MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1001
Registriert: 21.03.2018 23:31

MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)

Beitrag von HeKe2 » 03.11.2019 18:52

Die Firma MontBlanc war in meinem Tintenbestand total unterrepräsentiert, denn ich besaß bislang keine einzige ihrer Tinten. Am 31. Oktober hat sich das nun geändert und gleich drei neue Tinten sind bei mir eingezogen. Unter anderem die

MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)

Die Tinte gehört zu einer Serie aus sechs Tinten bestehend aus eben dieser Ultramarine sowie jeweils heller werdend Lapis Lazuli, Egyptian Blue, Maya Blue, Chinese Blue und zu guter Letzt Turquoise als etwas ins Grüne gehenden Farbton. Ich habe noch nicht so ganz verstanden, ob diese Tinten ab jetzt zum ständigen Angebot der Firma gehören, aber da auf der Website der Firma nichts anderes steht, gehe ich erst einmal davon aus.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Tinte gefällt mir. Ich habe schon eine dieser gesättigteren Tinten in Form der Akkerman #5 Shocking Blue, die zu meinen Lieblingstinten gehört und diese Tinte von Montblanc ist ihr nicht unähnlich. Sie wirkt auf mich wie eine Mischung aus eben dieser Akkerman Tinte und der LAMY Crystal Ink Azurite. Während die Akkerman Tinte in meinen Augen ein relativ neutrales Blau darstellt, geht die Lamy Azurite doch deutlich ins Violette. Genau dazwischen liegt die MB Ultramarine. Sehr gesättigt, wie die beiden anderen auch und mit einem ganz leichten Rotstich, den ich hier aber nicht als Violett bezeichnen möchte. Wer nun ein klassisches Mittelblau erwartet wie man es vom Ultrmarinblau des Tuschkastens aus der Schulzeit kennt, findet diese Farbe allerdings etwas dunkler.
MB Ultramarine 1.jpg
MB Ultramarine 1.jpg (682.15 KiB) 1183 mal betrachtet
---
Durch die hohe Farbsättigung gibt es auch etwas Sheen, ohne dass das beim Schreiben aber besonders auffällig wäre. Der Sheen hat etwa die Stärke wie bei der LAMY Azurite und ist schwächer als bei der Akkerman Tinte. Er ist bei der Ultramarine von gelbgoldener Farbe, bei der Shocking Blue kupferfarben und bei der Azurite grünlich.
Ultramarin.jpg
Sheen der MB Ultramarine
Ultramarin.jpg (71.3 KiB) 1183 mal betrachtet
---
Vergleich.jpg
Sheen der Akkerman #5 Shocking Blue. Im Hintergrund die Ultramarine mit viel veniger Sheen.
Vergleich.jpg (22.71 KiB) 1183 mal betrachtet
---
Shading findet man aufgrund der hohen Sättigung bei dieser Tinte nur wenig bis gar nicht, je nach Papier. Nun mag man das mit dem Schreibverhalten eines Filzschreibers vergleichen, dennoch finde ich den Vergleich hier unpassend. Ich persönlich finde das Schriftbild noch lebendig und ansprechend genug, um eindeutig als Füllerschrift zu erkennen zu sein.
MB Ultramarine 2.jpg
MB Ultramarine 2.jpg (566.33 KiB) 1183 mal betrachtet
---
Auf billigen Papieren drückt die Tinte bei gut fließenden Füllern durch. Die Pelikan Souverän Füller mit den von mir bevorzugten breiteren Federn bringen genug Tinte auf das Papier, um dieser Tinte Gelegenheit zu geben, das Papier zu durchfeuchten. Der Vergleich zeigt oben die MB Blue Permanent und unten die MB Ultramarine, rechts die Rückseite des Blattes.
Durchbluten.jpg
Durchbluten.jpg (672.3 KiB) 1183 mal betrachtet
---
Die Tinteneigenschaften im Einzelnen (Maximalwert 10):
Ausbluten, Ausfransen: 7 (Auf Kopierpapier leichtes Ausfransen)
Durchscheinen: 8 (Auf Kopierpapier leichtes Durchscheinen, wenn sie nicht durchdrückt)
Durchbluten/Durchdrücken: 5 (Auf Kopierpapier deutlich, auf Oxford Papier gar nicht)
Tintenfluss: 7
Wasserfestigkeit: 2
Sättigung: 5
Shading: 1
Sheen: 2
Trocknungszeit auf Kopierpapier: 15 sek.
Trocknungszeit auf Oxford Optik Paper: 35 sek.

Eingesetztes Material:

MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)
Pelikan Souverän M600 "Kaufhof", Goldfeder "M", 14 k.
Oxford Optik Paper, 90g/qm
Kopierpapier
Beste Grüße
Hermann

Ex Libris
Beiträge: 1986
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)

Beitrag von Ex Libris » 03.11.2019 19:42

Hallo Hermann,

vielen herzlichen Dank für die Vorstellung.

