Montblanc Chinese Blue

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

SpurAufPapier
Beiträge: 1954
Registriert: 13.01.2018 19:55

Montblanc Chinese Blue

Beitrag von SpurAufPapier » 05.08.2020 15:20

01.jpg
01.jpg (448.99 KiB) 1241 mal betrachtet
02.jpg
02.jpg (298.33 KiB) 1241 mal betrachtet
03.jpg
03.jpg (456.17 KiB) 1241 mal betrachtet
04.jpg
04.jpg (651.15 KiB) 1241 mal betrachtet
05.jpg
05.jpg (663.85 KiB) 1241 mal betrachtet

Die Tinte ist ein sehr dunkles Türkis oder helles Petrol, bei sattem Auftrag mit rötlichem Sheen und mit gutem Shading. Den Farbton könnte man "Meeresblau" nennen, sieht wirklich aus wie das Meerwasser an bestimmten Stränden.
Die satten Tropfen (aus dem Füller) sind fast schwarz.

Sie fließt ziemlich gut, ansonsten eine ganz normale Tinte, wenn man den Farbton mag. Nichts, was den Preis rechtfertigen könnte... Ich jedenfalls bleibe bei den Diamines.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

SpurAufPapier
Beiträge: 1954
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von SpurAufPapier » 05.08.2020 16:46

Übrigens, Quelle des Textes: L. David Mech: Der weiße Wolf
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

SpurAufPapier
Beiträge: 1954
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von SpurAufPapier » 05.08.2020 16:54

Und hier kommt das Seltsame.
Die Tintenbetrachtung aus dem ersten Beitrag habe ich nicht jetzt angefertigt, sondern Anfang Juni, als ich die Tinte bekommen habe. Der Text lag also zwei Monate lang im geschlossenen Collegeblock im Regal (Papier: Oxford Touch). Das Glas war nach dem Verteilen der Tintenproben (letzte am 11. Juni) die ganze Zeit zwar nicht im Schrank, aber in seiner Pappschachtel. Und heute wollte ich noch ein paar Papierausstriche machen.

Tja, ich habe die Tinte grüner in Erinnerung. Etwa so, wie sie im Text erscheint, genau mittig zwischen Grün und Blau.
Auf dem Ausstrich dagegen ist sie viel blauer.

Hat sich die Tinte im verschlossenen Glas verändert? Oder auf dem Papier, so dass die zwei Monate alte Schrift jetzt grüner ist? Meiner Erinnerung würde ich nicht zu 100% vertrauen, bin bloß ein Mensch... aber dass es einen Unterschied gibt, ist eindeutig, denn die "alte" gefällt mir überhaupt nicht, mit der "neuen" von heute könnte ich mich anfreunden.

Ich finde es jedenfalls ziemlich unzuverlässig von dieser Tinte.


06 direkt nach Ausstrich.jpg
06 direkt nach Ausstrich.jpg (360.58 KiB) 1202 mal betrachtet
07 mehrere Minuten nach Ausstrich.jpg
07 mehrere Minuten nach Ausstrich.jpg (385.67 KiB) 1202 mal betrachtet
08 trocken.jpg
08 trocken.jpg (440.18 KiB) 1202 mal betrachtet
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
Blue Fox
Beiträge: 398
Registriert: 05.06.2020 17:47
Wohnort: Niedersachsen

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von Blue Fox » 05.08.2020 17:00

Schöne Vorstellung und schöne Schrift, liebe Vikka. Danke!
Liebe Grüße
Susanne
minskij auf Instagram

Mesonus
Beiträge: 530
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von Mesonus » 05.08.2020 18:03

SpurAufPapier hat geschrieben:
05.08.2020 16:54
Tja, ich habe die Tinte grüner in Erinnerung. Etwa so, wie sie im Text erscheint, genau mittig zwischen Grün und Blau.
Auf dem Ausstrich dagegen ist sie viel blauer.
Die Tinte hängt in meinem Tintenordner defintiv im Abschnit mit den grünblauen, blaugrünen oder petrol-farbenen Tinten. Grün sieht man aber scheinbar nur bei sehr dickem Auftrag, da hat sie fast so etwas wie einen grünen "Sheen", wie man bei den ersten paar Linien mit dem frisch vollgesogenen Q-Tip sehen kann.
In der Schrift wirkte sie bei mir deutlich blauer und teilweise auch heller. Das mag auch daran liegen, dass sich die Probe damals mit meinem ansonsten recht gut fließenden 805er Pelikan (M) erst einmal gar nicht vertragen hat. Nach dem Befüllen (durch den Tintenleiter aufgezogen) rieselte es mehr aus der Feder, als dass man von Tintenfluß sprechen konnte - sehr gut erkennbar bei dem Scribble auf dem 3. Bild. Nach ein paar Tagen Quälerei habe ich den Füller erst einmal beiseitegelegt, schließlich ist das Leben zu kurz für schlecht fließende Tinten. Nach einigen Wochen hielt ich den Füller inzwischen für eingetrocknet und wollte ihn schon reinigen, doch siehe da, die beiden hatten sich inzwischen scheinbar angefreundet...

