Troublemaker Inks - Abalone

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Antworten
bebox
Beiträge: 36
Registriert: 05.05.2019 21:42
Wohnort: Zürich

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von bebox » 05.07.2020 16:49

50 Shades of Blue - 6. Tag
Troublemaker Inks (TMKR) Abalone


Troublemaker Inks ist ein kleines Tintenstudio mit Sitz in Cebu, einer Provinz in den Philippinen, das einige sehr spannende Tinten herstellt. Soweit ich weiss besteht es aus nur 2 Jungen Studenten und man kann direkt von ihrer Webseite https://www.troublemakerinks.com bestellen (wegen der Korona-Krise ist der Webshop vorübergehend geschlossen). Bei der Bestellung kann man meistens (nicht immer) den Fluss der Tinten aussuchen (dry/moderate/wet/extra-wet).

Abalone sind eine Art von Schalentiere (eigentlich Schnecken), die auf der Innenseite ihrer Schalen mit Perlmutt bezogen sind. Aus diesen "Abalone Shells" werden Schmuck und (für uns interessant) Füller-Dekorationen gemacht (Raden, gut bekannt von Nakaya, Pilot aber auch Pelikan).

Es handelt sich bei TMKR Abalone um ein leicht gräuliches Blau, das beim Auftragen zuerst dunkelblau erscheint, nach dem Trocknen aber bis hin zum Violett schattiert, je nach Papier kann man auch grün-türkise Farbtöne erkennen. Auf normalem Papier beträgt die Trockenzeit um die 30 Sekunden. Je nach Feder sieht man sehr viel Shading, aber der Sheen ist eigentlich nur dann zu erkennen, wenn man sie ganz dick aufträgt (z. B. mit einem Pinsel).

Ich habe sie auf Tomoe River, Bank Paper, Midori Paper und Life Noble Note Papier getestet.
Als Vergleich habe ich noch 3 weitere Troublemaker Tinten genommen:
- TMKR Milky Ocean
- TMKR Starry Night Blue (mit Gold-Shimmer)
- TMKR Petrichor
.
Abalone Overview 4.jpg
Abalone Overview 4.jpg (377.25 KiB) 1173 mal betrachtet
.

Auf dem Bank Paper hatte ich eigenltich nur mit dem Stipula Etruria mit der Titanium-Feder ein Problem, es ist grässlich ausgeblutet. Interessanterweise sieht die Tinte aber bei den verschiedenen Federn ziemlich anders aus (z. B. Omas Stub vs. Montblanc BB):
.
Scan:
Abalone Bank Paper Scan.jpg
Abalone Bank Paper Scan.jpg (620.78 KiB) 1173 mal betrachtet
.
Foto:
Abalone Bank Detail.jpg
Abalone Bank Detail.jpg (733.41 KiB) 1173 mal betrachtet
.


Auf Tomoe River hats mit allen Füllern (inkl. Stipula) gut geklappt. Nicht alle zeigen gleich viel Shading und der Farbton ist auch hier ziemlich unterschiedlich (z. B. Stipula und Omas)
.
Scan:
Abalone TR Scan.jpg
Abalone TR Scan.jpg (757.83 KiB) 1173 mal betrachtet
.
Foto:
Abalone TR Foto.jpg
Abalone TR Foto.jpg (493.98 KiB) 1173 mal betrachtet
.

Hier sieht man den Shimmer von TMKR Starry Night Blue besonders gut:
.
Abalone TR Detail.jpg
Abalone TR Detail.jpg (794.91 KiB) 1173 mal betrachtet

bebox
Beiträge: 36
Registriert: 05.05.2019 21:42
Wohnort: Zürich

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von bebox » 05.07.2020 16:51

Auf Midori Papier sieht die Tinte um einiges dunkler aus (Midori scheint die Tinte mehr zu verschlucken, man sieht bei TMKR Starry Night auch sehr wenig Shimmer).
.
Scan:
Abalone Midori Scan.jpg
Abalone Midori Scan.jpg (737.98 KiB) 1173 mal betrachtet
.
Foto:
Abalone Midori Foto.jpg
Abalone Midori Foto.jpg (693.92 KiB) 1173 mal betrachtet
.
.

Auf Life Noble Note Papier trocknet Abalone zu einem eher dunklen Blau und je nach Feder sieht man auch viel Shading (Sailor und Montblanc).
.
Scan:
Abalone Life Note Scan.jpg
Abalone Life Note Scan.jpg (750.71 KiB) 1173 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 2110
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von Pelle13 » 05.07.2020 23:40

Die Abalone ist eine sehr interessante Tinte und zeigt erstaunlich viele Gesichter - aber auch die Petrichor finde ich total spannend.