Ein wunderbares Blau, kräftig und leuchtend, zumindest auf einem Papier, das die Tinte nicht einsaugt. Dass sie wenig schattiert, ist für mich ein Plus, da ich Schattierungen nicht mag; dafür dürfte ruhig etwas mehr Sheen zu sehen sein.

Andererseits hängen dies Faktoren ja immer von den verwendeten Materialien ab.

Gleichwohl eine, wie mir scheint, gelungene Farbe.

Viele Grüße,
Florian

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2929
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)

Beitrag von NicolausPiscator » 03.11.2019 20:21

Vielen Dank, Hermann, für Deine ausführliche Tintenbesprechung! ... Du schwelgst in den letzten Tagen in Blau, wie mir scheint und kreist dabei die dunkelblauen Tinten ein. Die Ultramarine habe ich noch nicht getestet, wenngleich ich mich fragen, ob mich nicht doch die eine oder andere Tinte der blue collection verleiten kann. Die Tintennamen finde ich gradios, wenngleich mich die Serie doch erstaunt hat, weil ich dachte, dass Montblanc immer nur eine Handvoll Tinten pro Jahr auf den Markt bringt. Aber zurück zur Ultramarine, die auf mich solide und seriös wirkt, den goldenen sheen, der sich im Schriftbild sicherlich nur andeutet (auf der Schreibprobe sehe ich ihn nicht), finde ich toll. Das ist das, was ich mir eigentlich bei Herbin bleu océan statt des Glimmers wünsche!

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1001
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)

Beitrag von HeKe2 » 03.11.2019 21:14

NicolausPiscator hat geschrieben:
03.11.2019 20:21
... Du schwelgst in den letzten Tagen in Blau, wie mir scheint und kreist dabei die dunkelblauen Tinten ein.
Nein, die Macke habe ich schon länger. 😉
Einfach, weil ich schwarze und graue Tinten nicht mag, für rot und violett so recht keine Verwendung habe und mich erst langsam an braun und grün gewöhne. 😀
Beste Grüße
Hermann

KaEff
Beiträge: 297
Registriert: 28.09.2016 9:13

Re: MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)

Beitrag von KaEff » 02.02.2020 13:41

Hallo Hermann,

die Ultramarin gefällt mir auch sehr gut. Deswegen habe ich mal auf der MB-Homepage geschaut. Der Preis pro Milliliter ist schon eine Hausnummer.

Was mich jetzt interessiert: Montblanc bezieht sich auf Yves Klein, der sich ein Ultramarinblau hat patentieren lassen. Hat man versucht, diesen Farbeindruck als Tinte zu reproduzieren? (das sollte ich aber wahrscheinlich besser Montblanc fragen...)

Schönen Sonntag!
Frank
* * *
Am Grunde der Moldau wandern die Steine. / Es liegen drei Kaiser begraben in Prag. / Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine. / Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag. [...] B. Brecht

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1001
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)

Beitrag von HeKe2 » 02.02.2020 14:42

KaEff hat geschrieben:
02.02.2020 13:41
Was mich jetzt interessiert: Montblanc bezieht sich auf Yves Klein, der sich ein Ultramarinblau hat patentieren lassen. Hat man versucht, diesen Farbeindruck als Tinte zu reproduzieren? (das sollte ich aber wahrscheinlich besser Montblanc fragen...)
Wohl wahr. Um die Frage zu beantworten, müsste ich erst einmal doe Farbe von Yves Klein reproduzieren. Scanner und Monitor eignen sich dazu sicher nicht, jedenfalls nicht das, was mir diesbezüglich zur Verfügung steht. Ich war in den 80ern mal in der neuen Nationalgalerie in Berlin und durfte dort ein monochromes Bild in reinem Blau besichtigen. Leider kann ich mich weder an den genauen Blauton noch an den Künstler erinnern. Und die Angabe bei Wikipedia ist je auch durch daa Wiedergabegerät verfälscht.

Kurz: Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, wie MB seinen Farbton definiert und woran er sich orientiert. 😉
Beste Grüße
Hermann

KaEff
Beiträge: 297
Registriert: 28.09.2016 9:13

Re: MontBlanc Ultramarine (Palette Collection Blue)

Beitrag von KaEff » 02.02.2020 17:21

Hallo Hermann, danke für die schnelle Antwort. Kleins Ultramarin hängt an verschiedenen Stellen, kann gut sen, dass Du es in Berlin gesehen hast. Ich hätte es vor 20 Jahren in Köln gesehen haben müssen, kann mich aber nicht mehr erinnern.

Du bringst mich aber gerade auf eine Spur, in meiner Gegend gibt es zwei Sammlungen mit Exponaten der Konkreten Kunst. Als kleiner Junge habe ich dort mal voll flächige einfarbige Bilder gesehen; ob es Y. Klein war?

Und, wir sollten bedenken, Ultramarine sind mineralische Pigmente, auf Sodalith- oder Zeolith-Basis, eingeschlossenes Chromophor sollten Polysulfid-Ionen sein...
Frank
* * *
Am Grunde der Moldau wandern die Steine. / Es liegen drei Kaiser begraben in Prag. / Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine. / Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag. [...] B. Brecht

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“