Die Testseite...
.
chinese_blue_1.jpg
chinese_blue_1.jpg (545.03 KiB) 1165 mal betrachtet
.
.

Ähnliche Farben...
.
chinese_blue_2.jpg
chinese_blue_2.jpg (774.7 KiB) 1165 mal betrachtet
.
.

Nach dem Befüllen...
.
chinese_blue_3_vorher.jpg
chinese_blue_3_vorher.jpg (793.41 KiB) 1165 mal betrachtet
.
.

Nach ein paar Wochen...
.
chinese_blue_4_nachher.jpg
chinese_blue_4_nachher.jpg (675.7 KiB) 1165 mal betrachtet
.
.

FF Jan
Diversity contains as many treasures as those waiting for us on other worlds. We will find it impossible to fear diversity and to enter the future at the same time.
Gene Roddenberry

SpurAufPapier
Beiträge: 1954
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von SpurAufPapier » 05.08.2020 18:13

Jetzt, nach dem Durchtrocknen, ist mein Klecks (Ausstrich) Diamine Marine so richtig grün, ähnlich Lamy Turmaline, die Chinese Blue ist nach wie vor blauer als in der "alten" Schrift.
Also genau anders herum als bei Dir, Jan. Komische Tinte.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4543
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von Killerturnschuh » 05.08.2020 19:01

Ich würde es niemals öffentlich zugeben, aber ich finde Chinese Blue großartig.
Ich fürchte jedoch das die Ursache für diese Eau de Nil Ton bei der Vorstellung nicht etwa daran liegt das Chinese Blue fatblich instabil wäre, sondern wohl eher an einer winzigen Verunreinigung beim verwendeten Füller.

Seit Chinese Blue bei mir eingezogen ist habe ich sie ständig in einem meiner Füller im Einsatz, Farbveränderungen konnte ich dabei noch nie feststellen.
Es ist ein wunderschön kraftvolles verwaschen Han lán 藍.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

SpurAufPapier
Beiträge: 1954
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von SpurAufPapier » 05.08.2020 19:32

Killerturnschuh hat geschrieben:
05.08.2020 19:01
Ich würde es niemals öffentlich zugeben, aber ich finde Chinese Blue großartig.
Ich fürchte jedoch das die Ursache für diese Eau de Nil Ton bei der Vorstellung nicht etwa daran liegt das Chinese Blue fatblich instabil wäre, sondern wohl eher an einer winzigen Verunreinigung beim verwendeten Füller.

Seit Chinese Blue bei mir eingezogen ist habe ich sie ständig in einem meiner Füller im Einsatz, Farbveränderungen konnte ich dabei noch nie feststellen.
Es ist ein wunderschön kraftvolles verwaschen Han lán 藍.
Ist er dann mehr blau oder mehr grün?
Diesen Füller habe ich gebraucht bekommen und ordentlich gespült, danach war da einmal die Diamine Teal drin, aber die ist ja nicht so grünlich wie die Füllerschrift, sondern mehr bläulich wie der Ausstrich, also müsste es doch anders herum sein?
Oder es ist eine Reaktion mit dem Papier?
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Mesonus
Beiträge: 530
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von Mesonus » 05.08.2020 19:40

SpurAufPapier hat geschrieben:
05.08.2020 18:13
Diamine Marine so richtig grün
Sollte sie eigentlich auch sein :)
diamine_marine_1_kleiner.jpg
diamine_marine_1_kleiner.jpg (119.53 KiB) 1091 mal betrachtet
Ja, es gibt schon sehr wandelbare Tinten. Bei manchen habe ich aber auch festgestellt, dass meine Erwartungen anhand von schicken Klecksen, Sina's Klopftechnik oder den Bleiche-Bildern von Nick Stewart einfach falsch waren. Ich mag diese Farbspielereinen unheimlich, aber so schick sie auch sind, meist kommt die Tinte dann doch in einer deutlich anderen Farbe aus der Feder.
Daher bin ich auch bisher auch bei meinen Q-Tip-Swabs geblieben, ordentlich einweichen und man hat auf den ersten paar Strichen eine Farbsättigung, bei der man auch "Sheen" gut erkennen kann. Mit jedem weiteren Strich lässt die Sättigung dann nach und meist kann man so die Farb-Nuancen von sehr üppig fließenden bis hin zu trockenen Federn sehr gut nachvollziehen...