Danke für diese schöne und ausführliche Vorstellung,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 1950
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von vanni52 » 06.07.2020 19:59

Eine tolle Präsentation, Bebox (kenne leider nicht Deinen Vornamen).
Wieder eine neue Tinte (für mich) und ein neuer Hersteller.
Darf man noch fragen, welcher OMAS-Füller eingesetzt wurde?
LG
Heinrich

bebox
Beiträge: 36
Registriert: 05.05.2019 21:42
Wohnort: Zürich

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von bebox » 07.07.2020 9:04

vanni52 hat geschrieben:
06.07.2020 19:59
Eine tolle Präsentation, Bebox (kenne leider nicht Deinen Vornamen).
Wieder eine neue Tinte (für mich) und ein neuer Hersteller.
Darf man noch fragen, welcher OMAS-Füller eingesetzt wurde?
Vielen Dank :)
Der Omas ist ein 557/S nera Extra (der Ogiva aber mit Greek Key).
Ich mag die Form, ist bequem zum schreiben aber der Star der Show ist aber die weiche Stub-Feder :)

LG,
Borna

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1333
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von HeKe2 » 07.07.2020 10:00

Wieder eine eher exotische Tinte und wieder eine, die in jedem Füller und auf diversen Papieren jeweils anders schreibt. Es ist wohl so, dass die Standardtinten unproblematisch sind, weil sie diesbezüglich nicht so empfindlich sind, aber eben auch langweiliger. Eine sehr schöne und ausführliche Vorstellung der Farbe. Vielen Dank.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2730
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von MarkIV » 07.07.2020 12:26

Das scheint aktuell so ein Trend zu sein mit diesen Tinten. Es gibt da einige die total unscheinbar aussehen, richtig benutzt aber ein Feuerwerk loslassen. Die Abalone ist so, die 123 aus den Studio Inks kann das auch ganz gut. Ich spiele gerade mit der Mermaid Green und Deep Water Blue von Vinta deswegen umher.

ist nicht wirklich praktisch, macht aber Spaß.....

M

PS.: Um das nicht zu vergessen, tolle Präsentation, finde ich super.
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3267
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von JulieParadise » 07.07.2020 12:48

Vielen Dank für die Vorstellung! Ich hatte die Tinte ja auch mal, testweise, war aber wegen der Trockenheit leider etwas unterwältigt, was schade ist, da sie sehr hübsch aussieht. Über derart schönes Augenfutter kann mich sich ja aber trotz der weniger schönen Schreibeigenschaften, zumal so hübsch fotografiert, dennoch freuen!
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2730
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von MarkIV » 07.07.2020 12:51

JulieParadise hat geschrieben:
07.07.2020 12:48
...Ich hatte die Tinte ja auch mal, testweise, war aber wegen der Trockenheit leider etwas unterwältigt, was schade ist, da sie sehr hübsch aussieht....
Trockenheit? Bist du sicher? Damit hatte/habe ich wenig bis gar keine Probleme. Die Tinte ist kein Flusswunder aber wirklich trocken ist sie jetzt nicht.

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3267
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von JulieParadise » 07.07.2020 13:47

MarkIV hat geschrieben:
07.07.2020 12:51
Trockenheit? Bist du sicher? Damit hatte/habe ich wenig bis gar keine Probleme. Die Tinte ist kein Flusswunder aber wirklich trocken ist sie jetzt nicht.

M
Doch, doch, so habe ich das wahrgenommen. Ich hatte sie u.a. in zwei Sailor-Füllern mit eigentlich eher nasser (vielleicht 7-8, wenn 0 trocken und 10 sehr nass ist) 14k Musik-Feder, außerdem auch in einer 14-Zoom-Feder, und beides hat nicht so recht Spaß machen wollen und wurde quietschig-trocken. Danach hatte ich andere Tinten in den Füllern, ohne zwischendurch etwas am Fluss zu ändern oder die Federn umzustecken. Das gleiche Ergebnis hatte ich auch mit anderen Troublemaker-Tinten wie Foxglove und Milky Ocean. Dagegen floss etwa auch die Sailor Manyo Haha sehr viel freier und angenehmer.
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
Lamynator
Beiträge: 1099
Registriert: 04.06.2014 10:42

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von Lamynator » 07.07.2020 15:59

Moin,
konnte man die Tinte nicht bei der Bestellung als dry und wet bestellen?
Ich entsinne mich, dass man dazu etwas im Bestellprozess auswählen musste.

Viele Grüße
Marc
Beitrag in schwarz: Lamynator als Füllerfreund - Beitrag in grün: Lamynator als Moderator

bebox
Beiträge: 36
Registriert: 05.05.2019 21:42
Wohnort: Zürich

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von bebox » 07.07.2020 16:02

Lamynator hat geschrieben:
07.07.2020 15:59
Moin,
konnte man die Tinte nicht bei der Bestellung als dry und wet bestellen?
Ich entsinne mich, dass man dazu etwas im Bestellprozess auswählen musste.
Ja, genau.
Man kann/konnte auswählen zwischen dry/moderate/wet/extra-wet...
Ihr "Standard" ist aber wet.

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 723
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Troublemaker Inks - Abalone

Beitrag von sanphoemo » 07.07.2020 21:50

Bei den "Spezialtinten" wie Abalone, Petrichor und z.B auch Dona Victorina,die ich alle habe, kann /konnte man nicht auswählen.Sonst hätte ich auch "wet" gewählt. ich empfinde die Tinten aber nicht als trocken, allerdings bin ich auch nicht so ein Experte wie z.B. die liebe Sina.
Die Dona Victorina ist natürlich als Sheentinte ein Kandidat für ein früheres Einrtrocknen des Füllers bei längerem Nichtgebrauch.Aber ich finde sie toll!

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“