost habe ich Renga und Blau bekommen :)

LG
Christa
Es gibt kein Fundbüro für verpasste Gelegenheiten

mariannchen
Beiträge: 1383
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Sailor Maruzen Athena, Hatobanezu

Beitrag von mariannchen » 10.01.2020 3:54

oh Florian, ich werd dich kontrollieren.

Marianne

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2652
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Sailor Maruzen Athena, Hatobanezu

Beitrag von MarkIV » 10.01.2020 22:49

mariannchen hat geschrieben:
10.01.2020 3:54
oh Florian, ich werd dich kontrollieren.

Marianne
Und ich werde ihn versuchen und ihm eine Probe geben :D . Und nein, die Tinte ist ganz sicher kein verkapptes Schwarz.

Mark
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“