FF Jan
Diversity contains as many treasures as those waiting for us on other worlds. We will find it impossible to fear diversity and to enter the future at the same time.
Gene Roddenberry

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3267
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von JulieParadise » 05.08.2020 19:47

Tja, siehste, und ich fand die Ergebnisse von Aufstrichen mit Wattestäbchen so unattraktiv, dass ich gar keine Lust mehr auf die Tinten hatte, als ich mal kurz damit begonnen habe. Zumal mit den nassen und geliebteren meiner Füller das Ergebnis von den Klecksen auch im Farbumfang gar nicht so weit weg ist.

Aber natürlich sind weder mein Handy noch mein Monitor farbkalibriert, mehr als das Fensterlicht habe ich nicht und wenn man dann noch etwas aufhellt, weil alles so öde dunkel aussieht, ist tatsächliche Farbtreue kaum mehr zu erzielen. Wobei, trotz aller Technik und auch obwohl sie Fotografin ist, auch Kellie von Mountain of Ink manchmal Ergebnisse hat, die so gar nicht aussehen wollen, wie die gleiche Tinte bei mir. Diamine Salamander wäre ein Beispiel dafür, wobei die auch undankbar beim Fotografieren ist.
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

SpurAufPapier
Beiträge: 1954
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von SpurAufPapier » 05.08.2020 20:03

Mesonus hat geschrieben:
05.08.2020 19:40
SpurAufPapier hat geschrieben:
05.08.2020 18:13
Diamine Marine so richtig grün
Sollte sie eigentlich auch sein :)

FF Jan
Zumindest auf diesem Foto (und auf meinem Monitor) ist sie viel blauer, als bei mir "in echt" auf dem Papier.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4543
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von Killerturnschuh » 05.08.2020 20:07

IMG-20200805-WA0000.jpg
IMG-20200805-WA0000.jpg (83.04 KiB) 1075 mal betrachtet
Das ist Montblanc Chinese Blue, und so sieht es aus seit es vor etlichen Monaten bei mir Einzug gehalten hat.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

SpurAufPapier
Beiträge: 1954
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von SpurAufPapier » 05.08.2020 20:11

Das ist eindeutig ein petroliges Blau.

Ich versuche nachher den Klecks auf dem Papier einzufangen.

P. S. So, wie hier, gefällt mir die Tinte. Mit meiner kann ich nichts anfangen.
Ich wollte sie nach der Challenge loswerden, aber ich glaube, jetzt lohnt es sich, ein bisschen zu experimentieren.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Mesonus
Beiträge: 530
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von Mesonus » 06.08.2020 11:49

JulieParadise hat geschrieben:
05.08.2020 19:47
...Aufstrichen mit Wattestäbchen so unattraktiv...

...weder mein Handy noch mein Monitor farbkalibriert...
Du, als damals die ersten Seiten für meinen Tinten-Ordner entstanden sind, hatte ich noch keine Ahnung, dass ich die mal für ein Forum ablichten oder gar zu einem Treffen mitbringen will. Wenn ich das gewusst hätte, wäre sicherlich etwas Attraktiveres und vor allem etwas leichter zu transportierendes als dicke A4-Ordner :roll: dabei herausgekommen ;)

Das Thema Farbkalibrierung ist natürlich auch noch so eine Sache. Schon ein paar keine Unterschiede in der Beleuchtung lassen eine Farbe anders wirken.
Unterschiedlich eingestellt Monitore können die komplette Farbe verändern...
farbkalibrierung_reduziert.jpg
farbkalibrierung_reduziert.jpg (46 KiB) 938 mal betrachtet
.
Da wir aber noch keinen Vergleich zur MB Petrol haben, mussten meine Wattestäbchen heute nochmal ran...
.
mb_chinese_petrol_maya_moctezuma_reduziert.jpg
mb_chinese_petrol_maya_moctezuma_reduziert.jpg (499.12 KiB) 938 mal betrachtet
.

FF Jan
Diversity contains as many treasures as those waiting for us on other worlds. We will find it impossible to fear diversity and to enter the future at the same time.
Gene Roddenberry

Benutzeravatar
Lamynator
Beiträge: 1099
Registriert: 04.06.2014 10:42

Re: Montblanc Chinese Blue

Beitrag von Lamynator » 07.08.2020 0:46

Moin,
eine hübsche Tinte, vielen Dank Vikka für die Probe!
50SOB-36-1.jpg
50SOB-36-1.jpg (142.12 KiB) 844 mal betrachtet
50SOB-36-2.jpg
50SOB-36-2.jpg (176.15 KiB) 844 mal betrachtet
50SOB-36-3.jpg
50SOB-36-3.jpg (104.9 KiB) 844 mal betrachtet
50SOB-36-4.jpg
50SOB-36-4.jpg (109.57 KiB) 844 mal betrachtet
50SOB-36-5.jpg
50SOB-36-5.jpg (136.27 KiB) 844 mal betrachtet
50SOB-36-6.jpg
50SOB-36-6.jpg (194.01 KiB) 844 mal betrachtet
Beitrag in schwarz: Lamynator als Füllerfreund - Beitrag in grün: Lamynator als Moderator

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“